Pfeiffer: Gott will es!

In Spielerkreisen wird die hysterische Angst vor gewalthaltigen Videospielen und die mit ihr einhergehende Verbotsforderung gerne als “Hexenjagd” bezeichnet. So ist auch dieses Blog mit dem Bild einer Hexenverbrennung illustriert. Aber entbehren solche Vergleiche nicht jeder Grundlage? Mitnichten, schon in Kirchen wird gegen Killerspiele gepredigt. Glauben Sie nicht? Im Forum wurde von amegas ein Link zu einem interessanten Manuskript gepostet, ein Auszug:

“Liebe Gemeinde,Herr Pfarrer Römer hat mich gebeten, an Ihrem Festgottesdienst eine Predigt über aktuelle Erziehungsprobleme und christliche Werte zu halte. Als Ausgangspunkt habe ich hierfür das 5. Gebot gewählt: “Du sollst nicht töten!” […]. Ein Computerspiel, dass diese Grenze überschreitet und den Spieler zur Übernahme der Rolle eines Verbrechers verlockt und seine Brutalität prämiert, ist mit unserer christlich geprägten Weltordnung nicht vereinbar. “Du sollst nicht töten!”. Amen.”

(weiter)

Übrigens, Pfeiffer selbst bevorzugte in seiner Jugend Prügelfilme von Eddie Constantine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.