Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Scorpion » Fr 12. Mär 2010, 11:42

Patrik S. hat geschrieben:Der Saal hat Platz für 170 Leute. Platzprobleme wird es da nicht geben. Werbung kommt über Presse und Schulen — aber ein Eintrag auf der LMZ-Seite wäre sicherlich nicht schlecht.
Das kommt jetzt. Ansonsten könnte man trotzdem noch einen Flyer für Spiele(nd) verstehen kreieren. Diesen könnte man dann direkt so gestalten, dass er auch als Vorlage für weitere Veranstaltungen der Reihe genutzt werden kann.

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Scorpion » Fr 12. Mär 2010, 14:02

Also das Programm ist jetzt folgendermaßen gegliedert:
- Theorie: "Jugendschutz in Deutschland", Norman Schlorke
- Praxis:
* kurze Vorstellung der Spiele BF1942, CS1.6 und Trackmania
* Trackmania Nations Forever
* Counter-Strike 1.6
* Battlefield 1942
- Feedback: Wie war das Spielen?
- offene Diskussionsrunde
Ansonsten mach ich gerade den Tag aus an dem ich die notebooks abholen kann (zum Vorbereiten). Ich müsste auch noch wissen wer jetzt am 27.03. dabei ist? (alle namentlich!)
Scorpion - Norman Schlorke
GZA - Martin Grzesiak
Ein Fahrstuhl! Gabriel Zöller
Zuletzt geändert von Scorpion am Mo 15. Mär 2010, 22:55, insgesamt 4-mal geändert.

GZA
VDVC-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Di 28. Jul 2009, 09:50

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von GZA » Mo 15. Mär 2010, 14:03

<--- Me ;-)

Gezeichnet: Martin Grzesiak

Benutzeravatar
Fahrstuhl
VDVC-Team
Beiträge: 118
Registriert: So 5. Jul 2009, 16:27
Vorname: Gabriel

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Fahrstuhl » Mo 15. Mär 2010, 20:00

Gabriel Zöller

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Scorpion » Mo 22. Mär 2010, 10:20

Hallo Leuts :)

...also kleines Update:
magg0t und ich werden am Mittwoch nach der Berufsschule die Notebooks vom LMZ abholen und dann vorbereiten.
Details dazu folgen später.

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Scorpion » Mo 29. Mär 2010, 15:05

Für alle anwesenden sollten wir hier eine kleine Zusammenfassung des vergangenen Samstags schreiben. Ein Resümeé hilft uns aber auch vor allem der Presse AG, da wir dieses Event durchaus der Öffentlichkeit und den Mitgliedern präsentieren könnten.
Der Aufbau war durchweg unproblematisch. Die Bestuhlung und die Tische waren bereits aufgebaut, sodass die vorbereiteten Notebooks nur noch aufgestellt und gestartet werden mussten. Wir haben dann direkt mal CS angemacht und getestet, ob alle Notebooks auf den Server kommen. Auch das funktioniert problemlos.

Inzwischen war es 14 uhr, also gut eine halbe Stunde vor Beginn, und die ersten zwei Gäste sind schon eingetroffen. Nach und nach füllten sich die Plätze mehr und mehr. Constantin Schnell (vom LMZ und Referent bei medien aber sicher) ist auch eingetroffen und die letzten kleinen Vorbereitungen sind auch fertig geworden.

Frau Renner vom SWR kam und hat sich vorgestellt. Nach dem mit ihr die Zeit des eigentlichen Interviews geklärt wurde hat Constantin die Veranstaltung schon eröffnet.

Da ich selbst noch mit der Vorbereitung für den praktischen Teil beschäftigt war konnte ich leider dem Vortrag von Constantin nicht zuhören, sodass ich darüber auch nichts äußern kann.

Danach kam Christian mit seinem Vortrag über Jugendschutz in Deutschland. Hierzu gleich mal ein wenig mehr:
A) Der Titel ist zu allgemein
B) Die Länge ist durchaus gut (~20 - 40 Minuten).
C) Der Teil mit den Screenshots muss dringend überarbeitet werden:
- man könnte die Screenshots direkt in die Präsi integrieren.
- es sind viel zu viele Screenshots gewesen (über 40!)
- der Teil mit den Screenshots hat genau so lang gedauert wie die Präsentation selbst
D) Von mir befürchtet war ja, dass Christian zu "gamermäßig" redet. Diese Befürchtung hat sich zwar bestätigt, allerdings ist es durchaus im Rahmen geblieben und daher trotzdem sehr gut verständlich gewesen.

Da die Teilnehmer inzwischen 1 1/2 Stunden hinter sich hatten beschlossen wir zwischen dem Theorie und dem Praxisteil eine kurze Pause einzuwerfen. Außerdem haben wir direkt angekündigt die Veranstaltung auch gerne um eine Stunde zu verlängern (offizielle Zeit war 14:30 Uhr bis 17 Uhr; unsere 12:30 Uhr bis 18 Uhr).

Nachdem wieder alle reinkamen hab ich das Mikro ergriffen und um Platznahme gebeten. Die vorerst zögerlichen Gäste durften dann einen Einstieg in das Action-Rennspiel "Trackmania Nations Forever" genießen. Als erstes sind ein paar Worte zum Hintergrund des Spiels (Veröffentlicht, Genre, Ranking) und schließlich zur Steuerung gefallen.

Wir haben ja bewusst TMNF zu erst gespielt, wie erwartet wurde deshalb der Einstieg einfach und schnell angenommen.

Als dann der Übergang zu Counterstrike kam wurde es ein wenig chaotisch. Da unsere Helfer einigen Teilnehmern zur Seite standen, aber nicht allen helfen konnten, waren einige weiter als die anderen. Dadurch ist ein Ungleichgewicht im Fortschritt der Probanten entstanden. Das hat die Moderation meinerseits ziemlich erschwert, da die einen schon am Kaufen waren, wärend die anderen noch die ersten Gehversuche wagten.

Dann gab es noch eine kleine Vorführrunde von mir, allerdings wurde später in der Feedback runde erwähnt, dass genau so ein "Vorführmatch" in Counter-Strike das Spielprinzip und die Logik dahinter einfacher verstanden werden können.

Nachdem wir mangels Zeit das Spiel beim CS abbrechen mussten kamen wir zu einer ausführlichen Feedbackrunde, die endlich mal wirklich konstruktiv verlief. Es wirkte wirklich wie eine Gegenüberstellung, da Teilnehmer in den Stuhlreihen saßen und wir in der Mitte des "Gaming-U's" als Gastgeber aufgereiht waren. Der Dialog wirkte! Ich fand wirklich, dass die Gäste wirklich etwas gelernt hatten und wirklich mal einen realen Eindruck vom Gaming mit nachhause genommen haben.

Der Abbau verlief problemlos, Verabschiedung von Gästen und Helfern war wunderbar (es wurde viel gedankt und der ABend als Positiv eingestuft).
Ansonsten gab es übrigens Kaffee & Wasser vom LMZ bereitgestellt (nachdem wir nachgefragt hatten hat Werber doch OK gesagt!).
Fotos wurden von Sven 'la magra' Krüger von NetQuarter e.V. gemacht (Christian oder ich besorgen die).

Benutzeravatar
Scorpion
VDVC-Mitglied
Beiträge: 1137
Registriert: Do 28. Mai 2009, 00:11
Vorname: Norman
Nachname: Schlorke
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Scorpion » Di 30. Mär 2010, 10:44

Hab meinen Post nochmal vervollständigt. Außerdem hab ich eine E-Mail an Werner (LMZ), Christian, Gabriel und Martin (CC an Patrik) geschrieben, dass hier ein Resümee gepostet werden soll.

GZA
VDVC-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Di 28. Jul 2009, 09:50

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von GZA » Di 30. Mär 2010, 21:24

Ich war der erste der ankahm und wurde von Herr Schweizer vor der Tür schon erwartet.
Der Tische und Stühle waren schon korrekt aufgebaut, so dass es hier nur noch Feinheiten zu ändern gab.
Wie Norman schon erwähnt hatte, wurden uns (zunächst nur für die Mitglieder) Wasser, Kaffee und ein haufen leckere Brtezeln zur Verfügung gestellt.

Der Aufbau der Rechner ging zügig und (fast) problemlos vonstatten. Nur das kleine Problem mit CS und den lokalen IPs hat uns ein wenig aufgehalten.

Beim Vortrag vom Constantin saß ich mit im Publikum. Eine kleine Sache Vorweg: Viele der Zuhörer haben sich auf einem Blatt Notizen gemacht, was wohl bedeutet, dass ihnen wirklich was an den Infos lag, welche sie dort erfahren konnten.
Vom Vortrag selbst war ich positiv Überrascht. Es ging mit einigen Statistiken zur Spieleindustrie los (beispielsweise, dass Spiele mehr Umsatz machen als das Kino). Weiter ging es mit Zahlen über die Spielgewohnheiten von von Männern und Frauen. Er hat sich hier sogar für Spiele verteidigt, und dass ( zeitlich höhere) Fernsehverhalten kritisiert.
Dann kam noch etwas zur USK und zu Spielegenres (inkl. Online -Browsergames).
Es gab einen etwas älteren Herren im Publikum, welcher sich während des Vortrags ein paar mal meldete und Kritik gegenüber Spiele (und auch Filmen und der "verwahrlosten" Gesellschaft) äußerte.
Ansonsten konnte Constantin seine Vortrag ohne große Unterbrechungen halten.

Zu Christians Vortrag hab ich nicht mehr viel zu ergänzen.
Ich fand auch, das der Screenshot Teil etwas zu lang dauerte. Hier hätten ein paar weniger Verteter pro Genre gerreicht.
Eines was mir noch ein paar mal aufgefallen war, ist dass Christian bei einigen klassikern immer schnell weitergeklickt hat und als Kommentar "...das kennt jeder.." gesagt hat. An der Reaktion des Publikums zu urteilen, muss ich aber sagen, dass einige von den Zuhörern eben jene Klassiker nicht kannten (z.B. Tetris).
Ansonsten war der Vortrag auch wirklich gelungen! (Es gab auch jemanden der unbedingt den §14JuSchG hören wollte :? )

Beim "praktischen" Teil gibt es auf jeden Fall noch Verbesserungsmöglichkeiten.
- Weniger Trackmania, mehr CS
- Das "einlernen" viel einigen Leuten sehr schwehr (vor allem die Maus/Tastatur steuerung). Da es etwas "chaotisch" zuging, mussten alle Leute einzeln eingelernt werden was den Zeitlichen aspekt negativ beeinflusste. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob eine "am Beamer erklären" Methode bei allen Gästen funktioniert hätte. Das muss auf jeden Fall noch weiter durchdacht werden.

Die Abschließende Diskussionsrunde war, neben dem selber Spielen Part, für einige Gäste der wichtigste Teil der Veranstaltung. Hier war meiner Meinung nach die Zeit leider viel zu knapp. Ansonsten war es aber so, wie es Norman schon erwähnt hat. Mir ist aufgefallen dass die beiden größten Kritiker eigentlich mehr ein Problem mit der ganzen Gesellschaft haben als nur mit den Spielen.

Nach der Veranstaltung habe ich mich noch mit einer Mutter Unterhalten, die inder Karlsruher Bibliothek arbeitet. Sie würde sich Infobroschüren über Spiele wünschen, welche eine Bibliothek verleihen könnte.

Fazit: Die Kritik der Gäste war durchweg positiv. Wenn wir die kleinen Macken noch ausmärzen dann kann man Spielen(d) verstehen als professionelle Veranstaltung bewerben 8-)

Benutzeravatar
magg0t
VDVC-Team
Beiträge: 168
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 23:57
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von magg0t » Di 30. Mär 2010, 21:33

also von mir hier auch noch stichpunktartig ein wenig Feedback, nachdem Norman das hier schon ausführlich gemacht hat ergänze ich nur noch. lamagra sitzt auch grad neben mir, also is auch Feedback von ihm dabei.

- eventuell bessere Publikation (vieleicht sogar was im Radio)
- Screenshots in ppt einbauen bin ich nichtmehr dazu gekommen, hat aber auch so ganz gut geklappt
- Screenshots reduzieren ist nur begrenzt möglich, es sind einfach so viele Genres
- der Teil mit den Screenshots wurde eigentlich positiv vom Publikum aufgenommen, weil viele null Ahnung haben, was es überhaupt für Spiele gibt und so einen Überblick mal ganz toll fanden
- vorher jemand einplanen, der Fotos macht
- so ne Einführung in die Steuerung von CS sollte man vieleicht als Präsentation bauen, damit die Leute dann auch immer mal wieder Richtung Beamer spicken können
- Das nächste mal beim CS Server gleich die Rundenzeit hochsetzen, weil das die Leute total verwirrt, wenn die Runde dauern zu Ende ist und sie wieder von vorne loslaufen müssen. Und die Buytime auch, weil 15sec sind da auch definitiv zu wenig. (wir hatten dann, als wir das bemerkten auf 10min/Runde und Buytime 5min eingestellt)
- Norman, die Notebooktaschen da so rumzuschmeißen geht echt nicht. Wenn die schon so rumgeschmissen werden, wenn der Herr Schweizer daneben steht, was denkt der was wir dann mit seinem teuren Zeug machen, wenn er nicht dabei ist
- das nächste mal detailierter zur Infrastruktur nachfragen (was ich ja eigentlich direkt machen wollte, siehe weiter vorne im Tread). Es gab das Problem, dass wir dort öffentliche IP-Adressen per DHCP bekommen haben, also quasi direkt im Internet standen. Da lief der CS-Server dann nicht im LAN-Modus. Wir konnten zwar noch Kurzfristig einen NATenden Router aufsetzen, aber das vorher zu wissen, wär halt schon besser gewesen.

Alles in allem fand ich die Aktion aber durchaus gelungen und danke nochmal an alle anderen, die geholfen haben!
>> Yes, we LAN! <<

Demo Orga
VDVC Gründungs- und Aufsichtsratsmitglied
NetQuarter e.V. Mitglied
LANrena Neustetten e.V. Mitglied
Computerfreund Karlsdorf-Neuthard e.V. Mitglied

Benutzeravatar
Milch
VDVC-Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 23:31
Wohnort: Heidelberg

Re: Eltern-LAN im LMZ BaWü in Karlsruhe (27.03.2010)

Beitrag von Milch » Do 1. Apr 2010, 12:46

wär gut wenn ich mich am we/über die feiertage mal mit wem unserer leute in verbindung setzen kann, zwecks pressemittleilung.

Gruß
Es wär alles nicht so schwer, wenn der Papst katholisch wär.

Antworten