Tagesthemen über GTA

(ARD) Wir alle kennen die Videospiel-Reihe “Grand Theft Auto”. Er ist sicherlich nicht der brutalste Vertreter des Genres, aber die Reaktionen auf den neusten Teil überraschen doch. Neben erwarteten kritischen Stimmen erschien in der renommierten New York Times ein ganz anderer Bericht über das Spiel, in der Rubrik “Arts”. Der Autor Schiesel attestiert dem Spiel tatsächlich künstlerische Qualitäten, es habe ihn an eine “nicht jugendfreie Version des ‘Mad’-Magazins” erinnert. “GTA IV: Liberty City” sei eine Kultursatire, bei der auch der Spaß nicht zu kurz kommen würde. Nachdem SPON dem Thema bereits zwei Artikel widmete und ein Interview mit den Entwicklern führte haben selbst die Tagesthemen das Thema aufgegriffen. In knapp vier Minuten fällt kein kritisches Wort über die virtuelle Gewalt.

Man mag den Medien kaum glauben schenken. Der Vorgänger “GTA: San Andreas” wurde noch von hart aber fair, Frontal21 und Panorama als Prototyp eines Killerspieles dargestellt. Auch predigte der Kriminologe Christian Pfeiffer, dass das Spiel nie eine Altersfreigabe hätte bekommen dürfen. Es sei ein klarer Fall für die Indizierung gewesen. Tatsächlich könnten Spiele wie GTA – wenn der Bundestag heute dafür stimmt – zukünftig ein Fall für den Index sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.