Schau hin!-Initiative

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schau hin!-Initiative

Beitragvon Pyri » Fr 10. Jun 2011, 00:40

Scorpion hat geschrieben:Grundsätzlich ist schau hin doch eine spitzen Informationsquelle! Medienkompetenzförderung für Eltern, mehr Beschäftigung mit ihren Kindern & dem Medium "Computer" / Games etc.


Ich bezweifle das naturgemäß :-) So erinnere ich mich an eine Master-Chief-ähnliche Figur, welche über diese Initiative vor Jahren jetzt glaub ich schon als Bedrohung in Kinderzimmern vorgestellt wurde. Nachtrag: ein Fernsehspot bei den Öffentlich-Rechtlichen war das. Sollte auch auf YouTube zu finden sein.
Vor nicht allzu langer Zeit, letztes Jahr an deren 50. Geburtstag glaub ich, hat es im Österreichischen Rundfunk geheißen, dass sich die deutsche Popsängerin Nena "gegen Gewalt in Computerspielen" engagiere. Wie mir in meiner Erinnerung zugetragen wurde wollte man sich damit offenbar auf genau diese Initiative beziehen
Obwohl es dabei ja vordergründig eigentlich nicht so "gegen Gewalt in Computerspielen" gehen sollte...

Eine (übliche) Rede von "Medienkompetenz" geht dabei aus meiner Sicht aber auch eher in die Richtung, dass Kinder dazu bewegt werden sollen von all diesen als schädlich für sie, aber auch für Erwachsene, gedachten Dingen selbst - also von sich aus - Abstand zu nehmen.

Überhaupt schonmal am YouTube-Kanal von denen gewesen? http://www.youtube.com/user/computerspielsucht Kopfschütteln...


Im Übrigen kann ich mich über die allermeisten Vorstellungswelten hier wirklich nur mehr schwer wundern...
Bloß weil manche mit einem reden - vielleicht sollte man sich mal fragen warum Kommunikation vorherrscht -
Ich meine, es wurde jetzt ja nicht einmal diese Petition FREIGESCHALTET. Obwohl es dort wo sie hätte freigeschaltet werden sollen noch die absurdesten Ad-Hoc-Elaborate doch gibt...

Wieso sollte da jemand über Computerspiele nicht (ausreichend) Bescheid wissen? Allein die Idee erscheint mir reichlich absurd - die kennen Computerspiele sicher sehr gut, und viele werden ihnen so eben nicht gefallen, also in Hinblick auf deren vordinglichen Interessen als Gefahr wahrgenommen werden.

Ich glaube ja, dass es so oder so nicht mehr allzu lange dauern wird und man wird von diesem dann historischen Ansinnen doch etwas für mehr Computerspiele im Land unternehmen zu wollen auch hier größtenteils tunlichst Abstand nehmen. Wenn schon Begriffe wie "Medienkompetenz" nicht hinterfragt werden...

Ein Nachsatz noch - bevor ich mich von hier mit meinen Gedanken endgültig verabschiede: mit diesem "Kompetenz"-Gefasel ist es doch wie mit anderen Rationalisierungsverfahren auch. Sie entstehen unter bestimmten gesellschaftlichen Eindrücken - wie hier wenn eine negative oder zumindest problematische Beziehung zu (neuen) Medien wo viel gesehen wird - sollen dabei Bildung und Fortschritt ausdrücken, können jedoch auch beliebig verwendet werden.
Sicher werden die welche am liebsten gleich alles verbieten wollen "Medienkompetenz" (auch) nicht leiden können. Aber jenen die im Endeffekt möglichst viel regulieren wollen ist sie sehr wohl willkommen: sie kann nämlich auch über Schädlichkeit aufklären. Und am Ende gibt es dann die ganzen dezidiert stark regulierten Titel, indizierten Spiele, die 131er etc. Weil sich über "Medienkompetenz" mit dem Ausdruck anderer Menschen gar nicht beschäftigt werden braucht - weil man schon meint damit darüber stehen zu können, eben "kompetent" diese Medien betrachten und dann auch "richtig" einschätzen.
Man stelle sich vor man ersetze "Medien" mit "Kultur" - genau das geschieht ja nicht, weil man dafür was Handfestes braucht... Am Ende gibt es aber doch die Experten für das "Gute" und "Schöne", welche dieses vom "Hässlichen", dem Unerwünschten meinen fundiert und aufklärerisch unterscheiden zu können. Angewendet auf die Games heißt das dann halt das "Gewalthaltige" vom "Gewaltverherrlichenden".
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Schau hin!-Initiative

Beitragvon Scorpion » Fr 10. Jun 2011, 08:15

Pyri hat geschrieben:Eine (übliche) Rede von "Medienkompetenz" geht dabei aus meiner Sicht aber auch eher in die Richtung, dass Kinder dazu bewegt werden sollen von all diesen als schädlich für sie, aber auch für Erwachsene, gedachten Dingen selbst - also von sich aus - Abstand zu nehmen.

Ach komm schon.

Du darfst nicht immer alles gleich als Angriff auf die Gamerschaft werten! Das hier sind Tipps für Eltern die nicht wissen wie sie die Beziehung "Kind-Medium PC (-Spiel)" bewerten sollen. Wie auch - es existierten keinerlei Erfahrungswerte (nicht mal unsererseits! sind nur damit aufgewachsen, mussten niemanden "da reinwachsen" lassen).

Vielleicht biste mal weniger Paranoid ;-) Sind weniger die Randgruppe als man dachte; und vor allem wissen das mehr und mehr Multiplikatoren...

Benutzeravatar
Pyri
VDVC-Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 18:06
Vorname: Jürgen
Nachname: Mayer
Wohnort: Steiermark, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schau hin!-Initiative

Beitragvon Pyri » Fr 30. Sep 2011, 13:50

Scorpion hat geschrieben:Du darfst nicht immer alles gleich als Angriff auf die Gamerschaft werten! Das hier sind Tipps für Eltern die nicht wissen wie sie die Beziehung "Kind-Medium PC (-Spiel)" bewerten sollen. Wie auch - es existierten keinerlei Erfahrungswerte (nicht mal unsererseits! sind nur damit aufgewachsen, mussten niemanden "da reinwachsen" lassen).

Vielleicht biste mal weniger Paranoid ;-) Sind weniger die Randgruppe als man dachte; und vor allem wissen das mehr und mehr Multiplikatoren...


Fragt sich bloß WER da keine Randgruppe (mehr) sein soll und wofür man auch bereit ist sich hier einzusetzen: gängige Vorstellungen von Gesellschaft, Gesundheit, Normen und "Kultur" zu transportieren ist leicht denke ich. Eine Paranoia liegt da bezeichnender Weise halt ebenfalls mit im Auge einer jeweiligen Betrachtung: den Rest bildeten Ab- und Ausgrenzungen, sowie unterschiedliche Grade von Ressentiments gegenüber Andersdenkenden, im In- und Ausland von Euch aus gesehen.
Und wie ich sehe betrifft das gerade auch die Einladungspolitik Eurer "langen Nacht" - so oder so werden entsprechende Vorgaben gemacht, auch wenn Ihr Euch dessen vielleicht überhaupt nicht bewusst seid;
Gamertag: Pyri80 PSN: Pyri Steam: pyri "Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard


Zurück zu „Medienerziehung und Jugendschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron