Neues aus der Schweiz

(gbase) Nach der SP wird in der Schweiz nun auch die CVP beim Schutz Jugendlicher und Kinder vor “Killerspielen” aktiv. Ziel der jüngsten Initiative ist es die bisherige Selbstverpflichtung des Handels durch eine gesetzliche Regelung zu ersetzen. Diese soll das Überlassen von “Spielen mit Gewaltdarstellungen” an Kinder oder Jugendliche unter Strafe stellen. Ob man sich hierbei an die Klassifizierung durch die PEGI halten oder ein eigenes System etablieren wird geht aus dem Papier nicht hervor.

Ein Gedanke zu “Neues aus der Schweiz

  1. Wieviel Prozent aller Videospiele sind eigentlich “Spiele mit Gewaltdarstellungen” – gerade auch nach der PEGI-Lassifizierung, also von deren Gewalthinweis ausgehend – von Mario Bros. Angefangen ^^ ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.