Bin entsetzt

Diskussionen rund um die Demo und andere Aktionen gegen die Diskriminierung von Computerspielern!
Ruhig Blut
Beiträge: 10
Registriert: Di 28. Jul 2009, 12:47

Bin entsetzt

Beitragvon Ruhig Blut » Di 28. Jul 2009, 13:01

Hallo!

Ich konnte nicht zu einer der Demos fahren, aber wenn ich die Bilder sehe, sage ich: Gott sei Dank. Denn mit der Demo kann ich mich nicht identifizieren.

Einen Judenstern vor sich hertragen und damit Parallelen zur Judenverfolgung zu ziehen... Mir verschlägt's die Sprache.

Mit diesen Leuten will ich nix zu tun haben. Und ich bin entsetzt über die Organisatoren, die dies nicht verhindert haben.
Diese "Gamer" ruinieren alles, wofür sich die eigentlichen Initiatoren hier, aber auch andere verantwortungsbewusste Spiele-Communities eingesetzt haben. Auf der Demo wurde nicht das Vorurteil vom dumpfen Killerspieler abgebaut, sondern bestätigt.

Ohnehin lachen sich doch jetzt die Innenminister, die womöglich beeindruckt waren von der Online-Petition, kaputt - bei den paar wenigen marschierenden und herumalbernden Leuten.

Gruß Ruhig Blut

http://www.senior-fight-club.de

Benutzeravatar
finschii
VDVC-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Lukas
Wohnort: Karlsruhe/Koblenz/Malsch
Kontaktdaten:

Re: Bin entsetzt

Beitragvon finschii » Di 28. Jul 2009, 13:20

diese aussage ist nicht von mir als orga sondern von mir als gamer!

was ist dein problem?du erwartest allen ernstes das in Deutschland viele 1000de auf die straße gehen? Natürlich ist der stern mit gamer als schriftzug politisch nicht kanz korekt aber hey ich habe auch nen t-shirt mit aufdruck "wer computerspiele kriminalisiert verbrennt auch bücher"
und nu?
warum wurde das klischee gefestigt?nenne einen grund.hättest ja mit laufen können aber dir was es wohl nicht wichtig genug.waren den welche von deinem clan da?genau so leute wie dich kann ich net ab die meckern das so wenige dawaren und sagen das sie aber selber net vor ort wraen weil se was anderes vorhaben...
Religionskriege sind Kriege zwischen ausgewachsenen Menschen,
die sich darüber Streiten,
wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
GreatMightyM
VDVC-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jul 2009, 11:26
Wohnort: Berlin

Re: Bin entsetzt

Beitragvon GreatMightyM » Di 28. Jul 2009, 13:36

Wo ist denn das überhaupt vorgekommen?

Ansonsten geht es darum, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen. Das zusammengenommen nun zwischen 1000-1500 Leute demonstriert haben, tut doch nix zu Sache. Auf Demos sind selten richtig viele Leute. Ich finde, das Ergebnis ok. - Das favorisierte Ziel für Berlin waren 1000 Leute. ich selbst habe mit 250-500 gerechnet, aber hab mich durch die Clanszene hochschaukeln lassen, da ich diese selbst kaum einschätzen kann. Am Ende behielt ich immerhin recht. ;)

Und Wirkung in der Öffentlichkeit wurde erreicht. Darum geht es.
Wir werden nie zufrieden sein, nur satt.
Glück für den, der glaubt, dass er alles hat.

Ruhig Blut
Beiträge: 10
Registriert: Di 28. Jul 2009, 12:47

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Ruhig Blut » Di 28. Jul 2009, 14:08

@finschii. Du warst nicht da, also halt die Klappe... Lustiges Argument. Sicher, ich war nicht da, und deshalb habe ich die Außenansicht. Sie ist eine andere Sicht als die der Teilnehmer. An wen richtet ihr Euch denn mit der Demo? Nur an euch selbst?

Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Bücherverbrennung (=Zensur und Zerstörung von Kultur, was man polemisch gerade noch so mit Computerspielen in Verbindung bringen kann) und dass Juden systematisch erst ausgegrenzt und dann ermordet wurden. Es dreht sich bei allen Verbotsbemühungen von Computerspielen immer noch im Kern um die geschmackliche Bevormundung von Erwachsenen. Wenn suggeriert wird, dass - wenn man ein Spiel nicht mehr kaufen darf, das gleichbedeutend wäre mit dem Verbot, dass Juden nicht mehr ein Geschäft betreten dürfen, ist für mich eine Grenze überschritten.

Überrascht bin über die starke Präsenz der Piratenpartei, die die Demo offenbar als Plattform (oder seit ihr Partner?) benutzt. Ich bin froh, dass diese Partei Kompetenz bei Themen rund ums Internet zeigt, von denen andere Parteien keinen blassen Schimmer haben. Dass sie aber einen Überläufer aus der SPD aufnehmen, der unter dem Verdacht steht, Kinderpornos zu sammeln, ohne die Ergebnisse der Untersuchung abzuwarten - nur um an einen Sitz im Parlament zu kommen, macht die Partei bislang unwählbar. Und ungern würde ich mich als Demo-Teilnehmer für die Piratenpartei einspannen lassen.

All dies hat mit "Senibilität" zu tun. Diese zeigt der jetzt neu gegründete Verband - so hatte ich den Eindruck - durchaus bei seinen Stellungnahmen. Wäre schön gewesen, wenn das Fingerspitzengefühl auch bei den Demos angekommen wäre.

@GreatMightyM. Vom Bild her auf der Startseite sieht das aus wie Köln - oder täusche ich mich? Und: Wirkung wurde erreicht, ja, aber ich hätte mir eine bessere Wirkung für euch (und für mich als Gamer) gewünscht.

Gruß Ruhig Blut

Benutzeravatar
Hirtlitschka
VDVC-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 12:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Hirtlitschka » Di 28. Jul 2009, 14:25

Ruhig Blut hat geschrieben:Hallo!

Ich konnte nicht zu einer der Demos fahren, aber wenn ich die Bilder sehe, sage ich: Gott sei Dank. Denn mit der Demo kann ich mich nicht identifizieren.

Einen Judenstern vor sich hertragen und damit Parallelen zur Judenverfolgung zu ziehen... Mir verschlägt's die Sprache.

Mit diesen Leuten will ich nix zu tun haben. Und ich bin entsetzt über die Organisatoren, die dies nicht verhindert haben.
Diese "Gamer" ruinieren alles, wofür sich die eigentlichen Initiatoren hier, aber auch andere verantwortungsbewusste Spiele-Communities eingesetzt haben. Auf der Demo wurde nicht das Vorurteil vom dumpfen Killerspieler abgebaut, sondern bestätigt.

Ohnehin lachen sich doch jetzt die Innenminister, die womöglich beeindruckt waren von der Online-Petition, kaputt - bei den paar wenigen marschierenden und herumalbernden Leuten.
http://www.senior-fight-club.de


Ich sehe wohl Paralelen zwischen dem was 1933 begang und dem was sich heute abzeichnet. Sicher den gelben Judenstern zu nehmen ist überspitzt (und auch ein heisses Eisen) aber davon leben Demonstrationen genauso wie politsches Kabarett bzw. die Karikatur, vielleicht wäre der Rosa Stern besser bei dir angekommen, den hatten die Schwulen und Lesben zu tragen. Und die sollen zwar heute nicht mehr diskriminierd werden, aber auch da sieht die Realität leider anders aus. Ich kenne einen Zocker bei der Polizei, einer hat ein Lehramt; Beide werden sich nicht "outen" weil sie die Konsequenzen kennen: Mobing, Diskriminierung, Unverständniss bei den Arbeitskolegen. Das sind Paralelen zu damals.

Und 'Ruhig Blut' für das dass du sagt: "Ich will mit den Leuten nix zu tun haben" und dann ein Link setzt auf eure Wahnsinnshamergeilesuperlativen-Page - ist inkonsequent

Falls es noch nicht zu dir durchgedrungen ist: Mit dem Spieleverbot können wir alle einpacken, auch ihr mit eurer Wahnsinnshamergeilesuperlativen-Page, die Gameserver, die News, Infos, Videos - ALLES WEG.

Wie ein Demonstrant im Rahmen der freien Meinungsäusserung sein Plakat gestalltet ist ihm/ihr freigestellt, jeder ist für seine Meinung eigenverantwortlich. Ich denke die Orgas würden eingreifen wenn es Ehrverletzend wäre. Das war es nicht, keiner hier zweifelt am Holocaust, keiner der Demonstranten hat dies getan, meines erachtens war das Gegenteil der Fall.

Wir Gamer werden diskrimiert, so wie Schwule, Juden, Roma, Sinti und viele weitere Menschen damals auch. Weggesperrt nur noch nicht. Noch nicht. Und so weit muss man es nicht kommen lassen.

Es wird nicht einfach sein die Gamer zu Einen - aber der Anfang ist gemacht - Unkenrufe so wie hier, weil mehr ist es nicht, kommen immer aus dem Lager derer die den Arsch nicht hochkriegen.

@Ruig Blut: Wo ist euer Beitrag, der sich für Gamer stark macht. Nicht ein Artikel zumindest über die ePetition, nix null nada, nur gelame, nur genörgel.
Zuletzt geändert von Hirtlitschka am Di 28. Jul 2009, 14:48, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Patrik
VDVC-Team
Beiträge: 3518
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 22:40
Vorname: Patrik
Nachname: Schönfeldt
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Patrik » Di 28. Jul 2009, 14:30

Zum Verlauf der Demo wird es auf jeden Fall interne Nachforschungen geben, aus denen wir unsere Konsequenzen ziehen. Für Transparente auf der Demonstration sind die Demonstranten zuständig, diesen kann und darf man hier keine genauen Vorschriften machen. Im übrigen hat der Verband die Demos (vor allem die in Karlsruhe) unterstützt. Für die Organisation waren ausdrücklich Privatpersonen zuständig.

Zum Verhältnis vom VDVC zu den Piraten:
Die Dominanz der Piraten hat auch mich überrascht: Auf den Demos in Karlsruhe sind Grüne, SPD und FDP deutlich sichtbar mit Fahnen mitgelaufen. In Berlin dagegen ist sehr viel in den orangen Fahnen untergegangen. Leider können wir nicht beeinflussen, welche Partei ihre Mitglieder wie stark für dieses wichtige Thema mobilisiert. Auch das wird Gegenstand der oben genannten Untersuchung sein. Der VDVC ist politisch neutral und wird das auf jeden Fall auch bleiben. Wir haben daher auch bei der Wahl der Redner auf ein ausgewogenes Verhältnis geachtet.
„What we became convinced of, is that Linux really is the future of gaming“ – Gabe Newell (Valve)

Benutzeravatar
GreatMightyM
VDVC-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Do 2. Jul 2009, 11:26
Wohnort: Berlin

Re: Bin entsetzt

Beitragvon GreatMightyM » Di 28. Jul 2009, 14:36

Das mit der Piratenpartei ist auch etwas, was mich ärgerte (Berlin). Das wirkte sehr massiv. - Wir hatte leider keine Auflagen im Vorfeld festgelegt.
Ich finde die Einbindung von Parteien schon wichtig. - Aber das ganze sollte schon in Maßen bleiben.

Beim nächsten Mal ist man immer schlauer. :(
Wir werden nie zufrieden sein, nur satt.
Glück für den, der glaubt, dass er alles hat.

Benutzeravatar
AssMan
VDVC-Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Sa 6. Jun 2009, 12:10
Wohnort: Karlsruhe

Re: Bin entsetzt

Beitragvon AssMan » Di 28. Jul 2009, 14:57

Hi,

auch ich denke, daß mit dem "Gamerstern" eine Grenze überschritten wurde. Die Judenverfolgung im dritten Reich hatte eine ganz andere Dimension, als das was uns Gamern momentan widerfährt. Da halte ich den "Bücherverbrennungsvergleich" schon für angebrachter.

Sich aufgrund eines Plakates eines einzelnen Teilnehmers von der ganzen Demo zu distanzieren, halte ich aber auch für falsch.

Grüße,
Patrick

Ruhig Blut
Beiträge: 10
Registriert: Di 28. Jul 2009, 12:47

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Ruhig Blut » Di 28. Jul 2009, 15:59

@Hirtlitschka. Es ist einfach so: Viele Gruppen, die sich politisch oder gesellschaftlich bedrängt fühlen, kommen in Versuchung, einen Vergleich zum Holocaust zu ziehen, um so drastisch wie möglich auf ihr Unrecht aufmerksam zu machen. Abgesehen davon, dass das wie hier schon mehrfach dargelegt hanebüchen ist und das Verbrechen nihiliert, so hat das die Konsequenz, das man euch und uns als Gamer einfach nicht ernst nimmt. Und obendrein überlagert der schlimme Vergleich Spielverbot=Judenpogrom dann die sachliche Diskussion. An mir selbst sehe ich ja, wie aufgebracht ich in meinem ersten Posting war. Mit dem Satz "mit den Leuten kann ich mich nicht identifizieren" meinte ich die Judenstern-Schildträger.

Was den Link zu der Homepage meiner Community angeht, so ist das als kurze Visitenkarte zu verstehen, damit ihr bei meinem ersten Posting wisst, mit wem ihr's zu tun habt. In unserem Forum haben wir hinreichend sowohl auf die Petition als auch auf die Demonstration aufmerksam gemacht - dies in einem Bereich, der stark von anderen Clans frequentiert wird.

Nach dem Amoklauf von Winnende sind wir zusammen mit anderen Communites in die Offensive gegangen und haben eine Kampagne gestartet.
Unsere Stellungnahme http://www.senior-fight-club.de/killerspiele.pl wurde in vielen Medien aufgegriffen.
Zum Beispiel auf der Webseite der Tagesschau: http://www.tagesschau.de/inland/killerspiele102.html oder bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/rhein-ruhr/2009/3/17/news-114718724/detail.html

Dies aber nur am Rande, weil uns hier vorgeworfen wurde, uns nicht für unser gemeinsames Hobby einzusetzen.

@Bauer87. Sicher, vorschreiben kann man den Leuten natürlich nichts, was sie so an Tafeln durch die Gegend tragen. Aber vielleicht wäre eine Liste zur Orientierung hilfreich, was geht und was nicht geht? Vielleicht wissens die Leute einfach nicht und sind nur gedankenlos?

Besten Gruß

Ruhig Blut

Benutzeravatar
Hirtlitschka
VDVC-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 12:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Bin entsetzt

Beitragvon Hirtlitschka » Di 28. Jul 2009, 18:15

Na dann sind die Missverständnisse für mich aus dem weggeräumt Ruhig Blut.

Aber allein ein Statement auf seiner Page reicht nicht aus, wir müssen uns zusammentun. Weil über dieses Statement noch nicht mal die Innenminsiter lachen können, sie sehen es nicht. Über Demo können sie lachen über die Pet. auch, sie setzen aber in der Öffentlichkeit Signale und werden wahr genommen.

Wir gehen doch alle in die selbe Richtung, aber allein werden wir nichts ändern. Wir sind Gamer sehe ich für mich als Konsens, die Piraten ebenso. 100 % völlige Meinungsgleichheit habe ich noch nie in einem Verband o. Partei gefunden. Hier reicht mir der Konsens, den Großteil meiner Meinung finde ich hier vertreten.

Den Stern hätte ich übrigens nicht genommen, ich kann es aber tolerieren das es jemand tut. Ein Verband kann das natürlich weniger tolerieren.

LG
Uli
Bild


Zurück zu „Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast