Deutscher Computerspielpreis

(KSS) Der „Deutsche Computerspielpreis“ nimmt langsam Formen an. So kann man mittlerweile die offizielle Webseite aufrufen, die endlich Klarheit über den Namen mit sich bringt. Weil sich der „Deutsche Entwicklerpreis“ bereits die Domain „Deutscher Computerspielepreis“ gesichert hat, hat man einfach ein „e“ gestrichen und sich mit dem „Deutschen Computerspielpreis“ abgefunden. Zwischenzeitlich war auch die Bezeichnung „Bundespreis für Computerspiele“ im Gespräch gewesen.

Auch wenn ich bezüglich des Anspruchs, der Prämierung „kulturell und pädagogisch wertvoller Spielkonzepte„, Bedenken habe, konnten sich diese bei der Durchsicht der Jury nicht weiter erhärten. Nach den einschlägigen Namen (siehe letzten Newseintrag) sucht man vergeblich. Stattdessen findet man lauter kompetente und bezüglich Videospielen aufgeschlossene Persönlichkeiten. Unter vielen bekannten Wissenschaftlern wie Jürgen Fritz, Helmut Lukesch, Jörg Müller-Lietzkow und Christian Stöcker finden sich auch Jürgen Hilse (USK) und Klaus Spieler sowie neben Gunnar Lott (GameStar) und Petra Fröhlich (PC-Games) auch Entwicklerlegenden wie Jochen Hemma.

Nichtsdestotrotz bleibt abzuwarten, ob und wie sich der „Deutsche Computerspielpreis“ etablieren wird, wo doch z.B. die Auszeichnung von Ego-Shootern ausgeschlossen wird. Übrigens, beim „Deutschen Entwicklerpreis“ räumte Crysis ab.

4 Gedanken zu “Deutscher Computerspielpreis

  1. Crysis sollte auch dort Preise gewinnen können, sollte es wirklich um qualitativ hochwertige Spiele gehen doch vermutlich wird sich diese Veranstaltung selbst schaden, indem nur unbekannte Spiele gewinnen, in denen keinerlei Anzeichen für Gewalt enthalten sind.

  2. Wenn wirklich darauf abgezielt wird dass nur gewaltfreie Games einen Preis erhalten dürfen dann kann das ja nichts werden. Ich meine selbst Mario Spiele sind auf ihre Weise brutal. Bei Mario Kart bewirft man beispielsweise Gegner mit Bomben.
    Ich finde jedes Spiel sollte die Chance haben dort einen Preis zu gewinnen. Man muss ja nicht die Kategorie „destruktivste Waffe“ einbringen aber sowas wie „beste Physik“ und „beste Grafik“ wäre doch was. Crysis wäre für letzteres auf jeden Fall einer der Spitzenkandidaten.

  3. Kategorie beste „Blut/Flüssigkeitsanimation“…
    neee wird auch nichts *g*
    Persönlich bin ich schon gespannt was ganau einen Preisbekommen wird. Sicher wird es etwas zum „Lachen“ geben.
    Happy Coding bis dahin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.