Nebeneffekte der Indizierung

Aus VDVC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Gefahr, dass Computerspiele indiziert werden könnten, hat auch im Vorfeld großen Einfluß auf den kreativen Prozess des Spielherstellers. In der Regel werden für den deutschen Markt geschnittene Versionen eines Computerspiels veröffentlicht, denen keine Indizierung droht. In der vergangenen Zeit nimmt die Selbstzensur der Hersteller teilweise sehr extreme Formen an. Im folgenden sind einige Beispiele erläutert.

Alien versus Predator (2010)

Rebellion, verantwortliches Studio hinter dem Spiel "Alien versus Predator", entschied sich, das Spiel in Deutschland aufgrund der Gesetzeslage nicht zu veröffentlichen und auch keine geschnittene Variante anzubieten.[1] In einem Interview verteidigten die Mitarbeiter des Studios ihre Entscheidung, da das Spiel in einer zensierten Variante "verwässert" werden würde. Desweiteren kritisierten sie die Bevormundung der deutschen Erwachsenen [2]. Die notwendige Aktivierung des Spiels über Steam funktioniert jedoch auch in Deutschland.

Modern Warfare 2

Am 6. August 2010 meldete die deutsche Half-Life Fanseite HLPortal, dass die importierte Fassung von Modern Warfare 2 in Deutschland nicht mehr aktiviert werden kann[3]. Da das Spiel eine einmalige Aktivierung auf ein Steamkonto für die Installation vorausetzt, können ab August 2010 importierte Versionen in Deutschland nicht mehr verwendet werden. Der Publisher Activision bietet an, importierte Fassungen gegen die deutsche Version zu tauschen[4]. Bis zum August aktivierte Fassungen sind bisher noch nicht betroffen.

Saints Row

Für das Spiels Saints Row ist ebenfalls eine Aktivierung über Steam nötig. Die Importversion des Spiels lässt sich laut Aussage des Publishers THQ nicht in Deutschland aktivieren[5].

Spielevertrieb auf Steam

Viele Spiele, die von der USK "ab 18" eingestuft worden sind oder auf dem Index stehen, sind zwar in regulären Läden erhältlich, können aber über Steam in Deutschland nicht gekauft werden. Populäre Beispiele sind ältere Teile der GTA-Reihe, das Max Payne-Duo und sämtliche Quake-Titel. Valve kündigte am 14.11.2007 an, an einem Alterverifikationssystem für Steam zu arbeiten, hüllt sich aber seit diesem Zeitpunkt in Schweigen[6].

Quellennachweis

  1. http://www.gamestar.de/spiele/aliens-vs-predator/news/aliens_vs_predator,44691,2312479.html
  2. http://www.avpgalaxy.net/website/articles/rebellion-studio-visit-part-2/2/
  3. http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=8126
  4. http://www.blood-is-red.de/forum/viewtopic.php?p=120389#p120389
  5. http://forum.thq.de/viewtopic.php?p=244961#244961
  6. http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=5656