Bin entsetzt

Diskussionen rund um die Demo und andere Aktionen gegen die Diskriminierung von Computerspielern!
Gurash
VDVC-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 21:50

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Gurash » Do 30. Jul 2009, 09:03

Eins vorweg, der Träger des Plakats hatte mit der Gestaltung und erstellung NICHTS zu tun.
Einige meiner Freunde haben abgesagt und ich verteilte dann die übrigen 4 Plakate an randoms.
Er hatte sich das mit dem Kaufhof Motiv ausgesucht.

Das Plakat (wie übrigens alle anderen Plakate auf der Karlsruher Demo mit schwarzem Rand) war von mir und einigen Kumpeln getaltet.
Im Vorfeld haben wir uns einige Themen ausgesucht die wir ansprechen wollten. (Beckstein, Berichterstattung etc.) Dabei wurden etliche Ideen verworfen.

Dabei fiel unsere Aufmerksamkeit auch auf den Kaufhof.
Die Verantwortlichen dort haben in purem Aktionismus alle FSK18Titel entfernen lassen (kein Umsatz/Profit) und schoben den Jugendschutz / Moralische Verpflichtung vor.
...aufgrund der Geschehnisse in Winnenden entschieden habe,
USK/FSK-18-Computerspiele und -Filme aus dem Verkauf zu nehmen.

Wir tun das, um in gesellschaftspolitischer Hinsicht ein Zeichen zu setzen.

Also für uns war das eine Einstellung, die in die Richtung "Wir verkaufen nicht an Gamer" tendiert.
Es bleibt zu warten bis an der Tür ein neues Schild angebracht wird "Hunde und Gamer müssen draussen bleiben"......



Mit dem Plakat "Bücherverbrennung" wollten wir auf die Aktionen der Politiker hinweisen. Die Innenministerkonferenz hat ein weitreichendes Herstellungs- und Verkaufsverbot
gefordert. Das nächste wäre dann die Zensursula Sperre für alle GamingPortale, wie schon von CDUlern gefordert.
Also für mich hat das gewisse Parallelen zur damaligen Hetze . Damals gab es die "Aktion wider den undeutschen Geist" heute die Aktion wider die spielende Bevölkerung.


die Plakate sind eindeutig übertrieben und provokant gestaltet. Das war auch das Ziel. Ich habe im Vorfeld geschaut ob es Verboten ist einen solchen Stern öffentlich zu zeigen. Ein Verbot war nicht zu finden (anderst als Hakenkreuze, SS Runen etc)
Das dich das stört kann ich verstehen.
Anderer Seits waren einige, mit dennen ich auf der Demo ins Gespräch kam, der Auffassung das dies genau das beschreibt was zZ schief geht.


Ich bin für jede Kritik offen und gern bereit meinen Standpunkt klar zu machen. Ich hatte die Plakate auch hier im Forum zur Diskussion gestellt

Hier, quasi als Anhang, noch die Plakatmotive die dabei waren:
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild

LastGunman
Beiträge: 1
Registriert: Do 30. Jul 2009, 11:29

Re: Bin entsetzt

Beitragvon LastGunman » Do 30. Jul 2009, 11:55

So ganz verstehen kann ich die Aufregung nicht.

"Wir verkaufen nicht an Juden" ist ja wohl historisch belegt, nur damit wir uns da nicht falsch verstehen.
Die Änderung des Sortiments bei Kaufhof, nach dem Motto "erwachsene Computerspieler" sind hier nicht erwünscht kann man also damit vergleichen. Oder richtete sich das gegen das eigene Verkaufspersonal, konnte man denen die Verantwortung, auf die Packung zu schauen und den Ausweis zu verlangen, etwa nicht zumuten?

Es fand hier ja kein Vergleich mit dem Holocaust statt, also dass es uns Gamern bald auch so ergehen wird. Denn den Holocaust hätte es wohl auch gegeben, wenn es kein Verkaufsverbot an Juden gegeben hätte. Hier wird meiner Meinung nach ein bisschen zu viel hineininterpretiert.

Sagt ja auch keiner, wenn einer "Zensur wie in China" sagt, dass dieser gefälligst die Schnauze halten solle, und die Toten am Platz des himmlichen Friedens damit nicht verunglimpfen soll.

Natürlich wäre es nicht schlecht, die Meinung einiger Leute mit jüdischem Glauben zu hören. Wenn die sich über den Vergleich nicht aufregen, sollte es auch kein anderer tun. Kann mich natürlich auch irren, denn es geht schließlich um religiöse Symbole. Das sternförmige Ramschiff beim Abschnitt "Juden im Weltraum" von "Mel Brooks verrückte Geschichte der Welt" zeigt jedoch, dass man es nicht immer so ernst nehmen muss. Mel Brooks ist Jude, er hat mit "Frühling für Hitler" und "Sein oder nicht sein" (Original von Ernst Lubitsch, 1942) auch Komödien/Klamauk mit dem Thema Hitler/Judenverfolgung gedreht.

Benutzeravatar
AssMan
VDVC-Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Sa 6. Jun 2009, 12:10
Wohnort: Karlsruhe

Re: Bin entsetzt

Beitragvon AssMan » Fr 31. Jul 2009, 20:19

Das Thema ist nun auch bei Stigma Videospiele angekommen:

Ignorant oder bewusst geschmacklos?


Zurück zu „Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast