Wegwerfaktion: Eine Farce!

einwurf

Nach den ersten Medienberichten, die offenbar alle auf derselben Pressemitteilung basieren, gab es bei der Aktion des „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ (AAW) eine rege Beteiligung:

„Bis zum frühen Nachmittag hatten vor allem Jugendliche etwa zwei Dutzend Computerspiele wie das umstrittene Counter-Strike in einen Müllcontainer geworfen.“ (Süddeutsche)

Bekanntlich sind letztendlich nur vier Videospiele im Kasten gelandet. Eines davon ist der kostenlose Onlineshooter „Open Arena“, der von Anhängern der Piratenpartei als Anschauungsmaterial an das AAW übergeben, aber zweckentfremdet wurde. Ebenfalls von Gamern stammte das bei der GameStar noch unterschlagene „Small Soldiers“, dass jemand als Gag in den Container befördert hat. Dieser hat seinen Frevel auf Video festgehalten und bei Youtube hochgeladen:

Gerüchten zufolge stammt das Spiel von einem AAW-Mitglied, worüber sich der wahre Täter in den Kommentaren amüsiert. Somit sollte man Vermutungen, wonach die beiden restlichen Spiele – „GTA: San Andreas“ (eingeschweißt) und „Def Jam for New York City“ (noch mit Preisetikett) – vom AAW bzw. dem ZDF stammen, nicht leichtfertig glauben. Auch Berichte, wonach ein BILD-Reporter ein Spiel mitgebracht habe, haben sich bisher noch nicht erhärtet.

Dafür ist für jedes Spiel geklärt, wer es (zumindest einmal) in den Container verholfen hat. Abgesehen vom Gamer, der sich schweren Herzes von „Small Soldiers“ getrennt hat, ist es auf Fotos und allen Videos (ZDF, SWR, nachgestellte Szene) ausnahmslos ein und derselbe Junge gewesen. Nach Auskunft der Piraten soll es sich bei ihm um den Sohn eines AAW-Mitglieds gehandelt haben. Angesichts des Umstandes, dass er ein Kapuzenpulli mit AAW-Logo trägt, dürfte der Verdacht nicht unbegründet sein.

Somit kann man, auch wenn die Herkunft der beiden PS2-Titel noch unklar ist, die Pressemeldung wie folgt korrigieren:

„Für die Presse hat der Sohn eines AAW-Mitglied drei Videospiele wiederholt in den Müllcontainer geworfen. Zwei waren offenbar anläßlich der Aktion gekauft worden, ein weiteres stammte von der Piratenpartei und  war als Anschauungsmaterial gedacht. Im Anschluss wurde von einem Gamer – wenn auch nur scherzhaft – noch ein Gameboy Spiel im Container versenkt.“

Ob der Gamer seinen Anspruch auf das DFB-Trikot geltend gemacht hat ist nicht bekannt.

64 Gedanken zu “Wegwerfaktion: Eine Farce!

  1. „Die beiden einsamen Killerspiele in dem Container waren die einzigen Originalspiele weit und breit, und es wollte niemand mit Raubkopien durch Stuttgart laufen.“

    wtf heisst das wenn man „killerspiele“ hat diese dann nur Raubkopien sind?

  2. @GreenNinja: „Ich würde selbst wenn Fallout nicht kastriert wäre empfehlen die englische Version zu kaufen. Die deutsche Synchronisation ist GRAUENVOLL!“
    ???
    Ist doch gut? Besser als bei anderen Spielen…

    Das von den Piraten war eine Kostenlose version aus dem Netz…
    (ps Area 51? C&C 1, GTA 1&2 gibt es auch kostenlos im netz und zwar legal ^^)
    dass sind also keine KillerRaubMordKopien…

    Happy Coding.

  3. Spielt mal Starlancer auf dem PC und ihr wißt was eine schlechte Synchro ist, die Fallout 3 Synchro ist noch sehr gut für deutsche Verhältnisse bei Spielen.

  4. @ DerMarc42:

    Nein wir haben nichts gewonnen und ja, wir sind erreichbar.
    Youtube.com/Maksen

    Bislang ist nur das kurze 11-sek Video oben, weil die einen viel zu beschäfigt sind (Ich), und die andern zu – nunja – faul um das Video zu schneiden.

    Werde die Sache aber spätestens dieses Wochenende angehn ;)

    greez Der Kameramann

  5. @Kameramann

    Ich wäre für eine Mitteilung, sobald das Video online ist, sehr dankbar. Habt ihr euch den ein Los besorgt? Ich meine als einziger nicht AAWler die ein Spiel reingeworfen haben müsste eure Gewinnchance ja bei ca. 100 % liegen^^. Und nur, damit ich Gewissheit habe: Die Aktion war ein Gag und ihr seid Gamer? – Ich bin (hoffentlich) nicht schwer von Begriff sondern will nur die mir bekannten Infos bestätigt wissen.

    PS: Ich finde es übrigens auch um das entsorgte Spiel schade. Man hätte einen Bindfaden ranbinden und es wieder rausziehen können. Auch wenn nen Kumpel von mir meint, dass die KI einfach sau dumm ist, hättest du mit dem Ding bei ebay sicherlich den einen oder anderen nostaligischen Spiele-Fan glückllich machen können.

  6. Pingback: Stigma Videospiele » Blog Archive » ZDF verteidigt Berichterstattung

  7. @Rey Alp
    Stimmt. Auch mir tuts leid und ich finde es grundsätzlich schade um das Spiel, auch wenn es sich tatsächlich um ein sehr schlechtes gehandelt haben sollte :-( Sorry fürn Doppelpost

  8. wenn man die berichterstattung der presse so sieht, fragt man sich schon was is noch manipulieren? wo wir es nicht merken. wenn man schon so einen aufwand treibt games als, die quelle allen übels darzustellen ???

  9. @ Rey Alp:

    Ich geb euch bescheid wenn es geschnitten und oben is ( sind ja ferien jez :D )
    Ob sich der liebe Herr Moderator ein Los geholt hat weiss ich nicht, da ich Zeugs gefilmt habe :>
    Die Bindfadenidee hat was, hätte mir auch einfallen können. und ofc war das ganze nicht ernst gemeint. Wir hatten allerdings auf mehr „Contra-Killerspieler“ gehofft.

  10. Hab kein Los bekommen und auch sonst nichts. Wie schon gesagt, video kommt die nächsten Tage, haben ziemliche codec probleme^^. greez, maksen, der nette moderator^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *