Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Antworten
Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3555
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von Patrik » Mo 1. Dez 2014, 22:51

Nachdem die letzte Regierung den „Dialog Internet“ abgehalten hat, bei dem wir ja als Experten beteiligt waren, haben wir nun Werbung für das neu gestartete „Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung“ der (neuen) Bundesregierung bekommen:
Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) hält dafür eine neue Online-Plattform bereit - das Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung (TA). Diese Plattform will Dialogprozesse zum zukünftigen Bedarf wissenschaftlicher und technischer Entwicklungen initiieren. Gesellschaftliche Herausforderungen und Folgen von Wissenschaft und Technik sollen frühzeitig erkannt und erörtert werden. Die Umsetzung geschieht durch das IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung als Konsortialpartner des TAB.
Laut Themenübersicht ist eines der drei geplanten Themen sehr relevant für uns: „Neue elektronische Medien und Suchtverhalten“. (Das Thema wird 2015 angegangen, es soll „Fachgespräche und Workshops“ geben.)

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von Rey Alp » Mo 1. Dez 2014, 23:01

Die Relevanz ist nicht zu bestreiten - leider habe ich keine Ahnung, ob ich da Zeit haben dürfte. Ist aber eben ja noch etwas Zeit.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3555
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von Patrik » Do 17. Sep 2015, 21:49


Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 650
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von marcymarc » Fr 18. Sep 2015, 07:34

Bin eher gespannt auf die Auswertung der Freitextantworten. Hätte auch nie gedacht, dass soviel Einzelpersonen mitmachen.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von Rey Alp » Sa 19. Sep 2015, 10:15

Da die Angaben nicht repräsentativ sind, kann man da inhaltlich leider nicht viel drauß ziehen. Dass die Mehrheit die Diskussion als übertrieben empfindet finde ich nett. Andererseits Spiele wegen der Gefahr exzessiven Spiels zu Kennzeichnen, die Idee finde ich etwas absurd. Das ist so individuell unterschiedlich und selbstverständlich, dass ich das als beinahe grotesk empfinde:

"Achtung, du könntest Spaß an der Nutzung dieses Spiels haben, es könnte dir und deinen Mitspielern Freude bereiten, gemeinsam in die Spielwelt einzutauchen, dich mit diesen Aufgaben zu stellen und sie zu meistern. Ihr könntest in Ektase die Zeit vergessen und euch in einer phantastischen Welt verlieren, die dir das bietet, was du nirgendwo sonst zu finden vermagst."

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 650
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Bundestag: Stakeholder Panel Technikfolgenabschätzung

Beitrag von marcymarc » Sa 19. Sep 2015, 12:13

Dass Sucht bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt bzw. sie unterschiedlich anfällig dafür sind, ist genauso wie bei angenommener Gewaltwirkung. Das hindert den Gesetzgeber nicht daran, dass Schlimmste anzunehmen und überzogene Vorgaben aufzulegen. Digitale Nutzung ist der einzige Bereich, wo Nutzung direkt verfolgt werden kann. Hier bietet es sich an, auf freiwilliger Basis, den Nutzer auf erkannte Suchtsignale hinzuweisen statt ihn in andere nicht nachvollziehbare Suchtauslebung zu treiben.

Antworten