Level up für OFLC

(Giga) Das Australische Pendant zur USK hat ein Problem. Anders als bei der Bewertung von Filmen ist bei Videospielen die höchste zu vergebende Altersfreigabe keine „18+“ sondern ein „ab 15“. Somit bekommen alle Spiele, die für 15-Jährige nicht geeignet sind, keine Freigabe und gelten als verboten. Der für den Jugendschutz verantwortliche Michael Atkinson will nun abhilfe schaffen, indem bis Ende des Jahres die fehlende „18er-Freigabe“ eingeführt wird.

5 Gedanken zu “Level up für OFLC

  1. Das halte ich für vernünftig, da nicht alle Spiele ab 15 freigegeben werden sollten. Ein Verbot ist dann allerdings auch nicht immer der richtige Weg und somit befürworte ich die Einführung der „18er-Freigabe“ in Australien.

  2. ich finde es gut das es in australien bald ein ab 18 gibt… freut mich für die erwachsenen australier
    jetzt sollte nur deutschland die erwachsenen noch als erwachsene anerkennen und alles währe gut :)

  3. Weiß jemand, in wie weit die Bewertungskriterien in Australien mit denen der USK vergleichbar sind? Wäre sehr spannend, ob ein deutscher 16+ Titel in Australien noch für 15-jährige erhältlich wäre oder ob die dortige 15+ Freigabe dem deutschen 18+ entspricht. In beiden Fällen ist’s natürlich zu begrüßen, auch wenn ich sicher bin, dass es auch in Australien diverse Leute gibt, die gegen Spiele wettern.

  4. Ich bin mir recht sicher, dass Deutschland härtere Bestimmungen hat und vermute daher, dass das 15+ eher den deutschen 18+ entsprechen dürfte, bin mir da aber nicht ganz sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.