Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Falschdarstellungen und Vorurteile
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

(Vorweg, ich hau bei den Tasten jüngst oft daneben, da ich meine alte Tastatur zu feucht gereinigt und gekillt habe - die neue ist "kompakter" und hat Mist wie "FN-Tasten", die mich sabotieren.)

Danke für das umfangreiche und qualifizierte Feedback: Ich arbeite gerade die Punkte ab und poste hier zwischendurch, damit mir nichts entfällt:

1) "Liste C" habe ich mir noch nicht kopiert - ich kann mal die BPjM-Aktuell in der Uni schauen, glaube, dass sie aber auch da nicht drinnen ist, da sie Liste ja nach § 18 JuSchG "nicht öffentlich" ist. Beim Bundesanzeiger (ältere Jahrgänge sind nicht erfasst) einfach hier:
- https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
Im Suchfeld "jugendgefährdend" angeben, dann gibt es bei den Suchergebnissen die neusten Bekanntmachungen für "Trägermedien". Eintragungen in Listenteil C und D werden jedoch wohl nach § 24 Abs. 3 S. 2 JuSchG meist nicht bekannt gemacht. Bzw. nach § 18 Abs. 2 Nr. 3 JuSchG werden die gerade deswegen in den Listenteil C eingetragen, weil auf eine Bekanntmachung verzichtet wird.

Mann kann an die Liste C und D aber dadurch herankommen, dass man einfach die BPjM fragt:
- Listenabfrage

Ich habe zur letzten Zensurstatistik die Frage gewagt und zu meiner Überraschung eine freundliche und umfassende Antwort erhalten.

2) Habt ihr Zahlen, bei wievielen Videospielen Hinweise auf die deutschen Restriktionen fehlen? Wobei bei den relevanten werde ich ich gleich selbst mal schauen - muss dafür den Rechner wechseln (Habe den TOR-Browser auf meinem Gaming PC, da aber keine Textverarbeitung).

edit:
Auf B:
  • Aliens vs. Predator (2010er),
    Dead Rising 3 Apocalypse Edition,
    Painkiller: Black Edition,
    Painkiller: Resurrection,
    Postal,
    Postal Redux Wenn man Inhaltsgleichheit unterstellt (HD-Remake von Postal), (Kein Hinweis im Store)
    Killing Floor,
    Left 4 Dead,
    NecroVision,
    Resident Evil: Operation Raccoon City,
    Saints Row 2,
Auf D:
  • Hatred,
§131er:
  • Condemned: Criminal Origins,
    Dead Rising 2,
    Dead Rising 2: Off the Record,
    Manhunt,
    Mortal Kombat Komplete Edition,
    Silent Hill: Homecoming,
    Left 4 Dead 2
Bundels:
  • Painkiller Complete Pack (Kein Hinweis im Store)
    Left 4 Dead Bundle(Kein Hinweis im Store)

Rot = purchaserestrictedcountries (Nicht mit deutscher IP aktivierbar)
Orange = Kein Hinweis im Store
Als Test, wie konsequent es bei prohibitrun ist:
Wolfenstein: The New Order (Kein Hinweis im Store)
Wolfenstein: The Old Blood (Kein Hinweis im Store)
Quakecon Bundle 2015 - Gibt es nicht mehr?
Sleeping Dogs: Definitive Edition (Kein Hinweis im Store)
Kane and Lynch Collection - Gibt es nicht mehr?
Kane and Lynch 2 - Dog Days Neue Sub-ID, alte Keys und Gifts gehen. (Hinweis vorhanden!)
Shellshock 2: Blood Trails - Gibt es nicht mehr?
Eidos Anthology - Gibt es nicht mehr?
3) Ich habe manche Änderungen nicht übernommen (z. B. mit der faktischen Zensur, da ich mit dem Schriftsatz eigentlich keine Argumente mehr nachschieben sondern Falschinformationen berichtigen wollte - ich habe das Jetzt auch von Ergänzung in Korrektur umbenannt.

4) Die 90 Tage muss man von mir aus nicht erwähnen, sie sind ja wirklich nicht offiziell sondern nur der aktuelle Status von Erfahrungsberichten - und im Ergebnis ändert sich nichts. Ich hätte es gerne drinnen, aber wenn ihr - um keine schlafenden Hunde zu wecken - es lieber draußen haben wollt, kann man imho auch drauf verzichten.

5) Welche der Spiele auch prohibitrun haben schau ich auch gleich am anderen PC bei euch in der internen Liste nach.

6) Hatred ist wirklich aktivier- und nutzbar?
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Hier die neuste Version.

Hier ist das mit den 90 Tagen noch mehr betont - ich hatte es eben in der VB selbst unwissend falsch dargestellt. bei eurem Veto entfern ich es aber.

Stimmt das mit den Giftcodes eigentlich nach euren Erkenntnissen, dass man da nichts definitives sagen kann. Also dass teilweise auch Codes von Spielen auch ohne Proxy noch aktiviert werdne können, obwohl das S...

Jetzt merke ich gerade, dass ich die Antwort vorhin bei euch gelesen habe: prohibitrun sperrt (seit Anfang 2015?) ohne Giftcodes, das purchaserestrictions die dagegen nicht.

Muss ich noch anpassen. Gibt es abgesehen davon noch unsicherheiten - ist prohibitrun wirklich bei jedem Steamdatabase-Eintrag da, bei dem es nicht geht ?
Attachments
Korrektur.pdf
(47.34 KiB) Downloaded 137 times
Rigolax
Posts: 258
Joined: Thu 28. Apr 2016, 16:59

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rigolax »

Rey Alp wrote:2) Habt ihr Zahlen, bei wievielen Videospielen Hinweise auf die deutschen Restriktionen fehlen? Wobei bei den relevanten werde ich ich gleich selbst mal schauen - muss dafür den Rechner wechseln (Habe den TOR-Browser auf meinem Gaming PC, da aber keine Textverarbeitung).
Keine direkten Daten. Ich würde behaupten: sie fehlen bei allen außer Kane and Lynch 2. Das ist wirklich ein Sonderfall. Dead Rising 2: Off the Record hat einen falschen Hinweis; es wird behauptet, der Titel würde nicht mit deutscher IP spielbar/downloadbar sein, was aber nie der Fall war. Nur die Aktivierungssperre existierte.
Rey Alp wrote:Die 90 Tage muss man von mir aus nicht erwähnen, sie sind ja wirklich nicht offiziell sondern nur der aktuelle Status von Erfahrungsberichten - und im Ergebnis ändert sich nichts. Ich hätte es gerne drinnen, aber wenn ihr - um keine schlafenden Hunde zu wecken - es lieber draußen haben wollt, kann man imho auch drauf verzichten.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Valve und Bethesda/Square Enix nicht bekannt ist. Es wäre also kein Programmfehler. Ich vermute auch, dass das im Endeffekt für Bethesdas/Square Enix' Rechtsabteilung egal ist: sie erfüllen weiterhin ihre Pflicht, nicht "grob fahrlässig" zu handeln, indem sie eben das Maximum aus der Plattform rausholen, was Restriktionen betrifft. Und dann ist die Sperre halt nach 90 Tagen nicht mehr gültig, egal. IMO sollte man die "90-Tage-Regel" also auch erwähnen, sonst wäre das, finde ich, bewusst irreführend. Aber es stimmt natürlich, dass das inoffiziell ist. Wenn man diesen Umstand auf Reddit oder im deutschen Steam-Forum erwähnt, kriegt man auch nur blöde Antworten und wird als "Bekloppter" dargestellt, obwohl das ja weitreichende Folgen für viele Nutzer hat (auch grade "Russland-Versionen"). Einen Gegenbeweis, also einen Nutzer, bei den die 90-Tage-Regel nach Aktivierung nicht griff, kann aber niemand bringen...
Rey Alp wrote:Hatred ist wirklich aktivier- und nutzbar?
Ja, für Keys wird: https://steamdb.info/sub/57622/info/ genutzt. Das andere Sub ist zwar Typ Store/CD Key, wird aber nicht (aktiv) für Keys genutzt; dies wurde später eingeführt, als das ältere Sub für AUS/DE entsperrt wurde.
Rey Alp wrote:Muss ich noch anpassen. Gibt es abgesehen davon noch unsicherheiten - ist prohibitrun wirklich bei jedem Steamdatabase-Eintrag da, bei dem es nicht geht ?
Ja, für Deutschland schon. "Billig-Regionen" sind dann wieder ein eigenes Thema.

Anzumerken wäre noch, dass "PurchaseRestrictedCountries" leider auch nicht zuverlässig ist, da man Keys von Dead Rising 2, DR Off the Record und DR3 trotz diesem Tag Aktivieren kann. Hier kann man auch nicht mehr nachvollziehen, warum das so ist. Auch andere Subs sind wohl betroffen. Verkompliziert die Sache ungemein. Generell gilt aber immer noch, dass der Tag Aktivierungssperren bewirkt, wie z.B. die recht neue Sperre von Postal Redux zeigt. Zu DR3 speziell hatten wir auch mal eine Ankündigung http://steamcommunity.com/groups/forunc ... 3747907817
User avatar
marcymarc
VDVC-Team
Posts: 656
Joined: Fri 13. Sep 2013, 11:16
Prename: Marc
Location: Hannover

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by marcymarc »

Der Vollständigkeit halber sollten die 90 Tage drin bleiben, nicht dass unter Hinweis auf unser Forum mit Irreführung argumentiert werden kann (obwohl ich nicht glaube, dass dies irgendwer aus den Kreisen liest). Allerdings sollte eine Einschränkung genannt werden, wie etwa "nach Nutzererfahrungen".

Edit: she gerade, dass Du die Erfahrungen mit drin hast. Von mir aus ist das so gut.
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Die neuste Version wieder im Anhang.

Noch ein paar abschließende Fragen:

- Habt ihr Beispiele, welche Produktseiten von Spielen auch ohne „AllowPurchaseFromRestrictedCountries“ nicht abrufbar sind?

- Gibt es auch für "prohibitrunincountries" Beispiele, dass Spiele auch ohne den Eintrag nicht ausgeführt werden können?

- Geperrte Giftcodes gibt es wirklich (zumindest) "nur" bei 8 Angeboten?
Attachments
korrektur2.pdf
(48.11 KiB) Downloaded 113 times
Rigolax
Posts: 258
Joined: Thu 28. Apr 2016, 16:59

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rigolax »

Rey Alp wrote: - Habt ihr Beispiele, welche Produktseiten von Spielen auch ohne „AllowPurchaseFromRestrictedCountries“ nicht abrufbar sind?
https://steamdb.info/app/15270/ (ist auch indiziert)
Rey Alp wrote: - Gibt es auch für "prohibitrunincountries" Beispiele, dass Spiele auch ohne den Eintrag nicht ausgeführt werden können?
Kenne keines, außer Gifts aus Russland etc.
Rey Alp wrote: - Geperrte Giftcodes gibt es wirklich (zumindest) "nur" bei 8 Angeboten?
Jop, allowcrossregiontradingandgifting wirkt nur bei Billigregionen und purchaserestricted hat keine Auswirkung auf Gifts. Nur prohibitrun schließt auch Gifts aus.

Scheint schon so, dass Valve in ihrer internen Dokumentation glaubt, dass allowcrossregiontradingandgifting speziell auch in Kombination mit purchaserestricted Auswirkungen hat, also in solchen Fällen DE für Gifts gesperrt werden würde. Sonst hätte Valve das nicht zusammen mit den Store-Sperren eingefügt.

edit: "Tatsächlich ist aufgrund von Erfahrungsberichten anzunehmen, dass – entgegen offizieller
Angaben – die „permanente“ Kontrollphase auf 90 Tage begrenzt ist." -- Gibt es ein offizielles Statement, dass das permanent wäre? Später wird ja gesagt, dass die Store-Warnungen generell auch fehlen. Man sollte vielleicht auch erwähnen, dass die 90-Tage-Sache nicht von Anfang an galt, sondern erst ab einen Zeitpunkt X "eingeführt" wurde (spätestens August 2015, genau wann lässt sich das schwer rekonstruieren).
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte - ich war die Woche gut beschäftigt. Danke für die Antworten.
Rigolax wrote:
Rey Alp wrote: - Gibt es auch für "prohibitrunincountries" Beispiele, dass Spiele auch ohne den Eintrag nicht ausgeführt werden können?
Kenne keines, außer Gifts aus Russland etc.
Ist die Datenbank soweit den nachvollziehbar?

Also "prohibitrunincountries" sorgt zuverlässig dafür, dass ein Spiel in einem Land mit dem Eintrag nicht ausgeführt werden kann und es gibt auch keine Beispiele dafür, dass "diese" Sperre bei einem Spiel greift, bei dem der Code in der Datenbank fehlt?

Mit "diese" meine ich, dass "purchaserestricted" - wie von dir geschrieben - bei Giftcodes ohne Wirkung bleibt.

Und "allowcrossregiontradingandgifting" sorgt ebenfalls zuverlässig dafür, dass Giftcodes, die auf bestimmte Länder nicht begrenzt sind, außerhalb dieser nicht ausgeführt werden können?

Demnach gibt es eigentlich zwei technisch "gleichwertige" Mechanismen um die Aktivierung eines Giftcodes in einer Region zu unterbinden:

1. Ich definiere mit "prohibitrunincountries" die Region, in der das Spiel nicht genutzt werden kann (ROW geht).

2. Ich definiere mit "allowcrossregiontradingandgifting" die Region, in der das Spiel genutzt werden kann (ROW geht nicht).

Ausnahmen - wie "Cold Fear" bei "AllowPurchaseFromRestrictedCountries" - gibt es hier nicht?

Und es wäre sicherlich auch möglich "Zensur" wegen Gewalt mit "allowcrossregiontradingandgifting" zu reglementieren und die Billinglohnkiste mit "prohibitrunincountries" zu richten, aber es wird nicht gemacht?

Soll ich das Ding dann unterschreiben und losschicken oder gibt es Bedenken? Ich glaube auch nicht, dass es nötig ist, dass wir das wieder alle unterschreiben müssen?
User avatar
Patrik
VDVC-Team
Posts: 3562
Joined: Wed 27. May 2009, 22:40
Prename: Patrik
Surname: Schönfeldt
Location: Oldenburg
Contact:

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Patrik »

Der Text liest sich gut, danke.

Und falls ihr mehr Unterschriften wollt: In Karlsruhe kann ich die einsammeln. Das wären dann VDVC und ich als Einzelperson. Denke aber eigentlich nicht, dass das nötig ist.
Rigolax
Posts: 258
Joined: Thu 28. Apr 2016, 16:59

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rigolax »

Rey Alp wrote:
Also "prohibitrunincountries" sorgt zuverlässig dafür, dass ein Spiel in einem Land mit dem Eintrag nicht ausgeführt werden kann
Ja. 90-Tage-Sache noch beachten, dann passt's.
Rey Alp wrote: und es gibt auch keine Beispiele dafür, dass "diese" Sperre bei einem Spiel greift, bei dem der Code in der Datenbank fehlt?

Mit "diese" meine ich, dass "purchaserestricted" - wie von dir geschrieben - bei Giftcodes ohne Wirkung bleibt.
Wäre mit nicht bekannt.
Rey Alp wrote: Und "allowcrossregiontradingandgifting" sorgt ebenfalls zuverlässig dafür, dass Giftcodes, die auf bestimmte Länder nicht begrenzt sind, außerhalb dieser nicht ausgeführt werden können?
Ja. Aktivierung ohne IP, die auf der Whitelist steht, blockiert. Zudem 90Tage Start/Download-Sperre nach Aktivierung ohne Whitelist-IP, dann fällt die weg.
Rey Alp wrote: 2. Ich definiere mit "allowcrossregiontradingandgifting" die Region, in der das Spiel genutzt werden kann (ROW geht nicht).
Der Tag ist aber ein Boolean. Keine Ahnung, ob Publisher das Regions-genau entscheiden können. Ich glaube, in dem Fall nimmt das Valve denen ab und es greift für die vordefinierten Länder.

Es gibt noch "onlyallowrunincountries", also eine Whitelist (Umkehrung des prohibitrunincountries als Blacklist). Das gilt dann auch für Keys [edit: obwohl das ja bei reinen Store-Packages auch egal ist]. Habe auch schon packages für RU/CIS gesehen, bei denen das so gelöst wurde.
Rey Alp wrote: Ausnahmen - wie "Cold Fear" bei "AllowPurchaseFromRestrictedCountries" - gibt es hier nicht?
Glaube nicht.
Rey Alp wrote: Und es wäre sicherlich auch möglich "Zensur" wegen Gewalt mit "allowcrossregiontradingandgifting" zu reglementieren und die Billinglohnkiste mit "prohibitrunincountries" zu richten, aber es wird nicht gemacht?
Wäre möglich, ja, oder halt onlyallowrunincountries. prohibitrunincountries und onlyallowrunincountries würden aber, anders als allowcrossregiontradingandgifting auch für Keys gelten (also Aktivierung [edit: obwohl das ja bei reinen Store-Packages auch egal ist]).
Rey Alp
Posts: 2526
Joined: Mon 1. Jun 2009, 15:58

Re: Verfassungsbeschwerde gegen § 131 StGB

Post by Rey Alp »

Hier die neuste Version:

ich würde vorschlagen, dass ich die am Samstag abschicke.

Geändert habe ich u. a, noch:

"Tatsächlich ist der Umfang der Änderung sowie der Grund für diese unklar: Die meisten Beschränkungen dürften auf finanzielle Erwägungen zurückzuführen sein."

Sowie beibehalten:

"Bzgl. der Beschränkung des Angebots auf eine Region ist derzeit noch keine zuverlässige Aussage möglich."

Wenn ihr meint, dass man das konkreter fassen kann, bin ich für Vorschläge offen. Ich kann für mich aber nicht behaupten zu glauben, das "System" von Valve verstanden zu haben, auch wenn es für einige Einträge Erfahrunsgwerte gibt.
Attachments
korrektur3.pdf
(48.73 KiB) Downloaded 116 times
Post Reply