Transparenz

Forum, Verband, etc
Benutzeravatar
TheRealBlack
Beiträge: 835
Registriert: So 10. Jan 2010, 18:11
Vorname: Robert
Kontaktdaten:

Transparenz

Beitragvon TheRealBlack » Fr 6. Aug 2010, 17:58

Hier haltet viel zu viel geheim zB die Rektionen auf die letzte AAW Reaktion was wurde aus dem Thread darüber? (ok ich habe meine Augen und Ohren überall und weis, dass es im Mitgliederbereich verschoben wurde...) Aber wieso darf man nicht sehen wie bei euch die Reaktionen sind? Wollt ihr eine Antwort verfassen? Wollt ihr ein letztes Statement abgeben, "dass man die ausgestekte Hand nicht beissen sollte." Wo bleibt eine News von euch?

Ein Verein wie der VDVC wird nur am leben bleiben wenn man der Community offen zeigt, dass ihr was tut ansonsten wird sich keiner von euch überzeugen lassen geschweige denn auch beitreten. Das einzige was man Intern machen kann sind die Arbeitsgruppen und zB neue Briefe, aber sachen wie Reaktionen und Petitionen sollten auch offen gezeigt werden und wenns nur zwischen Schritte sind damit man die Arbiet sieht.
Bei Petitionen ist es wichtig, dass andere mitbekommen, dass eine geschrieben wird ansonsten passiert es wieder, dass man dann drei verschiedene Petitionen zur gleichen Zeit hat und nur die mieserste durchkommt.
Happy Coding.

Benutzeravatar
Egozid
Beiträge: 8
Registriert: So 13. Sep 2009, 18:09
Kontaktdaten:

Re: VDVC-Wiki

Beitragvon Egozid » Fr 6. Aug 2010, 22:32

TheRealBlack hat geschrieben:Einschub: Kritik am VDVC Ablauf:
Hier haltet viel zu viel geheim zB die Rektionen auf die letzte AAW Reaktion was wurde aus dem Thread darüber? (ok ich habe meine Augen und Ohren überall und weis, dass es im Mitgliederbereich verschoben wurde...) Aber wieso darf man nicht sehen wie bei euch die Reaktionen sind? Wollt ihr eine Antwort verfassen? Wollt ihr ein letztes Statement abgeben, "dass man die ausgestekte Hand nicht beissen sollte." Wo bleibt eine News von euch?

Ein Verein wie der VDVC wird nur am leben bleiben wenn man der Community offen zeigt, dass ihr was tut ansonsten wird sich keiner von euch überzeugen lassen geschweige denn auch beitreten. Das einzige was man Intern machen kann sind die Arbeitsgruppen und zB neue Briefe, aber sachen wie Reaktionen und Petitionen sollten auch offen gezeigt werden und wenns nur zwischen Schritte sind damit man die Arbiet sieht.
Bei Petitionen ist es wichtig, dass andere mitbekommen, dass eine geschrieben wird ansonsten passiert es wieder, dass man dann drei verschiedene Petitionen zur gleichen Zeit hat und nur die mieserste durchkommt.


ehrlich mal. ich schau hier ja regelmäßig vorbei, aber bin jedes mal abgeschreckt, weil hier absolut nichts los ist und ich wunder mich, dass die user, die hier mehr oder weniger regelmäßig posten, auch noch von stigma-videospiele sind. gerade jetzt nach der extrem beleidigenden reaktion vom AAW erwarte ich eine antwort, aber ich würde sie, bevor sie veröffentlicht wird, durchlesen wollen um z.b. verbesserungsvorschläge zu machen. die meisten von stigma wollen sich glaub ich nicht die finger schmutzig machen, aber vom VDVC erwarte ich doch mindestens ein statement. leute, macht es doch nicht dem AAW nach, sprich, schlechte absprachen untereinander, kaum möglichkeit zur kommunikation. wir haben auf unserer seite die aufgeschlossenheit zum dialog und die sollte vor allem untereinander existieren.

ich gehöre nicht zu den experten von stigma, aber ich gehöre zu denjenigen (mir kommt es vor wie eine minderheit), die sich an einer antwort beteiligen würden.
Alles wird gut.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon Patrik » Sa 7. Aug 2010, 12:58

Zunächst: Das Thema ist sehr wichtig und wir haben auch schon begonnen, Zuständigkeiten klarer zu dokumentieren. Damit möchten wir die nötige Transparenz schaffen, ohne an Reaktionsgeschwindigkeit zu verlieren.

Zur Reaktion auf das AAW: Wir wollten die Frage, ob es überhaupt eine Antwort des VDVC geben wird, zunächst unter den Mitgliedern erörtern. Nachdem diese Entscheidung nun aber (sehr klar) gefallen ist, wird es auf jeden Fall eine Reaktion geben, die besagt, „dass man die ausgestreckte Hand nicht beißen sollte“. Mehr als diese Richtung haben wir aber selbst im kleineren Kreis nicht beschlossen. (Bei größerer Öffentlichkeit dauert es ja meist sogar noch länger.) Wenn der erste Entwurf fertig ist, werden wir ihn aber (da offenbar auch Nachfrage unter Nicht-Mitgliedern besteht) hier diskutieren. Geplante Veröffentlichung ist Montag.

Zur Petition: Unter unseren Mitgliedern und Partnern haben wir bekannt gemacht, dass wir hier etwas ausarbeiten. (Der offene Brief war ja keine Petition, auch wenn man ihn jetzt als Test der Petitionsplattform auch schon unterzeichnen kann.) Reif zur Veröffentlichung ist die Petition aber bisher nicht, weshalb es auch keine öffentliche Ankündigung gab.

Wie gesagt: Das hat System und soll eine Abwägung zwischen Effizienz, Mitglieder- und Öffentlichkeitsbeteiligung erwirken. Leider wird das mangels Dokumentation noch nicht deutlich. (Und zugegeben wird sich nicht immer genau an den Prozess gehalten, weil man ohne Doku nicht unbedingt an jede Feinheit denkt.)
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
TheRealBlack
Beiträge: 835
Registriert: So 10. Jan 2010, 18:11
Vorname: Robert
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon TheRealBlack » Sa 7. Aug 2010, 17:22

Naja ich bin leicht zu frieden zu stellen zB mit einen Statement muss ja keine News sein, dass ihr gerade daran arbeitet, nicht dass ich nicht auch gerne Gedanken in den Raum werfen wollen würde, aber ohne etwas sieht man nicht dass etwas passiert.

"Zur Petition: Unter unseren Mitgliedern und Partnern haben wir bekannt gemacht, dass wir hier etwas ausarbeiten."
Ok ihr macht da was ^^ Ich wollte es nur mal als einen Punkt in den Raum werfen, da es beim Petitionen schreiben zu überschneidungen kam, da aus verschiedenen Foren GameStar,Stigma,noch zwei an der "gleichen" oder ähnlichen Petiton geschriebne wurde. Wenn man nicht aufpasst könnte sowas wieder passieren, daher ist in die Richtung ein Statement auch wichtig damit nicht jeder Hinz und Kunz mit sowas anfängt und sie noch vorm VDVC einrecht.

Ihr müsst ja nicht alles in den offenen Foren bearbeiten, daber Zwischenergebnisse sollten schon immer wieder gezeigt werden und auch Kommentierbar sein. Damit könnte man als Interesierter über den VDVC reden und was ihr so macht, das fehlt bis jetzt meiner Meinung nach noch sehr. Was ist so problematisch, dass man jeden größeren Schritt zB neue Version der Petiton in einen offenen Teil kopiert?

Ansonsten hoffe ich, dass man bis alles umgesetzt ist nicht viele Gamer verschreckt hat und der VDVC noch bekannter wird.
Happy Coding.

Booomboy
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:30

Re: Transparenz

Beitragvon Booomboy » So 8. Aug 2010, 01:22

Genau das ist was mich bisher vom vdvc fern hielt!
Diese Ungewissheit, ob es überhaupt irgendwas bringt, da man nichts dolles an Ergebnissen wahrnimmt.
Okay Eltern-Lans sind ja schon mal ein großer Schritt, aber das kann nicht alles sein.
Medial hört man über dem VDVC selten was und wenn man was hört/liest, ist das von irgendeiner kleinen Provinzzeitung.
Zum Thema Reaktion auf die AAW-Antwort:
die meisten Spieler meinen "einfach ignorieren" oder "probiert es noch mal".
Normalerweise würde ich dem auch locker zustimmen, da wir in den meisten Fällen auch nichts dagegen tun können, wenn diese Leute bzw. deren Vorsitzende sich verbal weit unten bewegt und uns alle beleidigt.
Das Problem ist einfach das, dass wir als Spieler keine "Volksschicht" gelten oder wie das so schön hieß vom Landgericht Darmstadt.
Es hieß auch, dass Spieler keine "einzugrenzende Zahl" seien.
Doch Ihr als Verband habt da ganz andere Vorzüge.
Ihr könnt gegen diese Äußerungen auf eine Entschuldigung, eine Öffentliche Entschuldigung klagen.
Und ich fordere dies nicht aus gehässlichkeit gegenüber dem AAW, sondern als Symbolwirkung gegenüber jeden der meint, er müsse in den Medien jede Gelegenheit nutzen um uns alle schlecht zu machen.
Zudem kommt auch hinzu das, wenn ihr die Klage gewinnt, wird es medial ein wenig mehr Aufmerksamkeit erregen.
Und wenn manche Zeitungen meinen sie müssten eine Lüge erzählen, habt ihr auch da die Möglichkeit für eine Richtigstellung zu klagen.
Das ist zwar anstrengend, aber es hat den Vorteil, dass sich die Zeitungen einmal mehr überlegen was sie schreiben und veröffentlichen und das kann wiederum dazu führen das diese ewigen Schnellschüsse Jugendgewalt=VIdeospiele auflösen können.
Bei den Leutem vom AAW hat es vielleicht den Effekt, dass die endlich aus ihrer Scheinwelt aufwachen und vernünftig werden, aber auch, dass die Menschen da draußen erkennen, dass die vom AAW es sind die jede Möglichkeit und jedes Angebot eines Dialoges mit schlimmen Beschimpfungen ablehnen.
Und gerade die Öffentlichkeit ist es, die das AAW braucht, um am Leben zu bleiben.

was off-topic mäßiges:
eurer Eingabesystem für KOmmentare ist ätzend!
Ich muss hier hauptsächlich blind schreiben, weil der Balken ständig in die Mitte zurückkehrt, nach jedem Tastendruck!

Benutzeravatar
Egozid
Beiträge: 8
Registriert: So 13. Sep 2009, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon Egozid » So 8. Aug 2010, 09:29

Patrik hat geschrieben: Zur Reaktion auf das AAW: Wir wollten die Frage, ob es überhaupt eine Antwort des VDVC geben wird, zunächst unter den Mitgliedern erörtern. Nachdem diese Entscheidung nun aber (sehr klar) gefallen ist, wird es auf jeden Fall eine Reaktion geben, die besagt, „dass man die ausgestreckte Hand nicht beißen sollte“.


denke auch, dass das der springende punkt ist. wir werden diese leute nicht von unserem standpunkt überzeugen können, deswegen muss ihnen jetzt zumindest klargemacht werden, dass sie sich nicht die spiele zu feinden machen, sondern vor allem die spieler, die, wenn diese forderung nicht bestehen würde, eventuell auch geholfen hätten. für uns ist das AAW spätestens seit der letzten reaktion in keinster weise zu unterstützen. wenn die behaupten, spiele seien uns wichtiger als die prävenation von gewalt, kann man ja entgegenbringen, dass das AAW nicht das allheilmittel darstellt und wir unsere eigenen mittel haben, um gewalt in unserem umfeld zu verhindern, z.b. durch aufgeschlossenheit, toleranz und dialogbereitschaft.
die tage der freundlichen worte sind definitiv vorbei. das AAW hat zu viele chancen vertan. "wachrütteln" funktioniert da nicht.

das problem, wenn man in einem forum eine antwort erarbeitet, ist, dass es sich um einiges verzögern kann, was vermieden werden sollte.

doofe frage: wie wäre es eigentlich mit einer kooperation vom VDVC mit stigma-videospiele?
Alles wird gut.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon Patrik » So 8. Aug 2010, 11:00

Egozid hat geschrieben:das problem, wenn man in einem forum eine antwort erarbeitet, ist, dass es sich um einiges verzögern kann, was vermieden werden sollte.

Deshalb ist das Thema auch ins Mitgliederforum gewandert. Extern wird es dann noch ein Review der Vorabversion geben.

Egozid hat geschrieben:doofe frage: wie wäre es eigentlich mit einer kooperation vom VDVC mit stigma-videospiele?

Ist keine doofe Frage. Zuweilen arbeiten wir schon zusammen, allerdings gibt es in der Tat (noch) kein offizielles gemeinsames Projekt.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

GZA
VDVC-Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Di 28. Jul 2009, 09:50

Re: Transparenz

Beitragvon GZA » So 8. Aug 2010, 12:51

Zum Thema Transparenz: Man kann ja wohl nicht erwarten dass wir jedes Thema in aller Öffentlichkeit ausdiskutieren. Deshalb sind wir ja ein Verein dem man beitreten kann. Intern Ergebnisse erarbeiten und dieses dann der Öffentlichkeit präsentieren.
Ihr könnt gerne unsere Arbeit kommentieren und auch im öffentlichen Forum diskutieren bzw. uns auf Probleme, Misststände etc. hinweisen. Aber wieso sollten Nicht-Mitglieder Einblick unseren internen Arbeits- bzw. Diskussionsablauf haben?
(das ist meine persönliche Meinung zum Thema Transparenz und nicht die des gesamten Vereins bzw. Vorstandes!)

Benutzeravatar
TheRealBlack
Beiträge: 835
Registriert: So 10. Jan 2010, 18:11
Vorname: Robert
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon TheRealBlack » So 8. Aug 2010, 19:56

GZA hat geschrieben:Deshalb sind wir ja ein Verein dem man beitreten kann.


Dass ist das Problem an euch ihr seid ein Verein, den man beitreten kann\soll. Aber wenn man im Verein ist ist man mitgehangen und mitgefangen. (Man sollte beachten, dass gut die Hälfte der Leute hier auf der Seite nicht Mitglieder des VDVC sind.) Viele Leute sind nunmal an Games interesiert, aber solange die Lage der Gamer nicht besser wird will sich doch niemand offen durch den Beitritt zu einen Verein outen. Ich schreibe outen ohne Anführungszeichen, da es heute wirklich leichter ist sich als Homosexueller zu outen als wenn man Gamer ist...

Homosexueller: "Ich bin schwul und dass ist gut so!"
Volk: "*gähn* Toll Sommerloch ist doch sooo egal!"

Gamer: "Ich bin Gamer..."
Volk: "Lyncht ihn bevor er Amok läuft!"

Sorry, aber wenn man sich als Gamer outet stößt man selbet unter Altersgenossen noch auf Ablehnung, von älteren Mitbürgern welche über ein berufliches Weiterkommen entscheiden können ganz zu schweigen. (Da sieht es außerhalb der IT Branche uU ganz Mies aus.) Dies sind Gründe warum man nicht selbet einer kostenlosen Mitgliedschaft entsagt, wobei dies aber vorbildlich ist, dass man Menschen eine kostenlose Mitglieschaft ermöglicht. Desweiteren ist ein Verein mehr als ein Forum was vermutlich die meisten Gamer eher gewöhnt sind. Hier zu ist Stigma ein Tolles Beispiel es funktioniert besser schneller einfacher da es eben kein Verein ist.
Meine Meinung als Student der bald einen job braucht ^^ wenn ich erst mal in einer Firma bin und dort ein Pro oder Neutrale Stimmung gegenüber Games gibt werde ich hier auch mal beitreten.
Happy Coding.

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Transparenz

Beitragvon Patrik » So 8. Aug 2010, 22:27

Das Argument ist angekommen. Und ich denke, dass du auch verstehst, wie wichtig eine institutionelle Vertretung ist. Der VDVC steht damit vor der Herausforderung, Gamer eine „lockere Community“ bieten zu müssen, aber dennoch eine handfeste Vertretung darzustellen.

Da wir momentan eh dabei sind, unsere internen Prozesse zu dokumentieren und sie dabei wohl auch etwas überarbeiten, werde ich auch auf diesen Aspekt achten. Wie gesagt ist es immer eine Frage der Abwägung, weil wir auch satzungsgemäß für unsere Mitglieder stehen – und damit die Meinung der Mitglieder auch explizit als solche einholen müssen.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)


Zurück zu „Verwaltung und Organisation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron