„Eltern-LAN“ der Piratenpartei

(Piraten) Die Piratenpartei Sachsen wird am 16.01.2010 eine „Eltern-LAN“ anbieten, in deren Rahmen zahlreiche Vorträge, Workshops und Diskussionen angeboten werden. Ziel ist es Eltern und Lehrer über Videospiele aufzuklären und ihnen einen eigenen Einblick in die diesen Teil der (Jugend-) Kultur zu ermöglichen. Auch wird thematisiert, was sich hinter dem Begriff „Killerspiele“ verbergen soll und was Videospiele tatsächlich zu bieten haben. Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung kann man auf dieser Seite finden:  

Piratenpartei Sachsen

14 Gedanken zu “„Eltern-LAN“ der Piratenpartei

  1. Nett ^^
    hoffentlich erklärt mal einer die „netten“ Aufkleber auf der Verpackung bevor die das Zocken anfangen.

    Happy Coding.

  2. Die *Alterskennzeichen* sind eigentlich selbsterklärend und zeigen im Grunde nur auf wie dumm die deutschen Bürger sind wenn sie nicht einmal damit klarkommen. Aber gut sollte man vielleicht tatsächlich nochmals haarklein erklären.

  3. hmm.
    Grundsätzlich gut, die Eltern und Lehrer (das is neu), die sich aufgeschlossen zeigen, werden wohl auch was mit nach Hause nehmen, die Frage nach der Medienwirksamkeit bleibt aber. Wir werden sehn

  4. Irgendwie währs schön, wenn die bei der Lan Abschnitte für Altersfreigaben machen würden (trotz der Tatsache, dass es eine Elternlan ist) … sprich für jede Altersklasse eigene Spielbereiche… so könnte man genau aufzeigen, was für Kinder und Jugendliche geeignet ist und was nicht (und die Unterschiede könnten so auch genauer aufgezeigt werden).

  5. sowas in meiner gegend wäre mal klasse… :P

    an sich ne super idee… sollte man nur besser vermarkten – ohne twitter wüsste ich da nichts von. geschweige denn jemand der grad zockt ^^. liegt vllt. auch an der entfernung?

  6. Pingback: TwittLink - Your headlines on Twitter

  7. @Ishbane
    währe schon irgendwie lustig, wenn die Lan wg. möglichen „Killerspielen“ nicht stattfinden darf.
    Solange die Lan nicht stattgefunden hat halte ich alles für möglich, da ja auch schon Lans untersagt wurden, zu denen NUR Erwachsene Zutritt gehabt hätten… naja, kommt wohl auch drauf an, in welchen Gebäude die Veranstaltung geplant ist… solange es direkt von den Piraten oder Freunden zur Verfügung gestellt wird, dürfte sich da von außen eigentlich keiner einmischen.

  8. OK, der war schlecht.
    „na dann, vllt wirds endlichmal ne medienwirksame elternlan.“
    *
    Warum sollten sich die Medien dafür interessieren? Das muss man die Medien schon selber drauf aufmerksam machen. Dann stehts zumindest am Montag in der Dresdner Tageszeitung.

  9. „Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus.“
    „Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben.“
    Oliver Hassencamp
    * 10. 05. 1921 – Rastatt
    † 01. 04. 1988 – Waging

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.