Links zur Presse Vol. 4

Falschdarstellungen und Vorurteile
Dante
Beiträge: 188
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 00:17

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von Dante » Sa 17. Mai 2014, 13:58

Ich möchte nicht an "Todesschreie aus dem Kinderzimmer: So gefährlich sind Computerspiele für unsere Kinder" teilnehmen. Danke!

Bild zeigt die Einladung (oben) und meine Antwort (unten). Anbei als Text, falls Bild schlecht lesbar.

EINLADUNG:
Sehr geehrter Herr Gürnth,

mein Name ist xxxx und ich arbeite für xxxx an dem Talk-Format xxx. Derzeit sind wir auf der Suche nach geeigneten Gästen für eine Sendung über Computerspiele. Die Ausgabe läuft unter dem Titel "Todesschreie aus dem Kinderzimmer: So gefährlich sind Computerspiele für unsere Kinder". Auf Sie als passenden Gast kamen wir innerhalb unserer Redaktionskonferenz. Wir suchen Leute mit Kameraerfahrung, die bereits seit Jahren aktiv als Redakteur im Computerspiel-Sektor arbeiten.

Ebenfalls angefragt sind Psychologen, Sozialarbeiter sowie Politiker. Sie stellen also voraussichtlich die Gegenseite der Gesprächsrunde, wenn wir von klassischer Pro- und Contra-Argumentation ausgehen. Die Aufnahme wäre am xxxx. Ich würde mich über Interesse und eine positive Antwort Ihrerseits freuen. Details würden wir dann besprechen.

MEINE ANTWORT:
Sehr geehrte Frau xxxxx,

vielen Dank für ihre freundliche Mail. Leider muss ich Ihnen sagen, dass ich kein Interesse habe eine "Gegenseite der Gesprächsrunde" zu sein, wenn durch den reißerischen Titel "Todesschreie aus dem Kinderzimmer: So gefährlich sind Computerspiele für unsere Kinder" die Ausrichtung der Sendung bereits im Vorfeld festgelegt ist. Mit einem "Wie gefährlich sind Computerspiele für unsere Kinder?" hätte ich leben können - dann hätten Sie zwar kein Feingefühl, würden aber zumindest eine Grundlage für eine Diskussion schaffen.

Bei dem Titel der Sendung ist davon auszugehen, dass eine neutrale Diskussion über das Thema Computerspiele oder soziale Kontakte durch Mehrspieler-Titel nicht möglich sein wird. Sollten Sie eine Sendung planen, die versucht wirklich(!) auf Hintergründe einzugehen, dann stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Dann reden wir gerne über Computerspiele, ihre Bedeutung für Jugendliche (auch in sozial schwachen Familien) oder positive Aspekte und Auswirkungen von Videospielen auf Heranwachsende.

Um als "Gegenseite" zu versuchen gegen zwei, drei oder vier Leute zu argumentieren und mir aus jeder Kleinigkeit einen Strick drehen zu lassen, ist mir das Thema und die damit verbundene Szene zu wichtig. Videospiele sind schon lange nicht mehr nur Gewalt und Krieg, Videospiele und deren Konsumenten sind bereits im 21. Jahrhundert angekommen. Sie sind selbstkritisch, selbstreflektierend und stellenweise sehr erwachsen im Umgang mit schwierigen Themen - anders als viele Talk-Runden über das Thema.

Lieber Gruß,
Christian Gürnth

PS: Ich freue mich, dass mein Rundfunkbeitrag scheinbar sehr gut angelegt ist.


Quelle:
https://www.facebook.com/onlinegott/pho ... =1&theater

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von Rey Alp » So 18. Mai 2014, 10:45

http://www.radiobremen.de/bremeneins/se ... popup.html

Heute vor 60 Jahren konstituierte sich in Bonn die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften - kurz BPjS.


Noch nicht reingehört.

amegas
VDVC-Mitglied
Beiträge: 417
Registriert: So 3. Jan 2010, 09:06

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von amegas » Mo 19. Mai 2014, 09:37

http://www.taz.de/Neues-Schleich-Comput ... f/!136207/
"In „Thief“ bestiehlt der Meisterdieb Garrett einen finsteren Adligen. Dabei erweisen sich die Schriften von Mao Tse-tung als recht nützlich."

noch was anderes:
http://www.handelsblatt.com/technologie ... 02086.html
Das Handelsblatt hatte nur eine dpa Meldung zum Computerspielpreis... eine Wirtschaftszeitung. Sieht man auch daran den Stellenwert von Games in Deutschland?

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 999
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von Pyri » Mo 19. Mai 2014, 15:04

"Ernste Spiele, große Kunst - Kulturgut Computerspiel", mit unter anderem Gundolf S. Freyermuth - in zdf aspekte: laut Martin Lorber ab 9:50 http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag ... 6-Mai-2014
amegas hat geschrieben:http://www.taz.de/Neues-Schleich-Comput ... f/!136207/
"In „Thief“ bestiehlt der Meisterdieb Garrett einen finsteren Adligen. Dabei erweisen sich die Schriften von Mao Tse-tung als recht nützlich."
Dieser Artikel ist annähernd ähnlich lächerlich wie er abscheulich ist - Mao hat mit Computerspielen glücklicher Weise nicht viel zu tun. Dass das Gewaltverbrechen der euphemistisch "Kulturrevolution" als moralischer Chauvinismus krampfhaft in ein vermeintliches "Gewaltspiel" gebracht wird, dass als solches natürlich nur auf bestimmte Handlungen ökonomisch reduziert wird (ob "Wasserpfeile" oder anders "Flammenwerfer"), ist dabei bezeichnend für den scheinbar immerwährenden Umgang mit dem Medium im deutschsprachigen Raum.
Und diese Reduktion hat mit Intellektualität auch nicht viel zu tun, sondern ist vielmehr schlicht antiintellektuell. Die Gewalt drückt sich dabei auch nur in einer mehr oder weniger aggressiven Disposition zu Ablehnung bis Hass gegenüber Differentem aus (Stichwort Ressentiments gegen Militär und "Kriegsspielen" in anderen Artikeln), gesellschaftlich normierten Vorstellungen in Hinblick auf Zwangsverhalten bei "Sucht" (weiterer Verweis auf diese "Kulturrevolution"), einem anderen Gesundheitsdispositiv samt entsprechender Körperbilder, sowie sonst halt wiederum (eher nur) den eigenen "Kindern" oder fremden "Familien"bildern (allein).
Wobei es genau solche Artikel schließlich sind, welche eine offen geführte Debatte über Inhalte vollständig zunichte machen. Davon zeugt ebenfalls die Vehemenz mit der ein neuerlich einseitig bestimmter Sinn und "Ernst" allgemein in diesen Zusammenhängen gebraucht, prominent besetzt einzig verwendet, wird, denn das Ergebnis bleibt in jedem Fall Abgrenzung von einem unliebsamen Rest, Ausgrenzung, Diffamierung - die bloße Verachtung andersdenkender, computerspielender Menschen -
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 650
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von marcymarc » Do 22. Mai 2014, 20:18

GTA 5-Erfahrung ließ 11-Jährigen schweren Autounfall verhindern
http://winfuture.mobi/news/81839

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von buzzti » So 25. Mai 2014, 13:59

http://www.welt.de/regionales/duesseldo ... erzen.html

Stichwörter: Verwahrlosung, Bert te Wildt, dpa-Symbolfoto

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von Rey Alp » So 25. Mai 2014, 14:12

Vielen Dank!

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von buzzti » Mo 26. Mai 2014, 21:09

Ich denke die "Amokfahrt" in den USA mit sieben Toten wird wohl auch wieder hierzulande mit Videospielen und anderen Medien in Verbindung gebracht werden:

http://www.buzzfeed.com/jimdalrympleii/ ... ss-shooter (gibt bestimmt bessere Links, aber dieser fasst es kurz zusammen)

Mal ein paar zufällige Auszüge aus seinem Manifest (oder wie man das auch immer nennen mag):

"Of course, while playing these video games, my innocent, happy self knew nothing of the significant role video games would play during a large portion of my life… and the sanctuary such games would
eventually provide for me from the cruelties of this world. For now, they were just a form of entertainment like any other hobby."

"I really liked the character Anakin Skywalker, and I was amazed to see his epic transformation into Darth Vader on the high quality big screen. Finally having something to brag about, I told everyone at school the next day that I went to the premiere because my mother is friends with George Lucas. The problem was that most Eighth Graders thought of Star Wars as being a “nerdy” interest, and they didn’t really care. I was left frustrated and disappointed by their reaction."

"It was all because I watched that movie Alpha Dog. The movie had a profound effect on me, because it depicted lots of good looking young people enjoying pleasurable sex lives."

"After two weeks of playing World of Warcraft nonstop, I once again came to the abrupt decision to quit. [...]I noticed that more and more “normal” people who had active and pleasurable social lives were starting to play the game, as the new changes catered to such a crowd. WoW no longer became a sanctuary where I could hide from the evils of the world, because the evils of the world had now followed me there. I saw people bragging online about their sexual experiences with girls… and they used the term “virgin” as an insult to people who were more immersed in the game than them. The insult stung, because it was true. Us
virgins did tend to get more immersed in such things, because our real lives were lacking. I couldn’t stand to play WoW knowing that my enemies, the people I hate and envy so much for having sexual lives, were now playing the same game as me. There was no point anymore. I realized what a terrible mistake I made to turn my back on the world again. The world is brutal, and I need to fight for my place in it. My life was at a crucial turning point, and I couldn’t waste any more precious time."

"Delving into fantasy stories like WoW and Game of Thrones didn’t make me forget about all of my troubles in life, but they did give me a temporary and relieving sense of escape, which I need from time to time. Life would be impossible to handle without those temporary respites."


Meiner Meinung nach ist bei vielen dieser School Shooter das Thema sexuelle Frustration ein Thema, welches bei ähnlichen Taten oft ignoriert wird. Hier wird es vom Täter immerhin schon selbst angesprochen - die Rhetorik klingt in etwa wie beim Emsdetten-Schützen.

Denke der aktuelle Konflikt in vielen Internet-Plattformen zwischen "MensRightsActivists"/"Pickupartists" und vielen Richtungen des Feminismus/(Gender-)Egaliarismus spiegelt sich auch in solchen Personen wieder. Der "DrNerdLove" spricht in diesem Fall von einer "toxischen Männlichkeit" ( http://www.doctornerdlove.com/2014/05/e ... sculinity/ ) - Auf der Gegenseite findet der Täter auch genug Unterstützung von misogynen Twitteren:

"And this is why you women need to stop being so aloof and put out! Ask a man for a date, or else the blood is on your hands bitches!"
"All it would have taken was for one of you sluts out there to take one for the team and this whole thing could have been avoided"
http://www.br.de/puls/themen/welt/yesal ... f-100.html

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 999
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von Pyri » Mo 26. Mai 2014, 22:32

Ich denke das ist viel zu kompliziert, als dass es im Diskurs auf breiter Basis aufgenommen werden würde. Allein diese Sehnsucht nach "Normalität" müsste da erstmal vermittelt werden, und das kann durchaus auch schnell gegen die für Leistung, "Integration" und gesellschaftlichen Erfolg sonst Sprechenden gehen. Womöglich sogar eben eher in die Richtung das unerwünschte Andere doch anzuerkennen.
Das Breivik-Manifest wurde meiner Ansicht nach vor allem auch deshalb angenommen, weil es prinzipiell das selbe Zeug wiedergab welches die Massenmedien über Videospiele und Co. transportieren. Also die Leute darin eine einfache Bestätigung für ihre (eigenen) Vorurteile vorfanden.
Auch glaube ich, dass sich da schon in der ersten Rezeption Gegensätze treffen - ein Schwarz/Weiß-Denken (etwa zwischen Misogynen und "Pickupartists") das auch nichts für die breite Debatte ist, denn diese hängt am Dispositiv, auf einer einzigen Narration die für möglichst viele Sinn macht, "logisch" erscheint und nach einem guten Sound klingt - sowie ist (sozusagen) nicht an noch mehr Konflikten interessiert -
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
buzzti
VDVC-Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:59
Vorname: Bastian
Wohnort: Stuttgart

Re: Links zur Presse Vol. 4

Beitrag von buzzti » Di 27. Mai 2014, 16:00

Pyri hat geschrieben:Auch glaube ich, dass sich da schon in der ersten Rezeption Gegensätze treffen - ein Schwarz/Weiß-Denken (etwa zwischen Misogynen und "Pickupartists") das auch nichts für die breite Debatte ist, denn diese hängt am Dispositiv, auf einer einzigen Narration die für möglichst viele Sinn macht, "logisch" erscheint und nach einem guten Sound klingt - sowie ist (sozusagen) nicht an noch mehr Konflikten interessiert -
Ja, das stimmt. Der "Amazing Atheist" versucht es zwar, sachlich "zwischen den Fronten" an das Thema heranzugehen, endet aber trotzdem ansatzweise wieder in den üblichen Grabenkämpfen (obwohl er da schon deutlich weiter ist als früher).

Diese "Narration die für viele Sinn macht" ist auf den Punkt getroffen - man versucht solche Events zu instrumentalisieren - egal in welche Richtung, und nimmt dabei in Kauf, das nächste verwirrte Individuum in seiner Mission noch zu bestätigen.

Gesperrt