"4uncut"-Kuration

Falschdarstellungen und Vorurteile
Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3457
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon Patrik » Di 31. Mai 2016, 06:47

Rey Alp hat geschrieben:Dass EA Spiele bei Steam anbietet, war mir gar nicht bewusst. Ich war in dem Glauben, dass die komplett auf ihr Origin setzen.

Ältere Spiele gibt es schon. Ich hab z.B. Mass Effect 1 bei Steam. EA hatte anfangs auch vor, dass man die Spiele bei Steam kauft und dann (zusätzlich) Origin bekommt. (Ähnlich wie Ubisoft ja auch Anno anbietet.) Das wurde dann aber doch bleiben gelassen.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 604
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon marcymarc » Di 31. Mai 2016, 06:57

Mittlerweile gehe ich davon aus, dass wir das nicht der kjm zu verdanken haben. Die ist bereits früher auf Hinweise nicht eingegangen und hat sich darauf berufen, dass Server im Ausland und damit außerhalb ihrer Reichweite stehen (sogar bei Facebook). Auf Anfrage kam dort immer nichts zurück.

Entweder die neue Leitung der BPjM greift durch (obwohl sie nicht ausführende Behörde ist, kann sie trotzdem Anzeige erstatten). Sie übt anscheinend schon für ihre aktivere Rolle als BzfJM (oder wie Frau Schwesig die nennen möchte), Indizierung auch im Netz durchzusetzen - mit Sperren wie ich vermute.

Zweite Möglichkeit ist ein Mitbewerber (EA und ubisoft kommen da in den Sinn). Sie beachten in ihren Shops den Jugendschutz in der Minimalanforderung (keine geschlossenen Benutzergruppen) und wollen einen Konkurrenten dazu bringen, dies auch zu tun. Evtl. kam die Anzeige also aus der Richtung.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 929
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon Pyri » Mi 1. Jun 2016, 16:53

Rey Alp hat geschrieben:Dass EA Spiele bei Steam anbietet, war mir gar nicht bewusst. Ich war in dem Glauben, dass die komplett auf ihr Origin setzen.

Das ist auch richtig, denn die älteren Spiele von denen Patrik gesprochen hat lassen sich klar eingrenzen: Stichtag war Ende Oktober 2011. Der entscheidende Release war der von "Battlefield 3". Alle digitalen Veröffentlichungen davor erfolgten noch (ebenfalls) auf Steam, danach nur mehr bei Origin. "Mass Effect 2" und "Dead Space 2" sind etwa noch auf Steam erhältlich, "Mass Effect 3" und "Dead Space 3" aber nicht mehr.
Rigolax hat geschrieben:Das soll mal einer verstehen.

Ich hatte da (mal wieder) eine ganz eigene Theorie, denn sofort fiel mir auf dass die Aktion mit der Eröffnung eines deutschsprachigen Chapters von Gamersgate zusammenfiel. Gut möglich, dass die Anzeige (im jugendschutzrechtlichen Sinn) von der lieben Konkurrenz kam (womöglich also sogar von jener die selbst - legal und legitim - mit Steamwork-Keys handelt).
Gerade als Kampfansage an den grauen Markt. Doch warum: ich kann einmal mehr nur vorschlagen den Markt für digitale Spiele insgesamt zu betrachten und in größeren Zusammenhängen zu denken - fest steht dass immer mehr Firmen ihre digitalen Marktplätze für den sehr stark fragmentierten PC-Sektor ins Deutsche professionell übersetzen lassen und dort überall den deutschen Gesetzen gehorchen wollen, selbst dann wenn sie über keine Server in Deutschland verfügen. Sie wollen nicht, dass Google Search sie dort blockiert, also dass sie von Suchergebnissen Deutscher entfernt/rausgefiltert werden (da Konzerne wie Google eben mit der BPjM zusammenarbeiten), dafür weiterhin und - in deutscher Sprache umso mehr - Werbung in Deutschland machen dürfen. Das Marketing scheint diesbezüglich teilweise bereits eigene Konturen anzunehmen - siehe GOG.com - wo gleichzeitig zur Bildung solcher Teams beobachtet werden konnte dass Spiele eben entfernt wurden (bei GOG etwa "Commandos").
Deshalb finde ich die Newsmeldung auch leicht danebengegriffen und ziemlich irreführend: es geht nicht um die Verwendbarkeit von Spielen in Deutschland, sondern um deren Sichtbarkeit (im Zusammenspiel zwischen Jugendschutzgesetz und Jugendmedienschutz-Staatsvertrag). Insofern spielt es auch keine Rolle ob der rechtliche Hintergrund Hand und Fuß hat: entscheidend ist der Eindruck, das Image, die Anrüchigkeit von Inhalten. Dass kein einzelner Publisher dahinter steht, sondern der Handel selbst, scheint jedenfalls klar zu sein, da es Titel grundverschiedener Hersteller betrifft. Und gut möglich, dass Humble hier der nächste Kandidat sein wird. Nicht die Spiele werden hier gegebenenfalls problematisiert, sondern die Internetseiten und Clients über die sie angeboten werden sollen ordentlich sein, erst recht Steam selbst auf das sämtliche Keys verweisen - analog zur hermetischen Situation auf Konsolen.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon Rey Alp » Mi 1. Jun 2016, 20:10

Danke für die Infos mit EA.

Ich hatte zwischenzeitlich schon geglaubt, dass die news niemanden interessiert. Jetzt gibt es doch Meldungen bei den üblichen Verdächtigen und sogar auf englischsprachigen Seiten - mit Quellennennung. Glückwunsch euch dazu!

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 604
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon marcymarc » Mi 1. Jun 2016, 21:11

Danke, scheint wirklich große Resonanz zu finden. Das müssen wir jetzt nur in Druck umwandeln.

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon Rey Alp » Mi 1. Jun 2016, 23:43

Kleine Amerkung:

- Hatte gerade gesehen, dass ihr da jetzt schon ein 28. Spiel gefunden habt. Da stellt sich bei der Liste natürlich die Frage, welches das neue ist. Könnte man das ggf. farblich hervorheben, wenn es Updates gibt?

- Das mit der Key-Aktivierung bei manchen ist ja ein ziemlicher Hammer - da wäre vielleicht auch unter einem Punkt "Update" eine kleine Erläuterung nett.

- Ich habe bei manchen Kommentaren gelesen, dass manche festgestellt haben, dass die Liste ja mehr in die Retro-Ecke geht. Für Leute, die erstmal auf euch stoßen wäre ein Satz nett wie, "... damit sind inklusive der schon bisher gesperrten n Spiele nun x für Nutzer aus Deutschland nicht verfügbar. Die Gesamtliste findest du hier." Damit dann klar ist, dass auch aktuelle Teile betroffen sind.

Rigolax
Beiträge: 146
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: "4uncut"-Kuration

Beitragvon Rigolax » Mi 1. Jun 2016, 23:59

Pyri hat geschrieben:Ich hatte da (mal wieder) eine ganz eigene Theorie, denn sofort fiel mir auf dass die Aktion mit der Eröffnung eines deutschsprachigen Chapters von Gamersgate zusammenfiel.


Das wurde unabhängig auch von einem unserer Admins bemerkt. Da ist vlt. ein Zusammenhang.

Pyri hat geschrieben: Humble hier der nächste Kandidat sein wird.


Humble ist sehr willkürlich. Die hatten schon mal eine Woche lang im Store das (damals noch) key-gelockte Dead Rising 2 und 3 verkauft an Deutsche...gab sicherlich genug Beschwerden. Und aber auch grade jetzt verkaufen sie manche Index-Titel noch.

Beim Deep Silver 2 Bundle von letztens meinten sie, dass sie Dead Island aufgrund Publisher-Einschränkungen nicht anbieten könnten. Komischerweise ging das vor 2 Jahren noch beim Deep Silver 1 Bundle. Hmm.


@Rey

Farben gehen leider nicht. Ich hatte überlegt "Update" dahinter zu schreiben, dachte mir dann aber auch "meh". Hab das Update ja in den Comments erwähnt.

Da wir hier ja eher unter uns sind: ich weiß nicht, ob Prototype wirklich vorgestern Nacht entfernt wurde, oder nicht schon kurz vorher. Selbiges bei SiN Episodes Emergence. Da sich die News mittlerweile aber auch verselbstständigt hat und ich an dem Tag nicht klar genug gedacht hatte, dass ordentlich hervorzuheben (obwohls im Endeffekt egal ist), ist's jetzt halt so. Problem bei den Titeln ist, dass die nicht übern den "normalen" Weg gesperrt wurden, man also mittles SteamDB das nicht rekonstruieren kann.

Key-Aktivierung werden nochmal im Statement erwähnt. In ihrer Willkür sind die echt der Hammer. Valve interessiert es wirklich nicht. Zur Verdeutlichung zitier ich mich mal selbst:

Postal Redux: Nur ein Sub, sowohl Store, als auch Key: https://steamdb.info/sub/78371/info/ der PurchaseRestrictedCountries-Tag bewirkt hier Store und Key-Sperre.

Anders bei Postal: Nur Store-Sub gesperrt: https://steamdb.info/sub/26390/info/ , da Key-Sub separat: https://steamdb.info/sub/26575/info/

Bei Ubersoldier II Store/CD Key- Sub: https://steamdb.info/sub/38595/info/

Bei Bloodrayne. Nur Store-Sub gesperrt: https://steamdb.info/sub/153/ , da Key-Sub separat: https://steamdb.info/sub/67362/info/

usw.


Ich werde die Tage zum anstehenden Summer-Sale eine "Bestandsaufnahme" mit allen (edit: nicht verfügbaren) (über 90) und zensierten Titeln posten (edit: und noch auf Keylocks hinweisen). Das könnte auch noch eine gewisse Aufmerksamkeit erreichen und kann dann auch einfach verlinkt werden.


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron