Allgemeinwissen Engines

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Allgemeinwissen Engines

Beitragvon Sandra Uhling » Fr 13. Nov 2009, 20:17

Hi,

was sollte man zum Thema (Game)Engines wissen?

Beim Thema Barrierarme Computer- und Videospiele könnte es hilfreich sein, hierüber mehr zu wissen:
* welche Arten von Engines gibt es?
* welche wichtigen Engines gibt es?
* ....

Wenn man direkt bei den Engines ansetzen würde, könnte man bestimmt mehr erreichen,
als wenn man nur Entwickler fragt. Die Wintermute Engine scheint einige Accessibility Features zu enthalten.

Viele Grüße,
Sandra
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3546
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeinwissen Engines

Beitragvon Patrik » Sa 14. Nov 2009, 01:08

Im Grunde ist die Engine das, was auf Eingabe, Spieldaten und Ausgabeschnittstellen das Spiel formt. Kategorisieren kann man nun nach der Art der Darstellung, Steuerung, Ausgabe, etc.

Für Accessibility Features würde ich vielleicht sogar ne ebene Tiefer angreifen. Die Engines übergeben ja die Instruktionen an die entsprechenden Grafikbibliotheken. Wenn man an dieser Schnittstelle ansetzt und beispielsweise die an die Soundschnittstelle übergebenen Daten visualisieren könnte, wäre schnell vieles erreicht. Ich habe bisher zwar nur grafisch (mit OpenGL) gearbeitet, aber zumindest da könnte man recht einfach über die Bibliothek Daten abgreifen und die Anzeige z.B. mit haptischen Signalen unterlegen. Ich denke einfach, dass z.B. OpenAL ganz ähnlich aufgebaut ist.

Direkt mit der Hardware kommuniziert heutzutage ja keine Engine mehr…

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: Allgemeinwissen Engines

Beitragvon Sandra Uhling » So 15. Nov 2009, 13:44

Hi Patrik,

vielen Dank für die Info.
Es hat sich herausgestellt, das für das Thema "Barrierearme Computer- und Videospiele" es zwar wichtig ist, das Engine diese Features anbieten, doch solange die Entwickler dies nicht nutzen, bringt es kaum etwas :-(

Die Wintermute Engine zum Beispiel, unterstützt die meisten GA-Features, die wir uns wünschen.
Hier liegt es daran, das die Entwickler nicht wissen, das es sie gibt, das sie wichtig sind und wie sie umgesetzt werden.

Ich drehe mich bei dem Thema immer wieder im Kreis. Am Ende stehe ich immer wieder vor der "Lösung", das wir offizielle Empfehlungen für Barrierearme Computer- und Videospiele benötigen. Ähnlich wie die WAI für das Web, nur halt als Empfehlung, leicht verständlich und als sehr gute Unterstützung für Entwickler. Ich warte zur Zeit auf eine Meinung von der IGDA und der IGDA GA-SIG. Ich hoffe wir bekommen von denen Unterstützung.
Wenn nicht, starte ich das ganze halt ohne die...

Viele Grüße,
Sandra
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3546
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeinwissen Engines

Beitragvon Patrik » So 15. Nov 2009, 18:31

Ich entwickle in meiner (knapp gewordenen) Freizeit ja auch Spiele und wirklich Ahnung von Accessibility Features habe ich nicht. Ich denke, Richtlinien und Hilfestellungen würden da auf jeden Fall helfen. Bisher beschränken sich die Bemühungen zur Barrierefreiheit darauf, dass alles auch in Graustufen erkennbar bleibt. Damit sollte jeglichen Farbsehschwächen vorgebeugt sein…

Aber nochmal zu den Engines: Im Grunde werden der Engine verschiedene Strukturen wie Levels oder Models übergeben, die dann verarbeitet und an die Ausgabebibliothek (oft DirectX oder OpenGL zusammen mit OpenAL) übergeben werden. Ich würde die Accessibility Features jetzt so einbauen, dass es den Entwickler des eigentlichen Spiels nicht mehr kümmert . Sprich: Immer, wenn die Engine ein (in Spiellogik) benutzbares Item bekommt, könnte es für eine spezielle Highlighting-Funktion verwendbar sein.

Wenn ich jetzt noch tiefer ansetze, könnte ich z.B. in der Grafikbibliothek Kanten von echt geometrischen Objekten (also nicht durch Bumpmapping etc. erzeugten) hervorheben. Oder ich könnte das Spiel in Graustufen rendern und die Farben für Tiefeninformation nutzen. Damit wäre dann ein Vorteil von Nutzern von 3D-Brillen zum Teil aufgehoben.

Ich denke, wo man ansetzen kann, kommt einfach darauf an, wem man helfen will.

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: Allgemeinwissen Engines

Beitragvon Sandra Uhling » So 15. Nov 2009, 19:43

Hi,

ich glaube das Thema können wir weiter besprechen, wenn wir unsere Empfehlungen fertig haben. ;)
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert


Zurück zu „Videospielkultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron