Links zur Presse #2

Falschdarstellungen und Vorurteile
Dante
Beiträge: 188
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 00:17

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von Dante » Di 9. Okt 2012, 00:43

Rey Alp hat geschrieben:Ist das wirklich ein Screenshot aus WoW?

edit:

Unterschrift?
- http://www.sueddeutsche.de/digital/the- ... .1472547-5

Ich seh da nur ein Bild von Sonic the Hedgehog. :mrgreen:

Benutzeravatar
grenzreiter
VDVC-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 13:50
Vorname: Korbinian
Nachname: Michl
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von grenzreiter » Di 9. Okt 2012, 12:25

http://www.golem.de/news/studie-gewalth ... 94976.html

Schon wieder eine Studie, diesmal von der Brock University, Kanada. Und in den Kommentaren werden mal wieder, trollüblich wie auf golem und heise jeden Tag, die üblichen Halbwahrheiten zu FPS verbreitet.

Gruß

Benutzeravatar
Pyri
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von Pyri » Di 9. Okt 2012, 14:25

grenzreiter hat geschrieben:http://www.golem.de/news/studie-gewalth ... 94976.html

Schon wieder eine Studie, diesmal von der Brock University, Kanada. Und in den Kommentaren werden mal wieder, trollüblich wie auf golem und heise jeden Tag, die üblichen Halbwahrheiten zu FPS verbreitet.

Gruß
"Dishonored" ist auch in den USA für Teenager (14/15-Jährige) nicht freigegeben. So eine Langzeitstudie (mit "Dishonored" ^^) könnte auch lediglich dahingehend interpretiert werden, dass in dem Alter nicht mit Spielen begonnen werden sollte die nicht für diese Altersgruppe geeignet erklärt wurden...
Und im Abstract http://psycnet.apa.org/journals/dev/48/4/1044/ steht schonmal weder etwas darüber wie aggressives Verhalten dort gemessen wurde, noch welche Videospiele als "violent" respektive nicht-"violent" eingestuft wurden.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3562
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von Patrik » Di 9. Okt 2012, 17:05

Noch ne Studie, diese sieht den Gewaltgrad zumindest nicht als einzige Dimension in Spielen an: http://www.brocku.ca/brock-news/?p=12607

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von buzzti » Di 9. Okt 2012, 17:22

Patrik hat geschrieben:Noch ne Studie, diese sieht den Gewaltgrad zumindest nicht als einzige Dimension in Spielen an: http://www.brocku.ca/brock-news/?p=12607
Das deckt sich mit meinem "Bauchgefühl". Klar ist auch nicht die Rede wie Aggression oder Gewalt gemessen wird, aber diese Variable wird doch selten einbezogen. Wobei ich vermute, dass nicht nur der Wettkampf gegen andere menschliche Spieler relevant ist, sondern auch gegen sich selbst, so "Verdammt! Das muss doch zu schaffen sein! :evil: " mäßig. So steigt mein Puls beim Single-Player-Spiel Super Meat Boy regelmäßig aufgrund des brutalen Schwierigkeitsgrads. Andere spielen Super Meat Boy eher meditativ, sie empfinden es eher als entspannend, weil aufgrund der vielen virtuellen Tode der einzelne Tod kaum aufregt/ins Gewicht fällt.

Nachtrag: Selbst wenn im Spielegegner-Lager dies anerkannt wäre, würde man auf die Frage "Fußballspielen ist auch Wettkampf" antworten, dass Fußball körperlich ist und man die Aggressionen direkt "hinauslässt", in körperliche Bewegung überträgt, während beim Videospiel die Aggressionen "aufgestaut" werden. Spitzer hat sich afaik mal so geäussert.

Benutzeravatar
Pyri
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von Pyri » Di 9. Okt 2012, 18:04

@buzzti
Das hängt aber wiederum damit zusammen, dass Videospielen nur dezisionistisch als Handlung begriffen wird, also nach einem bestimmten Auswahlverfahren: soll sie auf reale Gewalt hindeuten ist Videospielen eine Übung, anders (wie in dem Fall) ist sie keine körperliche Betätigung und könnte deshalb auch nicht für irgendwelche Abbauten genutzt werden. Das ist auch die Paradoxie welche ich bei Pfeiffer kritisiere: bei realem Sport wird scheinbar keine Katharsis ausgeschlagen.
Und das empfinde ich auch in Hinblick auf verschiedene Formen von Bewegungen diskriminierend, da gibt es offenbar qualitative Unterschiede dahingehend wie sich Leute in ihrer Freizeit als körperlicher Ertüchtigung bewegen (sollen). Es wird nicht gefragt ob sie sich überhaupt so und nicht anders bewegen können, wie die Infrastruktur von Sportmöglichkeiten dort aussieht wo sie leben, oder ob sie nicht auch vor dem Bildschirm sich dermaßen anstrengen können und Kalorien abbauen, dass sie nachher duschen gehen brauchen - so als ob sie in einem Fitnessstudio gewesen wären. Schließlich ist auch eine Mausbewegung oder das Drücken eines Controller-Buttons eine Form körperlicher Bewegung. Selbst eine Spracheingabe. Dass gerade in der Sportmedizin gegenteilig häufig der mentale Aspekt noch betont wird bleibt da ebenfalls völlig außen vor
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von buzzti » Di 9. Okt 2012, 20:48

http://www.apa.org/pubs/journals/releas ... -4-259.pdf

Hier der Link zur "Competition, not violence, makes gamers aggressive"-Studie. Die ist übrignes schon ein Jahr alt.

Man hat Aggression mit dem bekannten Tabasco-Test gemessen. Der Gewaltgrad mussten die Teilnehmer der Studie in einem Fragebogen selber angeben. Die zwei Spiele waren Conan (THQ, 2007) und Fuel (Codemasters, 2009). Conan wurde bei der Frage "how violent was the game?" deutlich höher eingeschätzt als Fuel. Von einer Skala von 1 bis 7 von "very low" bis "very high" erreichte Conan einen Wert von 5.14, Fuel nur 2.05. "Competition", "Difficulty" und "Pace of Action" wurden bei beiden Spielen etwa gleich bewertet. Da sich die mit dem "Hot Sauce-Paradigm" ermittelten Aggressionswerte ähnelten schloss man auf "Competition" als entscheidenden Faktor.

In einem zweiten Experiment wurde dies weiter untersucht. Dazu wurden vier Spiele vom Autor folgendermaßen eingestuft und auf die gleiche Weise getestet:

Mortal Kombat vs. DC Universe = Violent, competitive
Left For Dead 2 = Violent, less competitive
Fuel = non Violent, competitive
Marble Blast Ultra = non violent, non competitive

Das Ergebnis:

Bild

"Competition" ist laut den Autoren also durchaus relevanter als "Violence".

===

Schade, dass die neue Studie nur als Abstract vorliegt. Die von letztem Jahr ist wohl keine News mehr wert?

Vicarocha
Beiträge: 214
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 00:07
Vorname: Patrick
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von Vicarocha » Mi 10. Okt 2012, 01:56

... ich empfehle ja immer RITTER/ESLEA 2005 zum Thema "Validität des hot sauce paradigm":
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=t ... s0zjfPrOXw.
Die (unwissenschaftliche) Kurzfassung: Das Paradigma ist Kokolores...
"In the beginning there was violence. Cain slew his own brother Abel according to Genesis and he didn't even have a video tape recorder."
~ Gunnel ARRBÄCK

amegas
VDVC-Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: So 3. Jan 2010, 09:06

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von amegas » Mi 10. Okt 2012, 12:37

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 26203.html
"Ledige und arbeitslose Männer sind laut Ergebnissen einer Studie (PDF-Datei) besonders gefährdet, sich so sehr in den Tiefen des Netzes zu verlieren, dass sie den Bezug zur Realität verlieren. Die krankhafte Internetnutzung äußere sich darin, dass die Betroffenen ihr soziales Leben vernachlässigten, sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), am Dienstag zur Jahrestagung der Drogenbeauftragten in Berlin. Darunter litten dann die Arbeit oder der Schulbesuch, mitunter auch einfache Dinge wie Essen und Waschen."

Benutzeravatar
grenzreiter
VDVC-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 13:50
Vorname: Korbinian
Nachname: Michl
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse #2

Beitrag von grenzreiter » Do 11. Okt 2012, 16:35

Ist zwar nicht so richtig Presse, aber doch hörens, und lesenswert, da die im Beitrag angesprochenen Beiträge verlinkt sind:

Brüllaffencouch: Von Killeraffen und Unsympathen

Ab Minute 20 werden im Podcast Killerspiele und deren Auswirkung diskutiert. Und das 40 Minuten lang. Der Rest des Podcasts dreht sich um Batman, Wut und Unsympathen.

Gruß

Gesperrt