RTL schneidet sich Youtube-Material zurecht

(Fernsehkritik.tv) Dass so manche Sender keine Hemmungen haben Videospiel-Szenen völlig aus dem Kontext zu reißen ist an sich ja nichts neues, doch bisher war selten jemand so dreist wie diese Ausstrahlung von RTL-Explosiv in einem Beitrag über Computerspielsucht. Den entscheidenden Ausschnitt gibt es auf Youtube:

„Ihre Freunde existieren nur noch auf dem Bildschirm. Manche sprechen ihre Spielfiguren an, als könnten die darauf reagieren.“

Es folgt eine Szene aus Modern Warfare 2, in dem der Spieler, ein Youtube-Nutzer namens Justcheap, mit einem NPC redet und droht ihn zu erschießen. Was für Nicht-Spieler erstmal ein schwerer Schock zu sein scheint, entpuppt sich als erbärmlicher Fake. Der Account von Justcheap wurde aus bisher unbekannten Gründen gesperrt, aber es gibt ein Video welches die Situation aufklärt. Nicht nur, dass die Kommentare zusammengeschnitten waren, Justcheap wollte allem Anschein nach nur ein „Let’s Play“-Video erstellen und das für seinen Zuschauer kommentiert.

Hier der unveränderte Ausschnitt

Fernsehkritik.tv

Der RTL-Beitrag

Der Kommentar und das echte Video

86 Gedanken zu “RTL schneidet sich Youtube-Material zurecht

  1. @Yoshi 128
    Ich glaube auch nicht, dass es um den Staat geht, sondern um einen Wunsch in der Bevölkerung, welcher vieles um das Thema Videospiele, japanische Popkultur, abseitige Filme/Musik, explizitere Erotik etc. in ein schlechtes Licht rückt.
    Und das finde ich (weiterhin) bedenklich. Wo woanders das eher Konservativen allein gelassen wird, einer konservativen Kritik am Vergnügen, am vermeintlichen Hedonismus, einer laissez-faire Politik, zuviel Liberalismus, am gedachten Unsinn, findet sich das in D aus meiner Sicht halt auch vestärkt bei Nicht-Konservativen. Und das wird dabei auch gar nicht illiberal wahrgenommen, sondern als berechtigte Bewahrung – Schutz – deshalb auch der Schulterschluss im Kölner Aufruf zum Beispiel

  2. „Wenn man in ein Geschäft geht und weiß, dass es dort bestimmte Sachen eben nicht gibt die einem viel bedeuten, und zwar nicht weil sie ausverkauft oder einfach nicht gehandelt werden, sondern nicht gehandelt werden dürfen. Wenn man mitbekommt wie über manches dazu auch keine lnformationen vorliegen. Wenn böse Blicke und Unverständnis drohen“

    Du bist doch Österreicher, oder? Also ich versuche im Urlaub nicht in den Urlaubsländern verbotene Sachen zu erwerben, die ich in der Heimat problemlos bekomme.^^
    Deutschland ist eine Insel beim Thema Gewalt, bedingt durch die Vebrechen während der NS-Zeit.
    Da die meisten Entwickler immer noch aus Japan und den USA kommen, braucht sich glaub ich niemand sorgen machen, dass Gewalt in der Spielebranche bald ein Tabuthema sein wird.
    Und wen außer den Deutschen interessiert schon die deutsche Gewaltphobie? Die ist doch höchstens belustigend für (ausländische) Gamer bzw. irritierend für Außenstehende.

  3. „Wenn man in ein Geschäft geht und weiß, dass es dort bestimmte Sachen eben nicht gibt die einem viel bedeuten, und zwar nicht weil sie ausverkauft oder einfach nicht gehandelt werden, sondern nicht gehandelt werden dürfen. Wenn man mitbekommt wie über manches dazu auch keine lnformationen vorliegen. Wenn böse Blicke und Unverständnis drohen“

    Du bist doch Österreicher, oder? Also ich versuche im Urlaub nicht in den Urlaubsländern verbotene Sachen zu erwerben, die ich in der Heimat problemlos bekomme.^^
    Deutschland ist eine Insel beim Thema Gewalt, bedingt durch die Vebrechen während der NS-Zeit.
    Da die meisten Entwickler immer noch aus Japan und den USA kommen, braucht sich glaub ich niemand sorgen machen, dass Gewalt in der Spielebranche bald ein Tabuthema sein wird.
    Und wen außer den Deutschen interessiert schon die deutsche Gewaltphobie? Die ist doch höchstens belustigend für (ausländische) Gamer bzw. irritierend für Außenstehende.

  4. „Und das wird dabei auch gar nicht illiberal wahrgenommen, sondern als berechtigte Bewahrung – Schutz – deshalb auch der Schulterschluss im Kölner Aufruf zum Beispiel“

    Diesem Pamphlet aus linken, anti-amerikanischen Ecke wurde nur in Gamerkreisen Aufmerksamkeit geschenkt.
    Die Medienkompetenz der Bevölkerung steigt allmählich und auch Politiker planen derzeit kein schärferes Vorgehen gegen Computerspiele.

  5. Egal wie er labert, bei Let’s Play kommentiert man einfach, und das ist in der gezeigten Situation auch gut, da ein solcher Abschnitt recht langweilig zum zusehen ist.
    Das RTL sich das Video zurecht schneidet und die Tonspur verändert, ist eine Frechheit sondergleichen.
    Wenigstens ist das auf einem Sender passiert, den das sowieso nicht mehr weiter runterziehen kann ^^
    @Yoshi
    ROFL. aber die Theorie, dass Politiker nur Aufsehen erregen wollen, und gar nicht wirklich planen, irgendwas zu unternehmen, ist interessant :P

  6. @Nikolas
    Die Konsequenz aus dieser Geschichte sollte aus meiner Sicht allerdings in Weltoffenheit bestehen, und zu dieser Weltoffenheit gehört eben auch den Geschmack und das Empfinden anderer zu tolerieren, wenn schon nicht akzeptieren.
    Weltoffenheit bedeutet dabei nicht, wie mir ein Grün-Politiker aus Baden-Württemberg letztes Jahr einmal absurderweise nahe legen wollte, kein Verständnis für etwas zu haben, etwas noch zu verbieten, sondern halt offen zu sein: zum Beispiel gegenüber dem Humor anderer Menschen. Auch in der Zeitschriift GEE stand einmal, dass ein Dead Rising in England irgendwie noch unter Humor fällt, wenn schon nicht Humor ist, und da stellt sich für mich zum Beispiel schon die Frage: soll der englische Humor in Deutschland verboten werden?
    Darüber hinaus: was bedeutet es sich über Gewaltdarstellungen zu erheben, eine solche Überhebung impliziert doch stets auch ein gewisses Gefühl der Überlegenheit – ja leider doch notgedrungen? Wer sich da wo empört, der wird sich doch notgedrungen für etwas besseres halten? Und wo bitte ist sich für etwas besseres halten ein Kennzeichen von Demut, wenn diese gewaltphobe Situation eine angemessene Reaktion aus der Geschichte sein soll?
    Welche Erinnerungskultur ist das?
    Sowie: wie sah die deutsche populäre Kultur aus, die – wie Georg Sessleen zum Beispiel sagt – sich in der Nazizeit leider konstituiert hat. Badete ein Theo Lingen etwa regelmässig in Blut? Nein. Das ist doch nicht wahr.
    Die populäre Nazi-Kultur, der Ufa-Unterhaltungsfilm zum Beispiel – abgesehen der bekannten Propagandafilme, der sah doch ganz anders aus als ein Dead Rising oder ein Tanz der Teufel: der war doch weit eher so wie man es auch von seichter Unterhaltung heutzutage her gewohnt ist. Ein bisschen melodramatisch, ein bisschen komisch – weitgehend belanglos. Bloß nicht aufwühlend. Eben eher HARMLOS.
    Und wie sieht das Programm von Daily Soaps, Telenovelas, Comedy, heute etwa aus? Das bei Carmen Nebel?
    Wie mit mehr Belang? Mit mehr Bewusstsein für das Leid Obdachloser auf den Strassen etwa? AsylwerberInnen? Wieviel AsylwerberInnen tauchen regelmässig bei Carmen Nebel zum Beispiel auf? Wieviele Tiere, welche in der fleischverarbeitenden Industrie leiden?

    Also was ist da Unterhaltung? Wie unterscheidet sich diese Unterhaltung von jener unsäglicher Zeiten? Welche Gefühle von Sicherheit, moralisch zum Beispiel zu wissen was das richtige ist, gibt ein Tatort? Auch die Lindenstrase, dieses einmischen in das Leben anderer Leute, hat sich in den letzten Jahrzehnten meiner Ansicht nach ganz stark der Ästhetik von Seifenopern angepasst.
    Also wie ist hier über das Beispiel Fernsehen eine andere Unterhaltung geformt wurden? Ich sehe sie nicht.

    Von tatsächlich auch als solcher erkannter faschistischer Kunst in der Nazizeit ganz zu schweigen.
    In der „Unterhaltung“ bewegte sich ja noch, wie etwa Lingen, oder auch ein Rühmann, eine ganze Menge Widerstand zwischen Opportunismus hin und her.
    Ich will jetzt nicht noch „Wetten, dass“ analysieren oder auf die volkstümliche Unterhaltung eingehen, das Erbe von „Kraft durch Freude“ etc., aber das sollte einem doch zu denken geben

  7. Pingback: Badete Theo Lingen regelmässig in Blut? « Jürgen Mayer

  8. „Hahaha das glaubst du doch nicht etwa wirklich was du da geschrieben hast oder?!“

    „ROFL. aber die Theorie, dass Politiker nur Aufsehen erregen wollen, und gar nicht wirklich planen, irgendwas zu unternehmen, ist interessant “

    Ist aber die Wahrheit, die Politiker versichern der Bevölkerung nach einem Amoklauf oder anderen schlimmern Ereignissen immer, man würde jetzt versuchen dies und dies zu verbieten, auch wenn sie wissen, dass dies gar nicht möglich ist. Die Bevölkerung soll bloß beschwichtigt werden.
    Populismus in Reinkultur.

  9. Wenn Fußball Fans die Glotze anbrüllen „PASS DOCH ENDLICH!“, dann wird niemand meinen, dass diese Person süchtig ist oder psychisch gefährdet ist.
    Es ist einfach nur Frust rauslassen, dabei wird es auf eine NPC abgelassen und das in einem Let’s Play, also kommentiert man das ganze und es hören später die Abonenten von ihm.

    Man soll nicht urteilen, wenn man nicht selbst verurteilt werden möchte.

  10. @Yoshi 128
    So ganz stimmt das aber nicht, die Gesetze hinsichtlich des Jugendschutz (Aber auch des Waffenrechts) sind nach solchen Taten fast immer mal mehr mal weniger deutlich verschärft worden, gut wenn man sich nicht informiert merkt man bzw. weiß man das nicht.
    .
    Sicher einiges können die nicht einafch so umsetzen wegen bereits bestehenden Gesetzen aber Spielraum für Änderungen und Neues bleibt immer noch mehr als genug.

  11. das ist doch eine gute nachricht!
    wurde endlich zeit das dieser kuschelpädagogik-presi endlich vom amt weg ist und hoffen wir mal, dass wir einen BP kriegen, der weltoffener, neutraler und objektiver ist.
    köhler war einfach viel zu „großväterlich“.

  12. Mit großem Schrecken habe ich eben die Nachricht vom Rücktritt erhalten; ich bin noch wie gelähmt.

    Die Gründe für Köhlers Entscheidung, waren mir bis eben auch nicht bekannt, da ich weder das Interview noch die darauf entbrannte Diskussion mitbekommen habe. Meine Glauben an die Demokratie ist zu tiefst erschüttert, denn wenn Politiker sich auf ein so tiefes Niveau herab begeben und keinen Respekt mehr vor dem Bundespräsident haben, dann ist die Demokratie gefährdet.

    Die betriebene Hetzjagd, erinnert mich an die 20er und 30er Jahre, wo in Deutschland von links und rechts eine Hetzjagd auf demokratische Politiker betrieben wurde. In den letzten Jahren bekommt man das Gefühl, dass dies wieder stark im kommen ist – insbesondere von der linker Seite.

    Wohin bewegt sich Deutschland und die Demokratie, wenn ein Bundespräsident aufgrund einer Hetzjagd seinen Rücktritt einreicht. Armes Deutschland …

    Vielen Dank für Ihre Verdienste Herr Köhler! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

  13. „Die betriebene Hetzjagd, erinnert mich an die 20er und 30er Jahre, wo in Deutschland von links und rechts eine Hetzjagd auf demokratische Politiker betrieben wurde. In den letzten Jahren bekommt man das Gefühl, dass dies wieder stark im kommen ist – insbesondere von der linker Seite.“
    ^^ Köhler ist demnach wegen den „bösen Linken“ zurückgetreten? Ist das eine eigene Sprache, oder Humor? Sowie: ich bin doch immer wieder noch verwundert, dass es das Zentrum noch immer gibt… Zumindest so vorgestellt wie in diesem Zitat :-)

  14. Köhler hat sein Amt genauso wenig Respekt zukommen lassen wie die Medien und ich muss mit Stolz sagen: nun hat Köhler am eigenen Leib erfahren dürfen wie es mit dem Journalismus hier in Deutschland bestellt ist!
    Köhler hat einige Dinge wie z.b. dieses Zensursula-Stoppschild-Gesetz unterzeichnet, womit er mir deutlich gezeigt hat keinerlei Ahnung von der Materie zu haben und nur im Sinne der Partei gehandelt hat.
    Als vor über 1 Jahr Winnenden geschehen ist hat er sich genauso beschäment über Videospiele und deren Nutzer abgelassen (Süchtikommentare usw.) so wie jetzt die Medien sich über seinen Kommentar über den Bundeswehreinsatz abgelassen haben.
    Somit hat er die Retourkutsche erhalten und das völlig zurecht.

  15. Deutschland hat eine der besten Demokratien der Welt, wer den Journalismus oder die Kritik an Köhler mit der NS-Zeit vergleicht, ist einfach nur dumm. Punkt.

  16. Deutschland hat eine der besten Demokratien der Welt, wer den Journalismus in Deutschland oder die Kritik an Köhler mit der NS-Zeit vergleicht, ist einfach nur ungebildet. Punkt.
    Aber die Spieler in Deutschland haben es ja schon immer geschafft, sich vortrefflich zu blamieren. Ich erinner nur an die „Stoppt den Trauer-Terror“ Plakate.
    Ja, die Leute haben die falschen Schlüsse aus dem Amoklauf gezogen, aber es sind auch Menschen. Auch wenn das den Misanthopen hier nicht viel bedeutet. Leute dessen Kinder vor wenigen Monaten ermordet (ja es war Mord!) wurden, beleidigt man nicht!

  17. Ist es soviel besser „die Spieler“ als Kollektiv dahinzustellen, welches geschlossen hinter dem „Trauer-Terror“-Zitat steht?

  18. Ich schrieb dies, weil ich, wenn man von Demokratie, demokratisch redet, es schon lächerlich findet überhaupt davon zu reden. Na wenn du es demokratisch nennst, wenn man ganz wenig Einfluss auf die Politik haben kann und die ziemlich viel machen dürfen und der Bürger darf zuschauen, na dann gute Nacht.

  19. @Sunstar
    Das war ein einziges Plakat von einem einzigen Gamer der sich später sogar dafür entschuldigt hatte und dieser Spieler hat von allen anderen Spielern Unverständnis geerntet und wurde von der Spielergemeinde mehr als zurecht gestutzt was verlangst du denn noch?
    .
    Und Haß auf Leute zu haben die einem nichts aber auch gar nichts getan haben wegen einer Tat eines Irren der wegen ganz anderen Dingen durchdrehte als Games ist auch nicht viel besser.
    .
    Die Leute hier als Misanthropen bezeichnen ist auch nicht gerade fein.

  20. Hehe, tolle Kommentare…

    „Deutschland hat eine der besten Demokratien der Welt“

    Stimmt. Ist irrsinnig demokratisch, wenn das Volk nicht einmal seinen eigenen Bundespräsidenten wählen darf, von gesamteuropäischen Entscheidungen überhaupt abgesehen. Ratifizierung der EU-Verfassung durch Volksabstimmung? Träum‘ weiter. Die Mächtigen „da oben“ wissen schließlich, was gut für euch ist – das ungebildete und unqualifizierte Volk könnte in seiner Ignoranz – siehe Irland – schließlich mit „Nein“ stimmen… ^^

    „Leute dessen Kinder vor wenigen Monaten ermordet (ja es war Mord!) wurden, beleidigt man nicht!“

    Wieso nicht? Würde jemand, dessen Kind getötet wurde, verlangen, dass Fleisch verboten wird, weil der Amokläufer täglich bei Burger King gegessen hat, wäre er damit im Recht? Nein, er wäre ein Idiot. Und das sollte man ihm sagen dürfen. Man muss es nicht direkt tun, sondern – aus Rücksicht – eher „durch die Blume“, dafür aber mit Nachdruck. Trauer tendiert dazu, das Urteilsvermögen zu trüben – quod erat demonstrandum. Ist Pech für die Betroffenen, was ihnen widerfahren ist, aber warum soll die übrige Bevölkerung darunter leiden, dass diese – vielleicht, um sich dem Scherz nicht stellen zu müssen – Scheinursachenfoschung betreiben? Ich seh’s nicht ein. Hätte jemand meinen (imaginären) Hund überfahren, käme mir schließlich auch nicht die absurde Idee, von der Politik eine radikale Verschärfung der Straßenverkehrsordnung zu fordern und nebenbei Cola verbieten zu lassen, weil der Lenker eine Dose Cola in der Hand hielt und somit hinsichtlich Reaktion gehandicapt war… *roll eyes*

    So, zerreiße mich!

  21. Wir Deutschen beweisen halt immer wieder gerne, warum es doch ganz gut ist, dass fuer uns etwas strengere Regel gelten.^^

    Der Bundespräsident hat wenig eigene Kompetenzen, eigentlich ist das Amt eher repräsentativ. Das spricht gegen die Notwendigkeit einer Direktwahl. Zudem halte ich einen ausgedehnten Wahlkampf – worauf es im Endeffekt hinauslaufen würde – des Amtes für unwürdig.
    Ich bin eigentlich ganz froh, dass wir bei uns die Kanzler/Präsis nicht direkt wählen und uns damit den Popularitätswettstreit amerikanischer Prägung zugunsten eines wenigstens halbwegs programmorientierten Wahlkampfs ersparen…

    Mir sind schon die neumodischen TV-Duelle viel zu selbstdarstellerisch.

  22. @LiquidSnakE
    .
    Demokratie ist die schlechteste Regierungsform – außer all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.

  23. Um auch noch was in Bezug auf den Bundespräsidenten loszuwerden!
    Mich machen die Diskussionen rund um den Nachfolger sehr skeptisch – speziell jetzt wegen der Vorschläge. Es stehen ja unter anderem auch Leute zur Wahl … im Moment jedenfalls, die sich mit KiPo-Vergleichen und Co. (in Bezug auf Spiele) schon in ein negatives Richt gerückt haben … u. a. auch die Frau v. d. Leyen. Daneben sind ja auch noch andere, wie der Herr Stoiber,… im Gespräch, die ähnlich negativ aufgefallen sind. Ich frag mich echt was dabei rauskommen soll, wenn wirklich einer dieser Personen BP werden sollte… ich mein, sind das die richtigen Leute, die Deutschland nach außen vertreten sollen? Was wirft das für ein Licht auf unser Land?

  24. Wie ich schon im Forum geschrieben habe:
    Mit dem Köhler hatten wir noch wirklich Glück. Ich glaube nicht dass da was besseres naachkommt.
    Aber wir werden sehen.

    Gruß
    Aginor

  25. @Aginor
    Du hast sicher recht. Wenn ich bedenke dass schon die Von Der Leyen in die Runde geworfen wurde (auf NTV, nicht als erste Wahl) graust es mir was da kommen könnte…

  26. Naja im Moment wollen alle Parteien ihre Lieblinge auf die BP-Position bringen, um so mehr Einfluss auf die Politik nehmen zu können.
    Auch wenn Köhler „relativ“ neutral nach Außen wirkte, eine Leyen wird mit Sicherheit jeden Mist abzeichnen der aus ihrer Partei kommt.
    Und das, weil wohl niemand wirklich Kompetenz für dieses Amt mitbringen muss, sondern wohl nur einen Doktortitel in irgendwas vorweisen muss.

  27. Als linker Aktivist bin ich Medienhetzen die aus dem Kontext gerissen wurden schon gewöhnt.
    Sowas lässt mich im Grunde Kalt und lässt mich hämisch grinsen, das 80% dem Schwachsinn wohl glauben schenken werden!
    Gewöhnt euch daran. In naher Zukunft werden sie häufiger und heftiger und man kann nix dagegen tun!

  28. @Darkfire
    „Deutschland hat eine der besten Demokratien der Welt“

    Wenn dem so wäre dann wäre es um die demokratie auf der welt recht schlecht bestellt…
    Die „demokratie“ in deutschland ist diese bezeichnung nichtmal mehr wert, der einfluß des volkes ist bestenfalls minimal.

    Dank wahllisten können schlechte politiker nicht abgewählt werden, dadurch das volksbegehren nur auf länder aber nicht auf bundesebene erlaubt sind wird dem volk die möglichkeit genommen etwas an diesem zustand zu ändern. Das du ernsthaft glaubst das deutschland „eine der besten demokratien“ ist zeugt auch nur davon das die meisten leute entweder nicht wissen was eine demokratie ist oder wie die realen zustände in deutschland aussehen da hat das zentrum für politische bildung auch ganze arbeit geleistet…

  29. Das loligste ist immer noch die Quelle, welche von RTL angegeben wird „Internet“. Das ist als würde ich sagen die Quelle wäre unser Sonnensystem…

  30. @butter_milch
    Ja, aber das ist auch bezeichnend finde ich. Das „Internet“ ist so immer noch ein Mysterium, denn man stelle sich vor jemand wollte das in der Form noch überprüfen: „wie finde ich das im Internet?“ „Keine Ahnung…“ Möglicherweise hat es auch einen Konkurrenz-Hintergrund, weil Youtube eben doch auch vielleicht ein Unterhaltungskonkurrent für RTL ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.