US-PSN-Accounts von Deutschen gesperrt

(Schnittberichte) Wegen der Veröffentlichungspolitik von Sony werden im deutschen „Playstation Store“ keine Inhalte angeboten, die die Einstufung „Keine Jugendfreigabe“ erhalten haben. Um dennoch an begehrte Spiele zu gelangen registrieren sich viele Deutsche – entgegen der AGB – mit einem US-Account. Nach Angaben von Schnittberichte.com wird nun offenbar verstärkt gegen solche Nutzer vorgegangen. Eine Welle von Accountsperren bestehe zwar nicht aber nach Einträgen in einschlägigen Forum sei eine Zunahme zu verzeichnen.

33 Gedanken zu “US-PSN-Accounts von Deutschen gesperrt

  1. Schön das einem jetzt auch auch die Spiele-/Konsolenfirmen in den Arsch treten. Ich habe 3 Accounts, einen Deutschen, einen Amerikanischen und eine Japanischen und ich muss sagen das das Angebot im Deutschen sehr sehr traurig ist im Vergleich zu den anderen. Aber ist auch viel klüger uns alles vorzuenthalten anstatt ein ordentliches Jugendschutzsystem einzubauen.
    .
    Danke Sony :C

  2. ich denke mal das das sowieso nich kommt. denn sony wird sich da quer stellen auch wenn es gegen AGB is. denn sony verdient dadurch ja auch sehr gut damit, denn auch sehr viele kaufen sich auch vollversionen im us psn. und das ist ja so wie mit gamesonly.at usw…. wo die bundesregierung die onlineshops sperren wollte und sich die betreiber mit anwählten dagegen wehren. und es ist immer noch nix gesperrt. und wenn wir uns ein paar monate zurück erinnern sollten ja killerspiele verboten werden was bis jetzt immer noch nich passiert ist.

  3. Sony geht’s hier doch nur beiläufig drum nicht den Jugendschutz in D. zu unterlaufen.
    Der Hauptgrund wird wohl der Preisunterschied sein, zwischen den Deutschen und US-Angeboten.
    Da der Wechselkurs € – $ momentan recht günstig ist, bekommt man Inhalte günstiger.
    Z.B. wenn irgendwas im US Store 10 $ kostet sind das umgerechnet nur knapp über 7 € während man im D-PSN-Store 10 € löhnt.

    Jugendschutz ist auch kein Grund kostenpflichtige Inhalte nicht anzubieten.
    Zum bezahlen braucht man ne Kreditkarte und die bekommt man ja sowieso erst mit 18.
    Und wenn ein Kind/Jugendlicher die Kreditkarte der Eltern benutzt um sich 18er-Titel zu holen, dann liegt das ganz klar an der Verletzung der Aufsichtspflicht.

  4. Der Bericht verdreht hier eher die Tatsachen. Es ist die deutsche USK Behörde die es verbietet Spiele ohne Jugendfreigabe im deutschen Store anzubieten.
    Denn ein paar Kilometer über die Grenze in Österreich werden diese Spiele sehr wohl in den Shop gestellt.

    Es liegt also nicht an der Veröffentlichungspolitik von Sony das diese Spiele nicht in den deutschen Store kommen sonden an den deutschen Behörden.

  5. Kleiner Hinweis Kreid Kreditkarten gibs schon mit 16 die auf Guthabenbasis nämlich.
    Aber sonst kann ich dir zustimmen ich denke es geht primär um Preispolitik

  6. Sony will hier in Sachen Jugendschutz offenbar auf Nummer Sicher gehen.
    Sollen Sachen wirklich nicht in eine andere Region transportiert werden, so wird auch dort eine IP-Sperre angewendet: das betrifft abgesehen vom US-Filmmarkt etwa auch das Musikvideoangebot „VidZone“ hier in Österreich. Dieses Angebot in Deutschland ist von hier aus so etwa nicht erreichbar

  7. ich weiss gar nicht warum deutsche spieler sich überhaupt die mühe machen sich diverse accounts zu machen!?!
    ok, man will spiele spielen, aber ich würde diese politik boykottieren und wenn sony dadurch weniger geld einnimmt und ihr geschäft dadurch droht einzubrechen werden sie sich wohl „zwangsläufig“ darüber gedanken machen müssen für erwachsene spieler in deutschland die möglichkeit alle spiele kaufen und spielen zu können freizuschalten.
    ansonsten würde ich sagen: leck mich sony

  8. @hopfen
    Im Unterschied zu Microsoft berücksichtigt Sony im Gegenteil (mittlerweile) sogar Preisunterschiede, zumindest was den Dollarkurs angeht – Pfund weiß ich nicht: so kostet „Battlefield 1943“ in den USA 15 Dollar, hierzulande hingegen nur 13 Euro: um zwei Euro günstiger auch als das Angebot auf Xbox Live hierzulande. Dazu hieß es immer, Sony „toleriere“ die ausländischen Accounts – Microsoft wendet IP-Sperren auch rigoroser an. Dort sind nicht einmal Filmtrailer herunterladbar, nur gestreamte Werbung funktioniert

    @Booomboy
    Der PSN Ist zwar nicht ein ganz so geschlossenes System wie Xbox Live, aber er ist auch nicht wirklich offen: darüber hinaus werden dort erstens nicht nur Spiele verkauft, und zweitens geht in der ganzen Spiele-Industrie viel in den Bereich digitale Distribution. Wenn der Jugendschutz so gut funktionieren soll, dass ganze Konten demnach gesperrt werden ist das nicht so sehr ein Problem von Sonys Regionalpolitik, als was solche Systeme für KundInnen in einem Land wie Deutschland bedeuten.
    Gut möglich, dass Spiele kaufen in Zukunft immer mehr bedeuten wird, sie bloß legal gedownloaded zu haben. Am PC sind solche Regionalsperren da noch leichter zu umgehen – übrigens gab es mit der Playstation 3 da noch eine Liberalisierung auch: so sind PS3-Spiele im Unterschied zu DVDs und Blu-Rays für gewöhnlich codefree und/oder PAL-kompatibel

  9. sony is in sachen europa support sowieso schlusslicht und nun wollen die den deutschen spielern noch die möglichkeit nehmen sich demos zu laden oder spiele zu kaufen, manchmal glaub ich die wollen überhaupt kein geld verdienen?! was mich noch wunder da besitzer von ps3 und xbox360 bin. sind die unterschiede, zb im deutsch psn store gibt es glaub ich nicht 1 ego/3rd shooter demo usk 18 findest auch nix(ausser maps). auf deutschen marktplatz der 360 gibts alles was usk hat plus demos?!. das beste is ja ps3 home (DE) da kannst du bestimmte lobbys net ziehn weil das game ab 18 ist sagar ab 16 titel lobbys geht nicht. beste beispiel socom confrontation. da kommst dir als deutscher über 18 spieler mega verarscht vor. weil dich schon fragst hä? das sind doch nur lobbys wo nicht 1 tropfen roter saft fliesst und sich die fans der spiele treffen oder taktik machen und zusammen ins spiel/cw joinen können.

  10. Sehr interessant…
    also was zensierung angeht, kann ich doch sagen, dass die BPjM ziemlich krass verbietet. So hab ich mir einmal 2 Teile von Left4Dead für mich und meine Freunding bestellt. Von Zensur keine Spur… aber irgendwas muss schiefgegangen sein bei meinem anonymizer. So hab ich 2 versionen von L4D uncut per CC# gekauft, diese aber „deutsch“ runtergeladen.
    Als ich mich an den Steam-Support gemeldet und gefragt wie das denn möglich sei und wie man dies richten könne. Diese meinten einfach, dass sie laut der „BPjM“ keine unzensierte L4D versionen an „-deutsche IP´s-“ versenden dürfen!
    L4D von steam auf uncut zu stellen wäre nicht schwer,…lediglich eine zahl oder zwei buchstaben, da das l4d beim IP erkennen einfach dateien genereieren die das ganze zensieren. Also fragte ich bei Steam nach, ob ich das denn nicht mit der Creditkartennummer und dem ausweis lösen klönnte, da diese doch international tätig ist und ich diesen kauf als diesen angesehen hatte. Von Hoffnung keine Spur, wurde wieder an die BPjM verwiesen und diese darauf angesprochen verwiesen diese mich mehrmals auf den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag(http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendmedienschutz).
    Da wurde ich als volljähriger bevormundet und durfte knapp 100€ für etwas bezahlen das ich strickt vermeiden wollte…

  11. Das Sony hier Preispolitik betreibt, ist Unfug, finde ich. Die paar Euro Ersparnis (Beispiel oben: 7€ statt 10€) zahlt man für den Versand aus den USA doppelt wieder drauf… außerdem kostet Lokalisierung auch Geld.

  12. Warum regt ihr euch auf Mircosoft macht das gleiche bei der Xbox 360 und einige Firmen wie THQ machen Importen aus den USA in Deutschland den Garaus siehe Saints Row 2 auf PC.

    Sicher es ist eine Schweinerei aber eine von mittlerweile vielen, Zwangsregistrierung, Download-Only-Fassung großer Spiele wie WipeOut HD, Beschränktes Nutzerrecht, Beschränkte Installationsanzahl, Zweifelhafte AGB`s, Aberkennung von Gewährleistung und Garantie, aufgezwungene Spyware, Zwangsinstallation etc. etc. etc. sowohl auf Konsole und als auch auf dem PC liegt vieles in Argen.

  13. @GutmanJazz
    Ja aber nur weil man schocken will, mit den Deutschen Spielen klappt das nur noch selten die sind einfach zu stark zensiert.

  14. @Doktor Trask:
    Ja Online meine Spiele kaufen oder anmelden möchte ich auchb nicht…
    ich will schachteln in meinen Schrank ^^
    ich will aber auch in den Ladengehen und mir neue Spiele kaufen und
    genau dort herperts gerade…. vorallem uncut!
    .
    Happy Cutting

  15. Amadeus:
    .
    Das einzige, was die Tatsachen verdreht, ist dein Kommentar.
    .
    „Es ist die deutsche USK Behörde die es verbietet Spiele ohne Jugendfreigabe im deutschen Store anzubieten.“
    .
    1) Die USK ist keine staatliche Behörde.
    2) Die USK untersagt das Anbieten von Spielen mit ‚Keine Jugendfreigabe‘ oder, wie es jetzt heißt, ‚USK ab 18‘, nicht.
    .
    „Denn ein paar Kilometer über die Grenze in Österreich werden diese Spiele sehr wohl in den Shop gestellt.“
    .
    1) In Österreich hat die USK nichts zu melden. Dass Salzburg und Kärnten das USK-Klassifizierungssystem freiwillig adaptiert haben, ändern daran nichts.
    2) In Österreich gelten andere Jugendschutzbestimmungen als in Deutschland – hier gibt es keinen Index und niemand hat mit DL zu 18+-Titeln ein Problem.
    .
    „Es liegt also nicht an der Veröffentlichungspolitik von Sony das diese Spiele nicht in den deutschen Store kommen sonden an den deutschen Behörden.“
    .
    Nope, es liegt nur an der Veröffentlichungspolitik von Sony.

  16. Warum hast du dir nicht L4D Uncut auf CD gekauft?
    Also ein Freund und ich haben beide die Uncutversion die für ganz europa ist und es läuft uncut so wie es soll.
    aber es ist schon seid längeren bekannt das Spiele die über Steam geladen werden für deutschland nur als cutversion erhältlich ist.

  17. @Boomboy
    Mir war es leider nicht bekannt da ich vorerst kaum einen kannte, der das schon länger so gemacht hat. Im gegenteil wurde mir von denen die ich kannte brichtet, dass ihre versionen nicht uncut waren (bei späteren auskünften fand ich dank google raus, dass sehr viele Leute uncut hatten im schnitt jeder 10. weil bei stema probleme mit den keys per downloadkauf gab).
    Der grund, wieso ich es runtergeladen habe war der, dass ich meine Freundin überraschen wollte und es Samstag abend war und diese am nächsten Tag wieder bei mir wäre. Sie hat sich riesig gefreut… aber was solls.
    Es gibt mittlerweile mittel und wege die eigene Version auf uncut zu schalten. So haben sich auch Leute hinterher bei Steam beschwert und meinten, dass diese nur nahe der Grenze zu Deutschland wohnten und daher über Deutschland geroutet werden, mit Erfolg. Die andere Methode behalte ich allerdings für mich…
    Leider hätte der Import länger gedauert und ich wollte meiner Freundin das Geburtstagsgeschenk nicht vorenthalten.

  18. Puh, wird wohl Zeit sich mal wieder nen paar Spiele einfach downzuloaden, mal sehen wie ihnen das gefällt :O Ganz ehrlich, kein Bock auf so einen Müll mehr.

  19. Urgh sorry aber habe selten einen beitrag auf stigma gesehen wo so viele comments einfach nur blödsinn sind…

    1. Eine kreditkarte reicht nicht als altersnachweis. Die dinger gibts auch mit 16 und es gibt da vorschriften was der deutsche jugendschutz akzeptiert als gültiges alters nachweissystem im online bereich.

    2. Der preisunterschied ist absolut bedeutungslos für sony. Sony/Microsoft verlieren mehr geld dadurch diese zugänge zu sperren als diese einfach so zu lassen. Man geht nicht in den ausländischen shop um 1€ zu sparen, man geht dahin um sich content/spiele zu holen die es im deutschen store nunmal nicht gibt. Durch das sperren können sich die leute das zeug garnichtmehr kaufen und es tut wesentlich mehr weh wenn man plötzlich keine 10€ verdient anstatt 1€ weniger zu verdienen. Hier geht es hauptsächlich um die angst vor der hexenjagdt des jugenschutzes.

    3. Der vergleich mit össi import shops hinkt gewaltig, dem kleinen laden in österreich kanns egal sein ob er gegen irgend ein deutsches jugendschutz gesetz verstösst da diese nunmal ihren sitz in österreich haben. Sony/Microsoft Deutschland kann es dagegen ganz und garnicht egal sein da diese für diese verstösse ganz einfach belangt werden können.

    4. Steam ist es egal ob man mit anymizer surft, es wird anhand der IP und der rechnungsadresse ermittelt welche version man bekommt. Import retail version holen oder es sich von jemandem ausm ausland als steam-gift schenken lassen sind die einzigen möglichkeiten an uncut steam spiele zu kommen. Da hilft auch rumdiskutieren mit steam nicht, die würden gegen deutsches recht verstossen wenn se einem einfach die uncut version verkaufen. Und sobald die anfangen faxe/kopien von persos oderpost ident verfahren zu aktzeptieren würde das jeder machen wollen was ein riesen aufwand wäre.

    Man kann hier noch so viel „böse industrie“ schreien wie man will, fakt ist das sich die firmen nur an geltendes recht in deutschland halten. Und nach diesem wäre der nutzen/kosten aufwand für ein system zur altersbestätigung das den deutschen staat auch zufrieden stellt einfach nicht machbar.

  20. @Densor. Mit dem meisten hast ja recht :) aber ich wurde mehrmals auf die IP verwiesen (Rechnungsadresse war beim Diskutieren mit Steam nicht die Rede, sondern immer wiederholt IP).
    Wenn ich mir jetzt in Amerika von meinem kleinen hübschen PC aus aus einem Versandladen etwas bestellen würde, ist dieser nicht unbedingt an deutsche Gesetze gebunden, die besagen, dass ich ein Spiel kaufe deren Verkauf IN und nicht NACH Deutschland verboten ist, oder?
    Steam ist ein Bestandteil von Valve und Valve hat ihren Hauptsitz in Bellevue im US-Bundesstaat Washington.
    Wieso darf die „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ sich also in diesen Importkauf einmischen?
    Ich frage nur aus Neugier – denn die BPjM hat mir auf diese Frage bis heute keine Antwort gegeben.

  21. p.s.
    Ich denke, dass die damit zu weit gehen und denken, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist. Wenn das wirklich legal ist, verfolgen die Politiker eine Macht ausserhalb ihrer Kompetenzen – Mit der Internetsperre sind ja nicht nur deutsche KiPoseiten – sondern auch internationale sperrbar. Da hat es auch niemanden interessiert ob die Gewaltenteilung damit aufgehoben wird.

  22. @D-Stroy
    Muss ja nich alles ganz blödsinn sein nur weil ich drauf antworte ;)
    Aber natürlich verweist steam hauptsächlich auf die IP bei der diskussion, aber welche version man bekommt hängt anscheinend von vielen dingen ab. Das Steam diese den leuten nicht aufzählt damit in zukunft jeder sie umgehen kann ist da selbstverständlich.

    Steam hat auch einen deutschen online shop und somit verkaufen sie auch in deutschland. Sicher ist es ein bischen bescheuert das steam dann spiele von bis USK 18 ohne altersnachweis verkauft und dann plötzlich bei „keine altersfreigabe“ spielen auf die gesetze zeigt. Aber kann man denen das wirklich verübeln nach den riesen skandal um counter strike vor ein paar jahren? Deswegen sind sie halt den mittelweg gegangen der ihnen erlaubt spiele überhaupt zu verkaufen. Würde valve/steam da einfach so indizierte titel (wie es ja zB die uncut version von L4D ist) ohne gültigen altersnachweis verkaufen so wäre der ärger den sie bekommen könnten wesentlich größer als wenn ein usk 16 spiel an jemanden verkauft wird der sein alter nicht bestätigen kann.

    Wie man sieht ist das ganze recht bescheuert da sich online verkaufsplatformen die spiele die es auch auf einem echten medium wie einer DVD gibt somit in einer grauzone bewegen die mehr schwarz als grau ist. Egal ob sie nun uncut oder cut versionen verkaufen, nur ist der potentielle ärger den man bekommen kann wesentlich geringer wenn man nur titel anbietet die nicht indiziert sind.

  23. Oder denkt an Saints Row 2, wo die Englische version in Deutschland nicht Aktiviert wurde!

    Hab die englische trotzdem nur nicht gekauft, aber das ist nicht meine schuld, wollte ja das original haben! Wenn die anfangen mich zu verarschen, dann kauf ich halt nicht mehr und lade es mir! Und bei Saints Row 2 hab ich auch keine Probleme damit das zu sagen! Man geht ja auch nicht in ein Restaurant, bestellt fishn`chips und dann zahlst du 40€ und bekommst es nicht, weil dir der Kellner sagt:“ Ja leider können wir ihnen ihr Essen nicht Servieren, denn sie sind Deutscher Ja wenn sie ihr geld zurück wollen, müssen sie sich mit dem Fisch und Pommes typen auseinandersetzen, der uns die Ware verkauft hat. Dann schönen Tag noch!

    Hallo? Gehts noch?? 40€ Nehmen aber nichts geben?? Von dieser firmer kauf ich nix mehr!

  24. @all

    Nach Angaben von Spieletipps.de werden derzeit vermehrt aus Jugenschutzgründen US PSN Accounts gesperrt, die von Nutzern erstellt wurden, die nicht in den USA wohnen. Besonders sollen Accounts betroffen sein, die von in Deutschland wohnenden Spielern erstellt wurden.

    Weiterhin berichtet die Seite, dass sich Sony neben dem eigentlichen Löschen des US Accounts vorbehält, die Konsole des Users zu sperren, sodass kein zweites Profil erstellt oder genutzt werden kann. Demos, Patches und wichtige Systemaktualisierungen bleiben dem Nutzer somit generell verwehrt.

    Da Spieler aus den deutschsprachigen Nachbarländern Schweiz und Österreich nicht betroffen sein sollen, geht spieletipps.de davon aus, dass der deutsche Jugendschutz für diese Maßnahmen verantwortlich ist. Woher die Seite diese Informationen bezieht, ist unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *