Grossman warnt vor „tödlicher Gewalt“

(gsn, via theescapist) Lt. Col. Grossman, bis 1998 Dozent für Militärpsychologie an West Point, warnt schon seit Jahren vor den Einflüssen gewaltdarstellender Videospiele. Auch am 14 Mai hat er sich auf der „GovSec security conference“ in Washington mit den Gefahren für die Jugend auseinandergesetzt, wobei er drastische Worte wählte:

There is a generation of vicious, vicious killers out there. […] The video games are their trainers. They’ve been playing Grand Theft Auto every spare moment since they were six years old. […] This generation is going to give you massacres in the domestic environment and in the work environment. […] We must prepare for violence like firefighters prepare for fires.

Zum Artikel

(Dank an DerMarc42.)

12 Gedanken zu “Grossman warnt vor „tödlicher Gewalt“

  1. Das ist nur ein Teil daraus: ‚(…) there’s only one way to deal with the worst of the nation’s enemies. „We cannot deter these people,“ he said. „All we can do is track them down and kill them.“‚ Was ist mit diesen drastischen Worten?
    Und da sehe ich mal wieder wie der Gewalt eines Staates, von Gesellschaft oder Gemeinschaft, völlig unkritisch begegnet wird, wobei ich ja schon das wiedergegebene Zitat zu Games eindeutig unter „Gewalt“ verorten würde…

  2. Alter… was ist denn das für eine Rhetorik?
    Will er mit dem letzten Satz nahelegen, die Nationalgarde auf den Kriegszustand vorzubereiten? Naja, im Rest des Artikels steht dann ja auch, dass er glaubt, die USA würden „genuked“ werden. Paranoia?

  3. @Activ[E|H]ate
    Die anderen Aussagen, bzw. das „genuked“, beziehen sich imho nicht (nur) auf die Gefahr, die Grossman Gamern beimisst, weshalb ich die hier nicht genannt habe. Also es werden ja Nordkorea, Iran etc. angeführt.

  4. Auch wenn mein Kommentar wieder nicht freigeschaltet wird, aber das zu verschweigen ergibt trotzdem nur die halbe Wahrheit: am Ende zitiert ihn der Escapist sogar dahingehend, dass es für die schlimmsten „Feinde“ der „Nation“ keine Alternative zu Verfolgung und Umbringen gäbe, Escapist fast das in meinen Augen völlig unverantwortlich bloß unter Ironie zusammen – aber Ironie kann das überhaupt nicht sein, weil das eine was Grossman fordert ist in jedem Fall reale Gewalt – während das Andere was er nicht haben will das ganz einfach nicht ist. Da können alle die sich über Gewaltdarstellungen in Videospielen empören auf den Kopf stellen, in Deutschland von Christian Pfeiffer bis Schmidt. Das Unerwünschte wird dennoch nicht realer – Grossman (und Co.) sind heute jedoch bereits längst Realität. Die Frage bleibt mit wem sich eine Friedensbewegung da (alles) noch schmücken will –

  5. Pah, Grossman ist schon lange als Schaumschläger bekannt. Wie er auf das schmale Brett kommt das beim Abzug aus Afganistan mehr Gewalt im US Inland bevorsteht und die Polizei damit nicht fertig wird ist absolut aus der Luft gegriffen. Man kann über die Amis schimpfen wie man will aber die Polizei (hat man z.B. bei den Bostenbombern gesehen) ist besser ausgestatten und professioneller wie viele Armeen in der Welt. Es gab schließlich auch keine nach dem Abzug aus dem Irak. Reiner auf pseudowissenschaftliche Vermutungen und populistische Aufmerksamkeitsheuchelei aufgebauter geistiger Dünnschiss. Ich will Geld gebt Schlagzeilen. Er beleidig Videospieler und Veteranen für seine eigene kurzfristigen finanziellen Ziele.

  6. Das hatte ich schon auch so verstanden Rey…
    Trotzdem überkommt mich der Eindruck, der Mann ist ein wenig paranoid.

  7. „They’ve been playing Grand Theft Auto every spare moment since they were six years old.“
    Wer hatn Scheiße gebaut wenn es so ist? Die Hersteller oder die Verkäufer?

    Welche Drogen waren das gleich die Paranoia hervorrufen? Eigentlich egal…der Kerl hat eindeutig ein „Bisschen“ zuviel davon konsumiert…

  8. “All we can do is track them down and kill them.”

    Ja gemau Herr Grossman! Natürlich! Das macht die Welt bestimmt zu einem Sicheren Ort! Wir Deutschen Ham da auch so unsere echt Positiven Erfahrung gemacht! Ne jetzt ernst komm her: Also wirklich! Lach ich schmeiß mich weg nein im ernst, was geht im Kopf dieses irren vor! Alter! Der ruft zur Verfoglung und ermordung von Gamern auf! Herrlich! Kann der in den USA nicht wegen Aufruf zum Mord verhaftet werden?

  9. @Soldat-Hans
    Er meint damit nicht Videospiele, sondern – siehe Reys Einwand – Nordkorea, Iran etc. Besser wird das Zitat dadurch aus meiner Sicht jedoch auch nicht und es ist für mich auf jeden Fall auch mit seinen Äußerungen über Medien sonst in Einklang zu bringen –

  10. @Pyri und alle anderen:
    Jo, Da hast du recht. Das machts wirklich nicht besser.
    Ob Rufmord oder Kiegshetzerei. Beides Hirnverbrand. Und das einzige, was bereits genuked wurde ist sein Hirn! Wer führt denn die Meisten Kriege auf der Welt? Das ist die USA. Nordkorea führt momentan keinen Krieg. Diese Kriegstreiber aber auch! Der Iran musste sich bis jetzt immer gegen die USA Verteidigen, die andere (Saddam Hussein) Bewaffnet haben, um das Regime zu Stürzen. An einer Atomebombe arbeiten sie auch nicht! In der Newyork Times ist vor ca. 15 bis 20 Jahren mal nen Bericht rausgekommen wo sie meinten:“ Ja bis 2000 haben sie die Atombombe! Komisch haben sie bis heute nicht! Warum nur! Weil sie an keiner Arbeiten was sie auch immer wieder betonen! Diese Verschwörungstheorie, der Iran baue an einer Bombe ist der Letze quatsch! Aber müssen sie ja erzählen, denn wenn sie dann angreifen sagt die Bevölkerung“ ja das ist ja notwendig, denn sonst wirft der Ahmadinedschad ja bald ne bombe“ und alle halten die schnautze! Der Umsturz durch die Islamistischen Terroristen in Syrien hat auch noch nicht Funktioniert, da die Syrische Bevölkerung genau weiß was ihnen Blüht, wenn sie diese Unterstützen! Nämlich das selbe wie in Lybien, wo die Radikalste Form des Islamismus gelebt werden muss, sonst ist man tot! Zu dem sind die Syrischen Terroristen auch noch so dämlich, sie stellen ihre Verbrechen bei Youtube ins Internet und zeigen, wie sie zivilisten vom Dach schmeißen, Kinder dazu bringen, gefesselten leuten die Köpfe abzuhacken, und das beste bis jetzt:“ einem Syrischen soldaten das Herz rauszuschneiden, um dann noch reinzubeißen! Nach einer Befreiungsarmee klingt das nicht! Unterstützt werden diese Terroristen natürlich seit kurzem nicht mehr nur von den USA über die Türkei, durch die Europäische Entscheidung ab jetzt auch von uns (Europa), was daran liegt, das Syrien den Umsturzkrieg gewonnen hat und man jetzt irgendwie die Situation noch retten will. Die einzigen Kriegshetzer die ich daher kenne kommen aus den USA und aus Europa. Aber der Assad will ja nicht verhandeln! Wenn man den Mann mal in unseren Zensierten Nachrichten aussprechen lassen würde, (hat er nähmlich vor kurzem in einem Interview gesagt) „Man kann nicht mit 100 verschiedenen Clans (oder auch Warlords) die alle ihre eigenen Ziele haben eine Einigung finden!“ Verhandeln ist da nicht möglich! Grossman ist ein Gehirngewaschener Patriotistischer Irrer sonst auch gar nichts! Gibt einen Ort namens Irrenanstalt, wo er sich durchaus Wohl fühlen könnte.

    Warum ich all das hier schreibe! Bin Wutentbrannt und das musste daher mal raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.