dSk gratuliert Patrick S. zum Interview der Stutt. Zeitung

Forum, Verband, etc
Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: dSk gratuliert Patrick S. zum Interview der Stutt. Zeitung

Beitragvon Sandra Uhling » Sa 12. Dez 2009, 17:07

Hi,
das mit dem Recht auf Korrekturlesen ist interessant.
Ich muss mich auch noch auf ein Interview vorbereiten.
Ich hoffe das das gut wird.
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3506
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: dSk gratuliert Patrick S. zum Interview der Stutt. Zeitung

Beitragvon Patrik » Sa 12. Dez 2009, 17:55

Wenn gekürzt wird, dann verändert der Autor ja, was du gesagt hast. Sprich: Es ist im Grunde kein Zitat mehr (oder nur mit sehr viel Mühe und Kennzeichnung, das Stellen fehlen). Daher wird meist etwas abgeändert und man wird dann gefragt, ob man mit den Anpassungen einverstanden ist. Es kann ja sein, dass der Redakteur etwas kürzt, was man selber für sehr wichtig gehalten hat...

Wenn allerdings ein Ausschnitt 1:1 überneommen wird, sollte es darauf kein Anrecht geben. Aber das wird vor allem bei längeren Interviews kaum passieren, da werden dann Antworten mit mehreren Nachfragen in eine Antwort zusammengeschrieben.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Sandra Uhling
VDVC-Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 18:49

Re: dSk gratuliert Patrick S. zum Interview der Stutt. Zeitung

Beitragvon Sandra Uhling » So 13. Dez 2009, 00:46

Mh, also ehrlich das mit den Medien kapiere ich nicht. Früher dachte ich, das hier mehr zusammengearbeitet wird. Veranstalter informiert Medien, diese zeigen dann wo sie berichten und man bekommt die Berichte. Das gleiche gilt dann für die Interviewten usw. In der Praxis sieht das wohl anders aus.

Kann man sich das schriftlich bestätigen lassen, das man selber die Berichte bekommt. Bin ehrlich gesagt sauer, wenn man sich da quasi zum "Affen" macht, damit die Material haben. Bei der ooa 2008 (Olymptronica) hatten wir uns sehr sehr bemüht. Aber wir haben keine Berichte später gesehen... Abgesehen von einer falschen Darstellung der FAZ. Bei der Eltern-LAN sieht es ähnlich aus. Ich habe nicht erfahren wo die Berichte gesendet wurden.

Wenn es um PR bei Games geht, sieht es dann eventuell anders aus. Zumindest hab ich das so gelesen. Da ist es teilweise so, das die Medien erst das ok einholen müssen, bevor etwas veröffentlicht wird. Vor allem bei selbst gemachten Videomaterial. Bei meinen Exergaming Artikel sieht es wiederum anders aus: Anstatt das die die Profis mal drübergucken lassen, veröffentlichen die die Artikel mit Fehler. Meine eigenen Artikel gehen immer erst nochmal zu den Herstellern, wenn diese deutsch lesen können.

Viele Grüße,
Sandra
Game Accessibility - because everyone wants to save the universe!
... oder wie man seine Zielgruppe erweitert und seine Hauptzielgruppe weniger frustriert

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3506
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: dSk gratuliert Patrick S. zum Interview der Stutt. Zeitung

Beitragvon Patrik » So 13. Dez 2009, 12:09

Ich wurde schon häufige angerufen und gefragt, ob gewisse Darstellungen korrekt sind. Vor allem Zeitungen, die lokal berichten, sind da doch sehr bemüht: Überregional kommt eh fast alles von den großen Agenturen, viele Leser wollen aber gerade das lokale. Und da stehen dann die Redakteure mit ihrem eigenen Namen dahinter.

Wie gut das klappt, hängt aber immer auch von den Reportern selbst ab: Die Zeitung, welche das Monopol in Karlsruhe hält, berichtet immer in Artikeln über Videospiele auch über Kriminalität. In Stuttgart (dort gibt es zwei Zeitungen) wurde in der vorliegenden Ausgabe nicht mal das „K-Wort“ benutzt. Die müssen dann halt auch darauf achten, dass sie ihre Quellen nicht zuschütten…

Es ist auch immer von Vorteil, wenn man Kontaktdaten angibt oder einen Text als Überblick zu dem Thema schreibt, der schon das wichtigste enthält. Es besteht da viel Zeitdruck und da kann nicht alles nachgefragt werden. Wenn du dann Überblickswissen bereitstellst und damit die Recherche erleichterst, wird das meist gerne angenommen. (Überblickswissen in eher kontroversen Themen ist schwierig. Hier möglichst auch mit Quellen, damit das auch als allgemein anerkannt gesehen werden kann. Wenn es mehrere Positionen gibt, im Überblickswissen auch darauf hinweisen.)
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)


Zurück zu „Verwaltung und Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron