Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Sandra Uhling » Fr 28. Mai 2010, 10:11

Hi,

Würde es euch, als Gamer stören, wenn:
* Es Schwierigkeitsgrade von unglaublich* einfach bis unglaublich schwer gäbe?
* "Trainer" von Anfang an im Spiel eingebaut werden?

Oder ist es eher so, das bestimmte Spiele einfach nur für Hardcore Gamer vorgesehen sind und wer es halt nicht kann, soll es sein lassen?

* das unglaublich bitte wörtlich nehmen!

Viele Grüße,
Sandra
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Scorpion » Fr 28. Mai 2010, 11:31

Schwierigkeitsgrade sind afaik ja längst in so ziemlich jeden Spielen eingebaut die so auf dem Markt erhältlich sind.

Allerdings finde ich sollte es auch in einigen Spielen Trainer geben, sodass die Grundsteuerung und -funktionen des Spiels klar werden und die erste Hürde dadurch genommen wird. Besonders Neueinsteiger in Genres hilft das Imens (ein Simulations- oder Strategiespieler wird massiv Probleme haben, wenn er keinerlei Erfahrungen bei Egoshootern hat und erstmals WASD benutzen muss).

Andererseits muss ich sagen wäre es aber übertrieben solche Hardcore-Modi einzubauen. Die Zielgruppen sind einfach viel zu klein, als das sich der Aufwand lohnen würde.

Aber grundsätzlich um deine Frage zu beantworten:
Mich würde es natürlich nicht stören, wenn dadurch keine zusätzlichen Kosten (Preiserhöhungen!) oder soetwas zur Pflicht würde (Zwanghaft den Trainer machen? Nein danke!). Die zusätzlichen Kosten könnte man kompensieren indem andere Teile des Spieles weniger gut werden (was natürlich ebenfalls schlecht wäre!).

Teclis

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Teclis » Fr 28. Mai 2010, 11:38

Das würde mich stark stören.
Ich spiele meine Spiele beim ersten spielen eigentlich immer auf Normal und finde das meist genau richtig.
Ist nicht zu einfach, sodass der Biss im Spiel bleit, aber auch nicht zu schwer, dass zu oft Frustmomente aufkommen.
Selbst für Spieleneulinge sollte die jetzige Einstufung "Einfach" mehr als ausreichend sein.
Ein Spiel bei dem man von Anfang an der Überheld ist, dem keiner das Wasser reichen kann ist schließlich stink langweilig. ;)

Das mit den Trainern versteh ich nicht ganz. Sind damit Tutorials gemeint?
Wenn ja finde ich Tutorials wichtig, aber würde mir auch wünschen, dass man diese überspringen kann, damit man nur bei Bedarf darauf zurückgreifen kann.

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Fahrstuhl » Fr 28. Mai 2010, 12:51

Naja, wers braucht :D
Ich spiel Spiele maximal auf schwer (also den oberhalb von normal), nie auf dem härtesten, der meist nach dem ersten Durchspielen freigeschaltet wird (zu viel Frust).
Aber ich kenn ne Menge Leute, die ihre Spiele fünfmal auf Todes-Hardcore-U-DIE-NOW spielen.
Mir ist allerdings egal ob es einen "Das Spiel ist so einfach, es spielt sich selbst."-Modus gibt, ich würde ihn nie benutzen, den Leute, die es brauchen, wünsche ich viel Spaß damit und von den Entwicklern würde ich erwarten, dass nichts anderes darunter leidet, dass sie so verschiedene Schwierigkeitsgrade eingebaut haben.

Was natürlich ein Problem darstellen könnte, sind freischaltbare Spielinhalte. Wenn es nur Achievements sind, finde ich das unproblematisch. Aber wenn es Spielverändernde Sachen wie neue Modi, neue Waffen, neue Level, eine alternative Story, etc. sind, dann finde ich es sehr nervig. Wenn man das Spiel auf dem "Zu-Viel-Freizeit"-Schwierigkeitsgrad durchspielen muss um den meisten Spaß zu haben, stören mich Hardcore-Schwierigkeitsgrade sehr.

Das mit den Trainern... Gibts das nicht in den neusten Nintendo-Spielen? Eine Funktion, die die Situation nach dem fünften Fehlversuch selbst löst? Ich glaube das ist in den ganzen "New Super Mario Bros." Spielen drin.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3562
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Patrik » Fr 28. Mai 2010, 14:30

Ich habe gehört, dass es auch Spieler gibt, die einfach die Story fasziniert — da ist dann ein „ultra-einfacher“ Schwierigkeitsgrad auch nicht störend. Auch interessant finde ich den Ansatz, bei jedem Quickload (oder nach einer Zeit ohne Fortschritt) den Schwierigkeitsgrad für eine Zeit zu senken.

Ich denke, dass da auf jeden Fall Bedarf bestünde — das belegen ja schon Cheatprogramme, Spielberater, etc.

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Scorpion » Fr 28. Mai 2010, 15:20

Patrik S. hat geschrieben:Ich denke, dass da auf jeden Fall Bedarf bestünde — das belegen ja schon Cheatprogramme, Spielberater, etc.
Eigene Interpretation/These oder Fakt? Du sprichst von belegen... aber ich sehe die Zusammenhänge mit Cheats/Spielberatern wo anders.

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Sandra Uhling » Fr 28. Mai 2010, 15:23

Hi,

sagen wir mal es gibt eine (nicht zu kleine!) Zielgruppe, die erst mit einem "super einfachen Schwierigkeitsgrad" ein Spiel durchspielen kann. Sie spielen dann auf ihrem Level, aber dieser Level ist dann aus ihrer Sicht schwer.
Versucht mal eure Spiele mit nur einer Hand zu spielen.

Die Kosten für mehr Schwierigkeitsgrade sollten eigentlich sehr gering sein.

Trainer:
Trainer sind Programme die man zusätzlich installiert und die in das Spiel "eingreifen". So könnt ihr cheats verwenden: Z.B. unsterblich, Gegner ist mit einem Schlag tot, usw. Auch hier sollten die Kosten sich eigentlich im Rahmen halten. Cheats werden während der Entwicklung und beim Test benötigt, aber leider werden sie am Ende wieder entfernt. Meistens ist hier nur ein Umdenken erforderlich.

Dadurch das die Zielgruppe erweitert wird, kann dies auch bedeuten, das viel mehr das Spiel kaufen.
Wenn man dies mit bedenkt, wie beurteilt ihr das Ganze dann?

Zielgruppe: man geht davon aus das 20% der Bevölkerung eines Landes eine Behinderung haben.
Schwierigkeitslevel ist eines der universellsten Möglichkeiten Spiele zu vereinfachen. (= Betrifft alle)

Persönliche Anmerkung zu Scorpions Meinung: Also Trainer würde ich jetzt nicht als Element zum Trainieren ansehen. Das ist eher Aufgabe von guten Tutorials und Trainingsmöglichkeiten im Spiel (Zum Beispiel wie in Tomb Raider)

Viele Grüße,
Sandra
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Fahrstuhl » Fr 28. Mai 2010, 18:21

Cheats werden nicht immer deaktiviert, viele Spiele (von Valve, Bethesda Softworks, ID Software, ...) bieten eine Entwicklerkonsole, in der viele Entwicklerkommandos aufgerufen werden können.

Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass die Entwickler garkeine Cheats in ihren Spielen haben wollen, da damit das beabsichtigte Spielerlebnis nicht eintritt. Manche Spiele werden auch extra-schwer gemacht, die packen dann nichtmal körperlich und geistig uneingeschränkte Spieler.

Ich bezweifle, dass die Zielgruppenerweiterung so signifikant sein wird, dass es die Entwickler interessiert. Valve hat gerade Mac-Unterstützung angekündigt, was vermutlich die wichtigste Nachricht im Mac-Gaming Bereich ever ist. Und Mac-Nutzer gibt es seit dem iPod-Boom viele.

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Scorpion » Fr 28. Mai 2010, 19:05

Fahrstuhl hat geschrieben:Ich bezweifle, dass die Zielgruppenerweiterung so signifikant sein wird, dass es die Entwickler interessiert.
Ansosnten sehe ich das auch so.
Fahrstuhl hat geschrieben:Valve hat gerade Mac-Unterstützung angekündigt, was vermutlich die wichtigste Nachricht im Mac-Gaming Bereich ever ist. Und Mac-Nutzer gibt es seit dem iPod-Boom viele.
...wenn überhaupt... in Deutschland...
Mac User gibt es in den USA seit anbeginn des digitalen Zeitalters.

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: Fragen zum Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Sandra Uhling » Fr 28. Mai 2010, 21:09

Wieso stellt ihr es in Frage und nennt gleichzeitig Valve ;-) ?

Gerade Valve bemüht sich sehr um Game Accessibility.
Zumindest was taube Gamer angeht.
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Antworten