Amok Zahltag

Auf der Suche nach der Ursache von Amokläufen geraten nicht selten Musikgruppen ins Fadenkreuz. Entweder findet man bei den Tätern die fragwürdigen Lieder oder in Songtexten Anspielungen auf Gewaltaten. So entdeckte man im Lied „Weisses Fleisch“ von Rammstein die Zeile „Du auf dem Schulhof  ich zum Töten bereit“ und auch Marilyn Manson sowie KMFDM wurden mit Littleton in Verbindung gebracht. Andere Künstler nehmen bewusst auf „School Shootings“ bezug. So setzten sich z.B. Nightwish, Eminem, Eisregen und Christina Stürmer mit den Hintergründen auseinander.

Während „Kristl“ die Schuld bei Videospielen sucht:

du bräuchtest einfach nur die Waffe zu laden – denn wie das geht das weißt du ja – dass kannst du ja ganz wunderbar – wie in deinem Computerspiel

 Nimmt Eminem die Eltern in die Pflicht:

„When a dude’s gettin‘ bullied and shoots up his school/And they blame it on Marilyn, and the heroin/Where were the parents at?“

Der Rapper Kaas scheiterte jetzt am Jugendschutz. Das Video zum Song „Amok Zahltag“ durfte nicht ausgestrahlt werden:

„[…] wegen explizit dargestellter Gewaltszenen, in denen ein Amoklauf an einer Schule nachgestellt wird, kann aus jugendschutzrechtlichen Gründen, insbesondere zur Vermeidung von Nachahmung, die Premiere leider nicht auf MTV.de stattfinden.“

14 Gedanken zu “Amok Zahltag

  1. Man sollte an dieser stelle vieleicht nochmal erwähnen das ich das Video vor einigen Tagen in dem zu stigma-videospiele gehörendem Forum gepostet habe, es wäre sicher das beste wenn die Leute wissen wo sie sich selbst ein Bild davon machen können :)

    Übrigens:
    Soweit ich weiß hat chimperator (Kaas` Label) Das Video Prüfen lassen und erst dann auf der eigenen Website zur verfügung gestellt, es scheiterte soweit ich weiß also nicht am Jugendschutz, sondern an MTV

  2. Auch die Musikgruppen sind – wie Videospiele – nur einer von vielen Gründen, die zu einem Amoklauf führen.
    Ich glaube, in diesem Fall hat Eminem es auf den Punkt gebracht,
    während Kristl einfachmal auf die „wahrheitsgetreue“ Berichterstattung der Medien vertraut hat.

  3. Hab mir grad mal die Videos von Kristl und Kaas angesehen.

    Was Kaas angeht: Das Video ist echt etwas derbe und sollte vielleicht für MTV wirklich etwas verpixelt und einige Stellen rausgepiepst werden aber was den Sinn angeht kann man nicht meckern. Er bringt eigendlich ganz gut rüber durch was ein Mensch zu soetwas gebracht werden kann. Durch tägliche seelische und körperliche Grausamkeit und nicht durch Games. Auch wenn ich Rap nicht besonders mag aber ab und zu kommen mal Lichtblicke.

    Zu Kristl: Mir scheint es als wurde sie von der CSU für den Blödsinn bezahlt.
    Selbst wenn jemand weiß wie man eine Waffe läd sollte eigendlich keiner der dazu nicht befugt ist an eine rankommen.
    Außerdem fällt wieder die Behauptung dass Gamer Realität und virtuelle Welt nicht unterscheiden können. Doch das ist ja nachgewiesener Weise eher bei den Gamegegnern der Fall.

  4. Zu Kristl (Cristl?) muss ich euch widersprechen, während ich das hier schreib‘ läuft die Live Version von „Mehr Waffen“. Gemeint ist meiner Interpretation nach nicht, dass Spiele per se gewalttäig machen, sondern dass 14-jährige mit geringem Selbstbewußtsein FPS spielen und sie dabei in eine Scheinwelt abgleiten und dort nach nach der Anerkennung suchen, die ihnen im wahren Leben fehlt. Das Spiele ohne Jugendfreigabe nur sehr bedingt angehende Teenager geeignet sind, war hier, nach dem was ich gelesen hab‘, auch weitgehend Tenor. Hier die Textzeilen auf die ich mich beziehe:
    .
    Du bist erst 14 Jahre alt und schreist schon nach Gewalt,
    als Außenseiter hast du es schwer ach hättest du nur ein Gewehr
    dann hätten sie Respekt vor dir.
    Du bräuchtest einfach nur die Waffe zu laden,
    denn wie das geht das weißt du ja, das kannst du ja ganz wunderbar.
    (…)
    Mehr Waffen, mehr Feinde, mehr Levels, mehr Details,
    mehr Wut, mehr Blut, dieses Spiel ist wirklich gut.(=> Sprich ein „ab 18“ Spiel)
    Mehr Waffen, mehr Feinde, mehr Levels, mehr Details,
    hier in deiner Cyberwelt bist du der Superheld.
    (…)
    Freundin brauchst du keine, denn in deinem Spiel da hast du eine,
    ganz nach deinem Ideal, 90 D ist ihre Zahl,
    wenn du Ihr deine Liebe beweist und sie aus den Händen des Feindes befreist,
    steht eurer Liebe nicht im Weg, das ist deine Realität.
    (…)
    Christina Stürmer – Mehr Waffen, Auszug)
    .
    Welcher Nightwish-Song ist gemeint? Kenne so bewußt keinen, in dem es um School Shootings geht…

  5. @Nightwish

    Es soll „The Kinslayer“ sein.

    @Kristl

    Wenn man wohlwollend ist kann man es so verstehen, dass sie beschreibt wie Außenseiter dadurch, dass sie in Videospielen Anerkennung suchen, in Scheinwelten abgleiten und diesen Umstand den Spielern (?) vorhalten will. Aber auch hier bleibt immer noch der Vorwurf bestehen, dass Videospiele, wenn nicht sogar das Verlangen sich mit Gewalt Respekt in der Realität zu verschaffen, zumindest die dazu notwendigen Fertigkeiten liefern:

    ach hättest du nur ein Gewehr
    dann hätten sie Respekt vor dir
    Du bräuchtest einfach nur die Waffe zu laden,
    denn wie das geht das weißt du ja,
    das kannst du ja ganz wunderbar.

    wie in deinem Computerspiel

  6. Bezühlich Nightwish’s „The Kinslayer“:
    die einzige Zeile, die man mit Spielen in Verbindung bringen könnte, wäre:
    .
    „Drunk with the blood of your victims
    I do feel your pity-wanting pain,
    Lust for fame, a deadly game“
    .
    Für School Shootings könnte man noch das annehmen:
    .
    „Even the dead cry
    Their only comfort
    Kill your friend, I don’t care
    Orchid kids, blinded stare“
    .
    oder:
    .
    “Time to die poor mates, you made me what I am”
    .
    Insgesamt scheint es aber vielmehr religiös inspiriert zu sein:
    .
    „Bow before a war
    Call it religion“
    .
    “In this world of a million religious everyone prays the same way”
    (Antwort) :
    “Your praying is in vain it’ll all be over soon!”
    .
    „There is no god our creed is but for ourselves!“
    .
    „Cursing God, why
    Falling for every lie?“
    .
    Den Text als ganzes und in der richtigen Reigenfolge kann man kurzerhand ergooglen, einfach nach den Lyrics für Kinslayer von Nightwish suchen.

  7. Doch wie es bei allen von Tuomas Holopainen geschriebenen Nightwish Songs ist es grundsätzlich schwierig zu interpretieren, was er sich bei den Texten gedacht hat. Wirklich äußern tut er sich ja nicht zu Versen. ;)

    Das mit den Redeemers wird allerdings nicht gesungen, sondern dient wohl lediglich als Bezug vom Text auf das Columbine Massaker vom 20.4.1999. Der Song endet mit „How were we supposed to know?“.

  8. Also das von der Stürmer ist primitive Hetze. Da gibt es für mich nichts zu beschönigen, gerade weil sie die Leben, den Geschmack und das Empfinden (anderer) Jugendlicher massiv angreift – um Jugendschutz geht das dabei aus meiner Sicht überhaupt nicht. Das kann so bloß ein Vorwand sein. Kenne das Lied aber auch nur aus dem Internet und habe es selbst als Österreicher nie im Radio gehört, obwohl ich früher viel im Auto auf Mainstream-Stationen unterwegs war und die Stürmer eine Zeit lang bei uns dort rauf und runter gespielt wurde…
    Was dieses Video betrifft, so sind der Text und die dazugehörigen Bilder womöglich einfach viel zu viel für MTV – die schützen sich vielleicht auch um nicht selber in das mediale Visier der Medienkritiker allzusehr zu gelangen, und die politische Stimmung ist in Deutschland nunmal demnach so. Undifferenziert bei (fiktionalen) Gewaltdarstellungen

  9. @admin:
    unterschlagen hab ich die Zeile „Time to die, poor mates, You made me what I am!“ nicht, wirst du wohl übersehen haben (steht direkt über meinem Kommentar zur möglicherweise religiösen Inspiration).
    Den Bezug auf Columbine habe ich dagegen übersehen, auch, weil er nicht gesungen wird.
    .
    Die tatsächliche Motivation hinter dem Text oder eine sinnvolle Interpretation sehe ich allerdings nicht. Dafür stehen die einzelnen Aussagen m.E. in keinem ausreichenden Zusammenhang bzw. versuchen, ein zu breites Themenspektrum in zu wenig Text zu behandeln.
    .
    Ohne den Hinweis auf Columbine wäre ich zumindest vom Text selbst aus keinesfalls darauf gekommen, dass er Bezug zu School Shootings nimmt.

  10. Ops, ‚tschuldigung. Hab‘ ich echt übersehen. Ich als Nightwish Fan habe auch erst gestern in Wikipedia über den Hintergrund erfahren – bin von selbst also auch nicht darauf gekommen.

  11. Passiert. Ich hab ja auch den Bezug zu Columbine übersehen.
    .
    Apropos: Laut wikipedia (danke für den Hinweis):
    „Der Dialog in der Mitte des Liedes zitiert nach den Überlebenden die tatsächlichen Gespräche zwischen den Mördern und ihren Mitschülern während der Schießerei.“
    Gut, wikipedia ist natürlich immer sehr mit Vorsicht zu genießen. Aber es wirft ein anderes Licht auf das Ganze. Das würde dann die Stellen ohne Anführungszeichen als den „eigentlichen“ Songtext darstellen.

  12. Eisregen greifen in „17 Kerzen am Dom“ den Steinhäuser-Amoklauf auf. Einfach mal reinlesen (-hören: http://www.youtube.com/watch?v=GhLnCat-vv8)

    „Es ist der 26. April 2002
    Über Erfurt ziehen dunkle Wolken auf
    In der Ottostraße 40 erwacht ein junger Mann
    Der weiß, dass er den Tag nicht überleben kann

    Fast 14 Grad zeigt das Außenthermometer
    Steinhäuser packt seine Sachen zusammen
    Heute ist der Tag der Abiturprüfung
    Heute ist Zeit für den Untergang

    Nur noch ein paar Stunden, bis das Grauen beginnt
    Steini durchdenkt nochmal seinen Plan
    Man hatte ihn vor kurzem der Schule verwiesen
    Nun wird er ihnen zeigen, was er leisten kann

    Robert ist Mitglied im Polizeischützenverein
    Beim Domblick e.V. machte er seinen Waffenschein
    Besorgte sich eine 9 Millimeter Pistole
    Eine Glock Select Fire soll sein Rachewerkzeug sein

    10 Uhr 30: Ottostraße 40
    Steinhäuser hat seine Stofftasche präpariert
    In ihr hat er 550 Schuss an Munition
    Eine Ninja Montur und seine Waffen sorgfältig platziert

    10 Uhr 35: Robert verlässt das Elternhaus
    Die Ottostraße hoch, am Ärztehaus links
    Vorbei am Justizgebäude bis zum Hugo-Preuß-Platz
    Er braucht 13 Minuten, bis er das Gymnasium erreicht

    10 Uhr 58, die Klotür öffnet sich
    Heraus tritt ein junger Mann in Ninja-Uniform
    Seine Waffe ist geladen, sein Blick ist starr
    Und nichts wird mehr so sein, wie es gestern noch war

    Seine Rache beginnt im Sekretariat
    Hier findet Steinhäuser seine ersten Opfer
    Über 40 Kugeln wird er noch abgeben
    Gezielte Nachschüsse beenden 16 Leben

    Glock, die kleine Glock
    Sie liegt fest in seiner Hand
    Glock, die kleine Glock
    Mit ihr vollbringt er seine Wahnsinnstat
    Bis er sich durch sie selbst gerichtet hat

    12 Lehrer, eine Sekretärin, zwei Schüler
    und letztlich ein Polizist
    16 Menschen tötet Backsteinfresse
    bis er selbst Opfer Nummer 17 ist

    11 Uhr 16, alles endet abrupt
    Steini richtet sich selbst im Vorbereitungsraum
    Er schießt sich in die Schläfe
    Und so endet sein Rachetraum

    Denn all den Fragen der Hinterbliebenen
    entzieht er sich durch diese feige Tat
    Was hättest Du all jenen geantwortet
    Denen blieben nur die Tränen am Grab

    Denen blieben nur die Tränen am Grab
    Denen blieben nur die Tränen am Grab

    17 Kerzen brannten am Dom
    Als Zeichen der Trauer einer ganzen Nation
    17 Menschen starben
    Durch Erfurts schlimmsten Sohn

    17 Kerzen brannten am Dom
    Und Robert, Du warst eine davon
    17 Menschen starben
    Für deine 10 Minuten Ruhm“

    Das Lied ist sehr umstritten. Kann man sich ja auch denken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.