Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Falschdarstellungen und Vorurteile
Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » Do 11. Aug 2016, 00:23

Ich nicht, werde dafür auch nichts zahlen.

Hier eine Antwort für den Innenmenister auf einen offenen Brief. Habe die Antwortn nur überfliegen können, hoffe da später noch mehr Zeit für zu haben:
- https://thecuda.wordpress.com/2016/08/1 ... e-debatte/

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » Fr 12. Aug 2016, 19:18

Ich dachte schon Frau Schiffer hätte das Lust am bloggen verloren.

Tatsächlich ist sie jertzt hier aktiv:
- https://medien-meinungen.de/

Benutzeravatar
gordon-creAtive.com
VDVC-Team
Beiträge: 969
Registriert: Di 30. Mär 2010, 21:47
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon gordon-creAtive.com » Fr 12. Aug 2016, 22:27

amegas hat geschrieben:Der Artikel ist nur gegen Bezahlung zu lesen. Hat jemand Zugang?


https://greasyfork.org/de/scripts/21549 ... gel-online

Außerdem: https://www.reddit.com/r/gaming/comment ... r_parents/

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » So 14. Aug 2016, 03:15


Vicarocha
Beiträge: 185
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 01:07
Vorname: Patrick
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Vicarocha » So 14. Aug 2016, 12:46

http://www.spiegel.de/spiegel/alice-schwarzer-attackiert-islam-und-islamismus-a-1107427.html

"Auch bei David Sonboly in München lag, vier Tage nach dem Attentat von Ochsenfurt, zunächst der Verdacht auf einen islamistischen Hintergrund nahe. Doch nach wenigen Stunden war klar: Der Amokläufer war ein Einzeltäter, und sein Vorbild war nicht der "Islamische Staat", sondern waren sogenannte Ego-Shooter wie "Counter-Strike"; so wie Tim K., der Amokläufer von Winnenden, und Anders Breivik in Oslo."
"In the beginning there was violence. Cain slew his own brother Abel according to Genesis and he didn't even have a video tape recorder."
~ Gunnel ARRBÄCK

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » So 14. Aug 2016, 14:12

Vicarocha hat geschrieben:http://www.spiegel.de/spiegel/alice-schwarzer-attackiert-islam-und-islamismus-a-1107427.html

"Auch bei David Sonboly in München lag, vier Tage nach dem Attentat von Ochsenfurt, zunächst der Verdacht auf einen islamistischen Hintergrund nahe. Doch nach wenigen Stunden war klar: Der Amokläufer war ein Einzeltäter, und sein Vorbild war nicht der "Islamische Staat", sondern waren sogenannte Ego-Shooter wie "Counter-Strike"; so wie Tim K., der Amokläufer von Winnenden, und Anders Breivik in Oslo."


Stammt auch dieser Absatz direkt aus der Feder von Schwarzer - habe den ganzen Artikel nicht (und das da oben nicht eingerichtet).

Vicarocha
Beiträge: 185
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 01:07
Vorname: Patrick
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Vicarocha » So 14. Aug 2016, 14:58

Jop.
"In the beginning there was violence. Cain slew his own brother Abel according to Genesis and he didn't even have a video tape recorder."
~ Gunnel ARRBÄCK

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » So 14. Aug 2016, 16:58

https://twitter.com/trotzdehm/status/764610207880192000

Ich habe da eine dezidierte Meinung zu, weiß aber nicht, ob da der VDVC mal etwas zu von sich geben sollte.

Ich bin froh, dass an meiner Schule keine Bundeswehrsoldaten Unterrichtstunden gestaltet haben - das wäre wohl das erste mal gewesen, dass ich geschwänzt hätte.

edit:

Offiziell ist die Bundeswehr auch da: KA, ob es wieder mit Kletterwand ist.
- http://www.gamescom.de/gamescom/ausstel ... %22%3A0%7D
- http://www.gamescom.de/gamescom/ausstel ... +F041#plan

Die eigene Webseite:
- https://www.bundeswehrkarriere.de/

Was macht Michi eigentlich gerade?^^

edit 2:

Großartig, direkt verbietet die Kinderrechtskonvention nur die Rekrutierung von Kindern - ab 15 gehts.

Artikel 38
(1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, die für sie verbindlichen Regeln des in bewaffneten Konflikten anwendbaren humanitären Völkerrechts, die für das Kind Bedeutung haben, zu beachten und für deren Beachtung zu sorgen.

(2) Die Vertragsstaaten treffen alle durchführbaren Maßnahmen, um sicherzustellen, daß Personen, die das fünfzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht unmittelbar an Feindseligkeiten teilnehmen.

(3) Die Vertragsstaaten nehmen davon Abstand, Personen, die das fünfzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zu ihren Streitkräften einzuziehen. Werden Personen zu den Streitkräften eingezogen, die zwar das fünfzehnte, nicht aber das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, so bemühen sich die Vertragsstaaten, vorrangig die jeweils ältesten einzuziehen.


edit 3:

Wie pervers, die regulären Streitkräfte haben sogar das Privileg schon 15-17 Jährige einzusetzen (2. Fakultativprotokoll):

Artikel 4

(1) Bewaffnete Gruppen, die sich von den Streitkräften eines Staates unterscheiden, sollen unter keinen Umständen Personen unter 18 Jahren einziehen oder in Feindseligkeiten einsetzen.


edit 4:

Zumindest dürfen 15 - 17-Jährige von regulären Streitkräften nur auf freiwilliger Basis eingesetzt werden.

(2) Jeder Vertragsstaat hinterlegt bei der Ratifikation dieses Protokolls oder dem Beitritt dazu eine verbindliche Erklärung, in der das Mindestalter festgelegt ist, ab dem er die Einziehung von Freiwilligen zu seinen nationalen Streitkräften gestattet, sowie eine Beschreibung der von ihm getroffenen Schutzmassnahmen, mit denen er sicherstellt, dass eine solche Einziehung nicht gewaltsam oder zwangsweise erfolgt.

(3) Vertragsstaaten, welche die Einziehung von Freiwilligen unter 18 Jahren zu ihren nationalen Streitkräften gestatten, treffen Schutzmassnahmen, durch die mindestens gewährleistet wird, dass

die Einziehung tatsächlich freiwillig erfolgt;
die Einziehung mit der in Kenntnis der Sachlage abgegebenen Zustimmung der Eltern oder des Vormunds der Person erfolgt;
die Person über die mit dem Militärdienst verbundenen Pflichten umfassend aufgeklärt wird;
die Person vor Aufnahme in den staatlichen Militärdienst einen verlässlichen Altersnachweis erbringt.

[...]

(5) Die in Absatz 1 vorgesehene Verpflichtung zur Anhebung des Mindestalters gilt nicht für Schulen im Sinne der Artikel 28 und 29 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes, die von den Streitkräften der Vertragsstaaten betrieben werden oder ihrer Aufsicht unterstehen.


edit 5:

Nach dem II. Zusatzprotokoll zu den Genferkonventionenist die Grenze ebenfalls bei 15:

Die am Konflikt beteiligten Parteien treffen alle praktisch durchführbaren Massnahmen, damit Kinder unter fünfzehn Jahren nicht unmittelbar an Feindseligkeiten teilnehmen; sie sehen insbesondere davon ab, sie in ihre Streitkräfte einzugliedern. Wenn die am Konflikt beteiligten Parteien Personen einziehen, die bereits das fünfzehnte, aber noch nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, bemühen sie sich, zuerst die Ältesten heranzuziehen.


edit 6:

Beim FAQ der Rekrutierungsseite werdenn die 17 Jahre sogar erwähnt:

Welche Voraussetzungen muss ich für den Freiwilligen Wehrdienst erfüllen?

Interessentinnen / Interessenten, die mindestens 17 Jahre alt sind (mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten), die Vollzeitschulpflicht beendet haben und Deutsche / Deutscher im Sinne des Grundgesetzes sind, können sich für den Freiwilligen Wehrdienst bewerben. Daneben sind psychische und physische Eignung erforderlich. Näheres erklärt Ihnen Ihr/e Berater/in im Karrierebüro. Ein Rechtsanspruch auf Ableistung eines Freiwilligen Wehrdienstes besteht nicht.


Auf dieser Seite ebenfalls - ich kriege ja einen Brechreiz, wenn potentielle Rekruten "gedutzt" werden. Die Rekrutierung von unter 15-Jährigen ist ein Kriegsverbrechen, doch diese "anzufixen" offenbar nicht:

Freiwilliger Wehrdienst bei der Bundeswehr? Das könnte auch für dich interessant sein. Ob Mann oder Frau, wenn du mindestens 17 Jahre alt bist, kannst du jetzt bis zu 23 Monaten freiwilligen Dienst in den Streitkräften leisten.


edit 7:

Es werden sogar schon Bewerbungen von 16-Jährigen entgegen genommen ...

2012 habe die Armee 1.216 freiwillig Wehrdienstleistende und Zeitsoldaten unter 18 Jahren eingestellt, teilte das Verteidigungsministerium auf eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag mit.

Bereits 16-jährige Mädchen und Jungen werden laut einem Bericht der Rhein-Zeitung von der Bundeswehr angeschrieben; sie nehme auch Bewerbungen von 16- und 17-Jährigen entgegen. Im Juni 2013 habe es 48 Bewerber im Alter von 16 Jahren gegeben, die bereits an einer Tauglichkeitsuntersuchung teilgenommen hätten.


und Jugendliche werden auch gezielt umworben:

Die Truppe verteidigte ihre Werbung um den Nachwuchs. Da die Entscheidung über den Berufswunsch nicht erst am 18. Geburtstag falle, seien "personalwerbliche Maßnahmen auch auf den Personenkreis der Jugendlichen abgestimmt", heißt es in der Stellungnahme des Verteidigungsministeriums.


Das öffentliche Bewerben von Schießen auf Pixel ist bei indizierten Medien wie "Unreal Tournament (1999)" verboten - Jugendliche anzuwerben, mit 17 an der Waffe zum Schießen auf Menschen ausgebildet zu werden, wird von Ursula von der Leyen - der ehemaligen Bundesfamilienministerin - selbst praktiziert. Großartig.

edit 8:

Auf Kinder (d. h. unter 14 Jahre) darf Werbung in Deutschland übrigens allgemein nicht abzielen - also weder für Lollies, Videospiele oder sonstwas:

Unzulässige geschäftliche Handlungen im Sinne des § 3 Absatz 3 sind [...] die in eine Werbung einbezogene unmittelbare Aufforderung an Kinder, selbst die beworbene Ware zu erwerben oder die beworbene Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder ihre Eltern oder andere Erwachsene dazu zu veranlassen [...].


edit 9:

Als Beispiel, was als Werbung für Kinder verboten wird:

"Schnapp dir die günstige Gelegenheit und verpasse deiner Rüstung & Waffen das gewisse Etwas." Darüber hinaus wurde auch der Abschnitt "deinen Charakter aufzuwerten" mit einbezogen.

Der BGH ist hier der Ansicht, dass sich der Text durch die Wortwahl sowie die Möglichkeit, ebenfalls per SMS zahlen zu können, eindeutig an Kinder richtet. Als Grundlage des Verbots zieht man §3 Absatz 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb heran.

Dies untersagt, "die in eine Werbung einbezogene unmittelbare Aufforderung an Kinder, selbst die beworbene Ware zu erwerben oder die beworbene Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder ihre Eltern oder andere Erwachsene dazu zu veranlassen."


Da sehe ich manche Bundeswehr-Werbung auch nicht weit von weg.

edit 10:

Ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages kommt zu dem Ergebnis, dass an Schulen Schüler zum Dienst bei der Bundeswehr geworben werden dürfen (heißt dort neutraler über Karrieremöglichkeiten zu informieren). Das UWG mit der Beschränkung der 14 Jahre taucht dort nicht auf.

Hier das Gesetz wegen Kriegsverbrechen - Völkerstrafgesetzbuch:

§ 8 Kriegsverbrechen gegen Personen
(1) Wer im Zusammenhang mit einem internationalen oder nichtinternationalen bewaffneten Konflikt [...] Kinder unter 15 Jahren für Streitkräfte zwangsverpflichtet oder in Streitkräfte oder bewaffnete Gruppen eingliedert oder sie zur aktiven Teilnahme an Feindseligkeiten verwendet [...] wird [...] bestraft.

Benutzeravatar
Aginor
Beiträge: 99
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 11:15

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Aginor » Di 16. Aug 2016, 22:49

Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst.
---
You don't use science to show that you are right, you use science to become right.
-XKCD mouseover text, strip 701

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » Di 16. Aug 2016, 23:58

Danke für den Hinweis, ist ergänzt.

Auch wenn die Message ganz nett ist - dafür, dass sie mit einer solchen Bestimmtheit geäußert wird, finde ich die Darstellung der Forschungslage doch etwas undifferenziert: Sicherlich, habe ich im Ergebnis eine ähnliche Meinung, aber Pfeiffer, Weiß und Co würden die ggf. nicht unbedingt teilen.

Auch die Aussage, dass seit 2005 mit dem Koalitionsvertrag in Sachen Verbot nichts passiert ist, ist etwas verkürzt: Der Bundesrat hat erst 2007 den bayerischen Verbotsentwurf vertagt und dann gab es Gesetzesverschärfungen u. a. bzgl. der Indizierung durch von der Leyens "Sofortprogramm" (zugegeben aber kein Verbot). Und der bestehende § 131 StGB wurde 2015 ja mit der Veruschsstrafbarkeit ausgeweitet - anders wäre die Verfassungsbeschwerde ja gar nicht möglich gewesen.

Und dann ist es natürlich so, dass es zweifelhaft wiefern kurzzeitige Effekte beim Videospiel wirklich auf enthaltene Gewaltdarstellungen zurückgehen.


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron