Mit "Daily Soaps" gegen "Killerspiele"?

(Polizei Hessen) Amegas, der regelmäßig das Netz nach Berichten über „Killerspiele“ durchforstet, hat ein interessantes Fundstück von 2006 gefunden. In einem zum Teil durchaus brauchbaren Papier beschäftigt sich der hessische Landesjugendkoordinator mit den Gefahren von Videospielen. Das zumindest für einen mit Präventionsarbeit nicht sonderlich vertrauen Laien bemerkenswerte ist jedoch nicht die Darstellung sondern die Handlungsempfehlung:

„Das „einfache“ verbieten von sogenannten Killerspielen, ist jedoch im Sinne des Jugendschutzes nicht zielführend. […] Es bleibt festzustellen, dass einzelne Maßnahmen nicht die Wirkung des Jugendmedienschutzes fördern. Es bedarf […] Zusammenarbeit mit Fernsehproduzenten (Daily Soap) zur Sensibilisierung für Belange der Prävention.“

Zum Papier

Eine von bla blubb entdeckte frühe Sendung über „Killerspiele“ dürfte für viele nicht minder interessant sein.

12 Gedanken zu “Mit "Daily Soaps" gegen "Killerspiele"?

  1. Diese ARD Sendung zeigt ganz deutlich das das öffentlich rechtliche viel früher
    hetzkampagnen gegen games gemacht hat.
    Sehr guter beitrag von euch.

  2. Es ist ernstaunlich das die Polizei selber übehaupt keine Ahnung von der Rechtslage zu haben scheint. Da behaupten sie in ihrem Papier das durch § 131 Gewaltdarstellung in Videospielen erlaubt wären. Das ist schon falsch aber dann übertreffen sie diesen Quatsch noch in dem sie behaupten das Gewalt gegen „menschenähnliche“ Wesen wie Vampire und Zombies vollkommen in Ordnung ist. Scheinbar hat der Ersteller dieses Blödsinns den entsprechenden Paragraphen nicht gelesen.
    Dann gehts weiter das sie Kriegspiele Kriegsverherrlichend finden weil nicht alle Grauen des Kriegse dargestellt werden. Gehts noch? Der Ersteller dieses Schunds will uns weissmachen dass DAS die REchtslage ist? Sowas inkompetentes an die Öffentlichkeit zu bringen ist fahrlässig und dämlich.

  3. Selbst wenn sie das gemacht hätten, wäre es sinnlos. Ich meine, welcher geistig gesunde Mensch guckt denn bitte deutsche Daily-Soaps ? ^^

  4. ^^Hier geht’s doch nicht um den geistig gesunden, sondern um den Großteil der dt. Bevölkerung welcher durch derartiges Gewäsch doch schon erfolgreich verblödet ist.

  5. Zitat aus dem .PDF:

    Wirkung von Gewaltspielen
    Es gilt als sicher, dass Mediengewalt negative Effekte haben kann.
    Eine Fülle von wissenschaftlichen Untersuchungen belegt einen Zusammenhang zwischen Medienkonsum und gewalttätigem Verhalten. Dass diese Frage – wie oft behauptet – unter den Forschern strittig sei, ist „ein Mythos“, so Professor L. Rowell Huesman, ein amerikanischer Medienforscher. Professor Dave Grossman, Ex-Offizier und ehemals Militärpsychologe in Westpoint, sagt, dass Kinder durch Gewaltdarstellungen in TV, Kino oder Computerspielen desensibilisiert, brutalisiert und in gleicher Weise wie Soldaten in militärischen Trainingsprogrammen konditioniert werden, ihren natürlichen Widerstand gegen das Töten überwinden zu lernen.

    Zitat Ende

    Die Polizei beruft sich auf Grossmann und behauptet man könne Menschen mittels Videospiele konditionieren? Interessanter Unfug.

  6. Ich glaube das Militär wäre sehr glücklick drüber wenn das was Menschen wie Grossman erzählen auch wirklich funktionieren würde denn dann hätte das Militär sehr viel Geld für die Ausbildung der Soldaten gespart.

  7. „Die Medien müssen allesamt von unserem Geiste durchdrungen werden.“ Frei nach einem ehemaligen deutschen Minister. ;)
    .
    Angehende Historikerscherze beiseite, finde ich es schon sehr bedenklich, das sowas damals schon geplant wurde. Auch wenn’s offenbar nicht umgesetzt wurde: Unterschwellige politische Botschaften in Medien packen ist einfach nur unverschämt. Die Thematisierung des Themas an sich ist ja nicht schlimm, weil heute alltagstypisch, aber wenn sowas von politischer Seite her angeordnet wird, dann dürfte offensichtlich sein, in welche Richtung das hätte führen sollen.
    .
    Auch sonst ist der Polizeibericht sehr seltsam. Medienkompetenz zu födern fordern wir ja auch des öfteren, aber so wie das da beschrieben wird, erinnert mich das arg an das, was regelmäßig von „Experten“ wie J. Herrmann kommt. Ihr werdet kompetent, wenn ihr das tut, was wir für richtig halten? Kann eine Kompetenzsteigerung nur dann gelingen, wenn alle Besterebungen auf die Erreichung eines Ziels ausgerichtet sind oder ist es nicht vielmehr sinniger ergebnisoffen zu prüfen und dann zu entscheiden, wie das Ziel am Besten umgesetzt werden kann?

  8. Ein Alptraum
    @Crusader
    Danke.

    Aber sowas in die Richtung Daily Soaps sich auszudenken ist ja nicht schwer, von Reality-Programmen einmal abgesehen: wie sieht die Entwicklung des deutschsprachigen Fernsehens in den letzten Jahren aus? Es gibt neben den alteingesessenen Krimiformaten, ich besitze ein kleines französischsprachiges Büchlein das sich schon vor zig Jahren mit Derrick & Co. beschäftigte, Unterhaltungssendungen und Comedy-Plattformen von volkstümlich bis gezähmtem „Bushido“. Die Fiktion ist bei Carmen Nebel und Stefan Raab jedoch eher Einbildung ;-) Also: Derrick gibts nur mehr im Zeichentrick, aber der Tatort wird als Institution wohl oder übel bis in alle Ewigkeit erhalten bleiben, jedenfalls solange es dieses Medium gibt. Ich sage dazu nur noch: „Derrick, oder die Leidenschaft für das Mittelmaß“ von Umberto Eco, aber darüber hinaus eben vor allem Daily irgendwas. Soaps und seit etwa fünf Jahren Telenovelas.
    Als ich ein Kind war, war die Telenovela eine südamerikanische Exotin
    Ich mache dabei abgesehen von meiner in den letzten Jahren immer negativer gewordenen Beziehung zum Fernsehen keinen Hehl aus meiner tendenziellen Abneigung gegen Krimis, nicht Thriller! Wo sich jeder zwischenmenschlich – bis Tür an Tür – selbst gut, wohl, sicher und sauber fühlen kann, weil Täter und Opfer ja alle so eindeutig sind, wenn sie denn erst herausgefunden wurden

    @doktor trask
    das glaub ich auch…

  9. Wenn das Militär an Brutalen Soldaten interesse hätte gäbe es einfachere Methoden als Killerspiele dies zu erreichen.
    Z.B. die Abschaffung der Militärjustiz. Seltsamerweise legen alle organisierten Streitkräfte der Welt sehr viel Wert darauf Disziplinarvergehen und Straftaten von Soldaten zu verfolgen und zu bestrafen.

  10. und? CSI Miami?
    usw hatten alles schon den Täter der alleine wegen den Killerspielen gemordet hat …
    Mit der “Daily Soaps” sollten sie sich mal den Mund auswaschen…
    Als Strafe für jeden Journalist der immer die Lügen weiterverbreitet ist es
    doch die passende Strafe oder?
    Hat man Früher auch mit Kindern gemacht die gelogen haben…


    Happy Schaum vorm Mund ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.