Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Falschdarstellungen und Vorurteile
Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3457
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gezeichnete Jugendpornografie

Beitragvon Patrik » Sa 6. Aug 2016, 18:39

Rey Alp hat geschrieben:Ich meine aber, das auch Zeichnungen minderjähriger Jugendlicher verboten sind

[…]

Ich hatte geglaubt, dass auch Scheinminderjährige erfasst sind, finde das aber gerade nicht - da gab es doch eine Gesetzesinitiative, wurde die gekippt?


Für verboten hatte ich das auch gehalten. Aber wir hart wird das Verbot umgesetzt? Ich kenne einen Fall, da wurde eine Lieferung Mangas beim Zoll beschlagnahmt. Die jüngste Figur aus Manga Love Story, die bei sexuellen Handlungen dargestellt wird, ist im Original und im englischen minderjährig. In der deutschen Version hat es aber wohl ausgereicht, die Schülerin(!) im Text als 19-jährig zu bezeichnen.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Rigolax
Beiträge: 146
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rigolax » Sa 6. Aug 2016, 19:08

Pyri hat geschrieben:Nun, in dieser (Presse-)Mitteilung einer/s gewissen "Jordan" sehe ich überhaupt keinen Hinweis auf die Problematisierung sexueller Inhalte http://nisamerica.com/blog/criminal-gir ... ity-update Fast scheint es mir deshalb so als würde da "schwere Jugendgefährdung" mit Jugendpornografie verwechselt werden. Aus meiner Sicht kann es sich weiterhin genauso gut um einen klassischen 131er-Fall handeln - wer gibt also den Hinweis, dass es überhaupt um sexuelle Inhalte ginge? Das ist doch höchst unseriös.


Na ja, das es hier um sexuelle Inhalte geht, ist wohl IMO offensichtlich bei dem Titel.

Wenn Jugendpornografie vorliegt, liegt auch "schwere Jugendgefährdung" vor. So verstehe ich das eher.

Criminal Girls 1 hat übrigens USK 16. Keine Ahung, wo da genau die Unterschiede liegen.

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rey Alp » So 7. Aug 2016, 01:52

@Rigolax

Ich habe deinen Kommentar bei for UNCUT! gelesen und glaube, dass hier der Versuch der Besitzerlangung nicht strafbar ist. Der § 184d Abs. 2 StGB verweist jeweils nur auf die Absätze 3 der §§ 184b und 184c StGB, die die Wiedergabe eines tatsächlichen oder - im Fall des § 184b StGB auch nur - wirklichkeitsnahen Geschehens fordern.

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 604
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon marcymarc » So 7. Aug 2016, 12:17

"Wirklichkeitsnah" ist ein genauso schwammig formulierter Wortlaut wie der 131er insgesamt. Dort könnte schon eine Schilderung des Tatenbestands drunter fallen. Mich würde aber ehrlich interessieren, wie eine Reihe so schnell von jugendbeeinträchtigend zu schwerer Jugendgefährdung und/oder strafrechtlicher Relevanz kommt.

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rey Alp » So 7. Aug 2016, 14:20

Möglicherweise wurden die Gesetze zwischenzeitlich verschärft. Vor 2015 finde ich in der Fassung das mit den Haltungen etc. noch nicht;

http://lexetius.com/StGB/184c,2

Bin aber gerade am Smartphone und das ist ein bissl fizzelig.

Ist das möglicherweise teil der lex Edathy gewesen?

Rigolax
Beiträge: 146
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rigolax » So 7. Aug 2016, 15:00

"Am 27. Januar 2015 trat eine Verschärfung in Kraft. Unter den Begriff Jugendpornografie fallen nun pornografische Darstellungen, die „sexuelle Handlungen von, an oder vor Jugendlichen“ oder „ganz oder teilweise unbekleidete Jugendliche in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung“ zeigen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendpornografie

@Rey § 184d ist bei Retail Games via PS-Vita aber nicht relevant, oder? Gibt keine Steam-Version. Ich verstehe das schon so, dass der reine Versuch, dass über z.B. Amazon UK oder FR zu kaufen, verboten wäre. [Hmm, okay. Hab's nochmal durchgelesen, macht keinen Sinn sonst zwischen tatsächlich und wirklichkeitsnah zu unterscheiden, das wäre dann also egal]

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rey Alp » So 7. Aug 2016, 16:29

Ich verstehe nich direkt, worauf du hinaus möchtest: Für Datenträger gelten die §§ 184b Abs. 3, 184c Abs. 3 StGB direkt für den Versuch der Besitzerlangung. § 184d StGB bewirkt nur, dass dieses Verbot für Trägermedien auch für Telemedien gilt.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 929
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) Vol. 5

Beitragvon Pyri » So 7. Aug 2016, 16:42

Rey Alp hat geschrieben:Möglicherweise wurden die Gesetze zwischenzeitlich verschärft. Vor 2015 finde ich in der Fassung das mit den Haltungen etc. noch nicht;

http://lexetius.com/StGB/184c,2

Bin aber gerade am Smartphone und das ist ein bissl fizzelig.

Ist das möglicherweise teil der lex Edathy gewesen?



Seufz. Entschuldigung, aber ich gebe weiterhin zu bedenken, dass es sich hier um eine japanische Vita-Veröffentlichung handelt. Die Existenz von Nacktheit im europäischen Sinn ist bei dieser Veröffentlichung deshalb völlig ausgeschlossen - geschweige denn nackte Kinder...
Darüber hinaus hat der Publisher eben noch Maßnahmen ergriffen, die zu einer weiteren Entsexualisierung des Titels beitragen sollen - und allein deren Ergebnis kann der USK demnach vorgelegt worden sein, wurde, aus welchen Gründen auch immer, abgelehnt.
Bevor also in irgendwelchen Gesetzestexten gekramt wird, sollte sich besser mal informiert werden um welche Form von Spiel es sich hier eigentlich handelt. Diesbezüglich lese ich in diesem Forum aber praktisch nur Vorurteile.

Dabei scheint in diesem Fall eine relativ transparente Politik betrieben worden zu sein: http://operationrainfall.com/2016/06/01 ... ensorship/ Wie branchenüblich wurde sich offensichtlich an der ESRB orientiert und der Publisher geht davon aus, dass die zusätzlich vorgenommenen Änderungen - neben der PEGI - für die Vermeidung eines AO-Ratings auch dort gut ankommen, der Titel also ein M-Rating erhalten wird:


Pyri hat geschrieben:(...) sehe ich überhaupt keinen Hinweis auf die Problematisierung sexueller Inhalte http://nisamerica.com/blog/criminal-gir ... ity-update



Bevor also weiter spekuliert wird, ins - sorry - Absurde fantasiert, sollte besser zumindest das Ergebnis der ESRB abgewartet werden http://www.esrb.org : die ESRB ist was sexuelle Gewalt angeht keineswegs liberaler als die USK, die Kinder/Jugendpornografie-Gesetze sind in Nordamerika weiterhin wesentlich strenger als in Europa usw.


Rigolax hat geschrieben:"Am 27. Januar 2015 trat eine Verschärfung in Kraft. Unter den Begriff Jugendpornografie fallen nun pornografische Darstellungen, die „sexuelle Handlungen von, an oder vor Jugendlichen“ oder „ganz oder teilweise unbekleidete Jugendliche in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung“ zeigen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendpornografie

@Rey § 184d ist bei Retail Games via PS-Vita aber nicht relevant, oder? Gibt keine Steam-Version. Ich verstehe das schon so, dass der reine Versuch, dass über z.B. Amazon UK oder FR zu kaufen, verboten wäre. [Hmm, okay. Hab's nochmal durchgelesen, macht keinen Sinn sonst zwischen tatsächlich und wirklichkeitsnah zu unterscheiden, das wäre dann also egal]



Es ist zwar möglich, dass auch die Darstellung bekleideter Minderjähriger darunter fällt, wahrscheinlicher ist jedoch dass die USK - im Unterschied zur PEGI, wo da sehr positivistisch vorgegangen wird - Zensurierungen bei Gewaltdarstellungen über etwa Balken nicht anerkannt hat: die USK hat die Freiheit sich über die empirischen Gegebenheiten des Sichtbaren hinwegzusetzen und sich sozusagen eine eigene Meinung zu bilden. Bereits 2014 wurde beim "South Park"-Spiel die Jugendbeeinträchtigung aus sexuell interpretierten Szenen mit den Grundschülern anhand der Steam-Version damals deutlich höher eingestuft (USK-18) als ohne (USK-16), war also schon damals annähernd an der Grenze - hier dürfte sie jetzt dann ganz einfach überschritten worden sein.
Viele Vitaspiele werden ebenfalls nur digital veröffentlicht, aber alle am deutschen PSN müssen sich einer USK-Prüfung unterziehen. Dass auf Steam so oft kein Wert auf ein USK-Kennzeichen gelegt wird, das regelmäßig praktisch nur die großen Publisher dort tun (bei meist ohnehin parallel erfolgenden Konsolenveröffentlichungen), hat ganz andere Gründe, oft weil es dort Veröffentlichungen gibt die so klein sind, dass sich der Hersteller eine Prüfung vermutlich nicht einmal leisten könnte - hinzu kommt die zentrale Führung der im Vergleich zu Konsolenstandards immer noch relativ offenen Plattform und ein nur sehr niedriges Niveau an Qualitätskontrolle. Theoretisch würde der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag sowohl den PSN als auch Steam betreffen, in der Praxis wird das durch die aus den USK-Kennzeichen erfolgende Rechtssicherheit bei ersterem aber übergangen.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Rey Alp » So 7. Aug 2016, 16:49

Bevor also in irgendwelchen Gesetzestexten gekramt wird, sollte sich besser mal informiert werden um welche Form von Spiel es sich hier eigentlich handelt. Diesbezüglich lese ich in diesem Forum aber praktisch nur Vorurteile.


Aus guten Grund nicht - wie bereits dargestellt ist zumindest beim § 184b Abs. 3 StGB auch bei "wirklichkeitsnahen" Geschehen schon der Versuch der Besitzerlangung strafbar. Und als Besitz kann schon ausreichen, dass sich die Daten im RAM befinden. Auch wenn ich davon ausgehe, dass Zeichnungen nicht wirklichkeitsnah im Sinne des Tatbestandes sind, will ich hier nichts riskieren. Ich werde hier sicher nicht anfangen gezielt nach expliziten Darstellungen zu suchen, um mir dann ein Strafverfahren einzuhandeln.

Wenn die Personen auf den Zeichnungen bekleidet sein sollten, könnte das - wie schon angemerkt - einer Einstufung nach § 184c StGB nicht entgegenstehen.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 929
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Indizierung wegen sexuellem Inhalt (Criminal Girls 2)

Beitragvon Pyri » So 7. Aug 2016, 17:43

Rey Alp hat geschrieben:
Bevor also in irgendwelchen Gesetzestexten gekramt wird, sollte sich besser mal informiert werden um welche Form von Spiel es sich hier eigentlich handelt. Diesbezüglich lese ich in diesem Forum aber praktisch nur Vorurteile.


Aus guten Grund nicht - wie bereits dargestellt ist zumindest beim § 184b Abs. 3 StGB auch bei "wirklichkeitsnahen" Geschehen schon der Versuch der Besitzerlangung strafbar. Und als Besitz kann schon ausreichen, dass sich die Daten im RAM befinden. Auch wenn ich davon ausgehe, dass Zeichnungen nicht wirklichkeitsnah im Sinne des Tatbestandes sind, will ich hier nichts riskieren. Ich werde hier sicher nicht anfangen gezielt nach expliziten Darstellungen zu suchen, um mir dann ein Strafverfahren einzuhandeln.

Wenn die Personen auf den Zeichnungen bekleidet sein sollten, könnte das - wie schon angemerkt - einer Einstufung nach § 184c StGB nicht entgegenstehen.



Ist das jetzt, ganz "wirklichkeitsnah", ernst gemeint? Das was vor dem "Bevor (...)" steht wurde demnach nicht gelesen, beflissentlich ignoriert:

Pyri hat geschrieben:(...) ich gebe weiterhin zu bedenken, dass es sich hier um eine japanische Vita-Veröffentlichung handelt. Die Existenz von Nacktheit im europäischen Sinn ist bei dieser Veröffentlichung deshalb völlig ausgeschlossen - geschweige denn nackte Kinder...
Darüber hinaus hat der Publisher eben noch Maßnahmen ergriffen, die zu einer weiteren Entsexualisierung des Titels beitragen sollen - und allein deren Ergebnis kann der USK demnach vorgelegt worden sein, wurde, aus welchen Gründen auch immer, abgelehnt.


Geschweige denn das alles was ich nachher noch lang und breit ausgeführt habe: bei einem Titel der im europäischen Umland augenscheinlich schon frei ab 16 ist, nicht einmal die PEGI-Höchstfreigabe benötigte, wo es nach alldem keine expliziten Darstellungen geben kann, wird trotzdem das glatte Gegenteil davon behauptet. Fantasiert, dass es so etwas wie Kinderpornografie wäre. Ist der Horizont nicht größer - wird sich geweigert zum Spiel überhaupt zu recherchieren, dafür solche widerwärtig-abscheulichen Mutmaßungen angestellt, diese noch als sachlich präsentiert - nur keine Unschuld vermutet. Was ist das für ein Unrechtsprinzip - geschweige denn keine wissenschaftliche Redlichkeit.
Und auf welcher Basis? Weder der Hersteller, noch die USK haben gesagt dass es in Deutschland (oder Australien) das Spiel wäre - auch nur sein könnte. Einzig und allein ein Kommentar hier im Forum unterstreicht diese Behauptung:
Rigolax hat geschrieben:Na ja, das es hier um sexuelle Inhalte geht, ist wohl IMO offensichtlich bei dem Titel.

Sexuelle Inhalte meinetwegen, diese brauchen aber noch lange nicht im hier vorgestellten Ausmaß strafrechtlich relevant sein.
Das erinnert mich bestenfalls an Herrn Beckstein. Genau so funktioniert Stigmatisierung üblicher Weise. Und gerade diese Einstellung kann eben erst zu einer Kriminalisierung führen.
Ganz abgesehen davon wie beleidigend es ist solche Dinge anderen die Spiele wie "Criminal Girls" rezipieren, zu unterstellen... Kennst Du da keine Gesetze, die Dich belangen könnten? Und diese Frage ist nicht zynisch, sondern leider tatsächlich ernst gemeint.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron