Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Benutzeravatar
Modgamers
VDVC-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Modgamers » So 20. Mai 2012, 14:07

Wollte ich nicht untergehen lassen:
https://twitter.com/#!/BrunoGertKramm/s ... 3984903170

Sollten wir mitmachen.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Rey Alp » So 20. Mai 2012, 14:22

Themenvorschlag von mir: "Fair Use" einführen, damit:

- Screenshots von Spielen nicht-kommerziell oder auch kommerziell ohne Zustimmung des Rechteinhabers angefertigt/genutzt werden können. z.B. für Wallpaper.
- Aufnahmen aus dem Spiel ohne Zustimmung der Rechteinhaber nicht kommerziell oder kommerziell veröffentlicht werden dürfen (Let's Play's auf Youtube).
- das Bearbeiten des Spiels im Rahmen der Installation oder des Erstellens von kostenlosen Modifikationen gestattet wird, solange hierdurch keine Elemente des Kopierschutzes ausgehebelt oder als DLC vertriebene Elemente irregulär freigeschaltet werden.

Der ganze DRM-Mist hat damit ja weniger zu tun, so dass Verbraucherrechte etc. eigentlich ein anderes Thema sind. Auch gilt die Privatkopie nicht für Videospiele, so dass die Geräteabgabe an dieser Stelle ebenfalls uninteressant ist.

Benutzeravatar
Modgamers
VDVC-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Modgamers » So 20. Mai 2012, 14:31

Kopierschutz, Onlinezwang und DRM (und wie sie alle heißen) sehe ich hierbei sehr Wohl als Teil der Urheberrechts-Debatte. Den egal wo solche Methoden eingesetzt werden, geht es letztendlich darum die Verbreitung eines Produktes zu kontrollieren und somit auch die missbräuchliche Verbreitung zu verhindern oder zumindest einzuschränken. Und exakt darum gehts ja in der Debatte, egal ob Musik, Filme, oder eben Spiele.

Zudem geht es bei den Runden Tischen nicht nur um Status Quo, sondern auch um eine neugestalltung des Urheberrechts. Und in diesem Zusammenhang muss man insbesondere bei der Software das Schutzbedürfnis des Urhebers/Verwertes und den Verbraucherschutz im Sinne der Gewährleistungspflicht (dat Ding muss gehen, legal erworbene Exemplare dürfen wegen DRM und Kpierschutz nicht einfach den Dienst einstellen) gegenüberstellen.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Rey Alp » So 20. Mai 2012, 14:36

Nunja: Dann kommt es darauf an, ob man sich auf den Standpunkt stellt, dass:

- Die Urheber Spiele DRM-verseucht verkaufen dürfen, der Spieler aber darüber aufgeklärt werden müsste, was er dann letztendlich noch "kauft".

- Oder fordern, dass Spieler weiterhin die Rechte haben müssten, die ihnen nach dem UrhG zustünden aber durch die technische Gestaltung der Produkte entzogen werden: Nutzungsrecht, Recht auf Nutzungsgewährung, Leihe, Weiterverkauf, Weitergabe etc.

Benutzeravatar
TheRealBlack
Beiträge: 835
Registriert: So 10. Jan 2010, 17:11
Vorname: Robert
Kontaktdaten:

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von TheRealBlack » So 20. Mai 2012, 14:51

Ja!

http://www.golem.de/news/urheberrecht-m ... 91711.html
http://netzpolitik.org/2012/acta-anhoru ... bundestag/
Siegfried Kauder hakte beim Peteten nochmal nach: “Können wir uns darauf einigen, dass Geistiges Eigentum genauso ist, wie ein Fahrrad?”

Geistiges Eigentum (Film und Software) muss so wie ein Fahrrad werden:
An einen Fahrrad habe ich das RECHT die Reifen zu wechseln!
... das RECHT die Kette zu wechseln!
... das RECHT den Rahmen zu lakieren wie ich es will!
... das RECHT mit einer Flex daraus zwei Einräder zu machen!
... das RECHT dort hinzufahren wo ich will!
... das RECHT es weiter zu verkaufen!
... das RECHT es nicht alle Woche beim Hersteller vorführen zu müssen!
... das RECHT Stützräder und Wimpel anzuschrauben!
... das RECHT an meinen Eigentum!

Mit dem Argument sollte man solange auf den CDU'ler einprügeln bis wir es durch bekommen. Bei Filmen und Software könnten diese Rechte nur erreicht werden in dem die Software Open Source ist *fieses grinsen*.Wie sollte man sonst die "Reifen" wechseln?
Gesamt sollten mal nicht nur die Rechte der Urheber sondern (wenn sie schon von Eigentum sprachen) auch die PFLICHTEN (Rechte der Kunden) angesprochen werden.

Ansonsten ist eine Fair Use Klausel wichtig wie es Rey bereits beschriebnen hat.
Happy Coding.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3555
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Patrik » Mo 21. Mai 2012, 08:15

Ich sehe DRM auch als eng mit dem Urheberrecht verknüpft: Diese Verbindung ergibt sich nicht allein, weil immer wieder ein „fairer Ausgleich“ zwischen Kreativen und Nutzern gefordert wird. Die Fairnis gebietet halt auch, dass Urheber (und Verwerter) eben auch die Verbraucherrechte wahren. Welches Signal geht denn von DRM aus? Haltet euch an das Urheberrecht, damit wenigstens die Rechte eines Beteiligten geachtet werden?

Von da her wären Fair Use und „Wie ein Fahrrad“-Eigentumsrecht aus meiner Sicht die zentralen Forderungen.

Benutzeravatar
Modgamers
VDVC-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Modgamers » Di 22. Mai 2012, 00:26

Schon angemeldet?

Benutzeravatar
Modgamers
VDVC-Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Modgamers » Di 22. Mai 2012, 11:54


Benutzeravatar
Dekar
VDVC-Team
Beiträge: 369
Registriert: So 2. Aug 2009, 14:19

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Dekar » Mi 23. Mai 2012, 09:20

Politisch gibt es zwei Statements die da gerade sehr spannend sind:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Schutz geistigen Eigentums im Internetzeitalter angemahnt. "Wir können nicht alles zum Nulltarif anbieten", sagte Merkel am Dienstagabend auf der Medianight 2012 der CDU in Berlin. Dafür müsse gerade auch bei jungen Leuten geworben werden. Merkel plädierte für Transparenz bei politischen Debatten im Internet, die oft anonym geführt würden. "Irgendwann muss man sich als Person in der Demokratie auch bekennen, wer man ist und wo man steht."
Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 82254.html

Das Statement finde ich super von einer Kanzlerin, die krampfhaft versucht zu nichts einen Standpunkt zu haben.
Das EU-Parlament hat sich mit breiter Mehrheit gegen den Ansatz der EU-Kommission ausgesprochen, die 2010 vorgestellte Strategie zur inneren Sicherheit mit einem Aktionsplan zur wirksameren Durchsetzung der Rechte an immateriellen Gütern zu verknüpfen. Es erscheine "nicht ganz gerechtfertigt oder angemessen", im Rahmen der Neuausrichtung der Sicherheitspolitik Maßnahmen etwa zur Bekämpfung der Marken- und Produktpiraterie zu ergreifen, heißt es in der am Dienstag verabschiedeten Entschließung. Für das Papier, das auf einen Entwurf der italienischen Sozialdemokratin Rita Borsellino zurückgeht, votierten 503 Abgeordnete bei 55 Gegenstimmen und 56 Enthaltungen.
Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 82017.html

Wenigstens ein paar Leute noch mit Verstand. Man sollte sich merken, dass die EU-Kommission Urheberrechtsverletzungen als Frage der inneren Sicherheit sieht. Dann werden bestimmte Vorstoesse auch klar.

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: Runde Tische der Piraten bzgl. Urheberrecht

Beitrag von Fahrstuhl » Do 24. Mai 2012, 19:21

Ich verstehe das mit dem Fahrrad nicht so ganz. Ich kann mein Fahrrad zwar teilen, mit wem ich will, aber gleichzeitig benutzen wird so etwa ab 3 Personen ein wenig komplizierter. Genauso wenig kann ich mein Fahrrad ohne Qualitätsverluste kopieren und nach Japan schicken.
Andererseits: Könnte ich es, würde ich es tun.

Antworten