Naughty Bear, Anleitung zum Amoklauf

(20 Minuten) Seit Postal ist bekannt, dass Satire in Videospielen gerne mal missverstanden wird und für so manche Schlagzeile sorgen kann. Ein Beispiel dafür ist wohl auch das im Juni diesen Jahres für PS3 und Xbox 360 erschienene Naughty Bear, dessen Protagonist ein Teddybär auf Rachefeldzug ist.
Auf einer von Stofftieren bevölkerten Märcheninsel findet eine Geburtstagsparty statt, zu der jeder eingeladen wurde, außer der von allen gemobbte Naughty Bear. Dieser beschließt kurzerhand sich seiner verhassten Bärenbrüder zu entledigen und geht dabei nicht gerade zimperlich zu Werke, Watte fetzt in Massen und fast alles auf der Märcheninsel lässt sich als Liquidationsmaschine verwenden.

Hierbei greift das Spiel oft Elemente bekannter Horrorfilme auf und verhonepipelt diese, wie etwa „Nightmare on Elm Street“ oder „The Blair Witch Project“. Auch folgende Szene kann der ein oder andere vielleicht wiedererkennen.

Naughty Bear

Ungeachtet des offensichtlich satirischen Inhaltes klingen bei machen Kritikern die Alarmglocken. Nicht zu Letzt, da Naughty Bear durch die PEGI mit „freigegeben ab 12 Jahren“ eingestuft wurde. (Hier zu Lande USK 16)

So schreibt die Schweizer Tageszeitung 20 Minuten:

„Empörung über Metzel-Game für Kids

Ein Gewaltspiel im Kinder-Look, das in der Schweiz schon ab zwölf freigegeben ist, schockiert Fachleute. Selbst Händler finden das Game zu brutal für diese Altersklasse.“

Der schockierte Fachmann ist der Schweizer Roland Näf, Vorsitzender der Vereinigung gegen mediale Gewalt, der in dem Spiel eine „perfid getarnte Anleitung zum Amoklauf“ sieht:

„Das Spiel ist eine perfid getarnte Anleitung zum Amoklauf. Ein zwölfjähriger Aussenseiter kann sich in dieser Spiel-Anlage problemlos wiedererkennen.“ Der Verkauf müsse „blitzartig gestoppt“ und hierzulande eine eigene Zertifizierungsstelle für solche Games geschaffen werden.“

Darüber, ob  Naughty Bear in die Hände 12 Jähriger gehört, sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden. Die PEGI räumte jedenfalls ein, dass dieser Titel nur knapp an einem „Freigegeben ab 16 Jahren vorbei geschlittert wäre und man  für Kritik und Beschwerden offen wäre. Dazu würde auf Ihrer Seite ein Beschwerdeformular angeboten (ein Service den die USK nicht hat .).

64 Gedanken zu “Naughty Bear, Anleitung zum Amoklauf

  1. also ich persönlich verzichte lieber auf ein einziges spiel als auf eine ganze Sparte/Genre dieses Spiels.
    Ein Spiel muss, meine persönliche Meinung, grafisch gut aussehen, die atmosphähre muss mit der Story die das Spiel erzählt zusammen passen und die Story muss bestimmte Handlungen erklären, damit sie gerechtfertigt sind.
    Manhunt hat nichts von all dem weshalb ich es mir auch nie geholt habe und dieses Naughty Bear scheint irgendwie eine „Kinderversion“ von Manhunt zu sein was die ganze Action und Shooter Sparte weiter ins negative Licht rückt und das hasse ich.
    Ich will in 10 Jahren noch immer Games kaufen und als originale Version genießen können und habe absolut keine Lust darauf das MIR das genommen wird, nur weil irgendwelche Deppen einen „Kinderklon“ von Manhunt machen mussten.
    Ach ja, Spiele die meinen Vorstellungen entsprechen: Dead Space, Max Payne (I+II), Cxxxxxned (I, kenne nur den ersten), Qxxxke4, L4D(I+II),Half-Life-Serie, Fallout3, Far Cry2, GTA4+Addons (zocke gerade das Biker addon und die Spielfigur scheint bei einigen DIngen moralische Bedenken zu haben) und noch einige mehr.
    Counterstrike, BF BC2 usw. sind Online Fightgames und haben daher eine Story die was erklären sollte nicht nötigt.

  2. Gamestar hat einen sehr interessanten Bericht gebracht der zeigt, wie unterschiedlich die Medien arbeiten.
    Während hier bei uns in Deutschland die Medien ihre Lügen verbreiten dürfen und die Industrie die Beine still hält, scheint es zumindest in England genau umgekehrt zu laufen.
    Was bei UNS einmal in der Zeitung oder im TV gebracht wurde, wurde auch nie wieder dementiert, aber in England scheinen andere am Drücker zu sein.
    Quelle: Gamestar
    http://www.gamestar.de/news/vermischtes/2316557/angebliches_skandal_gta_rothbury.html

  3. @Boomboy:Ich glaube das in den Deutschen Medien bei einem Vergleichbaren Fall z.B wenn die Bild behaupten würde es wird ein GTA:Winnenden entwickelt, das gleiche wie in England passieren würde. Da eine solche Aussage im Gegensatz zu dem üblichen „Games sind Böse“ Gelaber, wohl ein echter Imageschaden wäre und auch finanzielle Nachteile für Rockstar hätte.

  4. dennoch würde die bild nie ohne druck eine gegendarstellung bringen!
    in england hat sicher rockstar/spieleindustrie druck auf diese zeitung ausgeübt diese lüge sofort zu dementieren, anderfalls geht es vor gericht.
    das ist was ich bei uns in D so vermisse!
    eine spieleindustrie die den medien den kampf ansagt und ihn auch durchführt.
    aber leider ist die spieleindustrie hierzulande eher ein hamster im radkäfig der lieber seine runden dreht.

  5. @Hogfahter
    Das soll jetzt nicht böse rüberkommen aber das glaubst du doch nicht etwa selbst oder doch?! Hier ist schon soviel gelogen worden und Spiele erfunden worden die es nicht gibt das eines mehr die Sache auch nicht schlimmer macht selbst wenn es GTA Winnenden heißen würde, die würden dann eher noch eine Nachricht bringen das Rockstar sie bedrohe als das die sich entschuldigen und eine Richtigstellung veröffentlichen.

  6. Vor Gericht wurden schon einige Male Gegendarstellungen/Richtigstellungen erwirkt. Der Vorteil daran: das Gericht urteilt dann meistens, dass die Gegendarstellung mindestens genauso groß und prominent sichtbar sein muss, wie der Artikel, den sie richtigstellt. Da kam es schon mal vor, dass die Richigstellung über die ganze Seite ging.
    Hach was habe ich in mich hineingefeixt als ich das bei bildblog gelesen habe ^^

  7. im blog bringt sowas aber wenig, da die meisten lügen über die zeitung der bild verbreitet werden und die meisten menschen eben diese lesen.

  8. Da haste glaub ich was falsch verstanden ^^ Bildblog ist die Seite, die die Fehler der Bild aufdeckt. Die Gegendarstellungen mussten natürlich in der Bild abgedruckt werden.

  9. ich versteh nicht die aufregung darüber das naughty bear 12 ist 12-15jährige sind ja auch keine kleinkinder mann sollte lieber dagegen protestieren das counter strike nicht ab 12 ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *