VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 6. Sep 2015, 14:23

Ich denke, wir würden sie durchführen von:

  • 01.12.2015 bis 31.12.2015.

Wäre zu begrüßen, wenn Anfang Oktober die Vorbereitung abgeschlossen wäre. Dann häötten wir noch 25 Tage zur Vorbereitung. Es bräuchte unter anderem wieder eine PM und vielleicht auch im Anschreiben explizit die Bitte, nur die Landing-Page und nicht direkt die Umfrage zu verlinken, sofern wir das technishc nicht anders lösen können.

Streichen sollte man imho die Themenkomplexe:

  • Sexismus
  • Diskriminierung

Dabei am besten den Feedback-Thread beachten.

  • Datenschutzhinweis vom Beginn an
  • Es wurde die Möglichkeit vermisst "u" und "vita" bei den Plattformen auswählen zu können.
  • Es fehlt ein Feedback-Feld am Ende.
  • Bei DSL auch weniger als 6.000 auswählen können.
  • Bei den Gründen für die illegale Nutzung das Nichtrumschlagenmüssen mit dem Kopierschutz ergänzen.
  • Die Frage nach illegaler Nutzung auf 1 Jahr beschränken.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3473
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Patrik » Di 8. Sep 2015, 22:50

Apropos Datenschutz: Wir sollten uns das Recht einholen, anonymisierte Rohdaten (ohne IP-Adresse, Referer und Zugriffszeit) zu veröffentlichen. Das würde uns die Arbeit um einiges erleichtern.

Außerdem gab es ab Woche zwei ja auch Feedback über die nachträglich dafür eingefügte Freitextbox. Das sollten wir auch auf keinen Fall vergessen.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » Di 10. Nov 2015, 12:31

Aöls weitere Änderung würde ich noch vorschlagen:

  • Hast du wegen der Ungewissheit über einen dieser Punkte schon einmal im letzten Jahr auf ein Spiel
    verzichtet?
(19.3)

edit:

- Bei "16.1. Welche der folgenden Bewertungen von Videospielen kennst du?" bräuchten wir um auch 100% zu kommen wohl wieder die Antwortmöglichkeiten "keine Angabe" und "nein".

Bei "18.3. Gib bitte an, auf welchen der folgenden Wege du bereits versucht hast, an die ungeschnittene Version eines Spiels zu gelangen." könnte auch auf eine Beschränkung auf das Jahr sinnvoll sein.

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 15. Nov 2015, 14:11

Wie ich mir die Eingabe vorstelle:
Dateianhänge
eingabe.jpg

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 15. Nov 2015, 14:40

Ich würde für das nächste mal gerne wieder die Grafik "13"/"3.7" - hier Seite 15 - hinbekommen. Dafür bräuchten wir die Informationen darüber,

    1. wie groß die Anteile der verschiedenen Monatisierungsarten (Illegal, Freeware, Free2Play (passiv/aktiv), Verkauf(alt/neu) und Abos) sind.

    2. welche jährliche Ausgaben es durchschnittlich für Titel der verschiedenen Monatisierungsarten gibt.

Bei der ersten Umfrage hatten wir ja in einer Stichprobe zu den innerhalb der letzten 21 Tagen (?) genutzten Titeln die Ausgaben abgefragt, wobei die Absprungrate leider zu hoch war.

Könnten wir es das nächste mal hiermit versuchen?

    13. Was gibst du im Jahr durchschnittlich bei einzelnen Titeln aus, die Du

      a) kaufst (Der einmalige Kaufpreis): Keine Antwort / Keine Spiele gekauft / ... €.

      b) abonnierst (Summe jährlicher Gebühren): Keine Antwort / Habe keine Abos / ... €.

      c) als "Free2Play" nutzt (Summe der Ausgaben für Zusatzinhalte): Keine Antwort / Kein "Free2Play" genutzt / "Free2Play" genutzt, aber nichts gekauft / ... €.

Die "Verteilung" der Monatisierungsarten sollten wir berechnen können, indem wir:

    1. Die illegalen Nutzungen rausnehmen und erfassen.

    2. Die übrigen Nutzungen nach "Free2Play", "Abo", "Kauf" (während laufendem Jahr erworben oder früher - ist die Frage dafür noch drinnen?) und "Freeweare" ordnen: Dafür wäre - um die Arbeit nicht jedes Mal neu zu machen - eine Ergänzung in der Datenbank sinnvoll, in der dies für einzelne Titel erfasst wird. Bei der OGDB ist das ja nicht dabei?

edit:

Was würdest du davon halten, dieses Jahr einen "FairUse"-Fragenkatalog zu ergänzen?

    "Fair Use"

    Nach der Gesetzeslage dürfen bestimmte Handlungen nur mit Zustimmung des Rechteinhaber erfolgen.

    1. "Screenshots"

      a) Sollte derjenige, der einen Screenshot in einem Spiel macht, diesen ohne Zustimmung des Rechteinhabers

        aa) immer

        bb) nur bei nicht kommerziellen Nutzungen - nutzen und verbreiten dürfen (Profilbilder, Wallaper, T-Shirtdruck etc.)

      b) Sollte der Rechteinhaber für die Nutzung hier Lizenzahlungen

        aa) Niemals

        bb) Nur bei kommerzieller Nutzung - Verkauf von Gegenständen mit den Motiven - verlangen können?

    2. Modifikationen

      a) Sollte das Erstellen von Modifikationen (solange sie nicht den Kopierschutz beeinträchtigen) ohne Zustimmung des Rechteinhabers

        aa) immer

        bb) nur bei nicht kommerziellen Nutzungen (Fertige Mod ist kostenlos erhältlich) - zulässig sein

      b) Sollte der Rechteinhaber von den Moddern hier Lizenzahlungen

        aa) Niemals

        bb) Nur bei kommerzieller Verwertung - verlangen können?

    3. "eSport"/Öffentliches Spielen

      a) Sollte das Spielen von Videospielen in einer öffentlichen Veranstaltung (LAN-Party, eSporttunier, sonst "vor Publikum") ohne Zustimmung des Rechteinhabers

        aa) immer (auch bei LAN/eSport-Turnier mit Eintritt)

        bb) nur bei nicht kommerziellem Hintergrund zulässig sein

      b) Sollte der Rechteinhaber hier von den Veranstaltern Lizenzahlungen

        aa) Niemals

        bb) Nur bei kommerziellem Hintergrund - verlangen können?

    4. "Casten"

      a) Sollte die öffentliche Übertragung/Wiedergabe von kompetitiven Videospielen (eSport) ohne Zustimmung des Rechteinhabers

        aa) immer

        bb) nur bei nicht kommerziellem Hintergrund - zulässig sein.

      b) Sollte der Rechteinhaber hier Lizenzgebühren

        aa) Niemals

        bb) Nur bei kommerzieller Verwertung - verlangen können?

    5. "Let's Plays"

      a) Sollte das veröffentlichen von Spielaufnahmen "Let's Plays" allgemein ohne Zustimmung des Rechteinhabers

        aa) immer

        bb) nur bei nicht kommerziellen Nutzungen - möglich sein?

      b) Sollte der Rechteinhaber für die Nutzung hier Lizenzahlungen

        aa) Niemals

        bb) Nur bei kommerziellen "Let's Playern" - Einnahmen über Werbung, Abos etc. - verlangen können?



Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3473
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Patrik » Mo 16. Nov 2015, 09:17

Dass Selbsteinschätzung für die Durchschnittsausgaben ein valides Instrument ist, wage ich zu bezweifeln. Und deutlich angenehmer in der Beantwortung als die Fragen aus 2013 wird es auch nicht sein. Diskutieren könnte man noch eine abgespeckte Version der 2013er Fragen: Wie viel hast du im vergangenen Jahr für dieses Spiel ausgegeben? Man müsste dann (mindestens in Stichproben) nachschauen, ob es DLC, Abos oder ähnliches zu dem Spiel gibt.

Bei der (grundlegenden) Frage nach den zuletzt genutzten Spielen würde ich explizit eine Anzahl angeben und zusätzlich nach der letzten Nutzung fragen. Eventuell könnte man die Zahl der Spiele für einige Teilnehmer reduzieren, um umfangreichere Fragen zu kompensieren.

Fair Use als Fragenblock finde ich gut. Der lässt sich sicher auch prägnant formulieren, sodass er angenehm und schnell zu beantworten ist.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » Mo 16. Nov 2015, 20:23

Ich finde das mit der frage recht schwer: die zuletzt benutzen spiele müssen nicht repräsentativ dafür sein, was über das Jahr ausgegeben wurde, wobei wir das selbe Problem mit den Nutzungen hätten. Die ausgaben nicht getrennt nach dlc, Grundspiel, addon etc abzufragen finde ich auch schwierig. Aber im Ausgangspunkt hast du recht, dass es nicht weniger komplex ist. Weiter würde ich ungern für diese Frage die Datenbasis für die anderen auch nur teilweise entwerten wollen.

Zumindest das mit fair use freut mich.

Ggf. Könnte man auch noch eine Frage ergänzen, ob Spieler Geld dafür zählen würden, alte Titel auch weiterhin auf neuen sytemrn spielen zu können bzw. Wie da die Akzeptanz für verschiedene Modelle ist.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3473
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Patrik » Di 17. Nov 2015, 07:01

Wir fragen seit je her nach den zuletzt genutzten Titeln und ich halte das für die bestmögliche Frage, um objektive Antworten zu erhalten. Es mag dabei einen Bias geben, hin zu oft und kurz gespielten Titeln, die in Summe weniger genutzt werden als lang und selten gespielte, doch ob die Einschätzung, was man aufs Jahr am längsten gespielt hat, tatsächlich korrekt ausfällt?
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3473
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Patrik » So 29. Nov 2015, 17:45

War gerade dabei, die neue Umfrage zu erstellen. Dabei bin ich über folgendes gestolpert:
Die Frage nach illegaler Nutzung auf 1 Jahr beschränken.

Aktuell fragen wir im Präsens (“Nutzt du Spiele aus diesem Grund illegal.”), ein Jahr wäre also länger. Nur, um das hier zu dokumentieren.

Bei größeren Änderungen einer gleichartigen Frage wäre ich übrigens dafür, beide Fragen im Katalog zu belassen und zumindest dieses Jahr zufällig eine der Formulierungen zu wählen. Ansonsten kann man nicht zwischen geänderter Frage und veränderter Wirklichkeit unterscheiden.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2015 - Vorbereitung/Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 29. Nov 2015, 19:37

Ich finde die alte Formulierung mehrdeutig: Sie kann dahingehend versatnden werden, ob man "aktuell" (enger als 1 Jahr) oder "prinzipiell" (weiter als 1 Jahr) Spiele aus dem Grund illegal nutzt. Die Vergleichbarkeit ist da problematisch, doch abwechselnd die alte und neue Formulierung zu verwendne, finde ich auch nicht überragend. Ich fände es am besten, wenn man möglichst viel verwertbare Daten hätte - die alten mögen zwar vergleichbar sein, sind aber wegen der Mehrdeutigkeit beinahe wertlos.


Zurück zu „Verbraucherschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron