Medienkompetenz auszubilden ist ein Irrweg

(PC Games) Die PC Games nahm letzte Woche die Chance wahr der Veranstaltung „Spielewelten der Zukunft“ beizuwohnen. Pfeiffer wetterte wie üblich gegen Killerspiele, Suchtgefahr, die USK, GTA und die FH Köln: „Dieses Institut ist eine PR-Agentur für EA!„. Manfred Spitzer stellte klar, dass keine Alternativen zu einem Verbot bestehen: 

„Medienkompetenz auszubilden ist ein ganz großer Irrweg! […] Sie müssen nicht lernen, mit Heroin umzugehen!“

Ein Lichtblick; Prof. Dr. Klaus Peter Jantke merkte sarkastisch an:

„Die Wissenschaft leidet darunter, wenn sie durch Sachkenntnis verschmutzt wird.“

9 Gedanken zu “Medienkompetenz auszubilden ist ein Irrweg

  1. Zum Thema der Medienkompetenz: Ich schließe mich hier der allgemeinen Politik an (Natürlich nicht der CDU/CSU!) und bin der Meinung, dass Medienkompetenz hilfreich und nötig ist, damit Eltern mögliche Gefahren besser einschätzen und verantwortungsbewusst handeln können. Dass die CDU/CSU nichts von Veranwortungsbewusstsein hält, kann ich mir vorstellen, doch so eine Partei zerstört ein Land eher, als dass sie ihm hilft. Meine politische Haltung gegen die CDU/CSU sehe ich somit wieder bestätigt.

  2. „Sie müssen nicht lernen, mit Heroin umzugehen!”
    Also langsam sollte man den Kerlen den Mund verbieten! Nachdem wir nun schon mit Kinderschändern und Nazis verglichen wurden sind wir jetzt auchnoch drogensüchtig oder was? Das geht langsam echt zu weit!
    “Medienkompetenz auszubilden ist ein ganz großer Irrweg!“
    und die Erde ist eine Scheibe, wir haben kaum Arbeitslose in Deutschland und Manfred Spitzer bleibt immer sachlich und hat von allem Ahnung wovon er spricht (soviel Mist hab ich selten absichtlich in einem Satz untergebracht^^).

  3. Medienkompetenz auszubilden ist ein ganz großer Irrweg …. Diesen Satz mußte ich mir erst einmal mehrmals durch den Kopf gehen lassen. So unfaßbar dumm ist diese Aussage.

  4. Kultur als Gift, alles schonmal da gewesen. Aber welche „gute Sache“ soll das sein? Oder ist es schon wieder soweit in Deutschland? Wiederbetätigung erwünscht? Na ja, da hab ich als Österreicher sogar politisch scheinbar noch mal Glück gehabt: hierzuland weiß man nämlich wenigstens für gewöhnlich wer die Rechtsradikalen sind und wo die wirklich sitzen…

  5. ES gibt in diesem Land einfach zu viele Leute die einen Sündenbock für die Probleme der Gesellschafft brauchen.Die Personen die bei diesem Thema am lautesten schreien haben selber genug Dreck am Stecken.Überhaupt die bezeichnung Killerspiel bzw.(jetzt auch schon Heroin) ist eine Frechheit.Solche Psychater wie Herr Spitzer wollen mit ihren behauptungen natürlich etwas Publicity für ihre Studien usw. damit sie zum schluß
    ordentlich kohle verdienen durch Bücher Dokus usw. siehe Jack Thompson (ex anwalt der die
    Gta Macher verklagt hat)

  6. @Jack Carver
    Spitzer ist ein Psychiater? Ja, mag schon sein, auch, aber in der Öffentlichkeit doch viel mehr ein Hirnforscher. Wer dessen Argumentationsmuster nicht so kennt, als Videospieler starke Nerven hat oder zumindest sich von Spitzer nicht einfach von Videsopielen abbringen lässt, hier angesprochen im Deutschlandradio nach Emsdetten auf offenbar selbst gewalttätig sein sollende Bilder als „Schwerthiebe“ oder „Faustschläge“ nach dem Kunsthistoriker Horst Bredekamp – schon ein Gemeinplatz wie ich leider feststellen musste, Spitzer über „Kinder, die 18 sind“ und Soldaten, die „bis in die 90er oft daneben geschossen haben“: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kulturinterview/566948/

  7. Also eigentlich kann ich nur zustimmen das die Medienkompetenz nichts bringen wird. Mal davon abgesehen das immer noch nicht wirklich gesagt wurde was darunter zu verstehen ist, finde ich das die Eltern kaum Kompetenz benötigen. Eigentlich müssen sie sich das Spiel das sie für ihren Hosenmatz kaufen wollen/sollen nur mal angucken. Und weil sie es ja bisher nicht gebacken bekommen haben, wurden die USK-Sticker jetzt ja auch noch vergrößert, aber ich glaube die wollen es manchmal einfach nicht sehen, weil sie teilweise einfach nur ihre Ruhe haben wollen.
    Natürlich würde es nicht schaden wenn sie mehr über Computerspiele wissen würden, aber „Geeignet ab x Jahren“ werden sie ja wohl noch verstehen können, oder?

    Denn Rest können sich der Herr Pfeiffer und der Herr Spitzer schenken. Sollen sich in einen Raum zurückziehen, dort können se sich dann mit Vorschlägen gegenseitig übertreffen.

    So, ich hoffe das ich nicht zu ausfallend geworden bin, möchte ja nicht das der Betreiber dieser klasse Seite noch von irgendjemandem Verklagt wird wegen einer unbedachten Äusserung.

  8. Spitzer/Pfeiffer Wiki:
    Computerspieler: „Heroin Süchtige, massenmordende, kinderschändende, amoklaufende, Nazis“
    Computerspieleentwickler: „Waffen handelnde, Dogen herstellende, Jugend verderbende, Programmierer“

    so dürfte jetzt alles sein was bis jetzt über Spieler und Hersteller gesagt worden ist bzw mit was sie verglichen wurden…
    Spitzer und Pfeiffer sollte man wegen sechs Millionen fachen Rufmordes und Volksaufhetzung verklagen, zumindest hätte man dann Weltweit die GTA4 Spieler gerächt. Wie können nur die Leute den beiden nur ein Forum geben in dem sie solchen Unsinn von sich geben dürfen? Wer bezahlt die Leute damit sie den Schmarn verbreiten und überhaupt erforschen?
    TV und PCGames machen Dick Dumm und Agressiv? Was ist mit Fußball da ist alle Jahre irgendwo Randale und Polizeiaufgebot notwendig! Wieso nicht Fußball verbieten?
    (die anderen Punkte hatte ich hier schon mal ausgeführt -.- kein bock auf doppel postings)
    Alles verändert einen Menschen nicht nur Games und die Amokläufer auf einfache Computerspieler zu reduzieren ist der größte Blödsinn!
    Denen Beiden solle man mal eine Reise nach Amerika und Japan kaufen damit sie mal sehen was in anderen Länder alles verkauft wird und das dort keiner Amokläuft oder sonst ein Verbrechen deswegen begeht… Da könnte man eine Doku daraus machen… aber was würden sie dann nur sagen?

    @aqua-man: Wenn Eltern sich über die Spiele informieren ist das Medienkompetenz! ;-)
    Happy Coding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.