Links zur Presse (Stigma) #7

Falschdarstellungen und Vorurteile
Rey Alp
Beiträge: 2473
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 15:58

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon Rey Alp » So 25. Jun 2017, 09:54

Danke für den Link.

Das mit der Werbung ist eine gute Frage, ohne Kommentar aus der Uni kann ich da leider nichts qualifiziertes zu sagen.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon Pyri » Mo 26. Jun 2017, 20:00

http://derstandard.at/2000059647778/Ang ... e-Gamescom
Kann es sein, dass die deutsche Videospielpresse den wahrscheinlich größten politischen Erfolg der Branche bislang, dass in diesem Jahr nämlich die Kanzlerin höchstpersönlich die Messe besuchen wird, verschweigt um unangenehm emotionale Reaktionen in ihrem Publikum zu meiden (wie in der Folge etwa die Kommentarfunktion zu sperren, oder übermäßig moderieren zu müssen). Anderes Clickbaiting-Potential wird doch auch eifrig genutzt... Oder sind die Redaktionen von sich aus so ignorant (unpolitisch)?
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 594
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon marcymarc » Mo 26. Jun 2017, 20:33

Ich würde das auch noch nicht hochkochen, bevor ich weiß, was genau sie sagt. Neuland und mehr Indizierung und so...

Rigolax
Beiträge: 128
Registriert: Do 28. Apr 2016, 16:59

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon Rigolax » Mo 26. Jun 2017, 22:42

Na ja, zum NetzDG oder Meinungsfreiheitsbekämpfungsgesetz (MfBG) wie
Prof. Dr. Marc Liesching es nannte, findet man auch eher nichts auf den deutschen Games-Seiten. Dabei kann das durchaus auch direkt Gamer bzw. deren Plattformen betreffen, wie die BIU auch kritiserte. Ich meine, dass das auch noch für die neueste Version gilt. § 131 StGB ist ja auch später zu den zu entfernenden Tatbeständen hinzugekommen. Wenn man vom entsprechend (gewünschten) Overblocking ausgeht, könnte das ganz schnell auch bestimmte Inhalte aus USK geprüften Spielen betreffen, z.B. hatte die MA HSH die Foltermission aus GTAV ohne Kontext als Verstoß gegen § 131 gewertet (PDF).

EDIT: Mittlerweile wurde das ja nochmal ergänzt und am 30.6 beschlossen. Zumindest der Anwendungsbereich ist jetzt etwas klarer. Steam könnte mMn aber noch darunter fallen. https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2 ... -final.pdf Und es gibt wohl bald die "Facebook-FSK".

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 594
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon marcymarc » Sa 1. Jul 2017, 09:54

EDGE das neue interdisziplinäre Trainingssystem für first-responder Kräfte der amerikanischen Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienste baut auf der Unreal Engine auf und soll Kommunikation und Vorgehen in krisensituation für die Teilnehmer von Arbeitsplatz aus trainierbar machen. Es gibt voice channels, die die "Leitstelle" überbrücken kann, simulierte Zivilisten (warum man hier nicht Gamer die Situation als Zivis mitsimulieren lässt... - wird Vor- und Nachteile haben), etc. Die Rolle der Verbrecher "spielen" anscheinend tatsächlich andere Rettungskräfte.
https://www.dhs.gov/science-and-technol ... ited-video

Fragt sich, ob das Wasser auf die Mühlen der "das Militär hat Spiele erfunden, um unsere Jugend zu trainieren"-Fraktion ist, oder ob es tatsächlich als Beispiel gesehen wird, dass beim Spielen oft eher Teamwork als sinnloses Geballere wichtig ist.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon Pyri » Di 4. Jul 2017, 19:57

marcymarc hat geschrieben:Fragt sich, ob das Wasser auf die Mühlen der "das Militär hat Spiele erfunden, um unsere Jugend zu trainieren"-Fraktion ist, oder ob es tatsächlich als Beispiel gesehen wird, dass beim Spielen oft eher Teamwork als sinnloses Geballere wichtig ist.


Also Militär sehe ich da jetzt keines. Im öffentlichen Diskurs wird ja strikt unterschieden, etwa wenn eine Militarisierung der Polizei (in den USA) beklagt wird. CS wurde darin zum Beispiel keineswegs je als polizeilich wahrgenommen.
Doch das Gewaltmonopol des Staates bleibt ansonsten völlig unangetastet - gerade wenn es um polizeiliche "Maßnahmen" wie den "finalen Rettungsschuss" (nur in Deutschland glaub ich), oder die diversen Terrorismus-Debatten geht. Hier in Österreich braut sich da gerade auch was zusammen: Stichwort "Europäische Initiative gegen Extremismus" - im Spannungsfeld zwischen Atheismus und unerwünschter Meinung oder Religion.
Ein empiristischer und rechtsblinkender Linkspopulismus hat da viele Möglichkeiten - hier in Österreich mit einschlägigen Figuren wie Peter Pilz und Alfred J. Noll (nein leider nicht Kwak). Die Menschenverachtung ist in diesen "aufgeklärten" Kreisen erfahrungsgemäß enorm - während die Diskussionsbereitschaft abseits jeglicher Zustimmung zu deren "Überzeugungen" gleichzeitig gegen Null tendiert.
Das kann in den nächsten Jahren noch massive Auswirkungen auch auf Gaming und Games habe - etwa wenn ich bei Kanälen wie der BBC immer mehr höre wie VideospielerInnen mit Blick auf diese "Werte" so wahrgenommen werden: in Zusammenhang mit dem bei "Gewaltspielen" üblichen Sprachgebrauch in der Kommunikation, Expertisen welche etwa die mehr oder weniger hermetischen Konsolennetzwerke komplett durchüberwachen lassen wollen, diese schon länger als wahren Hort für Terrorismus identifiziert wissen.

Und wenn dann noch, wie hierzulande neuerdings kolportiert, Ministerien wirklich "Studien" nicht nur in diese Richtung verfälschen lassen sollten, sondern die formalen Opfer - wie in dem Fall an den ich denke der Forscher - derlei Veränderungen keineswegs bloß zustimmen (was allein, ohnehin für sich genommen, schon ungeheuerlich wäre), sondern später sogar noch behaupten diese Änderungen selbst in Auftrag gegeben zu haben, und trotzdem in den wissenschaftlichen Prozess alternativ-ergänzender Arbeiten weiterhin voll integriert erscheinen, dann versiegen quasi zwangsläufig jegliche alternativen Ansätze zu allem was dennoch zynisch-höhnischer Weise als Pluralismus oder Diversität gilt. Und alles zusammen kann so praktisch nur Ausgrenzung und Stigmatisierungen bedeuten - Bespitzelungen und ein Unwesen bestehend aus Verdächtigungen, in einem allgemeinen Klima des Misstrauens, zur Folge haben.
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

amegas
VDVC-Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: So 3. Jan 2010, 10:06

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon amegas » Fr 7. Jul 2017, 07:54

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focu ... 26221.html

"Im Finale kämpft Pocher gegen Becker - doch Lillys wahrer Endgegner ist ihr Mann"

Endgegner ist für mich ein Begriff aus Computerspielen, oder? Ähnlich dem Begriff Ego-Shooter, scheint sich hier ein Begriff aus Spielen, in der Alltagssprache wiedergefunden zu habe.

Benutzeravatar
marcymarc
VDVC-Team
Beiträge: 594
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 11:16
Vorname: Marc
Wohnort: Hannover

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon marcymarc » Fr 7. Jul 2017, 08:00

Stimmt, aber schon länger. Wenn man an Lieder wie Endboss von Marteria denkt. Oder Sprüche aus der Schulzeit wie "Mathe ist der Endboss". Der Begriff ist in der Alltagssprache angekommen.

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon Pyri » So 9. Jul 2017, 18:53

amegas hat geschrieben:(...)
Endgegner ist für mich ein Begriff aus Computerspielen, oder? Ähnlich dem Begriff Ego-Shooter, scheint sich hier ein Begriff aus Spielen, in der Alltagssprache wiedergefunden zu habe.

marcymarc hat geschrieben:(...) Wenn man an Lieder wie Endboss von Marteria denkt. Oder Sprüche aus der Schulzeit wie "Mathe ist der Endboss". Der Begriff ist in der Alltagssprache angekommen.

Interessant, aber nicht unbedingt, denn (zumindest) in Nicht-Mannschaftssportarten (wie Tennis) ist der Begriff "Finalgegner" sehr üblich (angewendet auf einzelne Personen).
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

amegas
VDVC-Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: So 3. Jan 2010, 10:06

Re: Links zur Presse (Stigma) #7

Beitragvon amegas » Mi 12. Jul 2017, 16:10

https://www.golem.de/news/jugendschutz- ... 28879.html

"JUGENDSCHUTZ:
Verschärfungen beim Onlinehandel mit USK-18-Spielen"

"Offenbar wollen die Landesjugendbehörden, dass Käufer künftig nicht nur bei der Annahme der Ware auf ihr Alter überprüft werden, sondern bereits bei der Bestellung ein entsprechender Nachweis über die Volljährigkeit erbracht wird. Details nennen die Jugendschützer nicht, aber das nächstliegende Mittel für diesen Nachweis wäre die Online-Ausweisfunktion des aktuellen Personalausweises. Bislang nutzt noch keiner der großen Händler dieses Mittel."


Zurück zu „Stigma Videospiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron