Seite 1 von 1

Verbleib unseres Vermögens bei Vereinsauflösung

Verfasst: So 4. Jun 2017, 23:42
von Patrik
Bei unserer Gründung im Jahr 2009 hatten wir beschlossen, dass der Verein GameParents.de unser Vermögen bekommen würden, falls wir einmal die Gemeinnützigkeit aberkannt bekommen oder wir uns auflösen. Dieser Verein wurde (bereits am 26.01.2013) aufgelöst. Daher ist es sinnvoll, einen neuen Empfänger zu definieren. Hierbei muss es sich um einen gemeinnützigen Verein handeln, der uns einen Freistellungsbescheid als Beweis für das Finanzamt geben muss. Alternativ kann z.B. auch der Staat gewählt werden — samt Zweckbestimmung.

Re: Verbleib unseres Vermögens bei Vereinsauflösung

Verfasst: Mo 5. Jun 2017, 00:46
von marcymarc
Zweck "Abschaffung der Indizierungspraxis" XD

Ne, im Ernst. Geht auch ein ausländischer Verein? Gamerights und GamingAid gibt es noch. Sonst kenne ich keine Gamer-Orga, welche gemeinnützig auftritt.

Re: Verbleib unseres Vermögens bei Vereinsauflösung

Verfasst: Mi 29. Nov 2017, 21:24
von Patrik
Würde https://digitalegesellschaft.de/ vorschlagen, geht nicht um Gaming, aber digitale Verbraucherrechte allgemein.

Re: Verbleib unseres Vermögens bei Vereinsauflösung

Verfasst: Mi 29. Nov 2017, 21:36
von marcymarc
Mit dem ESBD ist eine neue Möglichkeit entstanden, solange die gemeinnützig sind. Nachteil ist, sie haben nichts mit Verbraucher- oder Gamerschutz zu tun (ich zähle ihre Vertretung von Profis jetzt mal nicht dazu).

Re: Verbleib unseres Vermögens bei Vereinsauflösung

Verfasst: Mi 29. Nov 2017, 22:24
von Patrik
Der ESBD wird erst gemeinnützig sein, wenn E-Sport als Sport anerkannt ist.