Nürnberg untersagt ESL-Turnier

(RM) Nachdem bereits in Stuttgart die Ausrichtung der IFNG untersagt wurde darf die Veranstaltung auch in Nürnberg nicht stattfinden:

Auf eine Anfrage hin verwies ein Sprecher direkt auf die Gräueltaten von Winnenden vor einigen Monaten. Aufgrund dieser Ereignisse, bei denen auch vermehrt Computer-Spiele als angeblicher Auslöser in den Mittelpunkt rückten, sei ein solches Event in Nürnberg derzeit nicht denkbar. Die Entscheidung dazu sei direkt im Bürgermeisteramt gefallen, dem seit 2002 der Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) vorsteht.“

54 Gedanken zu “Nürnberg untersagt ESL-Turnier

  1. Ist schon komisch, in jeder 2. Stadt sieht man sich mit der Darstellungssucht konfrontiert. Kann es sein, dass in Freiburg und Stuttgart demnächst Wahlen sind und in Mannheim nicht? Ich könnte jetzt nachsehen, aber einer von euch weiß es doch bestimmt.

    Ansonsten find ich das echt nurnoch lächerlich. Wenn es wirklich um die Gewallt gehen würde gäbe es in Deutschland schon lange keine Kreisliegen mehr…

    mfg, hopfen

  2. Übrigens heute einen ganz kleinen bericht in der loakalen zeitung (Fürther Nachrichten) dazu gefunden am tollsten fand ich ja diese aussage:

    „Das im Messetentrum drei Tage nach dem Amoklauf an der Realschule in Winnenden allerdings eine Waffenmesse stattfand, sei „durchaus ein gewisser Widerspruch“, so Peter Murrmann vom Bürgermeisteramt. Doch die Messe sei Langfristig geplant gewesen“.

    Wenn also etwas langfristig geplant ist kann man die moral plötzlich über bord werfen? Und irgendwie bezweifle ich das die IFNG verantaller 2 tage vorher angefragt haben wegen der messe und die verantalltung nicht langfristig geplant war. Einfach nur lächerlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.