Elternschreck Killerspiel

(GameRadio) Eine Studie der Elternorganisation “What they play” hat wunderliche Resultate geliefert. So wurden Eltern “nach der schlimmsten, vorstellbaren Szene die ihre Kinder in einem Videospiel sehen könnten“, gefragt. Die Befürchtung, dass ihre Kinder einen abgeschlagenen Kopf begegnen könnten (25 %) wurde nur noch von zwei Nennungen übertreffen. Nämlich von einer Szene, die zwei sich küssende Männer zeigt (27 %) und von einer Szene die Sex zwischen einem Mann und einer Frau beinhaltet.

Bei der zweiten Frage sollte angegeben werden, was das schlimmste sei, “das ihr 17-jähriges Kind beim Übernachten bei Freunden erleben könnte“. Vierthäufigste Nennung war das Trinken von Bier (14 %), dicht gefolgt von Pornos (16 %). Das Spielen von “GTA” (19 %) wird nur noch von einer Angabe übertroffen, dem Haschischkonsum (49 %).

4 Gedanken zu “Elternschreck Killerspiel

  1. Wo waren die da gerade unterwegs?
    In Bonzen-City oder wie?
    Bier konsumiert man mittlerweile durchschnittlich mit 13 bis 14 regelmäßig (eigene Erfahren :rolleyes:, da können mir Statistiken nichts vormachen), Pornos kennt jeder Internetbenutzer, allein durch PupUps, bzw. Label-Werbung und es gibt wesentlich schlimmere Spiele als Grand Theft Auto, zumal jeder Jugendliche, insbesondere die jüngeren Generationen (10 bis 14 J.) spielt eben dieses “erschreckende” Computerspiel.
    Ich selbst bin 16 und spiele eben dieses seit ca. 3 Jahren öfter auf Lan-Partys (GTA SA:MP oder dergleichen machen möglich).
    Ich selbst kämpfe gerne und denke mir manchmal neue Kampftechniken aus. Manch einer mag das auf mein Computerspieler-Dasein zurückführen, aber ich denke eher, dass es daran liegt, dass ich oft überfallen worden bin und Kampfsport treibe, seit ich 5 bin.
    Und die erste Umfrage zeigt eindeutig, das die ältere Generation (ich will niemanden beleidigen) scheinbar keine Ahnung von Computerspielen hat. Ein abgetrennter Kopf oder sexuelle Handlungen sind die größten Ängste der lieben Eltern. Ich finde, statt Computerspiele zu verbieten oder Angst davor zu haben sollten die sich lieber mal neben ihr Kind setzen und beobachten, wie es das Spiel spielt und auf das Spiel reagiert.

  2. OMG! 17-jährige trinken Bier?! Der moralische Verfall ist nichtmehr aufzuhalten. OK, ab hier lass ich den Sarkasmus für diesen Kommentar^^
    Ich habe auch schon mit 16 ab und zu mal ein Bier getrunken und was die Pornos angeht: The Internet is for Porn *sing*.
    Abgetrennte Köpfe habe ich bisher nur selten in einem Game gesehen. Spontan fallen mir Black Mirror, The Last Crusade und (mal eins in dem die Kopf auch da bleibt und nicht zu einer Videosequenz gehört) Postal² ein. Sexuelle Handlungen gibt es keinem mir bekannten im Handel erhältlichen Game außer bei San Andreas aber da ist es nur enthalten und nicht verwendet.
    Die “ältere Generation” hat warscheinlich nur Angst dass ihr Kind GTA zocken könnte weil sie zuviel BILD lesen und ARD gucken und nicht wollen das ihr Kind Menschen zerstückelt oder Frauen vergewaltigt. Wenn sie sich selbst damit auseinander setzen würden dann wüssten sie dass sowas in GTA garnicht geht (letzteres sowieso in keinem Game das ich kenne).

  3. Wäre sehr, sehr traurig, wenn dies die wirkliche Situation ist und nicht eine durch die geringe Größe der Umfrage ungenaue Meinung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.