VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Rey Alp
Beiträge: 2518
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 19. Nov 2017, 12:11

Retail/Download

1. Wenn du dir neue Spiele kaufst, holst du dir diese bevorzugt:

    a) Als Download
    b) Auf Datenträger/mit Verpackung
    c) Gestreamt im Abo (z. B. PlayStation Now)
    d) Falsche Frage, ich gehe nach dem Preis:
      i) Konsole: Auf Datenträger ist günstiger
      ii) PC: Als Download ist (bei "Sale" oder "Humble Bundle") günstiger
    e) Keine Präferenzen

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 959
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Pyri » So 19. Nov 2017, 14:37

Zu mir hat kürzlich jemand gemeint, dass die landläufige Meinung wonach Konsolenspiele teurer als am PC seien, nicht stimmt - weshalb ich darüber erst länger nachgedacht habe: ja, das einzige was auf Konsolen aufgrund der teilweise geltenden, regionalen Beschränkungen größtenteils fehlt ist der graue Markt. So sind selbst bei Humble Konsolen-Bundles bei Sony bislang alle nur mit einem US-Konto zu aktivieren gewesen. Und ich habe fast den Eindruck, dass am PC das Gros jetzt am grauen Markt einkauft - und mit den ständig niedrigen Preisen dort sogar schon rechnet (!).
So gelang es mir vor kurzem, kurz nach Release, nicht, "Destiny 2" völlig legal für unter 50 Euro irgendwo zu ergattern. Also griff ich, und um der Steam-Gruppe 4 Uncut vll. was Gutes zu tun, auf Gamesplanet zurück: das war dann nämlich auch schon das günstigste Angebot!
Es kommt auch auf die Plattform an, wie bei "Destiny 2" das Battle.net . Das "Starcraft"-Remaster von dort gibts zum Beispiel afaik auch nicht rabattiert.
Ein relativ neues Phänomen sind zudem personalisierte Rabatte auf Steam und (gegen Bonuspunkte teuer erkauft) im e-Shop von Nintendo. So werde ich mir diesen Monat noch das neue "Spintires" für den PC gönnen und erwarb ich erst kürzlich das Remake von "Outcast", weil ich schon das Remaster erworben hatte bekam ich das Remake zum Start für fast um die Hälfte: überhaupt gehören Launch-Rabatte im regulären digitalen Handel heute zum guten Ton.
Also was am PC in jedem Fall (leider!) zu berücksichtigen wäre, ist der graue Markt. Denn dort ist - überspitzt formuliert - immer "Sale".

Nachtrag: andere Eigenarten wie "Play Anywhere" kommen beim digitalen Handel auch noch ins Spiel. Wer so verrückt ist wie ich und auf allen drei seiner Xbox One-Konsolen und sämtlichen Windows 10-Geräten "Cuphead" haben will, trotz Steam Link immer noch nichts streamen mag, der kommt nicht darum herum das Spiel teuer bei Microsoft - und nicht rabattiert für Steam - zu kaufen.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3499
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Patrik » So 19. Nov 2017, 17:49

Mein Gefühl: Direkt nach Release ist wirklich kein Preisunterschied aus zu machen. Am PC ist der Preisverfall im Download meist schneller da, Viele warten auf Sales, etc. Auf Konsolen halten zumindest die offiziellen Stores ihre Preise recht lange. (Retail kann man dagegen ein neues Mario Odyssey schon für 40€ bekommen.)
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 959
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Pyri » So 19. Nov 2017, 19:25

Den neuen "Mario" habe ich im diesjährigen Weihnachtsgeschäft um 40 Euro zwar noch nicht gesehen, aber aktuell gibts das neue "Wolfenstein" für Xbox One digital um 35 Euro für Gold (das aktuell 1 Monat auch nur 1 Euro kostet). Abgesehen von der kommenden Cyber Monday-Woche um Thanksgiving ist die Adventszeit noch eine Gelegenheit im PlayStation Store.
Auf Konsolen kombinieren Sony und Microsoft die Rabatte gern mit ihren Gold- und Plus-Diensten, also dem zu bezahlenden Multiplayer und den zusätzlichen Spielen. Microsoft koppelt Xbox-Rabatte meist überhaupt an Gold, Sony verdoppelt sie häufig nur.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3499
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Patrik » So 19. Nov 2017, 21:47

Ok, dann bin ich einfach nur von Nintendo gebiased. Da gibt es aktuell ja nur die Rabatte gegen Treuepunkte.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3499
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Patrik » So 26. Nov 2017, 22:20

Ich habe mal einen Testrun erstellt: https://vdvc.de/survey/index.php/489746/lang-de-informal Es ist nicht alles so, wie im Wiki beschrieben, aber für eine Aufstellung der Unterschiede fehlt mir leider momentan die Zeit.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2518
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Rey Alp » So 26. Nov 2017, 22:57

Probiert, ging gut - und ich darf nicht nochmal teilnehmen, weshalb ich beim 2,. Versuch nicht nachschauen kann:

- Ist die Frage, aus welchen Gründen man Retail/Download bevorzugt, noch dabei?
- Und die, wegend Remakes, Neukäufe und geplante Obsoleszenz i

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3499
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Patrik » Mo 27. Nov 2017, 09:01

Neu teilnehmen geht, wenn man den Cookie löscht oder wenn man am Ende abbrechen klickt.

Bei den genannten Fragenblöcke gefällt mir teilweise die Formulierung noch nicht. Ich hatte jetzt nur das aufgenommen, was ich als "fertig" erachte.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2518
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Rey Alp » Do 30. Nov 2017, 20:34

Auch wenn es etwas arg spät ist: Ganz auf die beiden Fragen würde ich ungern verzichten - das Thema DRM/Verbraucherschutz wäre dann ja ersatzlos weggefallen. Auch wenn man die Fragen sicher noch präziser formulieren könnte, würden man da imho auch so brauchbare Ergebnisse mit bekommen. Wenn du mir sagen könntest, was dich genau dran stört würde ich auch versuchen, da Änderungsvorschläge zusammenzukriegen. Da hätte ich heute aber erst ab 23:00 Uhr Zeit für. Würde das noch reichen, oder wird die Umfrage um 0 Uhr scharf geschaltet? Ich könnte mich auch an einer News versuchen, wobei ich da geren gerade auf diese beiden neuen Fragen abgestellt hätte.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3499
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Umfrage 2017 - Konzeption

Beitragvon Patrik » Do 30. Nov 2017, 21:30

Präferenz Retail/Download haben wir zumindest bei den letzten Spielen mit drin. Die Frage nach dem Grund hat folgende Probleme:
  • Anbindung an Plattformen ist bei Konsolen eh gegeben.
  • Ob man einen Datenträger einlegen will oder nicht bedeutet je nach Distributionsplattform, dass man einfach so spielen kann oder sich einloggen und online sein muss.
  • Funktion zur automatischen Aktualisierung ist auch am PC unabhängig von Retail/Download. Eine Plattformen erzwingen oft eine Möglichkeit zum Update (und oft sogar das Update).
Was dann bleibt, ist die Frage, was man für günstiger hält und ob man gern etwas für das Regal hätte. Das ist mir dann zu dünn.

Die Frage ob man ein Spiel nicht mehr nutzen konnte, weil es nach Umstieg auf neuere Hardware/ein anderes Betriebssystem nicht mehr lief, ist konstruiert. Wie Pyri mal angemerkt hat, zwingt einen niemand zum Wechsel. (Im Gegenteil stelle die meisten ihre Playstation 4 wohl neben die Playstation 3.) Einzig die Frage, ob irgendwo der Betrieb eingestellt wurde, wäre interessant. Und da ist dann der inoffizielle Patch wieder PC-spezifisch. Auch fehlt die Betrachtung, dass man Zwang zum Wechsel auf einen Nachfolger vielleicht sogar als Feature sehen kann.

Insgesamt finde ich die Umfrage rund, so wie sie jetzt ist. Ich habe an einigen Stellen noch gefeilt. Eine unausgegorene Frage zum Verbraucherschutz würde ich jetzt eher als störend empfinden denn als Bereicherung.

Ich habe den aktuellen Stand mal unter https://vdvc.de/survey2017/ scharf geschaltet. Das muss jetzt noch nicht die finale Version sein, wenn keine Fehler auffallen, kann sie aber auch bis 31. Dezember durchlaufen.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)


Zurück zu „Verbraucherschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron