Erste Informationen zu den Demos

berlin


Informationen zu den Demonstrationen sind noch rar, weshalb ich nur von der in Berlin berichten kann. Zwischen mehreren Wolkenbrüchen kamen weit weniger Gamer als erwartet zusammen. Nach Polizeiangaben gingen nur 200 auf die Straße, die sich nach einem Marsch durch die Innenstadt vorm Roten Rathaus einfanden. Nach einigen Redebeiträgen wurde die lang ersehnte Partie „Killerschach“ gespielt, bei der Schwarz gewann.

Update:

Die Angaben über die Anzahl der Demonstranten schwanken, befinden sich aber allgemein auf niedrigem Niveau. Während es zum Teil heißt, dass in allen drei Städten jeweils 500 Gamer demonstrierten, sollen nach anderen Quellen 200 in Berlin, 100 in Köln und 350 in Karlsruhe auf die Straße gegangen sein. Tendenziöse Berichte über die Demonstrationen gab es bei Sat 1, N24 und Pro 7. Neutral wurde bei der ARD berichtet. Bilder aus Köln sind in dieser Galerie zusammengestellt.

62 Gedanken zu “Erste Informationen zu den Demos

  1. 200 Teilnehmer, das ist aber eher etwas mager … hätte persönlich mehr erwartet.
    Vor allem nachdem über 65’000 „unterschriften“ in der Petition zusammenkamen!

  2. So was hab ich mir schon gedacht. der Termin is aber auch echt blöd gelegt, mitten in der Haupturlaubszeit. kenn etliche leute die sehr gerne hingegangen wären, aber urlaubsbedingt nicht konnten.

  3. In KA warens ähnlich viele wie das letzte mal.
    Stelle nachher den Link zu meinen Photobucket Album rein, dauert noch bis alle pics oben sind

    mfg
    Sven

  4. OmG.

    Ich wohne in Berlin und wollte so gerne zur Demo. Hab all meine Freunde angequatscht und dann erfahren, dass ich heute von 11-18 Uhr Schicht hatte (Die ich natürlich nicht tauschen konnte -.-). Aber 200 hundert ist schon etwas… erbärmlich. Immerhin wurde sogar werbung im Radio (jedenfalls bei star.fm) gemacht. Ich hoffe trotzdem, dass wir (bzw die die da waren xD) ein zeichen setzten und das Bewusstsein der Öffentlichkeit aufrüttel konnten.

    mfg pwniX

  5. meine güte das ist ja schon fast peinlich. wie soll man so eine mickrige zahl mit millionen von gamern in verbindung bringen? ich versteh nicht wieso das so vielen leuten am arsch vorbeizugehen scheint.

  6. @Egocide
    weil es sie nicht interessiert, ich darf zitieren:

    „Dann bestelle ich es halt im Ausland“
    „Mir wurscht dann lade ich es halt runter“
    „Haltet die fresse ich will Spielen“
    „ich bin nicht mit allen Punkten auf der Petition einverstanden“
    „Ich geh nicht wählen und Piraten sind doof, bin mit dem Programm nicht in allen Punkten einverstanden“

    nur einige Bespiele ;-)

    „ich hab es 400km zu Demo“ das lass ich gelten…

    Der elendige Kleinkrieg zwischen Gamestar und Pcgames hilft auch nicht. Und groß „sticky“ an die Glocke haben die es auch nicht gehängt.

  7. ganz ehrlich ich wünsche mir eig dass die das verbot erst mal offiziell durchsetzen. hab nämlich iwie das gefühl dass viele noch nichts von dem geplanten verbot wissen, zmd hoffe ich das weil ich wüsste nicht wie das sonst zu rechtfertigen ist. wenn die anzahl der mitzeichner der petition nach den berichten im fernsehn bald ordentlich ansteigt, wissen wir ja bescheid.

  8. weiß jemand, ob wenigstens die anderen demos etwas besser besucht waren??
    versteh garnicht warum es fast 3 stunden nach ende der demos noch keinerlei infos, bilder oder videos gibt.

  9. Gerade wurde in den Sat 1 Nachrichten über die Demo kurz berichtet, wenigstens etwas…

    Obwohl sie in dem Bericht auch wieder alle Klisches bedient haben und einen „Diplom Psychologen“ hatten, der natürlich gesagt hat, es wäre erwiesen, dass solche Spiele die Hemmschwelle herabsetzen.

  10. Also wie beim letzten mal war ich auch heute in KA anwesend. (Klar bei nur ca. 20 km und ner bequemen Bundesstraße direkt dahin). Also meiner Einschätzung nach waren mehr als beim letzten Mal da. Ich tippe so auf 600 – 800 Leute (nur mein Eindruck keine off. Zahl oder ähnliches).

    Die Redebeiträge fand ich insgesamt sehr gut (lediglich der JuLi war en bissl komisch drauf fand ich), besonders die erste Rede (sry hab den Namen gerade nich parat) in der ein ehemaliges Missbrauchsopfer und Gamer sich von den Aussagen einiger Politiker (KiPo-Vergleiche blabla) defamiert fühlte und eine öffentliche Entschuldigung dafür forderte, sowie die Rede von Herrn Tauss waren herausragend.

    Schade finde ich hier zu lesen, dass es nur magere 200 Leute geschafft haben, in Berlin auf die Straße zu gehen, da hatte ich echt mehr erwartet. Habe damit gerechnet, dass in KA eigentlich die wenigsten Leute zu Gange sein werden.

    Egal weitergehts wir gehen solange auf die Straße bis die Unschuldigungen und Defamierungen endlich gestoppt werden.

  11. nun, 3 demos zur selben zeit in 3 verschiedenen regionen deutschland beweist wieder einmal: die Gamer bekommen ihren arsch nicht hoch.
    leider musste ich, wieder einmal, arbeiten und konnte deswegen nicht mit teilnehmen.

  12. @Boomboy

    Ich glaube nicht, dass Gamer grunds. ihren Arsch nicht hochbekommen können. Allerdings ist immer noch viel zu stark der allgemeine Irrglaube, dass ein Gesetz eh nie durch kommen könnte. Ok ich glaube es selbst nich, aber will ich warten und nix tun bis es soweit ist? NEIN!!!

    Und auf die Frage hin, was sie dann tun wollen, sollte doch so ein Gesetzt verabschiedet werden, kommen immernoch die von „amegas“ genannten Gründe um nichts zu tun.

    Ich glaube hier muss Aufklärungs- bzw. Motivationsarbeit geleistet werden, damit auch diese Menschen merken, dass nichts tun immer falsch ist.

    Dies wird denke ich auch in Zukunft geschehen, den heute wurde in Karlsruhe bekannt gegeben, dass wir Gamer nun auch einen Interessenverband haben, den „Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler“ (kurz VDCV). Im Inet unter http://www.vdvc.de zu finden. Die Mitgliedschaft ist kostelos!

  13. Die meisten haben gesehen, was die Demo in Karlsruhe gebracht hat. Wenig bis nichts. Sie wurde in den Medien so gut wie gar nicht erwähnt. Dann denkt man nochmal drüber nach wie die Medien falsch berichten, sich aber Kritik über immun zeigen. Und schon kann man schnell der Ansicht sein, das es das einfach nicht bringt.
    Ich denke, das weitergemacht werden muß, aber man bekommt halt schon so seine Zweifel ob der Aussagen von Medien/Politikern/Wissenschaftler (wie der aussem aktuellen Pro7/n24 Beitrag, der so weit ich erkennen kann, nicht wirklich in dem Bereich forscht).

  14. @amegas:

    Ja klasse, paar Interviews, keine wirklichen Hintergrundfakten und genau den gleichen Propagandascheiß wie immer. Tja meine lieben Leute genau, wegen sowas gehen WIR auf die Straße

    P.S. sry für Doppelpost

  15. Das so wenig Leute da waren hat drei Gründe der Erste: Urlaub – viele sind weg und die die da sind müßen jetzt für zwei arbeiten und die nahende GamesCom ist der zweite Grund die meisten sparen sich das Geld für die Demoteilnahme weil sie lieber zur GamesCom wollen, der dritte Grund ist viele glauben nicht mehr an einen Erfolg, wollen nichts mehr von Killerspielen wissen und lehnen daher Wiederstand gegen Zensur und Verbote ab.

  16. Ich hab mal einen Blick auf die Petition geworfen. Da gibt es einige Einträge, bei denen weder Name noch Ort angegeben wurden. Was ist das denn jetzt ?

  17. Ich finds gut, dass die Demos allem anschein nach wieder friedlich verlaufen sind. Das zeigt doch mal wieder, dass Gamer trotz öffentlicher Diskriminierung nicht gewalttätig sind. Was die Teilnehmerzahl betrifft finde ich es persönlich nicht für schlimm, dass es nicht soo viele waren wie erhofft – wenns mehr gewesen währen, währe die Gefahr gewaltsamer Übergriffe weitaus größer, daher finde ich so eine Demo weit nützlicher. Im Vergleich zur Petition, hätten selbst 10000 nicht viel gebracht, da ja das im Vergleich zur Gesamtzahl der Bevölkerung in D. auch nur Peanuts sind. Dieses Argument wurde u. a. auch bei der Petition gegen Internetsperren von Politikern benutzt, als sie die Stopschildaktion dann doch durchgebracht haben.

  18. @Dom200
    Gefahr? Von wem denn? Gefahr von den Spielern? Wohl kaum, die kommt eher von den *bezahlten* Raudaubrüdern. Was auffällig ist ist die Tatache das die Medien zwar über die Demos berichten aber die Zahl der Teilnehmer immer geringer wird man spricht schon von weniger als 100 Demonstranten in Berlin und das stimmt ja nicht, die Polizei selber spricht von circa 350 Demonstranten in Berlin. In Karlsruhe sollen es knapp 700 sein, in Köln sollen es 250 sein.

  19. WoW, ich hätte es nicht gedacht!
    Die ÖR haben einen sachlichen und neutralen Bericht darüber gebracht, nicht so ne Scheisse wie die Deppen von Pro7 und N24.
    Haben die jetzt ihre Mentalität getauscht?

  20. Also mal ganz ehrlich, wo wurden die Demos denn großartig angekündigt? Auf den großen Portalen gingen die Meldungen recht schnell unter. Die meisten Gamer surfen nicht täglich auf stigma-videospiele und haben auch keine Petition unterschrieben. (Es gibt weit mehr als 65.000 Gamer in Deutschland)

    Das ist alles noch zu Szene-Lastig. Bei vielen ist noch garnicht angekommen das „Killerspiele“/Actionspiele verboten werden sollen. In unserem Computerlädching um die Ecke wird immer noch daran geglaubt das die USK-Logos nur Altersempfehlungen sind.

  21. @FlorianHense:
    Problem in vielen Kiddy foren in den die u 18 Järigen rum flamen hat sich die info sicher toll verbreitet, aber höhere Foren leider noch nicht. Wir müssen mehr in die Medien kommen damit mehr info von den aktionen bekommen.

  22. Aber wie soll man in die Medien kommen ohne Verbal geprügelt zu werden? Man sieht ja an den N-24 und Pro 7 Beiträgen was passiert wenn Medien über sowas wie die Demos berichten und auch der 1 Live Beitrag heute Mittag im Radio war voller Spot und Hohn. Ich bin schon froh das man in den Medien Aufgrund fehlender passender Bilder (Spieledemos lassen sich wohl schwerer fälschen als andere Demo-Berichte) nicht behauptet wurde wir hätten Krawalle verursacht.

  23. Also solange auf diesen Demos so eine unserer Sache unförderliche Kacke wie „Killerschach“ veranstaltet werden, geh ich da sicher nicht hin.
    Manchmal fragt man sich, ob hier überhaupt irgendjemand mitdenkt…

  24. WoW die Zeit hat ja mal einen tollen Artikel geschrieben.
    Allerdings auch mit einem Fehler!
    Die erste Demo die in Karlsruhe abgehalten wurde entstand, weil genau dort eine Lanparty verboten worden ist und nicht erst nach dem Lanpartyverbot in Karlsruhe-Neukirchen oder sowas ähnliches. (Gott wer denkt sich nur so dämliche Städtenamen aus?)

  25. @Diavid,
    wie alt ist der Bericht?
    Am Ende sagte der Sprecher „bislang haben rund 15.000 Menschen die Petition unterzeichnet“.

  26. @ Boomboy

    Die Stadt heißt Karlsdorf-Neuthard. Der Name kommt daher, dass in der Vergangenheit die Dörfer Karlsdorf und Neuthard zusammengelegt wurden und anstatt sich nen neuen Namen zu suchen, dieser Doppelname gewählt wurde.

  27. @Diavid
    danke für den Link. In der tat mal was positiveres, allerdings wurde am Artikel wieder eines der üblichen Klischee Bilder verwendet. Auch einige kritische Kommentare unten, die arg konstruiert wirken stoßen mir schon sauer auf.(user „michaschreibt“ wirkt komplett unglaubhaft und frei erfunden)

  28. Zum Bericht von David:

    „Anfang Juli war die für den 28. bis 30. August die in Karlsdorf-Neuthard bei Karlsruhe geplante Lan-Party „Convention-X-Treme“, das größte Spielertreffen Süddeutschlands, von den Veranstaltern abgesagt worden, da die Gemeinde – offenbar als Reaktion auf den Amoklauf – als Auflage forderte, während des Wochenendes weder „World of Warcraft“ noch „Counterstrike“ zu spielen. (ksta)“

    Oh man is es den so schwer WCIII und WOW auseinander zu halten?

  29. Ich war in Köln, die Demo war wirklich sehr gut, schade, dass nur so um die 200 Leute gekommen sind.
    Die meisten Gamer sind sich wohl zu fein dafür, mal für ihr Hobby auf die Straße zu gehen.

    Danach war ich noch auf der Iran Demo am Heumarkt, die sehr interessant und bewegend war und sehr gut besucht war (wenn auch nur von den Iranern, das Wort Solidarität kennen viele Deutsche wohl nicht mehr…).

  30. @Yoshi256
    Die meisten Deutschen sind Arschlöcher die nur ihren eigenen Vorteil haben wollen, die sich für nichts interessieren und die keine Verantwortung übernemmen wollen und das darf ich als echter Deutscher ja wohl mal ungeschönt sagen. Ich schäme mich immer öfter ein Deutscher zu sein.

  31. Ein sehr tolles Statement auf ksta.de
    Tormälen
    Jetzt wollen die Onlinesüchtigen und Ballerspieledeppen hier noch einen auf Mitleid machen. Lächerlich! Denen muss man diese Spiele aus der Hand reißen. Und überhaupt: jetzt wird schon für SPIELE, heißt: für Freizeitidiotie demonstriert. Diese minderbegabten Spielesüchtigen brauchen nen Therapie, und keine Demo. Warum werden solche Demos von der Stadt genehmigt? Typisch Köln.

    Ich habe auf der Seite wegen Beleidigung Beschwerde eingereicht und rate jeden das ebenfalls zu tun solche Leute müßen direkt gestoppt werden, Beleidigungen, Verleumdungen, Hetze und falsche Informationen haben wir viel zu lange zugelassen.

  32. Jap habe ich nun auch getan. Wie immer wird man als süchtig abgestempelt und dieses mal sogar als Menschen minderer Intelligent ums ma gelinde auszudrücken. Ich finde sowas eine Frechheit. Bin mal gespannt ob dieser Kommentar gelöscht wird

  33. Neues von Tormälen:

    Diese Kinder sind wohl schon recht wirr im Koppe durch ihre Spielchen geworden, was?! Anders lässt sich diese Deppendemo wohl nicht erklären. Wie kann man derart starkes Hirnsausen haben, zu meinen, das „Anliegen“ der süchtigen Computerkids hätte auch nur irgendeine gesellschaftliche Relevanz?!

    Bitte euch über diesen Kommentar beschweren

  34. Ich habe jetzt nochmals klipp und klar den Betreiber gemailt das es zur Anzeige kommen wird wenn da nichts gegen unternohmen wird. Wir müssen uns endlich wehren notfalls vor Gericht.

  35. Und? Lass es die Politiker nicht interessieren, aber einige erreicht man damit schon. Vielleicht kommen dadurch beim nächsten mal mehr und mehr und mehr und mehr und mehr. Dieses mal waren die Demos immerhin in den Nachrichten, also haben wir zumindest etwas Aufmerksamkeit bekommen.

    Wer so denkt wie du, der hat schon verloren

  36. Ui, die 2 Kommentar von Tormälen wurden gelöscht, hoffentlich kommt diese Person nicht auf die Idee weitere Kommentare zu verfassen.

  37. Es ist klar das wenige kommen, Leute, wir stehen am Anfang des Protestes, malt nicht alles Schwarz. Jetzt da ein paar Berichte auch in den Medien waren wird es sicherlich wachsen. Es heißt jetzt nur noch: Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Wenn jetzt locker gelassen wird, geht alles flöten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.