Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Falschdarstellungen und Vorurteile
Rigolax
Beiträge: 191
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rigolax » Sa 6. Aug 2016, 01:08

Criminal Girls 2 – USK verweigert Freigabe
http://steamcommunity.com/groups/forunc ... 1661737601

Kennt jemand andere Titel, denen aufgrund von sexuellen Content schonmal die Freigabe verweigert wurde? Oder die indiziert wurden? Wäre das hier sogar ein § 184c StGB Kandidat? Wäre dann nur Deutschland betroffen, haben andere Länder nicht ähnliche Gesetze in der Richtung? Die PEGI (16+ hier) bezieht Strafrecht einzelner Länder ja nicht mit ein afaik.

Sorry, falls das hier nicht rein passt, kann auch einen eigenen Thread bekommen. Ist das relevant für den VDVC oder "zu heiß" (im Sinne von könne negativ verwendet werden) wie die Hakenkreuz-Sache?

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Patrik » Sa 6. Aug 2016, 13:47

Dass Pornografie als “schwer jugendgefährdend” gilt, ist ja bekannt. Wie streng das aber für Zeichnungen angewandt wird, hab ich ehrlich gesagt nicht auf dem Schirm. Ich meine mich an Mangas erinnern zu können, die frei im Handel erhältlich sind und Sex unter minderjährigen Jugendlichen abbilden. Reale Personen dürften das ja nicht darstellen.

PS: Ich finde persönlich auch das Verbot von Hakenkreuzen zweifelhaft. Um ehrlich zu sein weiß ich aber nicht, ob es überhaupt ein solches gibt. Sie werden ja in vorauseilendem Gehorsam immer vorab entfernt – an ein Gerichtsverfahren kann ich mich nicht erinnern.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » Sa 6. Aug 2016, 14:08

Mit Hakenkreuz gibt es ja diese eine Uralt-Sache mit Wolfenstein.

Zu pornographischen Inhalten sind mir bei Videospielen keine Vorgänge bekannt.

Ich meine aber, das auch Zeichnungen minderjähriger Jugendlicher verboten sind - bzw. - da bin ich aber nicht ganz so informiert - bei Zeichnungen der Besitz nicht, der Verkauf etc. aber schon (bzw. bei Kinder Pornographie auch wirklichkeitsnah, §§ 184b Abs. 3, 184c Abs. 3):

Die Regelungen:

- § 184b StGB - Kinderpornographisch (Abruf/Anbieten übers Internet: § 184d StGB)
- § 184c StGB - Jugendpornographisch (Abruf/Anbieten übers Internet: § 184d StGB)

Und sexuelle Handlungen braucht es da erst recht nicht:

"jugendpornographisch ist eine pornographische Schrift (§ 11 Absatz 3), wenn sie zum Gegenstand hat [...] die Wiedergabe einer ganz oder teilweise unbekleideten vierzehn, aber noch nicht achtzehn Jahre alten Person in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung,"

Ich hatte geglaubt, dass auch Scheinminderjährige erfasst sind, finde das aber gerade nicht - da gab es doch eine Gesetzesinitiative, wurde die gekippt?

Berichten kann man da meinetwegen gerne drüber, kritisieren würde ich es nicht.

Rigolax
Beiträge: 191
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rigolax » Sa 6. Aug 2016, 14:13

Mir ist ja nun nicht mal irgendein anderer Fall bekannt, bei dem die USK die Freigabe wegen sexuellen Inhalten abegelehnt hat. Ich dachte immer, das wäre eher ein australisches Problem (z.B. Hotline Miami 2) oder eines der USA (z.B. Fahrenheit mit Adults Only Rating (in DE mit USK 16)).

Kann hier überhaupt Pornografie, also § 184 StGB greifen, wenn die Darstellungen eher unter Softcore fallen (PEGI 16 und ESRB M spricht ja Bände; auch wurde der Titel für den Westen ja schon um einiges zensiert)? Softcore ist ja nicht indiziert und darf z.B. im deutschen TV laufen. Aber der Publisher spricht ja davon, dass die USK bzw. OLJB aufgrund von "German penal law" die Freigabe verweigert hatten, dann bleibt nur 184c StGB über.

Aber ich habe von dem Thema auch wenig Ahnung und finde es ehrlich gesagt etwas erschreckend. Wenn der Titel in Deutschland unter § 184c fallen würde und damit verboten wäre (auch Besitz), aber bei allen unseren Nachbarn wohl mit PEGI 16 vertrieben wird...so einen Fall gab es doch noch nie.

§ 184b StGB schließe ich eher aus, aber könnte auch greifen (wäre auch AFAIK kein großer Unteschied in der Praxis zu § 184c).

Zu Scheinminderjährigen steht hier was: http://www.jms-report.nomos.de/fileadmi ... _08_05.pdf (sind auch erfasst, wobei der Text von 2008 ist. Keine Ahnung, ob noch relevant).

edit: wegen den Hakenkreuzen: da gibt's insg. 4 Beschlagnahmung/Einziehungen wegen § 86a StGB. Die letzte von 2010 bei Wolfenstein (2009), wobei da eher § 131 StGB ausschlaggebend war. Ich hatte bei forUNCUT! einen längeren Text zur Storeentfernung eines Spieles mit Hakenkreuzen, das einen Tag verkauft wurde, verfasst. http://steamcommunity.com/groups/forunc ... 2562544094
Zuletzt geändert von Rigolax am Sa 6. Aug 2016, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

Rey Alp
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rey Alp » Sa 6. Aug 2016, 14:17

Danke für den Link, ich hatte da direkt im Gesetz nach einen Passus zu erwartet.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Pyri » Sa 6. Aug 2016, 16:21

@Criminal Girls
Ich weiß ja nicht wer die "for UNCUT!"-Ankündigungen auf Steam macht, aber dort wurde doch schon korrekt geschrieben dass das Spiel für den westlichen Markt bereits vorab zensiert wurde!?
Würde deshalb eher die Informationen des Publishers anzweifeln: auch 4players enthüllt, dass die sich mit der deutschen Gesetzgebung eher nicht auskennen http://www.4players.de/4players.php/spi ... igabe.html
Rechtspositivismus anzuwenden halte ich deshalb einmal mehr für sehr unangebracht, wobei ich persönlich das ja ziemlich peinlich von NIS finde: da zensieren sie Jahr und Tag sämtliche "Criminal Girls"-Spiele und schieben dann noch eine solche Meldung hinterher... Gehe eher davon aus, dass es sich etwa um Darstellungen handeln wird die Sony schon dazu bewegt haben "Twisted Metal" für die PS3 in ganz Europa zu zensieren - also höchstens im Ansatz sexuelle Gewaltdarstellungen, die vielleicht als "sexualisiert" interpretiert wurden. Aber Pornografie schließt die Politik des Publishers schon selbst praktisch aus - ansonsten sehe ich vor allem diesen gefordert, dass er erklärt was er an sexuellen Inhalten da trotzdem integriert hat und betroffen gewesen wäre. Abgesehen von der Marketing-Intention News-Meldungen zu produzieren - neben der Lust am vermeintlich Verbotenem.
Scheinminderjährige meint im Übrigen, dass Erwachsene Minderjährige performen - nicht dass wer etwa "so aussieht als ob". Das konnte vor ein paar Jahren zwar auch befürchtet werden, habe mich damals selbst dorthin verstiegen, war aber wohl unbegründet.
In Zeiten des Internets bestimmen auch eher die Kreditkartenfirmen was erlaubt ist und was nicht - bevor sich ein Staat überhaupt einmischen braucht. In den letzten zehn Jahren kam es diesbezüglich zu einer Quasi-Selbstregulierung des sichtbaren Netzes. Eine Ausnahme stellt nur japanische Pornografie dar - mangels mancher Übersetzung und damit verbundenem Verständnis.
Internetseiten die mit solchen Fantasien gearbeitet haben sind verschwunden, oder Firmen haben ihren Geschäftsbereich verlagert. Auch der BDSM-Sektor wird diesbezüglich kontrolliert - mit inszenierten Vergewaltigungen etc. kann dort eigentlich nicht mehr geworben werden.
Vor fünf Jahren gab es wegen der Lanzarote-Konvention da mal eine Moralpanik. Zudem existiert in Nordeuropa eine entsprechende Gesetzgebung. Vorsorglich wurde deshalb "Dead or Alive - Dimensions" für den 3DS (USK-12) in Skandinavien nicht veröffentlicht, doch selbst die dortige Exekutive meinte daraufhin dass das Spiel doch nicht betroffen gewesen wäre.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Rigolax
Beiträge: 191
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rigolax » Sa 6. Aug 2016, 17:04

Ich habe die Ankündigung geschrieben. Name steht auch immer dabei.

Die zensierte Version wurde ja auch eingereicht an alle westlichen Prüfstellen; und die wurde auch abgelehnt von der USK und Australiens Rating Board.

"Scheinminderjährige" macht Sinn in dem Titel, da der eine Charakter vermeintlich 400 Jahre alt ist, aber eher jugendlich aussieht. [EDIT: Ach Quatsch, das wäre eine "Scheinvolljährige".]

Inwiefern kennen sich die Publisher nicht mit der deutschen Gesetzgebung aus? 4Players irrt hier. Der Titel ist laut Publisher von der USK als "severely harmful" eingestuft wurden. Schwer jugendgefährdende Medien unterliegen auch vor Listenaufnahme den Beschränkungen der Indizierung (§ 15 Abs. 2 JuschG).

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Pyri » Sa 6. Aug 2016, 17:35

@Rigolax
Ok, die namentliche Kennzeichnung ist im Steam-Feed nicht zu sehen. Erst wenn ich auf den Link im Titel klicke und auf eine Internetseite (im WWW) weitergeleitet wurde.
Von Scheinminderjährigen zu sprechen macht bei virtuellen Darstellungen ohnehin nicht viel Sinn: da ist das Baby Herman-Phänomen. Hier kommt es darauf an, ob ich die Figur als Baby, oder als Herman (schmutziger alter Mann) wahrnehme. Entscheidend ist eher das Niveau des sexuellen Inhalts. Und aufgrund der Vorab-Zensur von Seiten des Publishers ist es eben eher nicht anzunehmen, dass dieses in pornografische (und damit strafrechtliche) Gefilde vorstösst. Was die USK/OLJB hier aber haben, wohl im Unterschied zu den vielfach automatisierten PEGI-Richtlinien, sind interpretatorische Spielräume - da kann es also (auch) um was ganz anderes gehen
Darüber hinaus: die USK ist nicht die BPjM. Sie kann letztlich nicht über Jugendgefährdung bestimmen. Die Kenntnisse über Indizierungskriterien werden bei den "Freiwilligen Selbstkontrollen" zwar - wohl oder übel - aufeinander abgestimmt sein müssen, diese werden so oder so kommuniziert, aber auch die USK kann sich irren - gab es in der Vergangenheit schonmal ("God of War" Anfang 2006).
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Rigolax
Beiträge: 191
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Rigolax » Sa 6. Aug 2016, 17:41

Wobei das natürlich ein guter Hinweis ist, wenn die USK bzw. OLJB "schwer jugendgefährdend" als Begründung angibt; sie kann ja auch Gutachten der BPjM einholen. Da kann man als Publisher wohl kaum das Risiko eingehen und das Spiel verbreiten, auch wenn es noch nicht offiziell indiziert worden ist.

Die Publisher führen "penal law" als Begründung der Verweigerung an. Kann ja nur § 184 oder b, c in Frage kommen. Bei b,c reichtja schon "geschlechtsbetonter Körperhaltung".

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Pyri » Sa 6. Aug 2016, 18:18

Nun, in dieser (Presse-)Mitteilung einer/s gewissen "Jordan" sehe ich überhaupt keinen Hinweis auf die Problematisierung sexueller Inhalte http://nisamerica.com/blog/criminal-gir ... ity-update Fast scheint es mir deshalb so als würde da "schwere Jugendgefährdung" mit Jugendpornografie verwechselt werden. Aus meiner Sicht kann es sich weiterhin genauso gut um einen klassischen 131er-Fall handeln - wer gibt also den Hinweis, dass es überhaupt um sexuelle Inhalte ginge? Das ist doch höchst unseriös.
Am wahrscheinlichsten immer noch die australische Regierung http://www.classification.gov.au/Pages/Home.aspx , da diese im Unterschied zur USK auch Ablehnungen kommuniziert, aber selbst auf Wikipedia steht dass die Gründe für Australien vorerst unklar sind https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_b ... ideo_games Zumal bei der Regierung eben kein Eintrag zu finden ist... Die allgemeine Warnung vor einer PR-Ente nach folgendem Motto ist deshalb wohl mehr als angebracht: "wir haben Criminal Girls zwar wieder zensiert, aber es ist trotzdem noch so schlimm dass es in Australien und Deutschland VERBOTEN wurde. Muahahaha..." ^^
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast