Links zur Presse Off-Topic

Filme, Späße, etc.
Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Fr 11. Jan 2013, 14:14

http://www.gamestar.de/interviews/30083 ... ained.html

Interview mit Christoph Waltz zum Film Django Unchained

Christoph Waltz: Mir wird immer klarer, dass Unterhaltung in Amerika etwas ganz anderes bedeutet als bei uns. Wir haben ja die Trennung zwischen Unterhaltung und dem Seriösen. Die habe ich immer verachtet, ich habe sie lächerlich gemacht. Das entspricht so gar nicht meinem Dafürhalten. Ich würde aber niemals dem, was ich als Unterhaltung bezeichne, dieses Maß an Ernsthaftigkeit und Seriosität zuordnen, das es in Amerika hat. Ich war einmal bei einem Abendessen, bei dem sehr wichtige Persönlichkeiten der Unterhaltungsindustrie zugegen waren. Da ging es um Roman Polanski und Tiger Woods. Plötzlich fiel mir auf, dass diese Unterhaltungsbosse richtig Macht und politischen Einfluss haben. Die sitzen mit Barack Obama beim Mittagessen und diskutieren die Probleme. Entertainment hat dort also einen völlig anderen Stellenwert in der Kultur und man müsste sogar behaupten, dass dem Entertainment dort eine Verantwortung anheim liegt. Ob diese Verantwortung dann auch in diesem Ausmaß wahrgenommen wird, wie sie unserer Meinung sein müsste, glaube ich nicht.

=====

http://www.guardian.co.uk/film/2013/jan ... uru-murthy

Tarantino clashes with Krishnan Guru-Murthy over Django Unchained

Director refuses to discuss relationship between onscreen and real-life violence in interview with Channel 4 News anchor, saying 'I'm shutting your butt down'

Interviewed by Channel 4 News on Thursday night, Tarantino admitted that he relished making violent films but insisted: "It's a movie, it's a fantasy. It's not real life." When asked how he could be sure that there was no link between enjoying screen violence and enjoying real violence, however, the director refused to respond. "I'm not answering your question," he said. "I'm not your slave and you're not my master … It's none of your damn business what I think about that."

"The reason I don't want to talk about it is because I've already talked about it … I'm already on the record," he said. "I have explained this many times in the last 20 years." [würde mich mal interessieren, hat da jemand quellen?]

The director claimed there was no link between movie violence and real violence and that the issue was a distraction from the tragedy in Newtown, Connecticut. "I think it's disrepectful to the memory of the people who died to talk about movies," he said. "Obviously the issue is gun control and mental health."

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Fr 11. Jan 2013, 23:38

@Tarantino http://derstandard.at/1356427490236/Es- ... achen-kann

-

Den Leuten scheint bei diesen Fragestellungen schnell die Argumente auszugehen. Das verstehe ich nicht. Ich könnte mich stundenlang über die Vorzüge von Gewaltdarstellungen auslassen, wenn man mich bloß ließe :lol:
Leider ist gerade Tarantino da meiner Erfahrung nach kein leuchtendes Vorbild, also nein: mit positiven Beispielen kann ich da nicht dienen. Ich erinnere mich bloß an ein Fernsehinterview, wo er eine dickliche Frau ähnlich barsch angegangen ist. Vor einem Hotel hat er sich vor demonstrierenden Feministinnen mal total kindisch in meinen Augen völlig daneben benommen, usw. Dabei halte ich ihn eigentich für einen ähnlich eingebildeten Frauenversteher wie Woody Allen...

Doch wenn jemand genau bei diesem Thema als Blut- und Gewaltregisseur noch aggressiv wird, ist das für die Küchen-Wirkungsforschung natürlich in jedem Fall ein gefundenes Fressen.
Seit den Nominierungen für Waltz und x-fach Haneke ist in unseren österreichischen Zeitungen sowieso der Teufel los: nach Vergleichen mit Leni Riefenstahl 2009, wurde in meiner Hauszeitung dieser Tage gar behauptet Tarantino würde Blut dermaßen zu Tage fördern wie in Island heißes Wasser aus der Erde käme -

Währenddessen sind in einer Wiener Kirche asylsuchende Menschen schon seit Wochen in den Hungerstreik getreten. Hauptsache ein seit Jahrzehnten bekannter Neonazi wird alibihalber hinter Gitter gebracht. Manchmal kann ich mich wirklich nur noch schämen in welche Gesellschaft ich da hineingeboren bin, ganz zu schweigen davon wie dann mit jenen andersdenkenden Menschen hierzulande umgegangen wird welche diese Zustände und Verhältnisse ankreiden... Als Kreativer mit irgendwelchen Gewalttätern in einen Topf geworfen zu werden ist da schon fast "normal" zu nennen.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Di 22. Jan 2013, 18:33

ActionJackson hat geschrieben:
buzzti hat geschrieben:Missbrauchsforschung: Katholische Kirche beendet Zusammenarbeit mit Christian Pfeiffer

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... haben.html

"Institutsdirektor Christian Pfeiffer sagte der "Süddeutschen Zeitung", das Projekt sei "an den Zensur- und Kontrollwünschen der Kirche gescheitert"."

In diesem Zusammenhang finde ich es ein wenig gruselig, wie in nicht gerade wenigen Kommentaren, Pfeiffer als „Weißer Ritter“ der unabhängigen Wissenschaft gesehen wird. Aber auch erschreckend, bei diesem Thema, zu bemerken wie viele Menschen scheinbar nur auf einen Anlass gewartet haben um nun alles was mit der RKK zusammen hängt zu beschimpfen. Da scheint sich viel Wut und Ärger zu entladen der bisher wohl unter der Oberfläche war.
Ich bin kein gläubiger Mensch und Stelle mich in dieser Angelegenheit auf keine Seite. Eine gemäßigte Betrachtungsweise scheint sowohl von Journalisten als auch bei den Lesern kaum möglich.
Wenn nun alle Blätter auf den Pfeiffer eindreschen, würde mir das auch nicht gefallen, aber es wird selten darauf eingegangen das er in der Vergangenheit wiederholt Studien groß präsentiert hat, deren Ergebnisse allerdings auch stets stark kritisiert wurden.
mMn ist die RKK selbst Schuld dass sie sich das KFN für diese Aufarbeitung ausgesucht hat. Spektakuläre Ergebnisse gibt es beim KFN ja immer.


Interview mit Pfeiffer beim Spiegel: http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 78441.html


SPIEGEL ONLINE: Für die Kirche handelte es sich um ein Prestigeprojekt, dessen Umsetzung nach dem Missbrauchsskandal von großer Bedeutung war. Warum hat sie die Zusammenarbeit beendet?

Pfeiffer: Es gibt einen Moment, von dem ich rückblickend denke, dass er entscheidend war. Ich habe vor Vertretern der Kirche einen Vortrag gehalten, warum der sexuelle Missbrauch in den USA in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zurückgegangen ist. Die Erkenntnis der dort durchgeführten Studie war: nur 5 Prozent der Täter innerhalb der Kirche waren pädophil, 95 Prozent sogenannte Ersatzhandlungstäter, die sich an Kindern vergehen, weil der von ihnen bevorzugte Sexualpartner nicht verfügbar ist. Doch das hat sich durch die sexuelle Revolution gewandelt. Priester, die sich nicht an den Zölibat halten wollten, konnten mit ihren Wunschpartnern Beziehungen eingehen. Doch dieser Erklärungsansatz war für die Kirche eine enorme Bedrohung.

[...]

SPIEGEL ONLINE: Wie werten Sie persönlich den Bruch?

ANZEIGE
Pfeiffer: Es ist der größte Frust meines gesamten Wissenschaftlerlebens, dass dieses Projekt nicht realisiert werden kann.


===============


Türkische Gemeinde Österreich empört sich über Jabba's Palast (Lego-Bausatz)

http://www.shortnews.de/id/1005850/turk ... verhetzung

"Das Kinderspielzeug sei Volksverhetzung und berge "pädagogischen Sprengstoff".

In dem Bausatz gibt es einen Bau namens "Jabbas Palace", der angeblich wie ein Minarett aussehe und auf den mit Raketen gefeuert werden kann. "

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Mo 11. Mär 2013, 15:20

https://www.piratenpartei.de/2013/03/11 ... verbieten/

"EU will Pornografie »in allen Medien« verbieten"

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Mo 11. Mär 2013, 18:17

buzzti hat geschrieben:https://www.piratenpartei.de/2013/03/11/perverses-politikum-eu-will-pornografie-in-allen-medien-verbieten/

"EU will Pornografie »in allen Medien« verbieten"


Nur um das vielleicht etwas einzuordnen: einfach mal nach der Butler-Entscheidung im Kanada Anfang der Neunziger googlen. Solche Vorstösse gab es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder mal - abgesehen von allgemeiner gehaltenen Regulierungen von Obszönität
Deren Problem lag immer im Begriff selbst: kein Mensch weiß was das als Beschimpfung überhaupt sein soll. Genau so wie bei "Kunst" als Auszeichnung. Das deutsche Mutzenbacher-Urteil hat zudem gewissermaßen selbst für kinderpornografische Darstellungen (in Schriftform) den Kunstvorbehalt im Land einmal gelten lassen. In Österreich gibt es ein Verbot von "Pornografie" praktisch seit Bestehen der Zweiten Republik, nur wird das was gemeinhin darunter verstanden wird nicht mehr als solche erfasst, usw. Das Europaprlament ist darüber hinaus für seinen politischen Aktionismus schon bekannt - ich würde es auch mit der EU nicht als syonym ansehen. Und eigentlich hat es dahingehend ebenfalls überhaupt keine Kompetenzen - ähnlich wie die Vereinten Nationen, wo BDSM auch als Krankheit gilt etc.: aus den Niederlanden gibt es dabei schon seit einigen Jahren eine starke Anti-Pornografiebewegung, die wiederum viel mit der niederländischen Geschichte um Pornografie und Prostitution zusammenhängt.

Das Problem beim Ganzen ist glaube ich der europäische Mangel an einer Regulierung von Ausdrucksfreiheit bei Sittenwidrigem. In Europa herrscht meinem Eindruck nach vorwiegend die Auffassung, dass etwas entweder akzeptabel oder verwerflich sein müsste. Während in den USA es seit vierzig Jahren etwa ganz klar ist: nein, "Pornografie" ist von der Verfassung nicht gänzlich geschützt, also sittenwidrig, als verfassungsrechtlich garantierter Ausdruck aber dennoch zu erlauben.

Update: http://derstandard.at/1362108113220/EU- ... m-Internet

Mich wundert es ehrlich gesagt etwas, dass über diese Abstimmung in Deutschland nicht mehr berichtet wird. Scheint die bereits vorhandene strafrechtliche Verfolgung zusammen mit der Möglichkeit zu indizieren bei Euch doch schon soweit vorgedrungen zu sein: denn eigentlich habt Ihr im Land ein Verbot in gewisser Hinsicht ja schon längst durchgesetzt - von der Möglichkeit einer "Pornografie" im Internet profitieren in Deutschland fast nur mehr Jugendschutz-Anbieter wie der Hurch.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Mi 13. Mär 2013, 16:50

Pyri hat geschrieben:Mich wundert es ehrlich gesagt etwas, dass über diese Abstimmung in Deutschland nicht mehr berichtet wird.


Henryk Broder dazu: http://www.welt.de/kultur/article114399 ... rafie.html

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Mo 25. Mär 2013, 23:14

http://www.stern.de/panorama/die-tatort ... 89130.html

Gruppe verübt Anschlag auf Haus von Til Schweiger, Auto brennt komplett aus. Begründung: Schweiger-Tatort verherrliche Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr.

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon buzzti » Di 2. Apr 2013, 13:59

http://www.welt.de/gesundheit/psycholog ... -sind.html

Warum Menschen von Gewalt im Film fasziniert sind

"Trailer überhöhen oft das Ausmaß der Gewalt in einem Film – denn je mehr davon er enthält, desto eher wird er angesehen. Zugleich finden Zuschauer brutale Szenen im Film unangenehm. Ein Paradox? (...) "Paradox ist, dass Gewaltdarstellungen zwar das Filmvergnügen schmälern, aber trotzdem eine anziehende Wirkung auf das Publikum haben, wie viele Studien zeigen", sagt Anne Bartsch vom Institut für Medien und Bildungstechnologie an der Universität Augsburg. (...) "Denn wenn Gewalt im Film nicht zum Genuss des Zuschauers beiträgt, gäbe es dann nicht auch andere Wege, Filme erfolgreich zu vermarkten, statt immer mehr Blut und Brutalität zu zeigen?" (...) "Es gibt bereits Studien, die zeigen, dass es Menschen beim Filmschauen nicht ausschließlich um hedonistische Motive wie Spaß und Nervenkitzel geht. Auch das Motiv der Sinn- und Wahrheitssuche ist ein wichtiger Grund, warum Filme konsumiert werden. Das hat uns vermuten lassen, dass dieses Motiv der Sinn- und Wahrheitssuche auch bei bestimmten Formen der Gewaltdarstellung eine Rolle spielen könnte", sagt sie.(...) Grundsätzlich kann man keiner Form der Gewaltdarstellung Absolution erteilen – eben weil die Reflexionsleistung des Zuschauers so wichtig ist." (...) Manche Menschen, besonders häufig sind es junge Leute und Männer, suchen nach sehr intensiven Gefühlserfahrungen – unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ sind. Für diese sogenannten "sensation seeker" kann ein gewalthaltiger Film vor allem die Funktion emotionaler Erregung haben."

http://www.welt.de/kultur/article114916 ... s-ein.html

Lego stampft "Jabbas Palast" wegen Rassismus ein (Das hielt ich zunächst für einen Aprilscherz)

"Die Spielzeugfirma Lego nimmt "Jabbas Palast" vom Markt. Denn die Türkische Kulturgemeinde hält den "Star Wars"-Bausatz für Volksverhetzung. Er verunglimpfe Orientalen und beleidige Allah."

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Di 2. Apr 2013, 18:57

buzzti hat geschrieben:http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article114934407/Warum-Menschen-von-Gewalt-im-Film-fasziniert-sind.html

Warum Menschen von Gewalt im Film fasziniert sind

"(...) Grundsätzlich kann man keiner Form der Gewaltdarstellung Absolution erteilen – eben weil die Reflexionsleistung des Zuschauers so wichtig ist."


Auch abgesehen von Reden die Gewalt so als Faszinosum hinstellen wollen und immer nur etwas Gutes und Schönes für legitim erklären: da sehe ich gleich wieder wie wichtig religiöses Denken dabei spielt. Und das ist eben keine säkulare Situation (mehr) so, sondern sind eher schon (immer wieder) Beichtreflexe in einer Lage die Freiheit wie in dem Fall Medienfreiheit erst nach Bekenntnissen überhaupt zulassen würde. Die Gewalt von Moral über die kein Mensch so spricht, welche aber dementsprechend immensen, ja sogar ungeheuerlichen, Druck auf Individuen ausübt. Es hatte jedenfalls schon seinen Grund weshalb ich einen Abschnitt meiner Dissertation unter "Schande, Schuld und Sünde" zusammenfasste...
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 996
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Off-Topic

Beitragvon Pyri » Fr 19. Apr 2013, 15:11

Christoph Türcke (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig) bei den "Wiener Vorlesungen": http://derstandard.at/1363708466476/Uns ... defizitaer Der neue Spitzer?
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast