Zensur

(SB) Um der Indizierung sowie dem damit verbundenen kommerziellen Fiasko zu entgehen werden die deutschen Versionen folgender Videospiele geschnitten:

– „Project Origin“ (Nachfolger von „FEAR“)
– „Red Faction: Guerilla“
– „Call of Duty: World at War“
– „Fallout 3“
– „Left 4 Dead“

13 Gedanken zu “Zensur

  1. War doch klar, die besten Spiele, die momentan kommen können und die werden natürlich indiziert…
    Ok, UK Amazon wieder aufrufen und da bestellen…

  2. Nunja, Problem mancher Spieler ist, dass deren Englischkenntnisse nicht ausreichen um die unzensierte Version zu spielen. Ich selbst hatte in Doom³ einen Moment wo ich resigniert habe. Beinahe am Anfang kriegt man ja gesprochene (englische) Anweisungen, dazu unterhalten sich Umstehende (auf English) und es gibt (englische) Lautsprecherdurchsagen. Mit diesem Stimmengewirr bin ich dann nicht mehr klargekommen. Da bietet es sich bei sprachlichen Defiziten dann eher an eine Spielversion aus Österreich zu besorgen.

  3. Also wird es für diese fünf Spiele also irgendwo im Netz „Bloodpatches“ geben oder gleich einen MoreGore Modwie für FarCry und das vermutlich schon am Erscheinungsdatum in Europa… Und viele andere kaufen ihre Version im Netz oder im Ausland je nach dem wie weit man im Inland wohnen.
    Also wird die Deutsche-Version im Grunde ohne jegliche Bedeutung geschnitten.

    Was lernen wir darus? Nichts. Das ist alles nur sinnlose Zeit und Arbeitsvernichtung der Spielefirmen, deshalb kommen viele Spiele gernicht erst nach Deutschland zumindest in Zukunft…
    Ende vom Lied: Deutschland fällt nach und nach eine große Einnahmequelle weg…
    Die Politiker und die Parteien bleiben im Gedächtniss und werden einestages nicht mehr Gewählt da ihre Zielgruppe ausstirbt ohne dass man für nachwuchs gesorgt hätte…
    Auswanderung von Deutschen Spielefirmen ins Ausland die sich in ihrer neuen Heimat an diese Gesetze halten werden…
    Mal sehen was so in 5 jahren daraus wird…

  4. Schön-traurige Bekanntgabe. Kurz und bündig, ja dem Vernehmen nach binnen nur drei Tagen öffentlich gemacht worden, diese bekannten Kürzungen – und dies angesichts eines eigentlich doch positiven Ereignisses wie der Games Convention…

  5. Poddel, Amazon UK ist oft sogar billiger. Ich hab’s bei C&C 3 und STALKER gesehen. Damals waren die Sepcial Editions beider Spiele bei Amazon UK sogar mit Transportkosten billiger als die (zensurierten) deutschen Versionen bei Amazon Deutschland.

    Keine große Überraschung. In Deutschland wird ja sogar schon Doctor Who zensuriert und „schockierende“ Szenen entfernt. Die Meinungsdiktatur greift um sich. Ein Hoch auf den „Nanny State“.

  6. Das neue Spiel „Rise of the Argonauts“ unterzieht sich einer Selbstzensur, geht aber einen neuen Weg dem sich hoffentlich auch andere Studios anschließen werden.
    Davon werden zwei Versionen in den Markt gelangen.
    Eine davon ist die der Prüfstelle vorgelegte Version mit USK Siegel, und die andere die ungeschnitte Version mit dem roten Sigel.
    Soweit ich weiß, ist das damit das erste Mal, dass man sich seine (deutschsprachige) Version damit aussuchen kann.

  7. Ja, was soll man dazu sagen?

    Kauft aber nichts davon bei STEAM!!! NICHTS BEI STEAM!!! DIE ERKENNEN DASS IHR AUS DEUTSCHLAND KOMMT UND IHR BEKOMMT DIE DEUTSCHE GESCHNITTENE FASSUNG AUTOMATISCH, OB IHR 18 SEID ODER NICHT!!! DIE SCHNALLEN NICH,DASS MAN DASS HABEN DARF MIT 18!!

  8. Ein kleiner Service den ich mir wünschen würde: Auf geschnittenen Verpackungen sollten “cut” Aufkleber sein, von mir aus auch gerne drei mal so groß wie das USK-Logo (*g*). Dann ist man gewarnt und kauft nicht verstümmelte Spiele.

  9. Ganz ruhig Soldat-Hans. Gib doch den Dr. Pfeiffers da draußen mit ihren „Killerspiele machen aggessiv“-Studien kein Futter.
    Warum kann man eigendlich soviele Games in Deutschland nur in gekürzter Fassung kaufen (oft selbst dann noch mit USK-18-Bewertung)?
    Also das mit Rise of the Argonauts hört sich für mich nach einem Schritt in die richtige Richtung an. So kann der Spieler wählen ob er das „Kunstwerk“ (von der Meinung bin ich nicht abzubringen) komplett betrachten will oder ob er lieber eine entschärfte Version bevorzugt. Wenn jetzt noch die Eltern mehr darauf achten würden was ihre Kinder zocken und Verkäufer mehr auf die Alterskennzeichnungen achten (Die sind ja sowieso bald fast unübersehbar denn auf der Packung müssen sie eine Größe von mindestens 1200 Quadratmillimeter, und auf dem Datenträger min. 250 Quadratmillimeter haben.) und auch mal nach dem Personalausweis fragen würden dann…würde es leider immernoch viele geben die den Grund warum Gewalttaten von Jugendlichen begangen werden bei den „Killerspiele“ suchen statt sich die Mühe zu machen nach den richtigen zu suchen.

  10. waren die anderen teile von fallout nich ungeschnitten in deutschland?
    kam mir zumindest so vor.
    wenn die den dritten teil schneiden is das echt besch**** dann geht ein teil des so beliebten schwarzen humors unter.

    was mich mal interesieren würde. wer schneidet in deutshcland eigentlich?
    in vilen filmen und auch spielen, is das so arg geschnitten das komplette handlungsstränge fehlen. anstatt nur die 10 sekundne zu schneiden wo das blut etc. zu sehen ist, werden gleich die 10 minuten drum herum mit geschnitten.

  11. @Red

    Es ist nicht so, dass es eine staatliche Zensurbehörde gibt, die sich Medien vor der Veröffentlichung ansieht und dann eventuell was rausschneidet. Das wäre nämlich verbotene (Vorab-) Zensur. In Deutschland muss man Medien lediglich dann, wenn man sie an Kinder und Jugendliche unter 18 weitergeben will, zur Prüfung vorlegen. Bei Videospielen macht das die USK, die ein eingetragener privater Verein, der vom Staat mit dieser Aufgabe betraut wurde. Das ist keine (verbotene) Zensur, weil zur Weitergabe an Erwachsene keine Prüfung erforderlich ist. Aber auch bei den zur Prüfung vorgelegten Titeln zensiert die USK nichts, die prüft nur.
    Wenn in dem Spiel nun Flammenwerfer (grausam) vorkommen, bei Raketentreffern Körperteile zerrissen werden, man ums Töten nicht herumkommt und man auf Tote einschlagen kann wird die USK sagen, dass das Spiel mit diesem Inhalt keine Altersfreigabe erhalten kann und somit auch nicht an Kinder oder Jugendliche verkauft werden darf. Der Publisher will aber Geld verdienen und fragt bei der USK nach, was er denn ändern muss. Und da der Publisher ein ganz schlauer ist fragt er nicht wie das Spiel verändert werden muss um eine Freigabe „ab 18“ zu erhalten sondern was nicht mehr drin sein darf um eine Freigabe „ab 16“ zu bekommen. Bei „ab 16“ gibt es nämlich eine größere Zielgruppe, so dass man mehr verdient. Die USK sagt nun, dass für solch eine Freigabe der Flammenwerfer, die abtrennbaren Körperteile, die Ragdoll-Effekte und das Blut entfernt und eine Betäubungskanone für friedlichere Lösungswege hinzugefügt werden muss.
    Der Publisher teilt das dem Entwickler mit, der das eigene Spiel quasi durch Selbstzensur schneidet. Wenn alles geändert wurde legt der Publisher das Spiel wieder der USK vor, die nun einen „ab 16“ Aufkleber raufpappt, so dass das Spiel nun verkauft werden darf.

  12. @Red
    Fallout 1+2 Waren bereits stark zensiert, beim zweiten Teil fehlten über Gewaltschnitte hinaus sogar ganze Teile der Spielwelt – sämtliche Darstellungen von Kindern und alle Quests die damit in Verbindung standen wurden nämlich aus dem Spiel entfernt. Wieviel das waren weiß ich aber nicht, kann sich auch bloß um eine Queste gehandelt haben… Selbst eine Welt ohne Kinder kann es zur Folge haben, wenn eine Veröffentlichung durch den deutschen Jugendschutz gefährdet ist, jo…
    @ADD
    Wenn „Rise of Argonauts“ tatsächlich einen USK-16 und einen USK-18 Bekommt, dann ist doch soweit alles in Ordnung, und ein alter Hut – war bei „Command & Conquer 3“ und „World in Conflict“ genau so. Die Meldungen welche ich hörte gingen aber doch von der Veröffentlichung einer Fassung ohne Kennzeichen aus, DAS Wäre das erfreuliche Novum…
    @Soldat-Hans
    Ich kann diesen Unmut gut nachvollziehen, aber das liegt daran, dass solche Inhalte in Deutschland online nicht ohne zusätzliche Altersüberprüfung vermittelt werden dürfen. Die Maßnahmen sind hier rigoros und enorm umständlich, es werden Scans von Lichtbildausweisen gefordert, und und und. Mit ein Grund weshalb zum Beispiel keinerlei unter dem automatisch indizierenden Pornographiegesetz fallende Erotik online sehr erfolgreich über deutsche Server distributiert wird. Ja, Videospiele sind so in Deutschland eben längst mit Pornographie gleichgestellt worden – wogegen in Amerika ja der politische Kampf vordergründig überhaupt läuft… Sehr traurige Situation

  13. Pingback: Recent Links Tagged With "zensur" - JabberTags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.