Lasst uns (weiter-) spielen!

Von jedem fünften 2014 gespielten Spiel lag die Veröffentlichung fünf Jahre oder länger zurück: Das ist ein Ergebnis der VDVC-Umfrage 2014. Neben stetig weiterentwickelten Titeln wie „Minecraft“ und „League of Legends“, finden sich hier auch Spiele wie „Lead 4 Dead 2“, „Dragon Age: Origins“ und „Borderlands“. Zu den ältesten genannten Spielen gehören die Klassiker „Ultima IV: Quest of the Avatar“, „Duke Nukem 3D“ und „Sid Meier’s Railroad Tycoon“.

Ein beachtliches Ergebnis, wo allein der Wille ein älteres Spiel zu zocken, oftmals nicht genügt: Viele Spiele werden nicht mehr verkauft und die Installation funktioniert oftmals auch nicht mehr, so dass etwas nachgeholfen werden muss, um das Spiel zum Laufen zu kriegen. Beinahe 20 % der Befragten gaben an, dass sie schon mehrfach mit der Nutzung eines Titels aufhören mussten, weil der Betrieb vom Hersteller eingestellt wurde – ca. 40 % konnten Spiele nicht mehr nutzen, weil sie auf neuen Betriebssystemen oder Plattformen nicht mehr liefen. Weiterlesen

VDVC-Umfrage: Visualisierung der vorläufigen Ergebnisse 2014

Im Dezember 2014 fragten wir nach eurer Spielenutzung, eurer Motivation und eurer Einstellung zu verschiedenen Themen, um zu ermitteln, wie die Gamer in Deutschland ticken. Mit 5.152 Teilnehmern beteiligten sich – was maßgeblich auf die Hinweise durch die GameStar und die GamePro zurückzuführen ist – mehr als doppelt so viel Personen wie 2013. Folge der großen Resonanz war jedoch auch, dass die Auswertung weitaus mehr Zeit als geplant beanspruchte: Allein für den Titel „Assassin’s Creed IV: Black Flag“ gab es beispielsweise 37 unterschiedliche Schreibweisen, wie wir einzeln als solche identifizieren und dem Titel zuordnen mussten. In der Folge haben wir zunächst unseren Auswertungsprozess optimiert, um auch mit großen Datenmengen besser und vor allem schneller arbeiten zu können. Schlussendlich haben wir uns dazu entschlossen, die Präsentation der vorläufigen Ergebnisse mit dem Aufruf für die Teilnahme an der Fortsetzung unserer Langzeitstudie zu verbinden. Weiterlesen

Gewalt erlaubt! Nacktheit verboten! (& 2015KW16)

“Gewalt erlaubt! Nacktheit verboten!” Nicht nur in Games, sondern auch auf YouTube

“Gewalt erlaubt! Nacktheit verboten!” Nicht nur in Games, sondern auch auf YouTube

(Twitter) Heute wurde von Games’n’Politics ein Video online gestellt, das die Darstellung von Sex in Videospielen analysiert. Michi, der den Kanal leitet, hat ähnliches bereits mit anderen gesellschaftlichen Themen wie Religion gemacht und kommentiert oft kritisch (in seinen Augen schön gefärbte) Gewaltdarstellung. Der Untertitel zu seinem neuesten Video aber hätte nicht passender gewählt werden können: “Gewalt erlaubt! Nacktheit verboten!” Er gilt nämlich nicht nur in (US-) Videospielen, sondern ironischerweise auch auf YouTube. Das Video wurde nach wenigen Stunden gelöscht.

Außerdem vergangene Woche passiert:

  • KIM-Studie 2014 veröffentlich: mpfs.de
  • PC-Version von GTA V lief anfangs nur mit bestimmten Windows-Nutzernamen, Problem ist aber gefixt: Rockstar Support
  • Nach deutschen Gerichten dürfe der Weiterverkauf von E-Books untersagt werden: boersenblatt.net
  • Mortal Kombat X (PC-Version) war in Deutschland zunächst nicht installierbar. Deutschland-Release ist angeblich “aus Versehen passiert”: gameplane.de
  • EA kündigt Einstellung von Battlefield Heroes, Battlefield Play4Free, Need for Speed World und FIFA World an: EA

Umfrage 2014 abgeschlossen

Mit dem vergangenen Jahr endete auch unsere aktuelle Auflage der Umfrage zu Nutzungsverhalten und Ansichten von Videospielern. Nach knapp 2000 Teilnehmern in 2013 konnten wir 2014 über 5000 Personen Besucher auf der Umfrageseite begrüßen. Hiervon haben 3359 bis zur letzten Frage durchgehalten (2013: 1417). Weiterlesen

Umfrage zu Nutzungsverhalten und Ansichten von Videospielern

Auch dieses Jahr befragen wir wieder zusammen mit Stigma-Videospiele.de Gamer zu ihrer Videospielnutzung und zu ihren Ansichten. Es geht neben den allgemeinen Vorlieben auch um Daten- und Verbraucherschutz, Zensur und – aus aktuellem Anlass – Sexismus. Ein Ziel unserer Umfrage ist es, abweichend von den üblichen Verkaufscharts, auch das Spielverhalten der Teilnehmer zu untersuchen. Außerdem helfen uns die Ergebnisse natürlich dabei, die Meinung der Video- und Computerspieler möglichst gut zu vertreten.

Die Umfrage läuft vom 1. bis zum 31. Dezember 2014. Wir verlosen unter den Teilnehmern zwei Einkaufsgutscheine über je 50,00 € und fünf Einkaufsgutscheine über je 20,00 €. Die Beantwortung dauert etwa 15 Minuten.

An dieser Stelle auch vielen Dank an alle Helfer bei der Vorbereitung, insbesondere an die Steam-Gruppe „for UNCUT!“.

Veröffentlichung der Ergebnisse

Die Erhebung ist als Teil 2 unserer Umfrage vom Jahreswechsel 2013/2014 konzipiert. Die Ergebnisse des ersten Teils haben uns im laufenden Jahr schon sehr geholfen. Um unter anderem Trends erkennen zu können, werden die finalen Ergebnisse für beide Umfrageteile Anfang 2015 zusammen veröffentlicht (vorläufige Auswertung von Teil 1).