BPjM-Statistik 2016

Falschdarstellungen und Vorurteile
Rigolax
Beiträge: 146
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

BPjM-Statistik 2016

Beitragvon Rigolax » Fr 10. Mär 2017, 19:46

Die BPjM hat jetzt auf ihrer Internetseite die Statistik für 2016 veröffentlicht. Anders als in den letzten Jahren gibt's dieses mal auch eine Übersicht zu den Indizierungsgründen. Dafür fehlen aber genauere Angaben zu den antragsstellenden bzw. anregenden Institutionen/Behörden und den Objektarten, man würde diese aber auf Nachfrage bekommen. Die Daten stehen unter der "Datenlizenz Deutschland - Namensnennung - Version 2.0".

http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/Se ... istik.html

2016 gab es 3 Indizierungen (Erstindizierungen/Folgeindizierungen/Inhaltsgleichheit/Gerichtsentscheidung) im Bereich der „Spiele“. Interessanterweise fallen da jetzt wohl auch (erstmals?) Kartenspiele in die Kategorie. Das wären dann wohl auch die beiden Quartetts, die im August indiziert worden sind. (https://gameslaw.online/bpjm-jugendents ... gust-2016/).

Man kann auf jeden Fall einen Abwärtstrend sowohl bei den Verfahrenseingängen, als auch bei den Indizierungen der Computerspiele/Videospiele feststellen. Über alle Objektarten hinweig scheint es mir dagegen eher stabil zu sein. Man muss natürlich beachten, dass nicht nur Spiele wegen Gewaltdarstellungen indiziert werden; allerdings dürfte das schon einen Großteil in der Vergangenheit ausgemacht haben.

Hab mal eine Grafik gebastelt, hier für Spiele:
1.png


2013 wurde ein Viertel aller (zugelassenen) Indizierungsanträge abgelehnt (5 von 20).

Hier insgesamt:
2.png


Hier noch eine relative Darstellung der anregenden/beantragenden Institutionen/Länder (also vereinfacht) bis 2015. Sagt wohl nicht viel aus, sieht aber ganz schick aus.
3.png


Bemerkenswert vielleicht, dass knapp 1/5 der Verfahrenseingänge 2015 durch Urheber/Anbieter/Inhaber der Nutzungsrechte nach § 21 Abs. 2 i.V.m. Abs. 7 JuSchG gestellt wurden. Bei "Rest" vermute ich einen Rechenfehler der BPjM. Es gibt noch ein paar andere Punkte, wo die Summe nicht passt. Bei Bedarf lad ich auch nochmal meine Exceltabelle hoch.

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: BPjM-Statistik 2016

Beitragvon Rey Alp » Fr 10. Mär 2017, 21:45

Vielen Dank für den Hinweis, hatte Ende Februar aufgegeben bei denen nachzuschauen.

edit:

Bei deiner letzten Grafik ist schon interessant, dass die Anregungen/Anträge von Bayern ziemlich zurückgehen.

Allgemein ist bei der Indizierung wie bei der USK immer ärgerlich, dass da ja jede Plattform-/Sprachfassung extra gezählt wird. Ohne eine namentliche Aufschlüsselung wie bei unserer Zensurstatistik sind die offiziellen Daten der BPjM imho eigentlich nicht zu gebrauchen.

Auch sind die Zahlen seltsam: Bei 47 Anregungen/Anträgen/Tätigwerden (28 davon allein von Amts wegen) wurden 3 Verfahren mit Indizierungen beendet und 0 ohne. Was ist mit den 44 weiteren Verfahren passiert? Oder betrafen die 47 Anregungen/Anträge/Tätigwerden von Amts wegen insgesamt nur 3 Titel?

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: BPjM-Statistik 2016

Beitragvon Rey Alp » Sa 11. Mär 2017, 10:23

Rigolax hat geschrieben:2016 gab es 3 Indizierungen (Erstindizierungen/Folgeindizierungen/Inhaltsgleichheit/Gerichtsentscheidung) im Bereich der „Spiele“. Interessanterweise fallen da jetzt wohl auch (erstmals?) Kartenspiele in die Kategorie. Das wären dann wohl auch die beiden Quartetts, die im August indiziert worden sind. (https://gameslaw.online/bpjm-jugendents ... gust-2016/).


Ich bin mir da nicht sicher. Zur Zensurstatistik hatte ich geschrieben (2):

Die BPjM hat 2016 allein zwei Videospiele indiziert: Zum einen das bereits 2015 veröffentlichte „Hatred“, dessen Indizierung wegen der Eintragung in den Listenteil D nicht im Bundesanzeiger bekannt gemacht aber in der BPjM-Aktuell mitgeteilt wurde. Zum anderen die „Playstation 3“-Version von „Call of Duty Black Ops“ (US-Fassung).


Mit den beiden Kartenspielen (2) sind es doch dann insgesammt. macht insgesamt 4 (2+2) und nicht drei. Übersehe ich etwas?

Rigolax
Beiträge: 146
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: BPjM-Statistik 2016

Beitragvon Rigolax » Sa 11. Mär 2017, 17:54

Hatred zählt wohl durch die D-Indizierung als "Onlineangebot" und nicht als "Spiel".

Rey Alp
Beiträge: 2483
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: BPjM-Statistik 2016

Beitragvon Rey Alp » Sa 11. Mär 2017, 19:42

Guter Punkt - wird wohl so sein.

Aber auch das zeigt, wie viel Wert diese Zahlen haben. Es bräuchte eigentlich eine Komplettaufschlüsselung mit jeden betroffenen Medium um die Aussagekraft bewerten zu können.


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron