„FIFA 09“ ein Killerspiel?

(Chip.de) Die Süddeutsche Zeitung ist bei einem Artikel über das „Intel Friday Night Game“ in München einem Irrtum erlegen. Der Autor geht offenbar davon aus, dass sämliche im eSport vertretenen Videospiele „Killerspiele“ sind, anders lässt sich zumindest der folgende Satz nicht erklären:

„An diesem Freitag treffen sich Profispieler in der Tonhalle zur Bundesliga, um sich in umstrittenen Spielen wie „CounterStrike“ und „FIFA 09″ zu messen.“ (Bild)

Auch wenn „World of Warcraft“ anfangs auch nur aus versehen als „Killerspiel“ bezeichnet wurde, dürfte man bei der Nennung von „FIFA 09“ von einem echten Fehler ausgehen. Fragen nach der Qualifikation des Autors sowie der Qualitätskontrolle der Süddeutschen sind hier naheliegend, denn die Verwechslung von einem Fußball- mit einem Ballerspiel sollte auch einen Laien nicht passieren. Auch wurde, soweit man es der Turnierankündigung entnehmen kann, in München gar nicht „FIFA 09“ sondern „CounterStrike 1.6“, „CounterStrike: Source“ und das Strategiespiel „Warcraft III“ gespielt – die zugegeben mittlerweile alle als „Killerspiele“ gehandelt werden. Des Weiteren wird nach Informationen von Chip.de kritisiert, dass „GTA IV“ schon „ab 16“ freigegeben sei. Tatsächlich hat es die Einstufung „Keine Jugendfreigabe“ erhalten und darf nur an Volljährige verkauft werden.

35 Gedanken zu “„FIFA 09“ ein Killerspiel?

  1. Brutaler Amoklauf in Berlin

    Mit einem brutalen Kickerspiel hat heute ein 18-Jähriger in Berlin für Aufsehen gesorgt: Mit seinem Spielgerät, einer sogenannten „Pille“ oder auch „Ball“ trat er ein Fenster in seiner WOhngegend ein. Dieses menschenverachtende Verhalten , genau wie Ausdauer und Zielgenauigkeit soll er am Computer geübt haben. Die Polizei fand neben „FIFA09“ auch andere Killerspiele wie „Barbie auf dem Reiterhof“ und „Die SChlümpfe“ auf seinem Rechner. Wo soll das nur enden.

    Über sowas kann man echt nur noch WItze machen^^

  2. Ich fände zurecht, sollte dieser Fehler noch publiker gemacht werden. So würde wenigstens ein Hauch der Gesellschaft feststellen, wie wirklich vorschnell die Hetze gegen Spieler und Spile im allgemeinen von statten geht.
    Aus einem anderen Standpunkt betrachtet ist es nicht schlecht wenn man „CS“ mit einem Fussballspiel vergleicht. Es ist nunmal ein Teamspiel.

  3. Ich erinnere mich dunkel an einen unserer lieben Politiker, ich glaube es war Bosbach, der in einem Interview erwähnte, dass seine Söhne „Ego-Shooter“ auf dem Fußballplatz wären. Zu dumm, wenn man alles wörtlich nimmt. :/

  4. Das ist doch sowas von sonnenklar! Also dass ihr alle das nicht sehen wollt…
    .
    Fifa09 ist natürlich ein „Baller“spiel, nämlich ein Fuß“baller“spiel. Also ist „Ballerspiel“ völlig und 100%ig zutreffend.
    .
    Nur wenn auf dem Turnier das Spiel überhaupt nicht gezockt wurde, dann ist der Artikel echt Oberpanne.

  5. Wirklich schlimm find ich ja folgendes dabei: da findet irgendwo eine Spieleveranstaltung statt, und es wird (gleich) zu jemandem von der Polizei (!) gegangen um sich von dort Informationen darüber einzuholen. Da ist doch etwas schon sehr weit fortgeschritten in der Wahrnehmung – echt erschreckend für mich.

  6. ich vermute dass hier eine (bewusste) missverständlichkeit erzeugt wurde. gemeint ist wohl soviel wie:

    “An diesem Freitag treffen sich Profispieler in der Tonhalle zur Bundesliga,
    >>um sich in umstrittenen Spielen wie “CounterStrike”<>“FIFA 09? zu messen.”<<

  7. Pyri das is doch inzwischen normal…
    Genau wie man zu lehrern/rektoren geht um sich dort über eine veranstalltung zu informieren zu der nur leute über 18 dürfen.

    Das soll nur den eindruck vermitteln das es sich da um etwas „halb legales“ handelt zu dem lauter kinder und jugendliche gehen.

  8. Pingback: TwittLink - Your headlines on Twitter

  9. tja das zeigt einmal wieder, das die spielekiller von nichts eine ahnung haben und nur propaganda verbreiten.
    kann man diese zeitung nicht wegen propagandaverbreitung verklagen?
    denn ich glaube nicht, dass man hier noch von „pressefreiheit“ und „fehler können MAL passieren“ sprechen kann.

  10. Pingback: FIFA ist ein Killerspiel! | Scatterd

  11. naja, ich mein beim Fussball wird auch geachossen, warum soll das kein Shooter sein? xD
    und geköpft wird auch noch! warum ist so ein grausames Werk für Jederman erhältlich?!
    Das MUSS geändert werden!
    ROFL

  12. Solche N00bs. *g*
    .
    Habe noch einen neuen Kandidaten für ein Pfui-Spiel: Oblivion.
    Monster, menschenähnliche Figuren, Schwerter, Alkohol, Drogenmissbrauch (selbstgemixte Tränke!), Einbruch, Diebstahl, Fehlinfos (Äpfel u.ä. senken HPs!). ;)

  13. Viel wird auch oft über betrunkene Jugendliche berichtet, die gar nicht Alkohol konsumieren dürften.
    Wie aber kommt es dazu?
    Diese Frage wird bzw. wurde bisher nie gestellt und beantwortet.
    Ich denke es liegt am echten Fussball!
    Bierbrauer haben riesige Werbebanner an den Spielfeldern und überall im Stadium wird für die jeweilige sponsierende Biermarke geworben.
    Verbietet Fussball, es animiert Jugendliche durch diese übertriebene und intensieve Bewerbung zum Suff!

  14. Gekaufte Medien … mehr sag ich dazu nicht … ne andere Möglichkeit gibts da nämlich nicht … und das auch noch von einen „seriöseren“ Blatt!!

  15. Fußball ist zudem nicht gerade selten ein Grund für Schlägereien, Randale und Vandalismus… Wenn man mal in die Zeitungen schaut, wie viele Straßenbahnen und Züge wieder zerstört wurden, nachdem die geliebte Mannschaft verloren hatte, oder wie viele ins Krankenhaus oder in die Zelle gewandert sind…

    Da sind Computerspiele doch recht harmlos. ^^

  16. @JM
    Diese Vorkommnisse sind von Faktoren abhängig.
    1. Alkohol und sonstigen Zeug wo den Agressionslevel ansteigen lässt
    2. Gesinnung innerhalb eines Vereines (siehe Ultras) oder Extremisten wollen sich auf einer Plattform austoben.
    3. Trittbrettfahrer
    Der normale Fan der ins Stadion geht ist genauso friedlich wie einer der auf eine LAN-Party oder Event geht.

  17. @ Moorgans
    Wenn man Soziologen trauen darf, die sich mit solchen Szenen beschäftigen, dann zeichnen sich Ultras nicht durch ihre Gewaltbereitschaft aus. Ultras sind demnach nur Fans, die ihre Begeisterung in Form von Choreografien und Bannern energischer als andere Fans ausleben. Die Annahme, Ultras seien gewaltbereit, ist größtenteils durch Polizei und Presse konstruiert. Ultras folgten den Hooligans, die wirklich eine Beziehung zur Gewalt hatten. Polizei und Presse nahmen fälschlicherweise an, dass Ultras daher ebenfalls zu Gewalt neigen. Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass es unter Fussballfans solche gibt, für die das Spiel eher Nebensache ist oder auch aus Frust in Verbindung mit Drogenmissbrauch gewalttätig werden. Aber den Ultra-Fans nun generell Gewaltbereitschaft zu unterstellen, halte ich für übertrieben.

  18. @D-Jay
    wenn du das behauptest, schneidest du in die gleiche Wunde, wie unsere Spielekiller;
    „alles gekauft, Studien, Medienpädagogen, alles!“
    wir wollen besser sein.
    ich sage, der Autor ist CDU-Wähler und zutiefst davon überzeugt, dass er Recht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *