Scarface verboten

(Schnittberichte) Nachdem bereits im Februar das Videospiel “Condemned” verboten wurde ist nun die Beschlagnahme von “Scarface” bekannt geworden. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um die englische Version des Spieles, die deutsche hatte 2006 das Kennzeichen “keine Jugendfreigabe” (ab 18) erhalten. In dieser wurden die Bluteffekte reduziert, die Kettensäge als Waffe gestrichen sowie die Möglichkeit Körperteile abzutrennen entfernt. Sowohl bei “Condemned” als auch bei “Scarface” soll die Beschlagnahme durch ein bayrisches Gericht erfolgt sein.
Im Falle von “Condemned” sind bereits Teile der Begründung an die Öffentlichkeit gelangt. Demnach wurde das Videospiel wegen unmenschlicher und grausamer Gewaltdarstellung, der Glorifizierung von Selbstjustiz und Gewaltanwendung sowie wegen der Unvereinbarkeit der Spielinhalte mit geltenden Normen eines geregelten Zusammenlebens beschlagnahmt.

Somit sind folgende Videospiele verboten:

2008 – Scarface ?
2008 – Condemned Amtsgericht München
2007 – Dead Rising Amtsgericht Hamburg
2004 – Manhunt Amtsgericht München
1997 – Mortal Kombat 3 Amtsgericht Berlin-Tiergarten
1995 – Mortal Kombat II Amtsgericht München
1994 – Mortal Kombat Amtsgericht München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.