Links zur Presse Off-Topic

Filme, Späße, etc.
Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Mo 22. Apr 2013, 03:10

http://jungle-world.com/artikel/2013/16/47562.html

Interessanter Artikel über Sexismus im Fußball

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Mo 22. Apr 2013, 03:45

buzzti hat geschrieben:http://jungle-world.com/artikel/2013/16/47562.html


Stimmt alles was da drin steht. Küchenpsychologisch verbinden sich da Minderwertigkeit mit Kompensation, oder weshalb will da so ein Mann dass beim tiefkatholischen FC Barcelona mehr penetriert wird? Auch denke ich erfahrungsgemäß, dass bei besonders homophoben Männern die Vorstellung einer Überhöhung von sich oder anderen - bis eben hin zum "Götter"-Status - besonders weit verbreitet ist. Eine mythische Verklärung des Mannes quasi, eine Legendarisierung
Die Aggressivität welche zum Vorschein kommt, wenn etwa Frauenfußball in Videospielen gefordert wird, ist ebenfalls enorm. In einem anderen Forum wurde ich deswegen regelrecht attackiert. Und die Logik war dabei auch frappant: ich argumentierte, dass ja die Hälfte der Menschheit so ausgesperrt werden würde. Nein, wurde mir erwidert, weil ja nicht alle Frauen Fußball spielen. Demnach aber sämtliche Männer...
Ich spiele im Multiplayer ja meistens nur mehr FIFA, und auch die Frustration welche mir dort bei anderen unter kommt erscheint mir wesentlich höher zu sein, als etwa sogar bei einem "Call of Duty" - wo (auch) viel Sexismus und Homophobie zu hören ist.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Fr 26. Apr 2013, 18:19

Programmhinweis: Österreichischer Rundfunk über "Play & Pay" bei Computerspielen WTF http://tv.orf.at/program/orf1/20130427/612822101/358121 "Um ein aufwändig entwickeltes digitales Computerspiel im vollen Umfang zu nutzen, muss man bis zu 60 Euro bezahlen. In den letzten Jahren ist dieses „Play and Pay“ – Modell aber immer mehr im Webbrowser und auf Facebook, auf Smartphones und Tablet unter Druck geraten." ??? 'Die Computer-Games-Industrie reagiert darauf mit dem Modell „Free to Play“, wo etwa Rollen- oder Actionspiele kostenfrei verwendet werden können. Allerdings werden für bestimmte virtuelle Gegenstände oder Services kleine Beträge fällig, die diverse Vorteile im Spiel bringen. Manchmal wird dabei auch mit psychologischen Tricks gearbeitet, sie führen viele User mehr oder weniger subtil in eine Art Abhängigkeitsverhältnis und die Kassa klingelt wieder. Grund genug für viele Spiele-Designer dieses neue Modell abzulehnen. Ihre Antwort: Indie-Games. Die wachsende Indie-Game-Szene setzt auf unkonventionelle Geschichten. Indie- Games sind so etwas wie das interaktive Äquivalent zum Autorenfilm.'
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Do 2. Mai 2013, 15:55

http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... qus_thread

"Immer mehr junge amerikanische Männer entsagen der Masturbation. Nicht aus christlichen Gründen, sondern weil es angeblich der Virilität dient. Im Internet gibt es erste Erfolgsberichte."

Als Redditor sehe ich diese Bewegung schon seit einiger Zeit kritisch, die hauptsächlich auf Anekdoten und einem TED-Video aufbaut. Jetzt haben die es schon in die Springer-Presse geschafft...

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Do 2. Mai 2013, 17:27

buzzti hat geschrieben:http://www.welt.de/vermischtes/article115805954/Warum-Amerikaner-nicht-mehr-selbst-Hand-anlegen.html


Als Außenstehender lese ich davon naturgemäß zum ersten Mal. Ich hätte auch erstmal auf einen Aprilscherz getippt. Und ganz abgesehen vom dem immanenten heteronormativen Biologismus: wie ist das denn, wenn die "Virilität" steigt. Muss ich mich dann noch mehr rasieren als ohnehin schon der Fall, vielleicht sogar einen dritten Bodyshave zulegen. Und welche Frauen spräche das noch dazu mehr an? Oder wie hat Herbert Grönemeyer gegrölt: "wann ist ein Mann ein Mann?"
Auch bezeichnend das Bild von "Pornografie" bei "Pornosucht": in der meisten "Pornografie" welche ich rezipiere ist Vogelgezwitscher sogar Teil des Programms, ganz einfach weil es den dokumentarischen Charakter von etwa einer Freiluftsendung verstärken soll. Und dort behauptet jemand dass er erst nach Verzicht dessen die Schönheit von Vögeln wahrgenommen hätte...
Ich behaupte mal das glatte Gegenteil: nur die "Pornografie" hat mir eine Freude an der Natur, ihren Trieben und Instinkten, überhaupt erst näher gebracht. Die eigene Geschmacklosigkeit anderen als Fehler zuzuschreiben ist natürlich leicht, bloß weil selbst kein Appetit entwickelt wurde mit dem besser gelebt worden wäre - und weil man es sich selbst nicht besser zu richten wusste, müssen natürlich andere dran glauben, weil ein Kommunitarismus befielt dass so dann ja auch "alle" ein Opfer dieser einseitigen Vorstellung von "Pornografie", Masturbation und "Sucht" sein müssen, bei der Idee allgemeiner Sozialität etc. Weil "Pornografie" halt auch nur mit der Werbung assoziiert wird mit denen die Tubes das Internet überschwemmen. Und ebenfalls weil darin ja schonmal auch nur eine Ersatzhandlung begriffen wird und eben kein eigener anderer Lebensentwurf.
Damit einem "Arbeitskollegen" nicht mehr ignorieren können, gehört im Übrigen erstmal dazu dass sich jemand überhaupt so glücklich schätzen darf und einen Arbeitsplatz hat. Das Normdenken kann sich auch selbst überschlagen, wobei die allermeisten TED-Veranstaltungen für mich sowieso den unsäglichen Charakter von Messen für die IT-Gesellschaft aufweisen. Vielfach wird dort nur einem gedient: dem Götzenbild vom guten und richtigen Leben, Verhalten, und den ganzen noch viel besseren Möglichkeiten welche sich daraus angeblich ergeben würden - siehe "Gamification" für "alle" - also den positiven Auswirkungen von diesem Leben...
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Do 2. Mai 2013, 18:19

Pyri hat geschrieben:Die eigene Geschmacklosigkeit anderen als Fehler zuzuschreiben ist natürlich leicht, bloß weil selbst kein Appetit entwickelt wurde mit dem besser gelebt worden wäre - und weil man es sich selbst nicht besser zu richten wusste, müssen natürlich andere dran glauben, weil ein Kommunitarismus befielt dass so dann ja auch "alle" ein Opfer dieser einseitigen Vorstellung von "Pornografie", Masturbation und "Sucht" sein müssen, bei der Idee allgemeiner Sozialität etc. Weil "Pornografie" halt auch nur mit der Werbung assoziiert wird mit denen die Tubes das Internet überschwemmen. Und ebenfalls weil darin ja schonmal auch nur eine Ersatzhandlung begriffen wird und eben kein eigener anderer Lebensentwurf.


Ich denke hier gibt's auch wieder viele Parallelen zur Spieledebatte. Spiele werden auch als "Flucht vor der Realität", als "Sucht", "(Gewalt-)Pornographie" gesehen, ein Verhalten das es zu überwinden gilt, um sich dann doch irgendwie "produktiv" zu verhalten. Wobei ich vermute, dass viele Menschen, die sich z.B. als Hetero- oder Homosexuell begreifen, Masturbation wirklich "nur"(?) als Ersatzhandlung oder Ergänzung ansehen. Klar gibt es auch Menschen, die sich bewusst für ein autosexuelles Leben entscheiden, aber eben auch Viele, welche keinen Partner haben, aus welchen Gründen auch immer. Gerade auf Reddit sammeln sich auch viele Männer, die auch in den 20ern und 30ern noch keine oder wenig Erfahrung mit Frauen haben und von solchen Kampagnen oder Aktionen angezogen werden, und sich von Anekdoten beeindrucken lassen. (Ich frage mich öfters, warum bei Gewalttaten wie School Shootings diese Thema so gut wie nie angesprochen wird)

Pyri hat geschrieben:Damit einem "Arbeitskollegen" nicht mehr ignorieren können, gehört im Übrigen erstmal dazu dass sich jemand überhaupt so glücklich schätzen darf und einen Arbeitsplatz hat.


Jepp, war heute zum ersten mal in einem Jobcenter, die Atmosphäre war furchtbar. Leute welche sich mit solchen Institutionen zwanghaft über längere Zeit befassen müssen sind wirklich nicht zu beneiden.

Pyri hat geschrieben:Das Normdenken kann sich auch selbst überschlagen, wobei die allermeisten TED-Veranstaltungen für mich sowieso den unsäglichen Charakter von Messen für die IT-Gesellschaft aufweisen. Vielfach wird dort nur einem gedient: dem Götzenbild vom guten und richtigen Leben, Verhalten, und den ganzen noch viel besseren Möglichkeiten welche sich daraus angeblich ergeben würden - siehe "Gamification" für "alle" - also den positiven Auswirkungen von diesem Leben...


Viele aus dem TED-Publikum und von den Sprechern kommen womöglich aus der gehobenen Einkommensklasse und sehen sich als vielleicht als Philanthropen, oder sind in ihren Leben durch gewisse Täler gegangen und meinen nun zu wissen, dass ihre Erfolgsrezepte auch für andere gelten.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Do 2. Mai 2013, 19:24

buzzti hat geschrieben:Ich denke hier gibt's auch wieder viele Parallelen zur Spieledebatte. Spiele werden auch als "Flucht vor der Realität", als "Sucht", "(Gewalt-)Pornographie" gesehen, ein Verhalten das es zu überwinden gilt, um sich dann doch irgendwie "produktiv" zu verhalten. Wobei ich vermute, dass viele Menschen, die sich z.B. als Hetero- oder Homosexuell begreifen, Masturbation wirklich "nur"(?) als Ersatzhandlung oder Ergänzung ansehen. Klar gibt es auch Menschen, die sich bewusst für ein autosexuelles Leben entscheiden, aber eben auch Viele, welche keinen Partner haben, aus welchen Gründen auch immer. Gerade auf Reddit sammeln sich auch viele Männer, die auch in den 20ern und 30ern noch keine oder wenig Erfahrung mit Frauen haben und von solchen Kampagnen oder Aktionen angezogen werden, und sich von Anekdoten beeindrucken lassen. (Ich frage mich öfters, warum bei Gewalttaten wie School Shootings diese Thema so gut wie nie angesprochen wird)


Sehr gut beobachtet. Ein negativer Zugang zu Gewaltdarstellungen verhält sich überhaupt ähnlich wie einer zu sexuellem Ausdruck denk ich. In beiden Fällen wird eine Sehnsucht unterstellt: sowohl zur gezeigten Gewalt, als auch zur dargestellten Sexualität wie einer objektifizierten Person.
Dabei können Medien Wesentliches für gewöhnlich überhaupt nicht transportieren: Gerüche zum Beispiel, oder wie sich eine Person anfühlt, Haut, Haare etc.
Doch diese vermeintlichen Defizite können dabei durchaus auch ihre Stärken sein, also ich würde das etwa ebenfalls als Konterfunktion des Medialen beschreiben...
Während für gewöhnlich ein Surrogat problematisiert wird, also eine Scheinwelt usw.
Ich kann deshalb keineswegs sagen, ob ich mit einer Person, deren audiovisuellen Ausdruck in einer Darstellung ich ästhetisch sehr anziehend finde, ich auch wirklich, also über das Medium hinaus, Sex haben möchte. Und glaube ja, dass die allermeiste Sexualität über Gerüche funktioniert: von lesbischen Frauen die heteronormativ aufgewachsen sind höre ich immer, dass sie irgendwann festgestellt haben wie abstoßend Männer riechen - wenn es mal soweit, also bis zu Intimkontakt, gekommen ist. Und es ist ja auch wirklich so: Männer und Frauen riechen anders. Das ist die Biologie, sind die Pheromone etc.
Dennoch wird das unterstellt: aus eigener Erfahrung weiß ich etwa auch, dass die relative Popularität animierter Fantasien jedenfalls zum Teil daher rührt, dass man weiß dass die Fiktion alles ist was an Charakter da ist. Da gibt es eben gar nichts das einem letzten Endes nicht gefallen könnte, also in einer Realität. Und diese Fantasien sind auch zeitlos schön, während Sexsymbole von einst heute schon längst tot sind, wie etwa Silvana Mangano, oder in einem Anfall im ZDF vielleicht auch längst nicht mehr so ansehnlich wie früher http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... g-aus.html
Aber wie meinst Du das mit den School Shottings? Welches Thema wird dort "so gut wie nie angesprochen"? Sexualität?
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Do 2. Mai 2013, 20:10

Pyri hat geschrieben:Aber wie meinst Du das mit den School Shottings? Welches Thema wird dort "so gut wie nie angesprochen"? Sexualität?


Es wird ja zwangsweise nach allen möglichen Ursachen gesucht. Aber "sexuelle Frustration" habe ich in dem Zusammenhang noch kaum gehört. Nicht dass ich das für "wahrscheinlicher" als andere Gründe halte, aber ich wundere mich darüber. Wenn sich ein Täter aus Minderwertigkeitskomplexen einredet, er würde "nie ein Mädchen abbekommen" und gleichzeitig veralteten Geschlechterrollen anhängt ("sowas ist unmännlich"/"unviril"), ist eine solche Tat aus Rache an der Welt und der Unerfüllbarkeit seiner Beziehungswünsche als erweiterter Suizid doch denkbar, da der Selbsthass womöglich auf das "unerreichbare" andere Geschlecht und die sexuell erfolgreichen Geschlechtsgenossen übergreift.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Mo 6. Mai 2013, 14:06

Kotaku: Owen Good erfindet neue rassistische Schimpfworte? http://kotaku.com/if-i-learned-anything ... -492662043
Ich bin ja jedes Mal erstaunt wenn ich gegen die "Redskins" in "Madden" antrete, dass die im sprachlich dermaßen sensiblen US-Amerika noch immer so heißen dürfen, noch dazu in der Spitzenliga des Nationalsports Football, aber bei dem Gaming-Beispiel versteh ich auf Anhieb nur Bahnhof...
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Di 4. Jun 2013, 13:49

KFN untersucht zusammenhang von Religiosität und Gewaltanwendung:

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39248/1.html

"Hier wird sichtbar, dass sich evangelische und katholische Amtskirchler hinsichtlich der Gewaltanwendung relativ ähnlich sind: Am wenigsten prügeln Eltern, die sich als mittel religiös einstufen. Sehr religiöse und gar nicht religiöse Eltern prügeln etwas mehr. Bei religiösen Freikirchlern wird ein höherer Anteil der Kinder geschlagen - und je gläubiger die Eltern sind, desto massiver prügeln sie ihre Kinder."

"Das zweite besonders interessante Ergebnis betrifft die Jugendlichen. Je religiöser diese sind, desto seltener sind sie gewalttätig. Dies ist nicht erstaunlich. Aber dieser Zusammenhang ist bei freikirchlichen Jugendlichen schwächer ausgeprägt: Nicht religiöse Jugendliche sind zu 16 Prozent gewalttätig, sehr religiöse nur zu sechs Prozent. Bei freikirchlichen Jugendlichen sind es zwölf bzw. acht Prozent. Außerdem sind amtskirchliche Jugendliche um so zufriedener mit dem Leben, je religiöser sie sind - vor allem Katholiken. Bei Jugendlichen aus Freikirchen ist das nicht so"


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron