Die „Killerspiele-Vernichtungsbox“

(lg-online)  Laut einem Bericht im Magazin „Information und Orientierung“ wurde von einem Lehrer aus Altensteig in seinem Klassenzimmer eine „Killerspiele“ Vernichtungsbox aufgestellt.

„Heinz Veigel, Lehrer  aus Altensteig, berichtete von einer „Killerspiele-Vernichtungsbox“, die er in seinem Klassenzimmer aufgestellt habe und die große Resonanz fände.“
 

Dies ist nun die dritte, bekannte Vernichtungsaktion von Spielen. Ob diese wirklich so erfolgreich war, wie es im Text darstellt ist, darf allerdings bezweifelt werden. Über die Symbolik, die von dieser Box ausgeht, darf sich jeder wieder seine eigenen Gedanken machen.


54 Gedanken zu “Die „Killerspiele-Vernichtungsbox“

  1. Überhaupt der Begriff Vernichtungsbox ist lächerlich.Typische Fanatikerscheiße wirklich
    anstatt auf Aufklärung und Dialog zu setzten kommen alle Gutmenschen in diesem Lande
    mit der Brechstange anmarschiert.Dumm Dumm Dumm

  2. „Lehrer und ehemalige Schüler stellten eindrücklich dar, wie christliche Lehrer in ihren Klassen und Schulen Positives bewirken und Anstöße zum Glauben geben können. (…) Ziel der Gebetsbewegung ist es auch,dass alle Schüler mindestens einmal im Lauf ihrer Schulkarriere einem gläubigen Lehrer begegnen“
    .
    Warum überrascht es mich nur nicht, dass in einem solchen Magazin positiv darüber berichtet wird…?
    .
    Doch wieso gibt es eigentlich in einer Klasse so viele böööööse Spiele, die „vernichtet“ werden können? Was ist da falsch gelaufen? Wer ist Schuld? Was tut der Lehrer mit den Spielen? Schreddern? Verbrennen? Heidnische Rituale veranstalten?
    .
    Fragen über Fragen.

  3. Immer diesen christlichen Werte… Bin ich froh keinen Glauben zu haben, aber eine eigene gesunde Moral. Ansonsten sollte man noch mal schön das eigene Buch lesen. Warum tut man nicht mal etwas sinnvolles, anstatt immer gegen Gamer zu hetzen?

  4. Natürlich wie immer aus dem Raum Bayern/Baden-Württemberg…

    Ist euch schon mal aufgefallen, das in Mittel/Norddeutschland scheinbar nicht ganz soviele Leute an Realitätsverlust leiden :P

  5. @ Momoko
    Allerdings muss man anfügen, dass die ersten Demos bzw. die Gründung VDVC ebenfalls in BW stattgefunden haben. Es gibt hier also auch noch genügend die gegen diesen Realitätsverlust kämpfen xD

  6. Ich wollte damit auch keines falls unterstellen, das alle Baden/Bayern „so“ sind :D

    Das es durchaus auch vernünftige Menschen gibt streitet keiner ab – nur „die andere Seite“ tritt auffällig oft im sonnigen Süden in Aktion ^^

  7. Ich will auch noch annmerken, dass ich nichts gegen Gläubige habe. Nur wenn sie exemtrisch sind und die Freiheit anderer einschräken wollen.

  8. In Baden-Würtenberg soll ja die Bildung sehr gut sein – so heißt es zumindest in Bayern… langsam kommen mir da aber wirklich Zweifel auf.
    .
    Die Aktion des Lehrers ist eine typische Nachahmeraktion… überhaupt scheinen viele Lehrer mit den Spielen Schlagzeilen machen zu wollen, siehe z. B. „Killerspielefreie Schule“ etc. … denke es währe besser wenn sich die mal auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren, das Lehren, wenn uns Pisa eins gelehrt hat dann das… klar man kanns auf die dummen Schüler schieben, aber wenn man dann sieht, was die Lehrer so machen wunderts mich garnicht mehr.

  9. eine perversion die seines gleichen sucht!
    ich dachte immer, die „intelligenz“ sei nur in bayern und BW zuhause, aber ich glaube langsam, dass die „intelligenz“ dort genauso schon so lange weg ist, wie gott es ebenfalls ist.
    wäre ich gott, wäre ich nicht in bw und erst recht nicht in bayern.

  10. Öh, ja nun also so gesehen, der U. Schünemann und Pfeiffer sind aber Niedersachsen…^^ was bin ich froh NRWler zu sein, kann ja mal einer nem Kumpel kommen mit „Ja also ne, das Leben hier oben ist ja so furchtbar geworden, die Diäten wachsen langsamer als die Inflation und dein Sohn spielt noch dazu Killerspiele, das geht aber nicht“, der nimmt denjenigen mit Unter-Tage und kommt alleine wieder hoch. *fg*

  11. Hm, scheint gar nicht so weit hergeholt zu sein das die Schulen das wegen publicity machen, um „gut dazustehen“. Ich bin ja noch relativ frisch aus der Schule, also vor 2 Jahren habe ich meinen Abschluss gemacht. Auf jeden Fall bedenkenhaft, wäre das zu meiner Schulzeit passiert, ich hätte das Ding dem Lehrer um die Ohren gehauen…mehrmals.

    Ich wage es stark zu bezweifeln das diese…“Vernichtungsbox“ große Resonanz gefunden hat. Wir alle wissen wie gern Medien, manipulativ Informationen nach ihren Vorstellungen verbreiten (siehe AAW-Container-Vernichter). Aber allein die Tatsache eine Schule (!) für solche populistischen Mittel zu mißbrauchen ist ein Skandal. Es sollen doch dort Menschen lernen, eigenständig zu denken. Stattdessen wird man doktriniert und beeinflusst um Dinge zu vernichten mit denen sich die Lehrer höchstwahrscheinlich nicht einmal auseinandergesetzt haben. Wer in Geschichte aufgepasst hat, weiß wo es sowas das letzte mal in Deutschland gab. Da soll mir keiner sagen das solche Vergleiche nicht angebracht sind…

  12. Pingback: Tweets die Stigma Videospiele » Blog Archive » Die “Killerspiele-Vernichtungsbox” erwähnt -- Topsy.com

  13. Jaja immer diese extrem religiösen Leute…
    …manche Katholiken würden ja auch eine Kondom-vernichtungsbox aufstellen und es als Erfolg feiern.

    du bist deutschland! boa ne ich geh lieber xD

  14. Ich sehe es als Datenträgervernichtung an. Das eigentliche Spiel bleibt bestehen, auch wenn es zukünftig im Darknet-Segment läuft.

    Was die Symbolik dahinter steht, ist schlicht und einfach zu gefährlich. Wenn so ein Branding Schule macht, dann werden wir in Zukunft Personen mit Problemen die enorme Probleme haben. Der Umgang mit Problemen muss gelernt werden in den jungen Jahren und nicht einfach verdrängt werden.
    Die schöne Blumenwiese wie in den 50er Jahre Heimatfilmen gibt es nicht. Sondern wir müssen uns mit unheilbaren Krankheiten und tägliche Unglücke sich auseinandersetzen können.
    Je aufgeklärter eine Person ist und das Wissen hat, umso vernünftiger geht sie an ein Problem heran.

  15. @Mars
    Ja und wenn schon, ich sage es noch einmal den Kuschelkurs kann man sich sparen, der hat uns doch nur Streß gebracht, hätten wir von Anfang an mal Klartext geredet wäre es soweit wie heute niemals gekommen.

  16. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,194315,00.html
    „Erfurt – „Macht kaputt, was uns kaputt macht!“, steht auf einem handgemalten Schild. Es ziert einen Pappkarton, der als Mülleimer für blutrünstige Computerspiele dienen soll. Die Kiste haben Schüler am Rande des Blumenmeers vor dem Gutenberg-Gymnasium in Erfurt platziert. Aber sie ist fast leer. Nur vier, fünf durchgeknickte Scheiben mit „Command Conquer“ oder anderen Gewalt- und Strategiespielen liegen darin und werden grinsend von Schülern beäugt.“

  17. So eine Vernichtungsbox ist für einen christlichen Lehrer eigentlich nur ein konsequenter Schritt. Wer das alte Testament liest, weiss, dass diese Religion bei der Vernichtung unerwünschter Elemente auf eine langjährige Tradition zurückblicken kann.
    Mich interessiert vor allem die Technik dieser Box: Werden die Spiele alleine durch den Einwurf vernichtet? Dann müsste der Lehrer ja eine spezielle mechanische Häckslervorrichtung oder ähnliches eingebaut haben. Man könnte somit auch vom Altensteiger Jigsaw sprechen.

  18. Ich hasse es, wenn Lehrer und Schulen ihre Amt für derartige Dinge missbrauchen.
    Was wohl passieren würde, wenn dort eine Vernichtungsbox für Bücher anderer Religionen aufgestellt sein würde?

  19. Klare Sache von Amtsmissbrauch. Erziehung ist in der Religionslehre etwas anderes als das Aufzwingen der persönlichen Meinung an Schülern. Es sollten Werte vermittelt werden und keine symbolische Geschmackspolitik.

  20. @bonedaddy
    Für den Bürobedarf gibt es extra CD-Häcksler (Funktioniert so ähnlich wie ein Aktenvernichter und sieht dem auch ähnlich), vielleicht hat er sowas aufgestellt.

  21. Pingback: frakturfreak (frakturfreak) 's status on Thursday, 05-Nov-09 16:01:30 UTC - Identi.ca

  22. @bonedaddy
    Vernichtung unerwünschter Elemente im Alten Testament?
    Beispiele bitte! Und zwar für Vernichtung und warum diese Elemente unerwünscht waren.
    Ansonsten solltest du es allen ersparen dein Halbwissen zu verbreiten nur um eine Religionsgemeinschaft zu diskreditieren.

  23. „Vernichtungsbox“
    Wie? Feuer? Schredder? Gas?

    Naja N-Keule wird immer unvermeidbar oder?
    Alsosolche Sachen machen einen wirklich Sprachlos!

    Happy ? ka ?

  24. Der Herr Veigel ist auch Teil des Trägerkreises von christen-erziehen.de. Ich zitiere mal aus deren Plänen:

    „/Christen erziehen/ will deshalb […] ein Netzwerk aller am Erziehungsauftrag beteiligten Gruppen […] aufbauen, […] [um] als Christen in der Schule zu wirken, und dadurch Einfluss auf das Erziehungssystem zu nehmen.“

    Also im Klartext: Unterwanderung mit dem Zweck, die eigene Ideologie durchzudrücken – was kommt wohl als nächstes? Kreationismus, Verbot sexueller Aufklärung im Biounterricht der Realschule Altensteig? Keine Aidsaufklärung mehr (weil [a] Kein Sex vor der Ehe => keine Ansteckungsgefahr und [b] Aids die Strafe Gottes für sündiges Verhalten ist).

    Wenn das unser Herr Jesus noch mitbekommen hätte – mit Fundis hatte der das nämlich gar nicht so…

  25. Hatte schon beim lesen das Gefühl, das man dort eher sowas wie „Sektierer“ in der Klasse hat zum lehren. Ich persönlich würde mein Kind ja jetzt aus diesem „Unterricht“ entfernen, schließlich lässt man auch keinen Scientologen „Unterrichten“.

  26. @J.S.:

    Na ja, ich denke er meint damit so Sachen wie Jericho, wo die mit den Trompeten erstmal die Maueren eingerissen haben und dann mal so eben den Auftrag vom Herren erhielten aller Einwohner (also Männer, Frauen und Kinder) und alles Vieh zu töten, bis auf die Jungfrauen natürlich, die wurden verschont damit man sie vergewaltigen konnte. Oh, und unerwünscht waren sie eigentlich nur, weil sie keine Israeliten waren. Tja, Pech gehabt.

    Oder diese lustige Geschichte wo ein Vater seine beiden Töchter zum Mob schickt um vergewaltigt zu werden anstatt seines Gastes oder anstatt das er generell beides nicht erlaubt. In diesem Fall kamen ja noch Engelchen und retteten die Mädchen, in einer anderen, ähnlichen Geschichte in der Bibel nicht, da wurde dann halt mal wieder eine Stadt dem Erdboden gleichgemacht.

    Alles in allem ist die Bibel das schlechteste Beispiel wie man ein moralisch anständiges Wesen wird. Aber wie so oft liest natürlich keiner die Bibel so richtig oder pickt sich halt immer nur die Teile raus die gut und freundlich klingen und der Rest wird unter den Tisch gekehrt oder geflissentlich mal ignoriert oder man sagt, ja, das sind ja nur Metaphern und Geschichten im AT, nur das NT zählt und lauter solch lustige Sachen.

    Verdammt, könnt ihr Christen nicht endlich mal entscheiden wie genau die Bibel interepretiert werden soll, ich meine das Wort Gottes sollte doch wohl unmissverständlich sein, aber irgendwie hat dann doch wieder jeder seine eigene Meinung über die Interpretation. Wer soll euch da noch ernst nehmen?

  27. @ J.S. Die Vernichtung von Sodom und Gomorrah sowie die Sintflut könnte man als Vernichtung unerwünschter Elemente ansehen. Nur dass halt die unerwünschten Elemente Lebewesen waren statt Gegenstände.

  28. @ Caupano:
    „„/Christen erziehen/ will deshalb […] ein Netzwerk aller am Erziehungsauftrag beteiligten Gruppen […] aufbauen, […] [um] als Christen in der Schule zu wirken, und dadurch Einfluss auf das Erziehungssystem zu nehmen.“Also im Klartext: Unterwanderung mit dem Zweck, die eigene Ideologie durchzudrücken “

    hm irgendiwe scheinst du nicht ganz verstanden zu haben was es heißt eine eigene Meinung zu haben… (ironie?)
    Du hast dohc auch Werte. Die du für richtig hälst, nach denen du lebst und: die du anderen Werten gegenüber stellst! Sprich du versuchst andere davon zu überzeugen deine Werte anzunehmen. Das finde ich bis jetzt (solange die Mittel stimmen) absolut tollerierbar! Warum kreidest du dan anderen GENAU diese Verhalten an? Und warum muss bei sowas immer gleich noch eine Beleidigung mit in den Satz („Unterwanderung“ und „durchdrücken“ haben für mich zumindest eine eher negative Bedeutung)?
    Das ist einer der Gründe warum keine RICHIGE Diskusion zustande kommt: weil beide Seiten auf extrem konträren Punkten beharren die gleichzeitig aber auch sehr emotional wirken. Daraus resutliert eine „Debatte“ in der sich beide Seiten gegenseitig (direkt oder indirekt spielt eigentlich keine Rolle) angreifen und den anderen von vornehrein als dumm bezeichen… (das lässt sich ganz einfach beweisen indem man nach oben scrollt und mal liest was so über den Lehrer und [K-Wort]-Gegner so gesagt wird)

    Auch über Christen wird hier hergezogen das es nicht mehr feierlich ist.

    An alle die hier laut geschrien haben „Aber in der Bibel steht…!“:
    warum ist es lustig wen Bart und Millhouse (wie schreibt der sich eigentlich richtig?) „Hure“ aus der Bibel ausschneiden und sagen „Wir dürfen „Hure“ sagen weil es in der Bibel steht“ ?
    Weil wir diese Schlussvolgerung belächeln! Weil wir wissen (sollten, dass die Bibel weder das „Wort Gottes“ noch absolut ist. Sie ist lediglich die wichtigste Sammlung von Texten die die Entstehung unseres (ja auch ich bin „Christ“ (wenn auch kein strengläubig, konservativer)genau so wie ich „Killerspieler“, „Mätler“ und „Freak“ bin)
    Glaubens beschreibt. Auch ist die Bibel eben asu diesem Grund wirklich asuzulegen (oder in Ruhe zu lassen) um heute noch Gültigkeit zu haben.
    „Je aufgeklärter eine Person ist und das Wissen hat, umso vernünftiger geht sie an ein Problem heran.“ Auch diesem Satz kann ich mich nur anschließen für unseren (und auch meinen) Kampf ist allerdings noch ein großes Maas an Empatie ervorderlich! Sowohl von uns als auch uns gegenüber.
    Daraus volgere ich, dass wir sowohl Wissen verbreiten / Falsches korigieren müssen als auch uns an unserer eigenen Nase packen und den Umgangston mäßigen und versuchen zu verstehen WARUM andere wie handeln. Unvoreingenommen und objektiv.

    Sokrates hat seine Zuhörer dadurch von seinen Ideen/Werten überzeugt, dass er verstanden hat warum jemand an etwas glaubt und diese Gründe dan (meistens sachlich) wiederlegt und so die Grundlage des Entscheidens des anderen vernichtet. Und dan konnte er sie von seinen Ideen ÜBERZEUGEN.
    DAmit will ich nicht sagen dass wir genau so vorgen sollten, aber die Denkweiße sollten wir beherzigen ansonsten seh ich das Ende unseres Hobbies gekommen!

    p.s: wer Rechtschreibfehler findet gibt sie mir bitte zurück. ich möchte mir ein Flugzeug draus bauen.

    Gute nacht!

  29. @Der Schnitter:
    „Verdammt, könnt ihr Christen nicht endlich mal entscheiden wie genau die Bibel interepretiert werden soll, ich meine das Wort Gottes sollte doch wohl unmissverständlich sein, aber irgendwie hat dann doch wieder jeder seine eigene Meinung über die Interpretation. Wer soll euch da noch ernst nehmen?“
    .
    Wort Gottes ist in der Tat problematisch, da die Bibel über mehrere hundert Jahre entstand (von Menschen geschrieben), was sich in zahlreichen Unterschieden durch das gesamte Werk zieht. Eine einheitliche Interpretation ist meines Erachtens nach ausgeschlossen, da sich zu nahezu jeder Position eine Gegenposition beziehen lässt, wenn man die Stellen nur richtig wählt und interpretiert.
    .
    @J. S.:
    Die Propheten, gutes Beispiel ist Jesaja. Sie klagen moralische Misstände an und kündigen Gottes Strafgericht an.

  30. „@bonedaddy
    Vernichtung unerwünschter Elemente im Alten Testament?
    Beispiele bitte!“

    Aber gerne:

    „Der Herr sagte: Ich will den Menschen, den ich erschaffen habe, vom Erdboden vertilgen, mit ihm auch das Vieh, die Krichtiere und die Vögel des Himmels, denn es reut mich sie gemacht zu haben“ (Gen 6,7)

    „Der Herr sprach zu Mose:….
    „Ein Mann, der mit einer Frau, während ihrer Regel schläft….hat ihre Blutquelle aufgedeckt…., daher sollen beide aus ihrem Volk ausgemerzt werden“ (Lev 20,18)

    „Der Herr sprach zu Mose:…
    „Wenn sich die Tochter eines Priester als Dirne entweiht…..soll sie im Feuer verbrannt werden“ (Lev 21,9)

    „Wenn ein Mann dabei ertappt wird, wie er bei einer verheirateten Frau liegt, dann sollen beide sterben…“ (Dtn 22,22)

  31. „Vernichtungsbox“ ist gut.
    .
    Ein Wort, daß man sich genüßlich auf der Zunge zergehen lassen muß. Ein Wort, welches geradezu danach verlangt, schneidig und mit stark rollendem „r“ ausgesprochen zu werden: „Verrrrnichtungsbockxxsss!“ Ein Wort, dessen Schöpfer es mit Sicherheit darauf anlegt, gefragt zu werden, ob die abgegebenen Spiele wohl „sonderbehandelt“ werden. Wahrscheinlich, damit er sich anschließend über die Verwendung der Nazi-Keule gegen ihn empören kann.
    .
    Ein Wort, daß man sich merken sollte. Für den Fall nämlich, daß uns mal wieder aggressiver Sprachgebrauch vorgewrofen wird.

  32. @DieObjektivität?

    Der Grund meines zugegebenermaßen negativen Kommentars über die Pläne von „Christen Erziehen“ ist ein über Jahre gewachsene negative Einstellung gegenüber religiösen Fundamentalisten, und insbesondere christlichen. Ich hatte Zeit und Möglichkeit mir mithilfe des Alpha-Kurses ein Bild von der „Szene“ zu machen und beobachte schon seit langem die Bestrebungen von Seiten dieser Kreise, Einfluss auf verschiedene Einrichtungen in vielen Teilen der Welt zu nehmen.
    Kreationisten sind in Amerika fest etabliert, in England sehr stark und auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Diskussionen auf christlichen Forenseiten zeigen mir, dass es auch hier nicht wenige Menschen gibt, die sich wünschen, die alttestamentlichen Gesetzbücher hätten in der hiesigen Rechtssprechung großes Gewicht; Ideen, Homosexualität durch Gebet und Therapie „heilen“ zu müssen, die Einführung von religiösen Lehren in den Biologieunterricht, das (in meiner Stadt bereits im Einzelfall vorgekommene) Verbot von Sexualaufklärung in der Grundschule und Torpedierung von HIV-Vorsorge-Unterrichtsstungen für jugendliche Schüler halte ich für gefährlich.
    Die Auslegung der Schrift anhand von Interpretationen wie „Gute Nachricht“, „Volxbibel“ und falschen Übersetzungen Aramäisch->Englisch->Deutsch (wegen Doppeldeutigkeiten z.B. „Ihr sollt nicht fluchen“ nach „do not swear“ in Mt 3, 34a, wo Luther übersetzt „schwört (sic!) überhaupt nicht“) macht mich, wie auch die Ablehnung von historisch-kritischer-Analyse dieser Kreise, schaudern.
    Aus diesem Grund begegne ich Vorstößen aus dem christlich-fundamentalistischen Lager, wie ich ihnen begegne, schließlich heißt es „Ihr seid nicht nur für das verantwortlich, was ihr tut, sondern auch für das, was ihr unwidersprochen hinnehmt“.

    Es grüßt
    Caupano

  33. Mal wieder angelesenes Laienwissen… die Förderung oder zumindest Duldung Christlicher-Fundamentalisten ergeben in einigen Kreisen(meist Verschwörungstheoretiker) den selben Sinn wie die Verteuflung von Gewalt und Sexualität(Porno-Verbot und laufende Gewalt-Debatte). Die zu von Natur aus zu bedienenden Grundbedürfnisse(Sex/Gewalt) machen bei Unterdrückung Aggressiv. Dieses wird von etlichen Kreisen(Okö´s, Verschwörungstheoretikern, Nudisten, etc.) dahingehend interpretiert das der Staat dieses so haben will(und gegebenenfalls sogar Psychologen „richtig“ erzogen werden, Stichwort Mentoren-geschädigt), weil Krieg kann man nicht mit ausgeglichenen Weicheiern führen…

  34. @ Caupano: Das mit dem Alphakurs interessiert mich. Vielleicht kannst du ein wenig mehr erzählen.

    @eMCe: Davon höre ich zum ersten mal. (BTW: Wissen eignet man sich meist durch lesen an)

  35. Nunja, meist ist „Wissen“ ohne Mentoren nicht besonders anerkannt… und wie-und-was Verschwörungstheoretikerkreise raushauen ist jedem selbst überlassen zu beurteilen.
    Nachlesen kann man zb. bewiesene Dinge in diesem zusammenhang, wie etwa das in einigen Klostern das Zölibat soweit getrieben wurde das dort auch keine Selbstbefriedigung betrieben wurde. Dort hat/te man erhöhte Krankheitsfälle von Wahnvorstellungen/Schizophrenie und dergleichen. Dazu schnell mal rausgesucht, gibt es diese Dinge in der Psychologie u.a. :http://de.wikipedia.org/wiki/Katharsis_(Psychologie)

  36. @Caupano
    da war ich auch ;)
    @eMCe
    hey danke :) ich hab schon ganze Zeit nach dem Begriff gegrübelt!
    „In der psychoanalytischen Triebtheorie wird von sich ansammelnder Triebenergie ausgegangen, die durch Ausleben oder mittels Abwehrmechanismen von Zeit zu Zeit reduziert werden muss, da sie andernfalls zu psychischen Störungen führt“
    Ein Begriff der sich gut für viele Begegebenheiten eignet *schiefgrins*.

  37. Jetzt mal von der Vernichtungsbox abgesehen, macht der Mann eigentlich seinen Job richtiger als richtig, wenn man sich mal die Landesverfassung Baden-Württemberg anschaut: III Erziehung und Unterricht:
    Art. 12 (das ist der zweite Artikel in dem Bereich, davor kommt nur noch herkunftsunabhängige Bildungschancen)

    „Die Jugend ist in der Erfurcht vor Gott, (…), zu sittlicher Verantwortlichkeit, (…), zu erziehen“

    s.H. Landesverfassung Baden-Württemberg.

    Kommentar: Auch wenn die meisten von uns sowas absolut nicht mehr zeitgemäß finden, könnte eher einer vom Schuldienst ausgeschlossen werden, wenn er sich weigert, diesen ersten Bildungsauftrag zu erfüllen als ein Lehrer, der gerade zwei Kinder „Zum wahren Glauben“ geführt hat.
    Wär ich Fundi, würd ich schauen, dass Biologie, Geschichte, Religion und Physik nur noch von meinen Leuten besetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.