"Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Benutzeravatar
gordon-creAtive.com
VDVC-Team
Beiträge: 969
Registriert: Di 30. Mär 2010, 21:47
Kontaktdaten:

"Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Beitragvon gordon-creAtive.com » Mo 6. Dez 2010, 11:14

develop-online.net hat geschrieben:Phil Harrison has predicted that console quality gaming in web browsers will emerge as the next-gen gaming platform. [...]
"I think in the next five-to-ten years we will easily get this level of game inside a web browser, on your mobile platform, on your iPad, and we will be able to deliver that level of immersion [of Modern Warfare 2] to any kind of screen.” [...]
Harrison, who joked with the audience about the complexity of some of his graphs, revealed that over 68 per cent of global venture capital money invested in games is dedicated to online games.[...]

Harrison: Browsers hold key to industry’s future
Wikipedia hat geschrieben:Phil Harrison is the former British corporate executive and a representative director of Sony Computer Entertainment, Inc. [...]
From 1989 to 1992, Harrison served as head of development for Mindscape International [...]
He has been a core member of the teams that successfully launched all of the PlayStation family of hardware formats and software that have helped expand the market for computer entertainment worldwide.

Wikipedia: Phil Harrison

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: "Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Beitragvon Fahrstuhl » Mo 6. Dez 2010, 14:43

Irgendwie kann mich die Idee, in Zukunft einen Webbrowser als Betriebssystem zu haben, einfach nicht überzeugen... Es gab ja auch schon Ansätze für komplette Office Suites und Desktops in Browsern. Aber warum soll ich das browserbasiert machen wenn ich das auch einfach so auf meinem Rechner haben kann?
Vielleicht wegen der Rechenleistung, ja, aber ein starker Desktop-Rechner ist nicht nur zum Zocken gut.
Fast alle aktuellen Handhelds sind außerdem locker stark genug für Office-Anwendungen.

Cloud-Gaming hat vermutlich durchaus den Vorteil, dass man, wenn man keinen starken Rechner für andere Aufgaben braucht, sich auch keinen zum Zocken besorgen muss. Voraussetzungen sind halt ne gute Internetverbindung und ein Anbieter, der geringe Latenzen garantieren kann.

Aber der ganze Rest an Cloud Sachen ist mir einfach so suspekt. Es gibt einfach Sachen, die will ich keiner Firma anvertrauen, dazu gehören viele Sachen, die ich mit Office-Programmen oder Bildbearbeitung erledige, alles Aufgaben, die in Zukunft in die Cloud verlagert werden sollen.

Klar, wenn jemand mit ner sinnvollen Verschlüsselungsroutine für Cloud-Aufgaben kommt, würde das meine Meinung vermutlich ändern, aber bisher habe ich darüber noch nicht so viel gelesen.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3541
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: "Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Beitragvon Patrik » Mo 6. Dez 2010, 19:35

Ich habe schon klassische Browsergames und auch Quake Live gespielt, kann (als Konsument) durchaus damit leben – zumindest bei einigen Spielen. Als Kreativer wäre eine solche Situation aber der GAU für mich: Mods und Custom-Levels funktionieren nur, weil man an den Spielinhalt heran kommt.

Eine langfristige Frage ist auch, woher in einer solchen Zukunft der Nachwuchs kommen soll: Wenn alles abstrakt, irgendwo in einer Wolke liegt und durch ein Browserfenster zu mir nach hause gebeamt wird, steigt die Einstiegshürde für junge Entwickler. Es ist ja schon ein Zeichen, dass die Gewinner von Nachwuchspreisen eher traditionell (mit Engine, die die Grafikkarte benutzt) arbeiten.

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: "Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Beitragvon Fahrstuhl » Mo 6. Dez 2010, 21:36

Naja, aber mit weiterer Parallelisierung der Prozessoren kann man sich daheim sicher ohne weiteres ne kleine Cloud simulieren :D

Benutzeravatar
Dekar
VDVC-Team
Beiträge: 369
Registriert: So 2. Aug 2009, 14:19

Re: "Browsers hold key to [gaming] industry’s future"

Beitragvon Dekar » Mi 15. Dez 2010, 08:11

Ich denke auch, dass die Bezeichnung Browserspiel etwas irreführend ist. Gemeint ist, dass nach der Stufe der reinen Dowloadspiele (ja, der Vertrieb über normale Geschäfte wird wie bei DVDs und Blue Ray früher oder später aussterben) als nächster Schritt und mit zunehmender verfügbarer Bandbreite Spiele direkt vom Server gespielt werden können (erste Versuche gibt es schon).

Das ist aber noch in sehr weiter Ferne. Man beachte, dass man für HD Spiele derzeit um die 10 MBit Leitung benötigte. Und auch wenn Provider derzeit schon mehr bieten sollte man nicht vergessen, dass dort "bis zu" steht.


Zurück zu „Verbraucherschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste