Sag mir, wo du stehst

Nach den letzten Hochrechnungen hat die CSU diesen Sonntag das schlechteste Ergebnis seit 46 Jahren eingefahren. Man scheiterte an dem Ziel 50 % + x, so dass man zukünftig auf einen Koalitionspartner angewiesen sein wird. In Frage kommt eigentlich nur die FDP, es sei denn man möchte zusammen mit der Partei von Gabriele Pauli regieren. Was heißt das für uns Spieler? Wir werden erfahren ob die FDP zu ihrem Wort steht:

„In diesem Zusammenhang lehnt die FDP ein Verbot so genannter “Killerspiele” grundsätzlich ab.“

8 Gedanken zu “Sag mir, wo du stehst

  1. Da die CSU leider dennoch mehr Einfluss haben wird als die FDP, ist es fraglich, ob die Debatte wirklich beendet wird aber sie könnte gedämpft werden (je nachdem, für wie wichtig die FDP diesen Punkt hält).

  2. Da die Computerspielbranche ein wichtiger Wirtschaftszweig ist und der Liberalismus gerade für persönliche und wirtschaftliche Freiheit kämpft wird es ihnen wohl wichtiger sein… hoff ich zumindest…

  3. Die gestrige Wahlniederlage für die CSU Hatte doch rein symbolischen Charakter für uns Spieler will ich meinen: fraglich bleibt doch, WIE Die CSU Ein Verbot IN Bayern allein überhaupt durchsetzen kann, und ob sie sowas eigentlich will – schließlich ging es hier um Landespolitik und die Forderung nach einem Verbot, diese Stimmungsmache, war doch eindeutig zuallererst für die Bundesebene gedacht. Welche Institution soll in Bayern sowas übernehmen – da müssten schon ganz neue Strukturen geschaffen werden, und die schärfsten Aussagen gegen Gewalt in Videospielen tätigte der bayerische Innenminister in (der Online-Präsenz) einer Hamburger Wochenzeitung…
    Einzig und allein ein Nicht-CSU-Innenminister, bei einer allfälligen Koalition mit der FDP, da glaub ich nicht dran, oder einer sozialliberal-bürgerlichen Koalition GEGEN Die CSU, doch sehr unwahrscheinlich, könnten die Stimmen aus Bayern für ein Verbot leiser werden lassen.
    Gestern im Fernsehen habe ich mir ein paar Eindrücke von einer aktuellen CSU-Veranstaltung AKA Trachten-Modeschau (?) geholt, und ich muss schon sagen – bei allem Respekt: die Höhe der Zeit hab ich dort wahrlich nicht wahrgenommen, ganz egal ob links- oder rechtsorientiert.
    Schließlich war und bleibt das ganze radikale Verbotsgerede in letzter Zeit doch eine CSU-only-Forderung, mit einigen populistischen Trittbrettfahrern noch anderswo, und dieses wird mit weiterer Unterstützung anderer sicherlich weitergehen, aber an einer Koalition in Bayern wird es letztendlich auch nicht liegen denke ich, wie sehr das mal Realpolitik darstellt.

  4. Ich glaub da nicht dran, denn wie besagt schon ein Politiker-Credo: „Was du heute kannst versprechen, darfst du morgen wieder brechen“…

    Was die Wahlniederlage angeht zitiere ich gern einen gewissen Nelson und sage „Ha Ha!“ :D

  5. hoffen wirs, dass es jetzt nach der wahl wieder ruiger um das thema wird und cdu csu es einfach vergisst und solange augen auf und aufpassen, damit sie nicht doch ein verbot einbringen…
    Happy Coding

  6. Heute um 13:43 gab Günther Beckstein in einer kurzfristigen Pressekonferenz bekannt,
    dass Erwin Huber die Leitung als CDU-Vorsitzender anbieten will.
    Außerdem gab Seehofer bekannt, dass er die Leitung übernehmen will.

    Mal sehen, was die Zukunft bringt ;)

  7. Günther Beckstein ist nun auch weg! Dies war eine logische Konsequenz und ich halte es für absolut richtig, dass ein derart unfähiger Politiker sein Amt verliert. Es könnte außerdem eine positive Auswirkung auf die Killerspiel-Debatte haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.