VDVC-Umfrage 2014 – Vorbereitung

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

VDVC-Umfrage 2014 – Vorbereitung

Beitrag von Rey Alp » Do 18. Sep 2014, 10:14

Moin,

bereits wegen der Namensgebung würde ich es begrüßen, wenn wir sie im Zeitraum vom 01. bis 31. Dezember durchführen könnten. Als Vorbereitungszeit hätten wir dann mit Oktober und November ca. 2 Monate.

Wir könnten ggf. mal die Fragen durchdiskutieren, ob wir sie wieder so oder verändert stellen wollen. Gibt es dafür noch irgendwo einen Link, wo man die Fragen abrufen kann, wie wir sie für die 2013er-Umfrage gestellt haben?

Weit würde ich technisch 2 Sachen begrüßen:
- Anhebung der maximal möglichen Nennungen von Spielen von 5 auf 10, damit die Nutzung umfassender dargestellt werdne kann. Die Umfrage hatte ja gezeigt, dass der "Peak" mit den 5 Spielen leider nicht voll abgebildet wird.
- "Autovervollständigung" von eingegebenen Spieletiteln, damit man nicht wieder in dem Umfang manuell Spieltitel zuordnen muss.

Ob man bei der Spielzeit besser Zeiträume angeben soll, weiß ich nicht. Die Frage ist, was verfälschender ist: Die Trendlinie empfand ich schon als gute Lösung. Was meint ihr?

edit:

Achja, was man zur Fehlervermediugn ändern sollte:
- Bei Jahresangaben - Alter, Spieleinstieg, ... - ein Dropdownmenü mit den Jahreszahlen anbieten. Einige waren mit der Eingabe überfordert.
Und wir wollten das mit dem Referrer testen.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Patrik » Mo 22. Sep 2014, 21:02

Wegen des Namens und auch wegen des Zeitplans könnte ich mir vorstellen, die Erhebung dieses Jahr weiter zu fokussieren und im Vorfeld so gut es geht vorzubereiten. Daraufhin sollten wir dann direkt im Januar die gesammelten Ergebnisse von Ende 2014 sowie Anfang 2014 (und Ende 2013) zusammen raus bringen. Alternativ wäre die offizielle Veröffentlichung der Ergebnisse vom Jahresbeginn die Werbung für die neue Erhebung.

Fragen vom letzten Jahr: Hängen an.
Anhebung der maximal möglichen Nennungen von Spielen von 5 auf 10, damit die Nutzung umfassender dargestellt werdne kann. Die Umfrage hatte ja gezeigt, dass der "Peak" mit den 5 Spielen leider nicht voll abgebildet wird.
Eher würde ich dazu tendieren, den Zeitraum zu verkleinern, oder die Zahl variabel zu gestalten. (Die fünf Felder haben ggf. dazu ermuntert, sich fünf Titel aus den Fingern zu saugen…)
"Autovervollständigung" von eingegebenen Spieletiteln, damit man nicht wieder in dem Umfang manuell Spieltitel zuordnen muss.
Das ist technisch sehr schwer zu machen — zumindest kann unsere Software das nicht. Zudem gibt Autovervollständigung eine Verfälschung, wenn sie live erfolgt. Von der wissenschaftlichen Sicht würde ich zu einem "meinten Sie vielleicht …" tendieren, doch auch das ist technisch aktuell nicht vorgesehen.

Zur Spielzeit: Es gibt einen in meinen Augen recht eleganten Weg, freie Zahleneingaben zu visualisieren. Andererseits lassen sich mit den Erkenntnissen vom letzten Jahr auch sinnvolle Intervalle bilden — was dann leichter auszuwerten ist. Zwecks Vergleichbarkeit tendiere ich aber zu einer Freitexteingabe.

Zu den Jahreszahlen: Alternativ könnte man vorgeben, vierstellige Daten anzugeben und Werte <1900 als "fehlerhaft" zurückweisen.

Referer: Das lässt sich mit unserer Surveysoftware entweder über personalisierte URLs für die verschiedenen Quellseiten realisieren oder über einen Redirect, der Zeit und Herkunftseite speichert und dann auf die Umfrage weiterleitet.
Dateianhänge
VDVC-Nutzungsverhalten_und_Wünsche_von_Videospielern.pdf
VDVC-Survey_2013/14
(445.38 KiB) 138-mal heruntergeladen

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Rey Alp » Mo 22. Sep 2014, 21:53

Wegen des Namens und auch wegen des Zeitplans könnte ich mir vorstellen, die Erhebung dieses Jahr weiter zu fokussieren und im Vorfeld so gut es geht vorzubereiten. Daraufhin sollten wir dann direkt im Januar die gesammelten Ergebnisse von Ende 2014 sowie Anfang 2014 (und Ende 2013) zusammen raus bringen. Alternativ wäre die offizielle Veröffentlichung der Ergebnisse vom Jahresbeginn die Werbung für die neue Erhebung.
Ich hatte mir auch gedacht, dass es gut funktionieren könnte bei der Veröffentlichung auch gleich auf die neue Umfrage hinzuweisen. Also am 01. Dezember 2014 Ergebnisse der "2013er" veröffentlichen und die "2014er" Umfrage starten - diesmal bis zum 31.
Fragen vom letzten Jahr: Hängen an.
Danke.
Eher würde ich dazu tendieren, den Zeitraum zu verkleinern, oder die Zahl variabel zu gestalten. (Die fünf Felder haben ggf. dazu ermuntert, sich fünf Titel aus den Fingern zu saugen…)
ich würde die 21 Tage (vielleicht stattdessen drei Wochen schreiben) beibehalten. Das mit dem variabel hatte ich ursprünglich auch schon angedacht. z.B. dass anfangs nur 3 Spiele angezeigt werden und dann irgendwo ein Buton ist "neue Zeile hinzufügen" und dass die dann bei 10 schluss macht.
Das ist technisch sehr schwer zu machen — zumindest kann unsere Software das nicht. Zudem gibt Autovervollständigung eine Verfälschung, wenn sie live erfolgt. Von der wissenschaftlichen Sicht würde ich zu einem "meinten Sie vielleicht …" tendieren, doch auch das ist technisch aktuell nicht vorgesehen.
Vielleicht dann einfach die Bitte den offiziellen Namen ohne Abkürzungen auszuschreiben.
Zwecks Vergleichbarkeit tendiere ich aber zu einer Freitexteingabe.
Ok.
Zu den Jahreszahlen: Alternativ könnte man vorgeben, vierstellige Daten anzugeben und Werte <1900 als "fehlerhaft" zurückweisen.
Ich würde da die Schublade fast bevorzugen, da die Fehlermedlung "falsche Eingabe"die Teilnehmer frustrieren könnte.
Referer: Das lässt sich mit unserer Surveysoftware entweder über personalisierte URLs für die verschiedenen Quellseiten realisieren oder über einen Redirect, der Zeit und Herkunftseite speichert und dann auf die Umfrage weiterleitet.
Ok. Hauptsache wir testen es erfolgreich.

edit:

Ich habe die Fragen nochmal durchgesehen. Ich denke abgesehen von dem angesprochenen könnte man die wieder genauso stellen. Ich hatte bei meiner Auswertung bloß diese beiden Punkte weggelassen:
Ob der Multiplayer mit der internationalen Version
kompatibel ist

Ob eventuelle DLCs auch von Deutschland aus
bezogen werden können
Ich weiß nicht mehr warum, aber ich meinte einen guten Grund zu haben - vielleicht weil zu spiziell? Ggf. könnten wir dann darauf verzichten danach zu fragen.

Noch zwei Anmerkungen:

Wir haben die "Plattformen" ja afaik nur über die Nutzungen erfragt. ich würde vorschlagen nach "Spielst du Videopsiele?" noch einzufügen bzw. zu ersetzen durch:
  • Auf welchen Plattformen spielst du wie intensiv?

    PC oder Notebook - Apple: Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    PC oder Notebook - Windows: Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    PC oder Notebook - Linux: Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    Konsole - Microsoft (xboxone, ...): Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    Konsole - Sony (PS4, ...): Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    Konsole - Nintendo (Wii, ...): Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    Mobil Handheld (3ds, ds, psp,...): Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig
    Mobil Smartphone (iOS, Android, ...): Gar nicht, Selten, Manchmal, Oft, Ständig

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Patrik » Mo 27. Okt 2014, 21:51

Habe mir jetzt ausgiebig Gedanken gemacht und halte es für das beste, den Modus mit den fünf Spielen beizubehalten. Das lässt sich natürlich (z.B. durch die erwähnte Plattformen-Frage) ergänzen, doch zwecks Vergleichbarkeit sollte die Frage nicht deutlich von der vorherigen abweichen. Auch was die Freitext-Antworten angeht: Wir haben ja schon sehr viel für eine Erkennung, was gemeint ist.

Ansonsten halte ich – komplementär zum letzten Jahr – als zweites neben der Nutzung die Aussagen bzw. Aussagekraft von Videospielen für ein interessantes Thema. Mit dem ganzen Gamergate ist das auch definitiv ein relevantes Thema. Ich denke an Aussagen der Art: „Frauen werden in Computerspielen zu klischeehaft dargestellt.“ oder auch „Die Atomwaffen in Civilization verharmlosen den Atomkrieg.“ denen man dann graduell zustimmen oder widersprechen kann. Den DRM-Part würde ich dafür rauslassen. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass man da einen Trend auf jährlicher Basis braucht.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Rey Alp » Mi 29. Okt 2014, 19:01

1. Das mit der vergleichbarkeit versteh' ich.
2. Wenn du mit freitext auch die eingabe der spieletitel meinst faende ich dabei aber die bitte bzw den hinweis angebracht am beispiel von aciv die titel auszuschreiben und bei namensgleichheit - war beu nfs glaube ich so - noch das jahr anzugeben.
3. Drm wuerdw ich ungern weglassen. Ob es zu schwankungen kommt werden wir ja erst noch sehen uund wenn der refeer klappt waere ich auf unterschiede sehr gespannt.
4. Ich glaube, dass man sich ueber sexismusfragen schnell unbeliebt machen kann. Mir waere das thema aktuell auch fast zu brisant. Wenn du sie haben willst sollten sie differenzierter sein.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Patrik » Do 30. Okt 2014, 09:18

Rey Alp hat geschrieben:1. Das mit der vergleichbarkeit versteh' ich.
2. Wenn du mit freitext auch die eingabe der spieletitel meinst faende ich dabei aber die bitte bzw den hinweis angebracht am beispiel von aciv die titel auszuschreiben und bei namensgleichheit - war beu nfs glaube ich so - noch das jahr anzugeben.
Genau die Spieletitel meinte ich. Da die Datenbankanbindung technisch zu schwer ist, würde ich darum bitten, den Titel eindeutig kenntlich zu machen. Beispielsweise so: “Welche Spiele hast du […] gespielt? (Gib bitte einen Eindeutigen Titel an, z.B. ›Tomb Raider (2013)‹)”
Rey Alp hat geschrieben:3. Drm wuerdw ich ungern weglassen. Ob es zu schwankungen kommt werden wir ja erst noch sehen uund wenn der refeer klappt waere ich auf unterschiede sehr gespannt.
Den Referer hatte ich nicht bedacht. Wobei wir über die zeitliche Korrelation von Hinweisen auf unsere Umfrage und Zeitpunkt der Teilnahme schon aus den vorhandenen Daten mindestens zwei Gruppen formen können. Sollten aber neue Seiten auf die Umfrage verweisen, wäre auf jeden Fall (also auch ohne Schwankungen) spannend, ob die anders über DRM denken.
Rey Alp hat geschrieben:4. Ich glaube, dass man sich ueber sexismusfragen schnell unbeliebt machen kann. Mir waere das thema aktuell auch fast zu brisant. Wenn du sie haben willst sollten sie differenzierter sein.
Vielleicht hast du Recht. Andererseits hat das Thema vermutlich auch Zugkraft. Würde sagen, dass wir uns bis spätestens 14. November auf Fragen einigen. Wenn wir bis da hin keine adäquaten Formulierungen für die Fragen haben, fällt der Block raus.

Irgendwo würde ich aber auf jeden Fall eine Veränderung zur Umfrage vom Jahresbeginn haben wollen. Die Frage nach den aktuellen Spielen bleibt ja eh immer aktuell, doch beim Rest sollten wir halt schauen, wo uns die bisherige Erkenntnis reicht und wo wir mehr/anders fragen wollen. Gerade was die Kulturfragen angeht, denke ich noch immer darüber nach, jemand “Professionellen” zu fragen. Ich kann mich ja mal informell in meinem Bekanntenkreis umhören, da gibt es ja einige (Medien-) Pädagogen.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Rey Alp » Mi 5. Nov 2014, 08:23

Waern diese fragen unverfaenglich?

1a. Maennliche charaktere werden in vielen videospielen ueberzeichnet/klischeehaft dargestellt.

1b. Weibliche charaktere ...

(Stimme voll zu, stimmt teilweise, neutral, stimmt eher nicht, stimmt nicht.)

2a. Maennliche charaktere werden in vielen videospielen ausdifferenziert/mit tiege dargestellt.

2b. Weibliche ...

3a. Maennliche charaktere werden in vielen videospielen auf ihren koerper reduziert.

3b. Weibliche ...

(...)

4a. Ich halte es fuer bedenklich, wenn maennliche charaktere auf ihren koerper reduziert werden.

4b. Weibliche ...

Aus den gruenden: entwuerdigend; praegung falscher rollenbilder, stoert mich, anderes.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Patrik » Mi 5. Nov 2014, 10:10

Die Idee gefällt mir und ein paar wenige Fragen reichen auch schon. Die Frage nach den Gründen müssten wir wohl zu jeder Aussage stellen, da man ja unterschiedliche Gründe haben kann. Damit wäre der Block dann umfangreich genug.

Wir haben also inklusive der Fragen vom Jahresbeginn:
  • Personliche Angaben (essenziell)
  • Spielenutzung (essenziell)
  • Nutzungsmotivation (enthält Fragen zur illegalen Nutzung, ggf. interessant mit Referer)
  • Free2Play (auslassen?)
  • Zensur (Kernkompetenz, aber ggf. um Bezugswege kürzen)
  • DRM (Kernkompetenz)
  • Sexismus (neu)
An mehreren Stellen hatten wir zwei Fragen nebeneinander, was einige zu verwirren schien. Da die Reihen mit den Antwortmöglichkeiten aber zufällig sein sollten: Gibt es da eine geschickte Möglichkeit?

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 999
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Pyri » Mi 5. Nov 2014, 10:54

Wenn schon nach Körperbildern als "Sexismus" gefragt wird, dann würde ich mich in jedem Fall auch über folgende Frage freuen:
"Nutzen Sie Videospiele in sexueller Hinsicht?"
Denn mir hat jedenfalls noch immer niemand sagen können, wie Begehren funktionieren soll wenn dabei nicht etwas auf "Körper reduziert" erscheint. Die meisten Vorstellungen verwechseln Begehren dahingehend erfahrungsgemäß mit (platonischen) Emotionen wie Liebe usw. Oder setzen derlei Ideen Sexualität sowieso gleich...
Ansonsten empfände ich die Fragestellungen halt sehr diskriminierend, da die Existenz eines berechtigten Interesses dahingehend offenbar ausgeschlossen werden soll.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2014

Beitrag von Patrik » Mi 5. Nov 2014, 14:32

Was ist denn Nutzung “in sexueller Hinsicht”? Muss man dafür körperlich aktiv werden oder reicht es, wenn man bei Smash Bros. Zero Suit Samus spielt, weil die womöglich “scharf” aussieht? Und dann gibt es natürlich noch die Option, weiblichen Spielfiguren in Screenshots unter den Rock zu fotografieren. Das würde in meinen Augen z.B. in die genannte Kategorie fallen.

Antworten